Der PCWA Dome hat sich seit dem Öffnen der Eingangstüren mit den wenigen Fans gefüllt die für die heutige Jubiläumsshow durch das Ordnungsamt in Berlin zugelassen sind. Das hätte sich in jenen wilden Tagen vor 20 Jahren wahrscheinlich niemand zu denken gewagt, das ein Virus, wie Corona es schaffen könnte eine Veranstaltung wie diese zu sprengen. Wie dem auch sei. Das Bild was sich uns bietet ist etwas ungewohnt. Da und dort sieht man die Crew noch ein paar Dinge verstauen, neben dem Kommentatoren-Pult steht alles weitere Bereit um die Kulissen für die jeweiligen Hall of Fame Inductions fertig zu machen. Die wenigen Ordner in der Halle sehen dementsprechend auch entspannt aus.

Irgendwo am Ring sieht man einen Mann mit Klemmbrett und einem Headset. Ohne das die Zuschauer in der Halle wissen welche Bedeutung er hat – in den USA würde man Road Agent sagen, hier trifft eher Begriff Produktionsleiter zu – schenkt man ihm keine Beachtung. Doch nachdem er den rechten Arm samt Daumen nach oben geregt hat erklingt das Theme der PCWA Vendetta Shows in ordentlich zu hörender Lautstärke. Wenige Augenblicke später sieht man wie Jane Nelson zusammen mit Yoshi Funaki die Rampe zum Ring entlang läuft und sich beide in den Ring begeben. Funaki hält dabei seiner Kollegin die Seile auseinander. Einer der Techniker hat sich derweil am Platz des Zeitnehmers breit gemacht und schlägt nach einem Nicken von Jane auf die Ringglocke.

**DING**DING**DING**

Unter den Zuschauern kommt Ruhe ein und Jane setzt professionell wie schon seit vielen Jahren, zur Ankündigung an.

Jane: „Guten Abend werte Zuschauer und herzlich willkommen. Schön das ein paar von euch in diesen schweren Zeit die Chance nutzen und trotz aller Widerstände heute zu unserer Jubiläumsshow hier sind.“

Kurzer Applaus von den Fans die natürlich mit einigem Sicherheitsabstand zueinander in den Reihen des PCWA Domes sitzen.

Jane: „Aus diesem Grund haben wir heute etwas ganz besonderes für euch. Für den heutigen Tag konnten wir ein Dark Match auf die Beine stellen das als Dank für eure Treue gedacht ist! Ohne euch gäbe es diese Promotion nicht schon seit 20 Jahren und deshalb habt ihr das verdient!“

Wieder Applaus bei der kurzen Pause.

Jane: „Legen wir also los.“

Sie strafft sich noch einmal und setzt neu an.

Jane: „Ladies and Gentlemen, der nun folgende Tag Team Wettkampf ist ein Dark Match, wird nicht aufgezeichnet und ist angesetzt auf einen Fall!“

Glockenklänge mischen sich mit schnellen Gitarren und drücken einen klassischen Heavy Metal Sound durch die Anlage des PCWA Domes. Zu Saxons „Killing Ground“ marschieren die beiden Veteranen „British Brawler“ Andrew Haskins und „Brooklyn Bulldog“ Dean Rodgers zum Ring. Heute dürften die beiden nur noch eingefleischten Fans der frühen Tage und Besuchern der wenigen House Shows und Touren bekannt sein. Das Team der Brawling Bulldogs wird heute nur noch selten gebucht fristet wie ein Apfel Andy oder ein Terry Bolea eher ein Schattendasein auf der Webside der PCWA unter der Kategorie Alumni.

Jane: „Auf dem Weg zum Ring aus Brooklyn, New York, USA und Liverpool, England, UK … Andrew Haskins, The British Brawler und Dean Rodgers, The Brooklyn Bulldog … zusammen sind sie The Brawling Bulldooog!“

Im Ring angekommen lassen sich die Beiden etwas warm. Sprints in die Seile und was man eben so tut. Beide sind verhältnismäßig stämmige Kerle deren Gewicht in den 120ern liegen dürfte. Beide sind mit 185 cm im Durchschnitt angesiedelt. Auch in der Fall ihrer Ring Gear sind sich beide sehr ähnlich; es ist der gute alte Einteiler in Schwarze. Wer von beiden wer ist lässt sich am besten an den Knieschonern erkennen. Der British Brawler trägt klassische Kneepads mit dem Union Jack. Dazu rote Rotweise Ellenbogenschoner und eine Glatze.

Der Brooklyn Brawler ist daran zu erkennen das er noch wesentlich mehr Haare hat. Und das nicht nur am Kopf. Auch die Brustbehaarung ist beeindruckend. Also wenn man sich davon beeindrucken lässt. Auf dem rechten Oberarm sieht man dazu noch ein Tattoo welches die New Yorker Freiheitsstatue zeigt. Aber kommen wir nun zu den Gegner.

YA! YA! YA! YA! YA!

The Offsprings Surf Punk Hymne „All I Want“ donnert über die Anlage und hier kann es passieren das der eine oder andere Zuschauer der letzten 5 oder 6 Jahre schon hellhörig wird. Denn dieser Song gehört zu niemand anderem als Shinsuke Hondo. Der japanische Junior Heavyweight war ein Teil des Talent Exchange Agreements das zwischen der Liga TITAN JAPAN WRESTLING und der PCWA bestand. Das schreiende Muster seiner Knielangen Wrestling Short wird nur von der farblichen Schrille seines Hawaii-Hemdes übertroffen. Auf halben Weg zum Ring bleibt er stehen und wartet.

Einige Sekunden verstreichen ohne das was passiert.

WIZARD OF WAR

Aber dann setzten die Stoner Gitarren von Orchid ein. Die wenigen Anwesenden Zuschauer rasten aus und ein paar Becher fliegen durch die Luft. „Wizard of War“ macht jedem klar wer hier jetzt die Rampe herunter kommen wird. Und er hat sich ein wenig verändert. Zwar trägt er immer noch die schwarzen Cargo Pants und die roten Knie und Ellenbogenschoner, aber die olivfarbene M65 Militärfeldjacke ist neu. Die Haare sind etwas länger. Aber sonst immer noch erkennbar Chris McFly Jr.!

Jane: „Und ihre Gegner, sie repräsentieren Titan Japan Wrestling, aus Osaka, Japan Shinsuke Hondooo! Und aus Chicgao, Illinois nun wohnhaft in Southern Californiaaa … Der frühere Cryption Crown Holder und Quest 4 the Best Sieger 2017 … Chris McFly Juuuuuuunioooooor!“

WELLCOME BACK!

WELLCOME BACK!

WELLCOME BACK!

Da dürfen sich alle vier Wrestler angesprochen fühlen. Auch wenn es wahrscheinlich nur einem wirklich gilt. Zu selten waren die Bulldogs aktiv und zu kurz der Run von Shinsuke Hondo. Im Ring bittet Funaki noch einmal alle kurz zum Gespräch. Dabei fallen natürlich die kulturellen Gemeinsamkeiten von Hondo und Funaki auf die sich kurz vor einander verbeugen. Schnell werden noch einmal alle abgetastet bevor das Zeichen an den heutigen Ersatzzeitnehmer erfolgt.

**DING**DING**DING**

Shinsuke Hondo wird für die beiden TJW Repräsentanten eröffnen. Dean Rodgers, der Brooklyn Bulldog für sein Team. Hondo bietet freundlich wie er ist seinem Gegner die Hand zur Fistbump an, doch der sieht das anders und eröffnet mit einem Kick in die Magengegend und einem Double Axe Handleblow. Hondo muss in die Knie und wird doch gleich wieder an den Haaren und der Schulter nach oben gezogen. Es folgt ein Ausheber der formschön mit einem Bodyslam zu Ende gebracht wird. Schneller Tag mit dem British Brawler. Beide ziehen den Japaner wieder auf die Beine und schicken ihn mit einem Whip In auf die Reise. Hondo federt zurück während der Brooklyn Bulldog aus dem Ring steigt. Ein Back Bodydrop soll folgen, doch Hondo kontert mit einem Sunset Flip. Aber es reicht nicht für einen Count.

Schnell löst sich der Surferboy wieder von seinem Gegner. Er schaut in die lichten Zuschauer Reihen und deutet dann auch seinen Tag Team Partner. Die Frage ist klar und deutlich und die Antwort ebenfalls. Jubelnd stimmen die Zuschauer die ersten C-M-J Chants an und der einstige Weltenbummler des Wrestlings lässt nicht lange auf sich warten. Mit einem laut **Patsch** erfolgt der Tag und man kann sehen wie sich die Gesichtsfarbe des British Brawler von einem gesunden leichten rot in ein kreide-bleich verwandelt.

McFly geht langsam und bedächtig vor. Fast scheint er seinen ersten Auftritt seit ein paar Jahren hier bis auf das letzte Auskosten zu wollen.

Dann die klassischste aller Eröffnungen. Beide umrunden sich, dann schnellen der British Brawler und McFly zeitgleich vor. Mike Garland würde bei dem Lock Up wohl laut Boring Rufen.

McFly hat die Oberhand und kann seinen Gegner in die Seile drücken. Der hebt die Hände wie ein unschuldiges Kind. McFly löst langsam und geht gerade schnell genug einen Schritt zurück als der Brite ihn wieder packen will. McFly kontert sofort mit einem European Uppercut, drückt den Gegner in die Seile und schickt ihn danach mit einem Whip In auf die Reise.

Im Hintergrund macht sich der Brooklyn Bulldog einmal lang und tagt mit seinem Partner als dieser den Schwung wieder mitnimmt. McFly fängt derweil den Briten ab und zeigt einen seiner Parade Moves. Den Spinning Spinebuster.

**RUMMS**

Applaus vom Publikum, das die Aktion hart feiert. Dabei merkt McFly nicht das in seinem Rücken schon der nächste Gegner bereit steht. Mit einem Kratzer über den Rücken von McFly macht sich der Bulldog bemerkbar während sich dessen Tag Team Partner aus den Ring rollt.

Es folgt wieder ein schneller Ausheber und der Bulldog setzt danach einen Nervehold an der Schulter von McFly an. Aber die Zuschauer sind schnell bei der Sache und feuern ihren Helden Lautstark an. Die Fliege kann sich aufrichten und packt den rechten Arm seines Gegners, zieht ihn dabei in seine Teamecke. Es folgt ein Tag und Shinsuke Hondo ist blitzschnell auf der Ringecke und hämmert seinen Double Axe handle Blow auf die Schuter des Bulldogs.

Beide packen nun den Bulldog und schicken ihn mit einem Whip In auf die Reise. Rodgers federt zurück und läuft direkt in einen Double Dropkick der beiden TJW vertreter. McFly nun draußen auf dem Apron. Hondo mit dem ersten Versuch eines Covers.

Eins!

Zwo!!

Nicht so schnell Sportsfreunde, das reicht noch nicht. Hondo will den Amerikaner auf die Beine holen, doch der packt dessen Kopf und lässt sich nach unten krachen. Der Chin Breaker sitzt und bringt Hondo aus dem Rhythmus. Der Bulldog packt seinen Gegner, und wirbelt ihn mit einem Irish Whip in die eigene Teamecke. Da ist dann auch schon Haskins zur Stelle der Hondo daran hindert sich aus der Ecke zu befreien. Rodgers stürmt mit einem Big Splash heran und Hondo sackt zu Boden.

Mit einem lauten **Patsch** kommt es zum Wechsel bei den beiden Grumpy Old Men. Haskins nun im Ring uns seine Fäuste finden ungebremst ihren Weg in den Magen von Hondo. Funaki zählt den Engländer an und dieser Stoppt ab. Es folgt wieder ein Tag zwischen den beiden Bulldogs. Haskins hebt Hondo aus und lässt ihn mit einem Argentine Backbreaker die Bekanntschaft seines Knies schließen. Während Rodgers im Ring auf das dritte Seil geklettert ist. Es setzt einen Guillotine Legdrop gegen Hondo und diesmal darf Funaki für die Bulldogs zählen.

Eins!

Zwo!!

Dr...!!!

Das war knapp, aber McFly war noch rechtzeitig im Ring. Mit schnellen Chops und schlägen setzt er den beiden Gegnern zu ehe Funaki ihn aus dem Ring komplimentiert. McFly hat es wieder in die eigene Ringecke geschafft und feuert seinen Tag Team Partner lautstark an. Hondo kann sich langsam aufrichten. Doch gerade als er losspurten will, packt ihn Rodgers am Fußgelenk. Doch Hondo kann sich befreien. Mit einem Enzuigiri schickt er den New Yorker auf die Bretter und springt in seine Ringecke in welcher McFly schon auf den Tag wartet.

Tag made!“ erklingt es von Funaki als McFly in den Ring stürmt und Rodgers mit einem Running Dropkick kalt erwischt. Haskins will sich in den Ring begeben, doch er hat die Rechnung ohne Hondo gemacht. Während sich McFly und Rodgers gerade mit Schlägen eindecken stürmen die beiden nicht als legal geltenden Wrestler aufeinander zu. Das Jumping Knee von Hondo trifft und anschließend wirft sich der Surfer Boy mit allem was er hat gegen Haskins und befördert sich und ihn über das dritte Seil nach draußen.

Die beiden prügeln sich außerhalb des Rings Funaki ist ein Stück weit hin und her gerissen als McFly Rodgers mit einem Sideleg Takedown auf die Matte drückt. Schnell hat der ehemalige World Champion von drei verschiedenen Verbänden Rodgers auf den Bauch gedreht und übersteigt dessen linkes. Gleichzeitig finden seine Arme ihren Weg um den Kopf des Gegners. Wenige Augenblicke später sitzt er, der Stepover Toehold Facelock, bisher bekannt als STF!

Und auch wenn man das Manöver schon lange nicht mehr gesehen hat, es ist immer noch effektiv. Hondo kann Haskisn davon abhalten in den Ring zurückzuklettern als Rodgers abklopft und somit seinen hochroten Kopf vor einer Explosion rettet.

**DING**DING**DING**

Jane: „Sieger des Dark Matches durch Submission... Shinsuke Hondo und Chriiiiiiiiiis McFlyyyyy Junioooooooooor!“

WIZARD OF WAR

Funaki regt die Hände der beiden Sieger in die Höhe während Haskins seinem Tag Team Partner hilft sich zurück in den Backstage Bereich zu schaffen. Hondo possiert dabei auf einer der Ringecken und lässt sich von den wenigen anwesenden Zuschauern feiern. McFly hingegen bittet Jane ihm kurz das Mikro zu überlassen. Sekunden später wird klar, der einstige Weltenbummler des Wrestlings hat etwas zu sagen.

CMJ: „Good Evening Berlin!“

Jubel. Natürlich. Die einfachsten Tricks funktionieren immer noch.

CMJ: „Hoffentlich könnt ihr mich alle noch einigermaßen verstehen. Mein Deusch ist ein wenig eingerostet, since ich nicht mehr so oft hier bin!“

Kurzer Jubel. Es scheint noch zu passen. Dann beginnt McFly die verschiedenen Ringecken abzulaufen während er spricht.

CMJ: „Twenty Years, thats amazing in times like these! Ein sehr lange Zeit fur ein Wrestling Promotion und vor allen Dingen immer nock erfolgreich. Und so lasse auch ich mir nicht nehmen heute der PCWA alles Gute zu wunschen!“

Please come back!“

Please come back!“

Please come back!“

Please come back!“

Kopfschütteln beim Neu-Kalifornier.

CMJ: „Nah don't think so. Ihr habt ein hervoragende Roster in Berlin in these days! Like my buddy James Godd! Like Shadow. Like Diego Sanchéz and so viele Andere! Die PC Double-Jah A braucht keine Chris McFly!“

Leichte Bullshit Rufe sind zu hören. Aber in der Gesamtheit der Dinge überwiegt die Freude.

CMJ: „Diese Liga hat so viel durchgemacht, so viele Wrestler, so viele Manager, so viele Bedrohungen sind gekommen und gegangen. Was immer geblieben war, das seid ihr, die Fans! Und deshalb gratuliere ich euch heute ganz besonders. People, ohne euch würde Wrestling nicht funktionieren! Aber wenn ich auch nicht selbst bleiben werde, so habe ich doch ein kleines Geschenk für euch.“

Langsam wird das deutsch wieder Sattelfester.

CMJ: „Seht ihr diesen jungen Mann da?“

In dem Moment in dem CMJ auf Hondo deutet winkt dieser in die Menge.

CMJ: „Ein paar von euch kennen ihn noch, richtig!? Und ich freue mich euch hier ankündigen zu können, das Shinsuke Hondo ab heute Teil des PCWA Rosters sein wird! Richtig, der Junge hat sich entscheiden seinen Weg hier in Europa bei euch fortsetzen zu wollen. Ein Student of the game, ein TJW Alumni, früherer Junior Heavyweight Tag Team Champion und nun stolzer Teil der PCWA! Leute gebt ihm genauso viel Liebe wie ihr es bei mir getan habt!“

Applaus brandet auf als The Offsprings „All I Want“ noch einmal durch die Anlagen dröhnt. McFly hat alles gesagt und Hondo lässt sich von den Fans noch einen kleinen Moment feiern.

Dann gehen beide über die Rampe nach hinten in den Backstage Bereich. Die Stimmung unter den Anwesenden ist gut.

Es kann los gehen.

Die ersten Kameras leuchten rot auf.

Und irgendwo sehen wir den Road Agent wie er von fünf runter zählt.

5…

4…

3…

2…

1…

 


------------------ PCWA ------------------

20 Jahre PCWA... 20 Jahre Wrestling... 20 Jahre Kampf... Er schüttelt langsam den Kopf. Vergräbt die Hände tief in den Hosentaschen. Wie lange schon hat er diesem Zirkus den Rücken zugekehrt? Wie lange schon ist er einen anderen... einen gesünderen Weg gegangen? Einen Weg, der ihm am Ende des Tages... wahrscheinlich das Leben gerettet hat. Ohne einen klaren Schnitt, ohne einen klaren Schluss wäre er wahrscheinlich irgendwann so geendet, wie der Protagonist seiner letzten großen Erzählung.

Der Kriegsgott spuckt aus. Seufzt...

Ares: "Alte Zeiten... alte Erinnerungen."

Den Weg über den roten Teppich hat er eher als lästige Pflicht empfunden denn als Ehre. Schnell ist er an den Fotografen vorbei gegangen. Viele haben ihn gar nicht mehr erkannt mit den kurzgeschorenen Haaren und in seinem dunkelblaunen Anzug - obwohl er immer noch drahtig ist, immer noch in den Ring steigen könnte. Doch... das wird nicht mehr passieren. Diese Geschichte ist auserzählt. Nun steht er hier im Backstagebereich... und wartet auf das, was da heute kommen wird.

Er hat extra den Hintereingang gewählt, um nicht an den Fotographen und der auf Abstand stehenden Menschenmenge vorbei zu müssen. Vorne liegt der rote Teppich und führt aktuelle sowie vergangene Stars in Richtung Halleninneres. Sie werden einzeln vorgefahren und bekommen alle ihr Spotlight - ob sie nun große Erfolge gefeiert haben oder nicht... Auch ihm hatte man diese Ehre natürlich angeboten - und dies selbstredend völlig zurecht. Während er in den Vorwochen vor CORE immer wieder im Studio saß, um sich die Highlights aus der PCWA Geschichte anzusehen, wurde ihm erst wieder bewusst, wie lange er schon hier war und wie viel er in dieser Zeit erleben durfte... musste. Aber nun auf dem roten Teppich einmarschieren?

Mad Dog: "Hell no! Ich habe ein verdammtes Match! Career vs. Career!"

Die Sporttasche geschultert wagt die unbekannte Konstante, Mad Dog, einen leicht wehmütigen Blick auf den Trubel. Man könnte es auch so sehen: Ihm wird erneut die Möglichkeit der Ehrung entzogen. Er darf aber zusehen, wie andere im Blitzlichtgewitter erstrahlen. Der rote Teppich wurde im Backstage gar weiter ausgelegt - an der Seite sind festliche Fackeln, die den glorreichen Weg säumen, der die Stars zu ihrem Sitzplätzen führen soll. Der Night Fighter schüttelt den Kopf: Manch einer mag den Weg wohl nicht mehr finden, da er entweder zu lange nicht mehr hier war oder überhaupt zu kurz. Oder aber die geistige Verwirrung hat bereits eingesetzt. Zu viele Stuhlschläge und so...

Mad Dog: "Irgendwann..."

Kurz schüttelt sich der Hund, im Gedanken wieder bei seinem heutigen Match gegen Kevin Sharpe. Die lange Karriere, die er im Studio noch einmal cineastisch aufgepeppt präsentiert bekam, rauschte in den letzten Tagen immer wieder bruchstückhaft durch seinen Kopf. Angefangen in der PWC, damals noch verdammt grün hinter den Ohren. Dann seine Hardcore Zeit in der bXq... bis auf Blut und Knochen kämpfen, um zu zeigen, dass man den Willen hat, an die Spitze gelangen zu können. So zumindest hatte er einst als Undsiputed Gerasy den Sinn der Cryption Crown definiert. Einen Sinn, den er in jungen Jahren bei best Xtreme quality bereits mehr als erfüllt hatte, als er Jahre später die PCWA enterte. Damals selbst schon ehemaliger World Champion, zu denen er noch in bXq Zeiten ehrfurchtsvoll hinauf geschaut hatte. 

"Ts... Mad... Dog... dass sich der alte Hund hier immer noch rumtreibt..."

Kurz durchzuckt es den verrückten Hund, als er diese Stimme vernimmt. Obwohl sie gealtert ist, erkennt der Fighter gleich ihre unverkennbare Farbe. Überrascht und perplex dreht er sich um. Und tatsächlich. Dort steht er.
Ares. Der Kriegsgott. Sieger des Brawlin' Rumble IV.

Mad Dog: "Wow! Du bist es wirklich."

Gerne würde er ihn wirklich begrüßen, aber stattdessen hält er ihm den linken Fuß hin, um gleich darauf auch mit dem rechten "abzuklatschen".

Mad Dog: "Man! Habe gerade noch an dich gedacht... Das ist lange her, huh?!"

Der Meistererzähler zieht die Augenbraue hoch. Dann holt er eine Schachtel Pall Mal hervor. Einige Dinge ändern sich eben doch nicht.

Ares: "Es ist ziemlich genau sechs Jahre her, als wir uns das letzte Mal trafen. Brawlin' Rumble X."

Stoppt kurz. Spricht weiter.

Ares: "Ich bin inzwischen ein anderer Mensch geworden. Und du, Nightfighter? Du bist immer noch hier."

Ein Nicken beim Night Fighter.

Nur. Lediglich. Das.
Ein Nicken.

Der Meistererzähler zieht an seiner Zigarette. Er weiß, wie schwer es ist, von diesem Sport loszukommen. Er selbst ist immer und immer wieder aufgestanden. War weg, kam zurück, ist im Feuerkreis verbrannt und wieder auferstanden. Die Schmerzen, das Blut, all' die Entbehrungen sind sofort vergessen, wenn man wieder im Ring steht. Wenn man große Erfolge feiert. Wenn man im Licht ist... Er kennt es. Er hat es oft genug gespürt. Brawlin' Rumble Sieger. bXq World Champion. Troyan War Sieger. GCW World Champion. Survivor of the Sickest. Der Kriegsgott weiß, wie man große Siege feiert.

Doch nun sieht er auf den verrückten Hund. Atmet den Rauch aus.

Ares: "Warum?"

Zieht wieder an der Zigarette.

Ares: "Warum bist du noch hier? Was hält dich noch, Mad Dog? Du hast alles erreicht, was man in diesem Sport erreichen kann. Und du hast alles verloren, was du verlieren konntest. Du bist jeden Weg zwei Mal gegangen, hast jeden Kampf zwei Mal gekämpft. Ist deine Geschichte nicht oft genug erzählt worden?"

Der Gott des Krieges fixiert Mad Dog.

Ares: "Was suchst du?"

Lässt die Zigarette aus den Boden fallen.

Ares: "Suchst du immer noch den Erfolg? Suchst du Gnade? Suchst du... suchst du Absolution? Suchst du... die Erlösung?"

Zuckt mit den Schultern.

Ares: "Das habe ich auch gesucht. Wirst du nicht bekommen. Für Menschen wie uns gibt es keine Erlösung."

Dann... ein Funkeln in den Augen.

Ares: "Oder schaffst du es nicht alleine? Brauchst du jemanden, der für dich das letzte Kapitel schreibt? Muss es jemand anderes für dich beenden?"

Die Töle muss augenblicklich schmunzeln. Ares kommt direkt zur Sache - und plötzlich ist es, als läge gar keine Zeit zwischen ihren letzten Treffen. Sie sind gleich wieder auf einer Ebene.

Mad Dog: "Vielleicht ja. Vielleicht brauche ich dieses eine Match, das ich verliere. Ich mein'... ich habe schon so manchem im letzten großen Match ihrer Karriere oder in einer Liga gegenüber gestanden. Joy Hammer, Stevie van Crane, Azrael Rage. Und wenn mich nicht alles täuscht, war auch unser Match mit Arrow und Worthy in der cWc eines deiner letzten, huh?!"

Der Night Fighter zieht die Augenbraue hoch. Ares scheint kurz nachzudenken, was die Töle für eine Fortführung seiner Worte nutzt.

Mad Dog: "Aber Sharpe?! Sharpe soll der Mann sein, der den Deckel auf meine Karriere macht?? Are you serious?! Nein. Es gibt tausend ehrenwerte Leute, wo ich meinen Frieden mit machen könnte, wenn ich gegen sie verliere. Aber wenn das heute eintrifft, siehst du mich morgen in der GFCW, darauf kannst du wetten!"

Entschlossen ballt MD die Faust. Das darf heute Abend nicht passieren - er ist der Bessere und das wird er beweisen.

Mad Dog: "Diesen Erfolg geb' ich ihm nicht. Ihm nicht! Ich würde mein letztes Match gegen Arrow machen, wäre ne lustige Pointe unserer Geschichte miteinander. Auch gegen Blake. Es hätte was, wenn er das an mir gut macht, was ich an ihm versaut habe... Oder gegen dich, Ares! Immerhin hast du das Feuer in mir entfacht, dass immer noch lodert. Mir die Fackel gegeben, die ich immer noch trage. Wäre es nicht möglich, dass du derjenige bist, der das Feuer erlischt?!"

Der Blick des Kriegsgottes schweift in die Ferne. Die Fackelübergabe in der bXq. Er hätte nie gedacht, dass diese Geste so lebensbestimmend für Mad Dog werden würde. Hätte er ihm die Fackel auch dann gegeben, wenn er das schon damals geahnt hätte? Er weiß es nicht. Nur langsam kommt der Meistererzähler gedanklich wieder in der Gegenwart an. Scheint fast vergessen zu haben, dass Mad Dog vor ihm steht.

Ares: "Nun..."

Fast unmerklich geht ein Ruck durch ihn.

Ares: "Ich habe es nie bereut, dir damals die Fackel in der bXq überreicht zu haben..."

Stoppt nochmal...

Ares: "Und wenn ich es sein sollte, der dieses Feuer wieder löscht?"

Er grinst.

Ares: "Eigentlich ist dieser Teil meines Lebens seit Jahren abgeschlossen... aber für dich würde ich vielleicht noch eine Ausnahme machen..."

"Warum... eigentlich... nicht... "

Aus dem Nichts taucht ein Mann auf, gekleidet in schwarzer Lederjacke und einem roten Bandana in den Harren. Blaze.

Blaze: "Nicht ich, Mad Dog?"

Über die Ankunft des Pyromanen scheint der Night Fighter deutlich weniger erfreut, als über das Auftauchen seines ehemaligen Mentors Ares.

Mad Dog: "Wir hatten unser Match, Blaze. XAW Winter Warfare 2019 - du hast abgeklopft. Kurz zuvor habe ich meinen PCWA Vertrag wieder ergattert und du fristest dein verbittertes Dasein weiter in der XAW. Mit dem unbändigen Wunsch, es ebenso wie ich noch einmal in die PCWA zu schaffen. Aber die Erfüllung dieser Sehnsucht ist von uns beiden nur mir gelungen, Blaze!"

Blaze: "Eine Sehnsucht, die heute womöglich von dem Mann beendet wird, der dir deinen PCWA Vertrag geschenkt hat. Von wegen ergattert. Sharpe wollte es so. Es lag nicht in deiner Macht."

Er umrundet die Töle mit spöttischem Blick.

Blaze: "Und heute wird Sharpe dieses Anhängsel deiner Karriere beenden. Du hattest zwar alle Möglichkeiten in der PCWA, der Beste aller Zeiten zu werden. Aber immer wieder hat dir deine  Einstellung einen Strich durch die Rechnung gemacht. So auch seit deinem Comeback. Du hast in der PCWA nicht mehr bewiesen, dass du noch Gold erringen kannst."

Die Augen des Night Fighters verengen sich zu kleinen Schlitzen. Er denkt an Ares' Frage zurück, was er hier noch erreichen will.

Mad Dog: "Hör zu, Blaze. Meine PCWA Karriere konnte mit Simargl nicht aufhören. Ich wollte mich rehabilitieren, meinen Namen reinwaschen und die Legende leben, die ich bin!"

Er fletscht die Zähne. Dieser Vorwurf rührt ihn an.

Mad Dog: "Ich habe gegen Thrawn und Rage, gegen Godd und gegen Shadow bei den PPVs mit meinem neuen Vertrag gefightet. Und ich habe ihnen alles abverlangt! Gegen Godd und Shadow stehen auch noch weitere Matches aus! Wer bist du im Gegensatz, huh?! Ich bin PCWA Grand Slam Champion - du aber bist am großen Erfolg gescheitert. Und deswegen sprichst du so verbittert über mich, weil es dich zerfrisst, dass deine Knieverletzung dich so sehr zurückgeworfen hat. Und dass die Gesundheit es mit mir besser meinte. Aber ich kann nichts für deine Probleme, weder für deine Verletzungen, noch für dein Unvermögen wieder in der PCWA Fuß zu fassen."

Kurz flackern Erinnerungen aus den Videos auf, die er gesehen hat.

Mad Dog: "Verklag' lieber Barker, Dalmi... oder Nowak, die dich geschlachtet und dein Knie zerstört haben. Aber tue nicht so, als sei ich vom Schicksal geküsst und du von eben jenem verraten worden."

Tom Nowak. Seine letzte große Geschichte...

Ares: "Die Geschichte vom Aufstieg und Fall des 'Boxers' Tom Nowak ist ein Lehrstück... von einem, der zu hoch fliegen wollte... und die Sonne nicht ertragen hat. Wir wissen alle, welches Ende er gefunden hat."

Der Pyromane verengt die Augen zu Schlitzen.

Blaze: "Du warst doch damals als Erzähler immer dabei, oder? Wieso hast du es nicht verhindert, dass Nowak diesen ganzen Mist abzieht??? WARUM EIGENTLICH NICHT, KRIEGSGOTT!"

Der Kriegsgott zuckt mit den Schultern.

Ares: "Weil ich es nicht wollte? Weil ich es nicht konnte?"

Kurze Pause.

Ares: "Weil das nicht meine Rolle in diesem Spiel war."

Spuckt aus.

Ares: "Ich erzählte die Geschichte vom Aufstieg und Fall des 'Boxers' Tom Nowak. Sein Ende war vorherbestimmt. Es war von Anfang an klar, wie es enden würde. Und so ist es auch bei unserem Nightfighter hier."

Blickt auf Mad Dog.

Ares: "Ihm scheint es vorherbestimmt zu sein, wieder und wieder und wieder aufzustehen. Weiter und weiter und weiter zu machen... und wenn er irgendwann als alter Mann Hinterhofschlachten in Berliner Mietskasernen kämpft. Er scheint nicht loszukommen..."

Der Night Fighter senkt resigniert den Kopf.

Mad Dog: "Es sind viele, die mir das zugesagt haben, Ares. Und kurz bevor ich in die XAW ging, war es soweit, dass ich die Stiefel vielleicht an den Nagel gehangen hätte. Aber damals habe ich für die Liebe meines Lebens, für Yai, eine andere Entscheidung gefällt. Und heute würde ich auch sie mit Füßen treten, wenn ich verliere! Also tu' nicht so altklug."

Er nähert sich Ares dichter als die gebotenen 1,5 Meter. Schaut ihm tief in die Augen, spürt seinen Atem.

Mad Dog: "Ich respektiere deine Entscheidung, Wrestling den Rücken zu zukehren. Respektiere auch meine, mir die Stiefel noch zu schnüren. Den Ring ist mein Leben! Und ich will ihn immer noch nicht verlassen. Es ist zu sehr Teil von mir. Und da ist noch etwas im Tank, Ares! Da ist noch Gold, das ich erringen werde, Blaze. Und während ihr wirklich eure fünfjährige Hochphase hattet, bin ich nun schon mehr als 15 Jahre an der Spitze der Wrestling Welt. Also versucht mir nicht anzudichten, ich müsse jetzt bald mal aufhören oder dass es nicht meine eigene Leistung wäre... Deutet nicht unterschwellig an, dass es mir im Ruhestand oder mit kleinen Brötchen in der XAW besser ginge. Wie geht es dir denn eigentlich, Ares, huh?! Ist denn wirklich alles schön!? Ohne die Momente, wo man den Vorhang beiseite schiebt. Ohne die Augenblicke, wo deine Faust in die Höhe gehoben wird? Alle Geschichten sind erzählt?! Ja? Verkaufst du dich da nicht etwas unter Wert?"

Sein Kopf ruckt herüber zu Blaze.

Mad Dog: "Und du ebenso, Blaze. Schau auf dich! Wenn es wirklich dein Traum ist, nochmal den PCWA Ring zu besteigen. Und das nicht nur bei einer Retroshow wie heute... dann geh' heute Abend zu Jona und stell dich nochmal vor. Oder wenn dir dein Spiegelbild nicht so viel wert ist, verkauf dich an Smash - er wird jeden mit Kusshand nehmen, der ihn in seinem Kampf gegen die PCWA unterstützt!"

Nun tritt er einen Schritt zurück, wirft demonstrativ die Sporttasche über die Schulter.

Mad Dog: "Ich jedenfalls hab' heute einen Fight auf den Brettern der PCWA, die mir alles bedeuten! Und wenn ihr das auch nochmal wollt... Bald ist der Rumble!"

Noch einmal schaut er beiden Männern tief in die Augen.

Mad Dog: "Und wenn nicht... Take your seat and welcome to Kevin Sharpe's... nightshow!"


------------------ PCWA ------------------

In 2000 there was an idea...

 

.

 

.

 

.

 

The idea became a Business...

 

.

 

.

 

.

 

The Business became a Product...

 

.

 

.

 

.

 

And the Product...

 

.

 

.

 

.

 

...became a LEGEND!

 

Die Kamera fährt durch den Dome und zeigt jubelnde Fans, natürlich immer noch unter strenger Einhaltung der Abstandsregeln. Dann rast die Kamera auf den AlieraTron zu, der zum Leben erwacht und das Licht in der Halle verdunkelt sich.

 

 

 

Bild

 

Erneut brandet Jubel auf, während am Entrance ein Feuerwerk beginnt.

 

 

Bild

 

Dann rast die Kamera auf das Kommentatorenpult zu, wo natürlich zwei altbekannte Gesichter sitzen. Der Halbjapaner trägt einen eleganten Smoking, während sich Mike Garland zur Feier des Tages eine Krawatte umgebunden hat... die leider in keinster Weise zu seinem Hawaiihemd passt.

Vincent Craven: "Herzlich willkommen zur Geburtstatgsshow der PCWA!"

Mike Garland: "Auch von mir ein herzliches Hallo! Zwanzig Jahre... eine lange Zeit."

Vincent Craven: "Und gerade deswegen hättest du dich auch entsprechend kleiden können."

Mike Garland: "Wieso? Ich finde die Krawatte sehr schick."

Vincent Craven: "Der passende Anzug wäre nicht schlecht gewesen."

Mike Garland: "Papperlapapp! Lass uns lieber zum Programm kommen. Ich bin schon ganz aufgeregt."

Vincent Craven: "Ohja, ich auch. Wir haben für das Jubiläum eine Menge an Programm geplant, das wir... "

Mike Garland: "Hey! Wieso ist das Licht aus?"

Vincent Craven: "Na, das fängt ja gut an."

Die Fans blicken gebannt zum AlieraTron, der die einzige Lichtquelle aktuell darstellt... und schon fliegen die ersten Buchstaben zur Musik ins Bild.

 

 

Vincent Craven: "WOW! Da hat sich jemand aber gehörig verändert."

Mike Garland: "Ich bin sprachlos... "

Am Entrance erscheint Jona Vark, selbstverständlich mit Mister Joshua im Schlepptau. Der Hüne trägt wie immer Sonenbrille und einen schwarzen Maßanzug. Was aber eher überrascht ist die Chefin selbst. Die Haare sind nicht mehr blond sondern schwarz und zu einem Dutt (Nicht Man-Bun) nach Oben gesteckt. Lediglich eine schwarze Strähne fällt ihr ins Gesicht. Sie trägt blaue Jeans, weisse Sneaker und eine schwarze, ärmellose Bluse. Und die Fans haben ihre ganz eigene Meinung zu Jonas optischem Makeover.

 

YOU LOOK GORGEOUS!!!

 

YOU LOOK GORGEOUS!!!

 

YOU LOOK GORGEOUS!!!

 

Lächelnd und mit einem Mikrofon bewaffnet betritt die CEO den Ring durch die Seile, die Mister Joshua natürlich auseinander hält. Dieser betritt nun ebenfalls das Seilgeviert und postiert sich hinter seiner Chefin. Die steht in der Ringmitte und hebt das Mikrofon an die Lippen.

Jona Vark: "Herzlich willkommen zum Geburtstag der PCWA, liebe Fans!"

Die Angesprochenen jubeln natürlich, was das Zeug hält und stimmen diverse PCWA - Chants an.

Jona Vark: "Die PCWA sowie Vark Enterprises haben in Zusammenarbeit mit AlieraTV etwas vorbereitet, was man, die Älteren werden sich erinnern, einen "Bunten Abend" nennt. Wir haben Videos vorbereitet, die den Anfang der PCWA, damals noch als GFCW bekannt, beleuchten. Natürlich haben wir auch etwas vorbereitet, dass den Jüngeren zeigt, wie respektive wann die PCWA zu dem wurde, was sie heute ist. Dieser Rückblick endet mit Vendetta 152 vor dem letzten CORE. Ihr seht, wir haben eine komplette Reise durch zwanzig Jahre PCWA erschaffen. Und ich kann jetzt schon versprechen, es wird ein paar Überraschungen geben, was die Wortmeldungen einiger Ehemaliger betrifft."

Applaus. Doch Jona macht ungeirrt weiter. Sie scheint sich auf den Abend ebenso zu freuen wie die Fans!

Jona Vark: "Doch nicht nur das! Ich freue mich sehr, zu diesem Anlass die "PCWA Hall of Fame" ins Leben gerufen zu haben. Wir werden somit heute die Klasse von 2020 bekannt geben, welche aus drei Wrestlern bestehen wird. Die Hall of Fame wird dann jedes Jahr beim CORE zwei neue Mitglieder bekommen. So würdigen wir die Taten und Erfolge derer, die diese Liga mit aufgebaut und auch am Leben erhalten haben."

Mike Garland: "Klasse Idee! Bin gespannt, an welcher Stelle ich heute aufgerufen werde."

Vincent Craven: "Bitte was?"

Mike Garland: "Naja, Jona hat es doch eben gesagt... 'die diese Liga mit aufgebaut und auch am Leben erhalten haben'. Und sorry, Vince... das bin nun mal ich."

Vincent Craven: "Selbst bei so einem Anlass ist dein Größenwahn ungebrochen."

Mike grinst nur, der sicheren Annahme, dass er heute natürlich in die Hall of Fame aufgenommen wird. Jona derweil hat eine ernstere Miene aufgesetzt.

Jona Vark: "Zum Abschluss dieses Abends haben wir das in meinen Augen absolute Highlight, was dem Rahmen einer solchen Show mehr als gerecht wird. Auch wenn es nach Meinung einiger, wenn ich Social Media der letzten Tage lese, sauer aufstößt. Es wurde auf diversen Plattformen ebenfalls kolportiert, dass die Matchansetzung entgegen meiner Aussagen beim CORE nun doch ohne besondere Stipulation angesetzt wird. Dem ist nicht so."

Jubel brandet durch die Halle, einzelne Mad Dog Chants werden laut, doch es mischen sich auch einige wenige Buhrufe darunter.

Jona Vark: "Es bleibt dabei. Der Verlierer des heutigen Main Events wird die PCWA verlassen. Und zwar für immer. Unter dieser Prämisse mag es nun vielleicht einen faden Beigeschmack haben, aber.. ich wünsche allen hier Anwesenden und an den Fernsehgeräten VIEL SPASS... mit der PCWA 20TH ANNIVERSARY SHOW!"

Donnernder Applaus und erneute PCWA Chants hallen durch den Dome, während die Chefin den Ring mit Mister Joshua im Schlepptau verlässt.

Mike Garland: "Ich hatte es schon wieder verdrängt."

Vincent Craven: "Mir gefällt das auch nicht. Aber Miss Vark hat es eben nochmal bestätigt."

Mike Garland: "Also sehen wir heute Abend den letzten Auftritt von Mad Dog oder Kevin Sharpe. Traurig."

Vincent Craven: "Nanu? Du bist nicht sicher, dass dein Buddy Blackheart gewinnt?"

Mika Garland: "NATÜRLICH wird er das! Aber ich muss ja neutral und objektiv bleiben."

Vincent Craven: "Soso. Das wäre aber das erste Mal."

Mike Garland: "Frechheit. Schauen wir nun lieber das erste Video... die erste Season erstreckte sich vom Jahr 2000 bis 2003... "

Vincent Craven: "Oder aber auch... wie alles begann... "

Das Licht geht erneut aus und der AlieraTron springt an.


------------------ PCWA ------------------


Start der GCWF am 07.12.2000 mit Smackdown1 und der Road to Brawlin' Rumble 1

- das erste Match der Liga: Match um den Hardcore Title, das gesamte Roster darf teilnehmen, u.a. Valkos Heritage, Runa Lilith Heritage, Barbarian, Marc Stevens... Sieger: "American Bad Ass" The Undertaker

RM: "In den Nuller Jahren, was für komische Klamotten wir da getragen haben"

Sagte es und trägt dasselbe Outfit wie schon vor 20 Jahren


- der German Patriotic Hero, Marc Stevens, wird erster European Champion

...

Barbarian: "GRUUU!"

...

Die beiden Herren, welche der Zuschauer in diesem Video zu sehen bekommt, sind ein klein wenig über dem „besten Alter“, wenn es um Bestleistungen im Quadratischen Kreis geht. Auch waren beide nie in einem PCWA-Ring zu sehen oder jemals im Hintergrund für die Liga aktiv. Doch Fans der frühen Euro-Catch Zeiten dürften diese Männer durchaus ein Begriff sein. Gekleidet in einem farbenfrohen Sakko sehen wir den zu unserer linken den österreichischen Sportjournalisten Otto Vlcek, alten Zuschauern von Veranstaltungen auf dem Wiener Heumarkt oder auf dem Schützenplatz zu Hannover noch unter seinem Kampfnamen „Die Lawine“ bekannt. Rechts neben ihm, mit leicht sonnengebräunten Teint und einem traditionellen bayrischen Trachtenjanker, sitzt Kurt Schmidt. Die bayrische Dampfwalze könnte auch dem einen oder anderen jüngeren Fan bekannt sein, der das eine oder anderen Mal über die Grenzen der PCWA hinaus Wrestling geschaut hat. In der Genesis Wrestling Society im kalifornischen Needles trat er das eine oder andere mal an. Dabei dürfte er gezeigt haben, dass man auch im gehobenen Alter noch Leisting im Ring bringen kann.

Über das Wrestling in Europa vor der Phoenix Crossover Wrestling Association:

Otto Vlcek: „Als in den 90ern das traditionelle Territorien-System in Amerika zu erliegen kam und sich ein Kampf zwischen wenigen Veranstaltern im Kabelfernsehen der USA anbahnte, ahnten wir noch nicht, dass dies auch einen großen Einfluss auf unsere europäische Szene nehmen würde.“

Kurt Schmidt: „Wobei man goanz kloar sogen muss, dass des Internet auch einen gewissen Einfluss ab den frühen 2000ern nahm.“

Otto Vleck: „Ganz zweifellos. Eines der größten Phänomene war, dass es nun nicht mehr alleine auf das Können im Ring ankam und dass die Außendarstellung, Redegewandtheit und Psychologie außerhalb des Ringes immer wichtiger wurden. Es entstand der Sports Entertainment Stil.“

Kurt Schmidt: „Und dieser brachte für die Euro-Szene große Veränderungen mit sich. Erst in England und dann auch bald in unseren Catch Hochburgen in Norddeutschland und Österreich wurde der Ruf nach Sports Entertainment immer lauter. Dazu war es möglich viele Veranstaltungen über das Internet zu bestellen und sich unter Gleichgesinnten auszutauschen.“

Otto Vlcek: „Füa viele Veranstalter bedeutete das, dass sie sich entweader oanpassen mussten oder untergingen."

Über die Bedeutung der neuen Euro-Catch-Szene und den Start der PCWA vor 20 Jahren:

Kurt Schmidt: „Es goab ja nicht nur die PCWA. Aaber man muss ganz klar sagen, dass sie eine der beiden langlebigsten Ligen im Deutschsprachigen Raum geworden iist und des eas nicht unverdieant.“

Otto Vlcek: „Füa viele unserer Weggefährten bedeutete es aber das Ende ihrer Tätigkeiten. Die Traditionalisten wollten nichts mit der neuen Art des Ringkampfes zu tun haben. Veranstalter wie der Wanzl Ottmar oder Martin Steyer konnten keine Hallen mehr Füllen. Damit keine Gaststars mehr einkaufen und mussten schließlich den Betrieb einstellen.“

Kurt Schmidt: „Wobei iih der Meinung bin, des man vielleicht schon damals einen neuen europäischen Zwischenweg hätte finden können. Heuer gibt’s ja auch Ringerteams, welche die Tradition hoch halten und es trotzdeam verstehen den Weg zwischen dem Entertainment und dem Ringkampf zua gehen."

Otto Vlcek: „Des stimmt.“

Ob sie damals geglaubt haben, dass die PCWA so lange durchhalten könnte?

Kurt Schmidt: „Na!“

Otto Vlcek: „Das war nicht abzusehen.“

Bereuen sie es manchmal ihr Wissen nicht an die neue Generation weiter gegeben zu haben?

Kurt Schmidt: „Nun, ich tue das mittlerweile. Wenn auch in den USA.“

Otto Vlcek: „Was heißt bereuen? Es kommt' ja a keina vorhersehen, wie sich des entwickeln würde."

Letzte Gedanken?

Kurt Schmidt: „Auf die nächsten 20 Jahre!“

Otto Vlcek: „Genau, ois guade!“

Und weiter mit den nächsten Komentatoren.

 

Smackdown 2:

- die erste Auftritte von Diego "Desperado" Ortega, "The Sammy" Samuel Lawrence und Bob Mile / Captain Mile / Disco Mile etc.

- Mad Dog besiegt GPH und wird neuer European Champion

- das Titelturnier um den World Title startet mit 4 Matches

Sharpe: "Ahr, die alte Töle. SO lange treibt er sich also schon hier herum. Aber so kennt man ihn. Biss... er nennt sich nicht umsonst Mad Dog."

...

Smackdown 3:

- Fantasy/Real Title Loser Leaves Federation Match zw. Fred "TT" Durst und Kevin Nash. Gewinnt Durst, wird er neuer Fantasy Champion, gewinnt Nash wird er neuer Real Champion (nur einer der beiden Titel wird neu eingeführt). Der Verlierer wird als Weihnachtsgeschenk gefeuert. Fred "TT" Durst wird Fantasy Champion.

Smackdown 4:

- Start des Intercontinental Title Turniers, das World Title Turnier geht weiter

- nach dem ME kündigen die Kommentatoren Gespräche im Präsidium an, wonach überflüssige Titel evtl. wegfallen könnten

- Smackdown wird in Dynamite umbenannt

- Halbfinal-Matches des IC-Titel-Turniers: The Sammy vs. Triple H & Shawn Baxe vs. Man Drake vs. Kämpinator (Triple Threat Elimination Match)

- VD4 bildet mit The Heartless die Insane Darkness

- in einem 13 Men Elimination Match wird der No.1-Contender auf den Hardcore Title ausgefochten

- Kane und Kurt Angle kämpfen um den ersten bzw. letzten Startplatz im Brawlin' Rumble


07.01.2001

- zum ersten Mal kommentieren Mike Garland und Vincent Craven eine Show

Mike Garland: "Haha... Das beste Debüt aller Zeiten! Ich habe seitdem jeder Show meinen Stempel aufgedrückt. Wer kann das schon behaupten?!"

Wir sehen, wie Angle über den Rumble-Sieg jubelt.

Ein begeisteter RM kommt ins Bild.

RM: "Wuhuuu! Mike Garland! Bester Kommentator der Welt!!!!"

...

- im Finale des IC-Titel-Turniers gewinnt der Kämpinator in einem harten, aber ausgeglichenen Match gegen The Sammy

- im Hardcore Title Time Limit Match stand Runa Lilith Heritage nach Ablauf der 10 Minuten als Siegerin fest (Titelwechsel)

- Tequila Flame (Diego "Desperado" Ortega & Disco Mile) sichern sich die Tag Team Titel gegen die Dark Forces, die 39'er und X-Trreme Wolfpac

- Nach einem ausgeglichenen TLC-Match gelingt es Mad Dog gegen Thomas Merula und Thor am Ende die Leiter zu erklimmen und den Gürtel abzuhängen

- Bloodbath Match um den Gimmick Title zw. Vampiro und Grangel. Beide Wrestler geben Vollgas und schenken sich nichts. Ein sehr hart geführtes Match, in dem Vampiro am Ende in dem gefüllten Pool landet und Gangrel damit der erste Gimmick Match Champion ist

- Das erste Halbfinale im World Title Turnier wird hart und teilweise sehr unfair geführt. Eingriffe von Heaven, 2 Attacken auf den Referee und am Ende zieht der Patriotische Held ins Finale ein

- Im zweiten Halbfinale im Turnier um den World Title entwickelte sich ein spannendes, ausgeglichenes Match zwischen den beiden Kontrahenten. Am ende sicherte sich der Ravenhunter mit dem Pinfall den Sieg

- Im ersten Brawlin' Rumble Match der Geschichte der GCWF setzt sich Kurt Angle gegen 29 Konkurrenten durch und sichert sich den Spot auf den World Title

- Das Finale im World-Title-Turnier ist spannend, hart und über weite Strecken völlig offen. Am Ende setzt sich der Patriot knapp durch und wird erster World Champion dieser Promotion.

...

Die Bilder rutschen in Slow Motion in den Hintergrund - und die Partners in Crime nebst Windy eingeblendet in den Vordergrund. Alle drei verfolgen das Gezeigte aufmerksam.
Ein anerkennendes Kopfschütteln beim Tempest.

Trent Cardigan: „Man, man, man - wenn man das so sieht ... diese ganzen wohlklingenden Namen, kann man gar nicht glauben, wie hochkarätig die Liga damals besetzt war.“

Machinegun deutet zweifelnd nach vorn.

Matt Stone: „Ganz ehrlich - ich glaub’s auch nicht … naja - zumindest ist die Töle schon dabei gewesen.“

Das Ehepaar wechselt einen vielsagenden Blick, bevor die Deutsche Stone sanftmütig und lächelnd auf die Schulter fasst.

Windy: „Äh … Matt?! Das ist nicht der Mad Dog von heute…“

Stone blickt zurück zum Screen im Off - mit einer Mischung aus Überraschung und Unglaube.

Matt Stone: „Was? Echt?!“

Grübelnd streicht er sich übers Kinn. Dann…

Matt Stone: „Naja, hab mich schon gewundert, wie der sich so gut halten konnte.“

Damit fadet das Trio wieder aus und der Genannte taucht auf.

...

Mad Dog: "Right... It wasn't me."

Er denkt kurz nach.

Mad Dog: "Irgendwann gab's tatsächlich mal Pläne für ein Duell! Aber da war seine Zeit schon lange vorbei - und meine PCWA Zeit fing gerade erst an."

...

Sharpe: "Verdammt! Das ist gar nicht Mad Dog! Ich glaube, ich brauche eine Brille... "

- Dynamite 2: Vereinigungskampf um den Intercontinental und EU Title. Der Sieger wird GCWF European Champion. The Sammy setzt sich gegen den Kämpinator (IC-Champion), Mad Dog (European Champion) und den Angel of X-Treme durch und vereinigt die Titel

- Barqas debütiert bei der 3. Ausgabe von Dynamite und kann direkt ein Triple Threat Match gegen Mortis und Leutinant Power gewinnen

 


18.02.2001 - Barcelona, Spanien

- Tequlia Flame treffen auf die TT-Champions 39'ers. Die 39'ers gewinnen nach einem Eingriff von Kämpinator gegen Desperado und verteidigen ihre Titel

- Big Bad Bastard trifft auf Runa Lilith Heritage (Ladder Match), der Verlierer muss den nächsten Monat als Manager vom Big Bad Bastard (Runa) bzw. von Big Daddy Cool (BBB) agieren. Das harte Match kann Runa Lilith Heritage für sich entscheiden

- im Match um den European Title zwischen dem Champion A.B.G., Kämpinator und Barqas wird es turbolent. Ein Eingriff von Disco Mile bringt zum Glück nicht die Entscheidung. Dafür landet A.B.G. draußen, Barqas zeigt einen German Suplex, in dessen Folge ein Double Pin entsteht. Der Titel wird für vakant erklärt und soll in einem Turnier ausgefochten werden

- Im Anschluss geht es zwischen The Heartless und VD4 in einem Graveyard Buried Alive Match um den Gimmick Match Title. VD4 behält seinen Titel nach No Contest, da sich The Heartless der Insane Darkness anschließt

- O-Dog verliert seinen German Title an Alex Jabston

- die Evil Yankees (Bullgod & Kani) bekommen es mit Red Monster & Chullain (begleitet von Runa) zu tun. Nach einem Eingriff vom German Patriotic Hero, in Verbindung mit zahlreichen Stuhlschlägen gegen Red Monster, Chullain und Runa, entscheiden die Evil Yankees das Match für sich

- im vorletzten Match des Abends kämpfen Mad Dog und The Barbarian um den #1-Contender-Status auf den World Title. In einem ausgeglichenen Match setzt sich Mad Dog am Ende durch. Nach dem Match wird der Barbarian von Raptor und BOS attackiert

- im Mainevent ging es dann um den GCWF World Title: "Shadow Warrior" B.I.G. von der Insane Darkness vs. Tribal JoKer vs. German Patriotic Hero (c) vs. The Ravenhunter. Ravenhunter ersetzt Kurz Angel, der aufgrund einer schweren Verletzung nicht antreten kann. Es entwickelt sich ein hartes, aber ausgeglichenes Match. Nach der letzten Werbeunuterbrechung kommen Alex Jabston und 2 Unbekannte zum Ring gerannt, schlagen den Referee bewusstlos, attackieren B.I.G. und verschaffen dem Ravenhunter den Sieg, der nun neuer GCWF World Champion ist. Das Stable nennt sich "Wicked Guardians"

...

Yai: "O-Dog, Bulldog, Mad Dog... Die PCWA schien immer schon eine Vorliebe für Hunde gehabt zu haben... Wie gesagt: was schon nach "Hund" klingt, kann nur gut sein!"

Sie zwinkert lächelnd in die Kamera.

Mad Dog: "GRRR!"

...

 

- das European-Title-Turnier wird ausgetragen, das Finale findet bei Capital Clash statt: A.B.G. vs. Barqas

- TEK und X-Age stellen sich als die beiden unbekannten Mitlglieder der "Wicked Guardians" heraus

- bei Dynamite 7 greift der Barbarian in das Hardcore Title Match ein und nimmt Q-RAX Mile den Titel ab. Das Kuriose: Beide sind beim X-Treme Wolfpac. A.B.G. kommt zum Ring, stellt den Barbaren zur Rede und weist ihn an, Mile den Gürtel zurückzugeben. Der Barbarian geht wieder in den Ring, legt sich hin, zieht Mile auf sich und Q-RAX Mile ist zweifacher Hardcore Champion

- Alex Jabstone schenkt X-Age bei Dynamite 7 den German Title, dieser verliert den Titel in der gleichen Show an den Desperado

- Neo, Chullain, Bishop, Runa Lilith Heritage, The Heartless, Mad Dog und VD4 bilden bei Dynamite 10 den "2face CLAN"

- Bishop und The Barbarian tragen ein Match im Wald aus

- Desperado verliert den German Title an Q-RAX Mile

- Sarish wird Hardcore Champion, verliert den Titel aber an B.I.G.

- Barqas trifft auf VD4 und nimmt ihm bei Dynamite 10 den Gimmick Match Title ab. Im Anschluss wird er vom 2face CLAN attackiert. Am Ende ist der Großteil des Rosters im und am Ring und prügelt sich

- Clawrik debütiert bei Dynamite 10

- im Mainevent von Dynamite 11 kommt es zu einem 15 Men Tag Team Top Rope Elimination Match, wobei 5 Teams á 3 Wrestler aufeinandertreffen


 

- Neo besiegt Fred "TT" Durst und Dark Angel und bleibt damit GCWF Fantasy Champion

- X-Age schlägt Q-RAX Mile und wird damit GCWF German Champion

- A.B.G. besiegt im European-Title-Turnier-Finale Barqas und wird dadurch GCWF European Champion

- Executioner bezwingt The Sammy und Hunter und ist damit der No. 1 Contender auf den Europa Title

- TCC gewinnen in einem Four Way Tag Dance die Tag Team Gürtel

- VD4 und der German Patriotic Hero treffen aufeinander um den  No. 1 Contender-Status auf den World Title. VD4 gewinnt und erhält den Spot auf den World Title.

- Mad Dog und Bishop besiegen B.I.G. und Barbarian

- Ravenhunter bezwingt The Heartless und ist damit weiterhin GCWF World Champion

...

Road to Radical Revolution

- Barbarian besiegt Clawrik und Jason Myers in einem 10 Minutes Time Limit Hardcore Title Match und ist neuer GCWF Hardcore Champion.

- Desperado besiegt Dark Angel und bleibt Fantasy Champion

- X-Age verteidigt seinen German Title gegen Alexis Knight.

- VD4 und Runa nehmen Alex Jabston und Tommy Cornell die Tag-Team Titles ab.

- Der German Patriotic Hero verliert gegen Johnny Bottrop in einem Grab The Flag Match und verletzt sich dabei schwer.

- Manuel Kaiser, der Chef unserer Liga, bezwingt zwar GMVize in einem Falls Count Anywhere Match, muss dafür aber einen hohen Preis bezahlen

- Barqas verteidigt den Europa Title gegen den Executioner

- Im Main-Event holt sich überraschender Weise der Disguised warrior den World Title von Ravenhunter. The Heartless mischte da auch ein wenig mit.

...

Mike Garland: "Nichts gegen Kaiser... Aber zumindest optisch haben für uns seitdem auf der Führungsposition deutlich verbessert."

...

Sharpe: "Dark Angel? DIE Dark Angel? Hey, Regiefuzzie, ich habe dich was gefragt!"

Aus dem Off kommen scheinbar keine verwertbare Information.

Sharpe: "Grrr... einmal mit Profis."

Er kneift die Augen zusammen, das Bild ist ziemlich schwummerig und ob des Alters des Materials sehr verzerrt.

Sharpe: "Sie könnte es sein... aber auch nicht... "

...

Nicholas Furmig: "Ja, das waren noch Zeiten! Ich arbeitete damals für einen namhaften Getränkevertrieb. Die GCWF war zur damaligen Phase tatsächlich einer der Lieblingskunden meines Chefs! Und wissen Sie, warum? Nicht wegen der Getränke, n-e-i-n! Wegen den verdammten Getränkeautomaten! Schade, dass man das in den Zusammenschnitten nicht mit zeigt, aber damals gabs da gefühlt einen absoluten Trend zum Schrotten dieser Dinger. Beinahe jede Woche mussten wir die Automaten austauschen, weil diese Herren sich da wohl gegenseitig gegengeworfen oder weiß Gott was damit angestellt haben. Die Dinger hatten damals nicht nur Dellen, die waren teilweise komplett zerstört. Wissen Sie, wie schwer diese Teile waren?! Ich durfte buckeln, mein Chef die Kohle zählen."

Road to Bloodhound Bite

- Dino und The Don gewinnen die In Or Out Battle Royal.

- Chris Bradshaw besiegt Barbarian und Mark Larceny und holt sich damit den Hardcore Title.

- The Twister besiegt Desperado, Shawn Baxe und Rociel und wird dadurch Fantasy Champ.

- The Mindless kann seinen Title gegen Chullain verteidigen.

- Mad Dog und Jason Myers gewinnen beide das No. 1 Contender Match für den World Title.

- Executioner kann seinen Title gegen Terry Bollea verteidigen.

- Bob Mile bezwingt Johnny Bottrop in einem TLC Match.

- Im Main Event holt sich Barqas den World Title gegen Ravenhunter.

...

Terry Bolea: "Mmmh. Hatte leider die Gebete und Vitamine an diesem Tag vergessen, brother."

...

 

Road to Quest 4 the Best

- Im Opener besiegen Kämpinator und BullGod Crowlier und Chullain mit etwas Hilfe vom Chef.

- Im darauffolgenden Match kann Rociel Chris Bradshaw besiegen.

- Clawrik besiegt daraufhin fair den Römer Dino.

- Danach kann sich Runa den Fantasy-Title in einem Match gegen The Twister und Shawn Primaxx sichern.

- In einem Loser Leaves Town Match verliert Desperado nach einem Ablenkungsmanöver durch Count-Out gegen Mark Larceny.

- In einem spontanen Match besiegt Chullain den Disguised Warrior B.I.G.

- Wild & Cool können sich danach die Tag Team Titel in einem Kampf gegen die Destruction Force sichern.

- Im Finale des Quest 4 The Best Turniers bezwingt Clawrik Rociel.

- Das Match zwischen Executioner und The Mindless endet in einem Double Count-Out.

- Den Main Event kann Jason Myers trotz eines Turns des Chefs den World Title von Barqas erringen. 

Sommerpause

...

Road to Hysteric Hybridity

- Im Opener trifft der Barbarian auf Bob Mile. Nach der CANNIBALISTICA liegt Mile k.o. im Ring, der Barbarian verlässt aber den Ring und wird ausgezählt

- Dann trifft der Weedmaster in einem "No DQ"-Match auf B.I.G. Relativ. Schnell kommen Honourble Law zum Ring und zerstören B.I.G. völlig. Nach quälend langen Minuten beendet der Weedmaster diese Schlachtung durch Submission. Doch damit ist es immer noch nicht genug. HL entert erneut den Ring, selbst The Game wird mit seinem Rollstuhl in den Ring gehoben und darf noch sämtliche Extremitäten von B.I.G. überfahren (und brechen). Vermutlich das Karriereende von B.I.G.?

- "Sick" Sammy Lorenz schlägt den Desperado in einem Double Hell Death Match with Tables around

- Clawrik und der Nachtschwärmer besiegen Jugulator & Petunia in einem Tag Team Match

- Als nächstes gibt es ein Match zwischen VD$ und dem German Patriotic Hero. Runa Lilith Heritage soll das Match als Guest Referee leiten. Doch VD$ holt sich auch einen Referee an die Seite. Es ist A.B.G., der sich jetzt Ca$h nennt. In dem Match wird alles reingeworfen, was das Waffenarsenal hergibt (selbst Klobrillen?!), doch es endet in einem No Contest

- In einem Last Man Standing Match schlägt Jason Myers den Dark Angel. Zwischendurch kommt der Executioner zum Ring und prügelt mit einem Stuhl auf den Dark Angel ein. Kurz darauf schlägt sich Exe mit dem Stuhl selbst k.o. Nach dem Match wird Exe vom Chef in die Psychiatrie eingewiesen.

...

Sharpe: "AH! Ein ER! Also doch nicht die Dark Angel. Schon meine zweite Verwechslung. Ich sollte wirklich einen Optiker aufsuchen."

...

Vincent Craven: "GOTT! Das hatte ich verdrängt... Hat jemals nochmal irgendwann jemand was von diesem B.I.G gehört??"

Auch Garland drehte beim Anblick der brechenden Knochen den Kopf weg.

Mike Garland: "Vielleicht war Honourble Law in Wirklichkeit schon ein Vorläufer der ANGST?!"

...

Sean Ashfield: "Cool! Stevens, der Patriotic Hero! Wir haben dir viel zu verdanken, Chef! Danke, dass du uns bei den Berlin Wrestling Heroes eine Chance gegeben hast."

...

Road To Sinister Skuldugery

- Chris Bradshaw schlägt im Opener den "Weltstar" Thomas Merula in einem Steel Cage Match.

- Als nächstes stehen sich Fantasy-Champion "Weedmaster" und German Champion Ca$h, beide Mitglieder der Honourble Law, gegenüber. Merula und Chris Cinclus greifen ein und es gibt einen No Contest. Doch der Chef himself, Manu Kaiser, kommt raus und lässt das Match erneut beginnen. Im Anschluss verkündet er, dass künftig einer der beiden Titel wegfallen wird. Die Entscheidung wird bei der nächsten Dynamite-Ausgabe verkündet.
- Im Hardcore Match zwischen Beef "The Butcher" Fletcher, "Sick" Sammy Lorenz und dem amtierenden GCWF Hardcore Champion Impact, holt sich "Sick" Sammy Lorenz in einem hart geführten Match "seinen" Hardcore Title zurück.

- Desperado sichert sich den vakanten European Title im Match gegen Bob Mile.

- Im Anschluss gibt es ein Tag Team Tables Elimination Match zwischen GPH & Kämpinator, Cruel T & Dark Angel und The Don & Master of Desaster. Die "German Heroes" GPH & Kämpinator setzen sich durch und sind neue No. 1 Contender auf die Tag-Team Titles.

- In einem No. 1 Contender Match geht es zwischen Ravenhunter und Jason Myers um einen Shot auf den World Title. Special Referee Crack (Honourable Law) bekommt Unterstützung von den Honourble Law-Mitgliedern Sick & Smoke und Weedmaster. Sie attackieren die Matchteilnehmer, wenden sich dann gegen Crack und zerstören diesen im Ring. Die restliche HL kommt zum Ring und die 3 erklären, von HL genug zu haben. Sick & Smoke und der Weedmaster sind jetzt Sex, Drugz & Violence!

- Mainevent-Time: Barbarian, Barqas, BullGod und VD$ treffen in einem World-Title-Match aufeinander. Das Match wird als Double Cage Match ausgetragen und über dem zweiten Käfig ist der World Titel aufgehangen. Honourble Law typisch wird das Match seitens VD$ nicht sauber geführt, letztlich gelingt es ihm aber den Gürtel abzuhängen und GCWF World Champion zu werden.

...

Barbarian: "GRU! GRU! GRU! WOAR! BAH!"

Der Barbarian spuckt ein Stück Fleisch auf den Boden. Dann beißt er aggressiv in die Keule, um einen weiteren Fetzen Fleisch abzureißen. 

...

Road to Brawlin' Rumble II


27.01.2002

- The Crusaders (Mr. X & Wild Thing) besiegen Dark Forces (AxeMan & Axehammer) in einem regulären Tag Team Match.

- In einem 4-Way Elimination Match verteidigt Jimbo Scaffold seinen GCWF Gerasy Title gegen Impact, Chris Bradshaw & Ca$h.

- Im Match um den Hardcore Title gewinnt "Sick" Sammy Lorenz gegen Manuel Kaiser.

- The Don besiegt Cruel T. und Master of Desaster in einem 3-Way-Match.

- Danach folgt ein #1-Contender for GCWF European Title Match, in dem Chris M. Bob Mile bezwingen kann.

- Das Brawlin‘ Rumble Match gewinnen Desperado und Sammy Lorenz, die sich als Letztes gegenseitig eliminieren.

- Im Mainevent verteidigt VD$ den GCWF World Title gegen Jason Myers und BullGod.

...

Road to Imperial Impact 2


31.03.2002

- der Fight Club (Steve Montgomery & Dave Jenkins) besiegt The Crusaders (Mr. X & Wild Thing), Dark Forces (AxeMan & Axehammer) und High Amount (Crack & Ca$h) in einem 4-Way-Elimination Match um die tag Team Title

- Keevan bezwingt Runa Lillith Heritage in einem TLC-Match

- ein GCWF Hardcore & GCWF Gerasy Title – 3-Way Tag Team Match zwischen ToXiC (Rociel & Racheengel), Wild & Cool (Bob Mile & Barbarian) & Chaos Company (Impact [Gerasy ©] & Lawrence Wallace [Hardcore ©]) endet per Double Pin von Wallace und Rociel. Lawrence Wallace behält den Hardcore Title, während Rociel neuer GCWF Gerasy Champion wird

- in einem Boiler Room Brawl schlägt Gabriel Lucifer Clawrik Uriel Amon

- im nächsten Match (Special Referee: Desperado) besiegt The Twister den „Executioner“ Chris M. und wird neuer Herausforderer auf den GCWF European Title

- BullGod schlägt den Kämpinator in einem Last Man Standing Match

- im Mainevent gibt es ein 8-Man Tag Team Match zwischen VD4, Samuel al Rajid, Virchowa & sebi auf der einen Seite und Honourable Law (Manuel Kaiser, GMVize, Jason Myers & „Executioner“ Chris M.) auf der anderen. Das Team um VD4 holt den Sieg, nachdem Myers und Chris M. gegen Kaiser und GMVize agieren

...

Sharpe: "Ah... Gabriel Lucifer, die alte Stinkmumie. Ich wusste, dass er ein Urgestein dieser Promotion ist, aber so weit zurück? Respekt. Aber ich werde ihm nie verzeihen, dass ich sein nacktes Antlitz 'bewundern' durfte."

Er schüttelt sich kurz.

Sharpe: "Was? Ja, klar. Splitterfasernackt."

Scheinbar spricht er mit dem Mannn hinter der Kamera.

Sharpe: "Was hätte ich denn tun sollen? Mich umdrehen und verlegen kichern wie ein Schulmädchen? Naja, zum  Glück hat er alsbald seinen Bademantel angelegt. Gabriel Lucifer und der Bademantel... unzertrennlich. Aber da kommen wir sicherlich später noch einmal dazu."

...

26.05.2002

- den PPV eröffnen die Rotterdam Hooligans (Sammy & Gas) gegen Mike Garland und Vincent Craven, das Kommentatoren-Duo der GCWF. Sollten die RH gewinnen, sind sie neue Kommentatoren der Show. Das Match wird unter Rotterdam Hooligan Rulz geführt (Lighttubes!!!) und von den XPW Tag Team Champions "Final Silence" (Devil Divine & Dragon of Melancholy) kommentiert. Im Match entpuppt sich Gas als F'N, was Devil Divine anstachelt. Das Match gewinnen Mike und Vince, nachdem der Referee bei einer Aktion der RH k.o. geht und Final Silence eingreifen

- daraus entsteht ein spontanes Match zwischen Final Silence und den Rotterdam Hooligans. Das 2te Aufeinandertreffen der beiden Teams. Ein brutales Match, in dem irgendwann auch der Ring in Flammen steht, endet nach dem Finisher von Devil Divine. Der Ring muss gelöscht und ersetzt werden

- im Hardcore Title Match bekommt es Steve O'Brian mit einem Mitglied der Insane Darkness zu tun. Impact kommt zum Ring und beide liefern sich en hartes Match. Mitten im Match stellt Impact klar, dass er gar nicht der Gegner von O'Brian ist, sondern "The Wolf" Aleks G., der wiedergenesen zum Ring kommt. Der schon erschöpfte O'Brian liefert dem ID-Mitglied einen großen Kampf, muss sich am Ende aber geschlagen geben. Neuer Hardcore Champion: "The Wolf" Aleks G.

- Keevan sichert sich den GCWF Gerasy Title im Match gegen Rociel

- danach geht es um den GCWF European Title zwischen Twister und Kämpinator. Twister kann sich den Sieg und den Titel sichern

- im nächsten Match trifft Doug "The Ruler of Justice" Spencer auf "The SuperStar" BullGod, als Gast-Kommentatoren sitzen die Rotterdam Hooligans neben Vince und Mike. Diese greifen am Ende auch in das Match ein und sorgen für den Sieg vom "Ruler of Justice"

- anschließend geht es um die GCWF Tag Team Titles: ToXic (Runa L. Heritage & Clawrik Uriel Amon) vs. Relegion of Death (Gabriel Lucifer & "Tiger" Dave Jenkins) in einem Haus in der Nähe der Halle. Die Titel sind im Haus versteckt. Das Team, das zuerst mit beiden Gürteln das Haus verlassen kann, gewinnt. Nach einem harten Match und einem Eingreifen vom Fight Club bhalten Lucifer und Jenkins die Titel. Während Runa behandelt werden muss, fehlt von Clawrik allerdings jede Spur...

- im Mainevent geht es um den GCWF World Title. Dabei treffen "The whole FN Freakshow" VD4 und Barqas in einem Hell in a Cell Match aufeinander. Letztlich gelingt Barqas der Sieg mit Hilfe seines "Better Gods"-Partners Desperado



10.07.2002

- im Opener treffen "The Wolf" Aleks G. und Bracchus im Match um den GCWF Hardcore Title aufeinander. Nachdem die kompletten Better Gods Aleks G. attackieren, holt sich Bracchus seinen ersten GCWF Titel.

- 1. Halbfinale im Q4tB. Kämpinator (Insane Darkness) trifft auf F'N. Wieder einmal greifen die Better Gods, in Person von Desperado, Nicola McForester und Pearl, in das Match ein und bescheren F'N den Sieg und damit den Finaleinzug

- dann folgt das 2. Halbfinale, doch BullGod taucht nicht auf. So gewinnt der "Ruler of Justice" Doug Spencer durch Count Out und vervollständigt das Finale

- GCWF Gerasy Title Match: Im Royal Bunker Match ist der erste, der den Bunker verlassen kann neuer oder alter GCWF Gerasy Champion. Im Match zwischen dem Champion "The Cruel Lance" Keevan, Rociel, Wild Thing, Impact, Steve Montgomery, Awkward und Mr. X schafft es Keevan schließlich den Bunker als erster zu verlassen und bleibt damit Champion

- das Finale im Quest 4 the Best Turnier bestreiten Doug "The Ruler of Justice" Spencer und F'N. In einem spannenden Match schafft es Spencer schließlich den 3-Count durchzubringen und gewinnt den zweiten Quest 4 the Best.

- im Mainevent gibt es Tag Team Action um den GCWF World Title. Die Better Gods (Barqas & Desperado) vs. "The whole FN Freakshow" VD4 & Samuel Al Rajid. Nach einigen unfairen, aber vom Referee unbemerkten Aktionen der Better Gods, holt Barqas den Sieg für die Gods und bleibt damit World Champion

 


09.02.2003

- schon die 3. Ausgabe des Brawlin' Rumble

- ein bXq Crossover No Disqualification No Countout Best out of Three Falls Match zwischen The Shock und Geri Palienko endet als Unentschieden

- im GCWF Hardcore Title – 3-Way Match besiegt Sgt. Washington Davies Mr. X © und Bracchus und wird neuer Champion

- Chullain verliert durch K.O. im Handicap Match gegen die Religion of Death (Gabriel Lucifer & Runa Lilith Heritage)

- im GCWF European Title Gauntlet Match besiegt Dave Jenkins als letzter VD4 und holt den nächsten Title zum Fight Club

- dann das lange erwartete Ladder in a Cell Match zwischen Keevan und Barqas, in dem es sowohl um den GCWF World, als auch um den GCWF Gerasy Title geht. Barqas modifiziert das Match noch zum einem Dog Collar Ladder in a Cell Match, wobei man erst den Schlüssel für das Halsband vom Handgelenk des Gegners erbeuten muss. Schließlich, durch das Glück einer brechenden Sprosse unter Barqas' Füßen, besiegt Keevan Barqas und holt den letzten fehlenden Gürtel der Liga zum Fight Club

- im Brawlin' Rumble Match gewinnt Vlad Amarov, nachdem er VD4 als letzten Teilnehmer eliminiert

- der Fight Club besitzt alle Gürtel der Liga und schließt diese, genau wie sie es mit der NWR getan getan haben. Ohne Titelgürtel habe eine Promotion keinen Wert und könne somit nicht weiter geführt werden. Nach knapp 2 Jahren also schon das Ende?

...

Eine Frau wird eingeblendet, verpackt in einen Rentierpullover, Cordhose, gekrönt durch eine typische Mutti-Dauerwelle.

Christin Neumann: "Wenn ich diese Bilder sehe. Wie sie dort im Ring standen, dieser.. Fight Club! Das war nicht angenehm. Ich meine, mein Mann und ich, wir hatten niemals viel Geld. Ihm gings nicht gut, er konnte nicht arbeiten. Ich hatte dank der GCWF ein Einkommen, das uns und unsere Kinder über Wasser hielt. Und dann kamen diese Kerle und schließen die GCWF. Ich habe viel geweint damals. Ich hatte wirklich Existenzangst."

...

Bracchus: "Der Rumble 3. Das Ende der GCWF. Schon tragisch.. für andere. Genial für für mich. Der Beginn einer tollen Zeit. Was da nicht alles noch auf mich zukommen sollte. Titelregentschaften. Frauen. Luxus."

Sagts, stützt sich auf seinen Gehstock und grunzt zufrieden vor sich hin.

Bracchus: "Ach, und Davies war ein Arschloch. Hatte ich das schon erwähnt? Na, eigentlich waren´s alles Arschlöcher. Und das Oberarschloch war Keevan. Ein richtig arroganter Saftsack. Den hat jeder gehasst. Der konnte einem das Ohr abkauen, mit seinem Gelaber. Wie konnte man nur soviel labern?! Im Ring hatte der aber nichts drauf, war ein absoluter Nichtskönner. Hatte Glück, dass er an dem Tag nicht gegen mich auf die Leiter musste. Wobei.. wenn ich den dann besiegt hätte.. dann hätte ich mir ja selbst meine goldene Zukunft versaut gehabt! Üble Nummer... ... Na egal, alles Arschlöcher."

...

Ein einzelner Stuhl wird eingeblendet. Poliertes Chrom, glänzend hebt es sich vor dem schwarzen Hintergrund ab. Kein Mensch zu sehen, niemand zu hören. Plötzlich.

"Da soll ich also rausgehen? Und die Geschichten alter Männer erzählen? Keevan, Gabriel Lucifer, Clawrik Uriel Amon, Valkos Heritage... Samuel al Rajid..."

Pause. Ein nicht zu überhörendes Kopfschütteln.

"Bilder, Namen, Erinnerungen... aus längst vergangenen Zeiten..."

Er lacht. Doch er kommt nicht hinter dem Vorhang hervor.

"Meine Güte, ist der Scheiß lange her. Und ich erinnere dennoch jede einzelne Minute..."

...

Blendend weiße Zähne werden eingeblendet. Ein dreckiges Lachen erklingt. Kevin Smash ist im Bild.

Kevin Smash: "Natürlich könnte ich hier eine Menge zu sagen, aber Fakt ist, dass nichts davon interessant wäre. Denn eine Zeit ohne einen Kevin Smash ist eine Zeit ohne wahre Größe! Ohne mich herrscht in diesem Loch doch gähnende Langeweile!"

Er gähnt theatralisch.

...

Díego Alejandro Sanchéz wird eingeblendet, mit strahlendem Lächeln und PCWA-Shirt.

Sanchéz: "Was für ein PPV. Ein tragisches Ende, das letztlich aber der große Wendepunkt in der Geschichte war."

Trivia:

Luke Tyler wird 2x Hardcore Champion der GCWF!

...

…wieder eine Einblendung: das Bild eines dunklen und sinnierenden Hünen in Denkerpose. Mit haarverhangenem Gesicht - Shadow.

Shadow: „Interessant … Jeder Mensch hat latent in sich eine Fähigkeit, ein Talent, ein nuanciertes Vermögen, das einzig ist wie sein Dasein … dabei war mir dies bislang nur bei einer anderen Non-Wrestling-Person dieser Liga klar … gut zu wissen …“

Shadow wird erneut ausgeblendet und die Show geht weiter.


------------------ PCWA ------------------

Wieder zurück in der Pressekonferenz. Die Fragen nehmen schier kein Ende und Manuel Kaiser, der Präsident und Eigentümer der GCWF, muß sich immer wieder zu seinem achso gewagten und bisher nicht detailiert vorgestellten Rettungskonzept der GCWF löchern lassen....

Reporter2: „Erneut Wolfgang Stach, Power Wrestling. Kommen wir doch nun zum eigentlichen Problem. Die Titel. Wie wollen Sie da vorgehen? Sämtliche Titel verlieren ja mit der Kündigung des Fight Club ihren Besitzer und, seien wir ganz ehrlich, auch ihren Wert. Kein Wrestler würde sich danach als unumstrittener Champion bezeichnen können. Wie werden Sie also da vorgehen?“

ManuKaiser: „Wie ich vorhin bereits erwähnte, gibt es auch Dinge, die w..“

Keevan:  „Der Fightclub lässt niemals seine Gürtel zurück!“

Alles guckt zur Tür..  Unfassbar, da steht tatsächlich Keevan! Der Fightclub nimmt tatsächlich die Einladung des Manuel Kaiser an und erscheint auf der GCWF-Pressekonferenz!

Keevan:   „Ja wen haben wir denn da?! Wenn das nicht der Ex-Eigentümer der EX-Wrestling-Organisation GCWF ist..“

TDJ:         „Trautes Heim, Glück allein...“

Hinter den beiden strömen auch die anderen Fightclubber in den Saal. Sofort rasselt ein Blitzlichtgewitter auf die Neuankömmlinge nieder, die Diziplin unter den Reportern ist dahin und man steckt den Clubbern die Mikrofone förmlich in die Nase, nur um in dieser Ellbogengesellschaft möglichst den besten Platz und Vorteil zu erhaschen.

Keevan sieht man an, dass er die Situation förmlich genießt.

Keevan: „Oh man. Soviel Kameras nur für mich... und den Fight Club. Aber was soll das hier sein? Etwa diese großartig angekündigte Pressekonferenz?“

Manuel Kaiser redet gar nicht erst um den heißen Brei herum.

MK: „Was haltet ihr davon ,wenn ihr eure gürtel wieder abgebt nud ich euch eine letzte chance gebe?

Keevan: „Genau du Spinner. Wir geben dir jetzt alle unsere Gürtel. Was hat das Licht nur mit dir gemacht? Freak. Ich glaube wir sollten wieder gehen. Der Ausflug hat sich echt nicht gelohnt.“

MK: „Gut! Wie ihr wollt..“

Langsam greift Kaiser in eine Dokumententasche.

MK: "Ladies and Gentlemen, hier sehen sie den Untergang des GCWF-FightClubs!"

Dann zückt er eine Art Vertragspapier aus jener Doku-Tasche.

Ein Raunen geht durch die Menge...

MK: „Okay. Untergang war vielleicht etwas übertrieben. Eher ist es unsere Revanche. Dabei weiß ich jedoch nicht, ob hier alle Anwesenden mit dem Begriff Geisterliga vertraut sind.“

K: „Was zur Hölle....“

MK: „Genau so eine Liga habt ihr nach dem PPV geschlossen...“

Manuel Kaiser stiert Keevan und Co. stinksauer an.

MK: „Habt ihr wirklich gedacht, ihr könntet mir mein Lebenswerk zerstören??? Denkt ihr, ich habe nicht gemerkt, was sich den ganzen PPV über angebahnt hat? Denkt ihr das wirklich? Ich lasse mir nicht mein Lebenswerk zerstören und erst recht nicht von euch! DAS, was ich hier in den Händen halte, ist ein Kaufvertrag!“

Erneut Raunen im Saal. Die Pressekonferenz riecht jetzt wirklich nach einem großen Fisch..

MK: „Ein Vertrag über den Verkauf MEINER GCWF!“

Man sieht das die Mitglieder des Fight Club etwas nervös werden..

Keevan: „Was geht hier ab??“

MK: „Nun, ganz einfach. Ich habe die GCWF verkauft. Die GESAMTE GCWF habe ich VERKAUFT!! Die Vertragsrechte an den Wrestlern, die Angestelltenverträge, die Utensilien. Abgesehen von Shownamen und abgesehen von EUCH!!.......Ich konnte mir zwar nicht sicher sein, was Sgt. D und seine Beziehung zu dem FC betrifft, aber das Risiko musste ich eingehen, und so besiegelte ich den Verkauf in dem Moment, in welchem Barqas´ Niederlage abzusehen war.“

Der Fight Club schaut Manu Kaiser verwundert an. Ihm ergeht es nicht anders als all den den anderen im Saal

MK: „Ladies and Gentlemen, ich stelle ihen hiermit den neuen Eigentümer meiner Liga vor: Labib Aliera!“

Ein dunkelhäutiger Mann, der die ganze Zeit über neben Kaiser gesessen hatte und für einen der  Leibwächter gehalten wurde, steht jetzt auf und tritt ans Pult. Mit ihm ein weiterer Mann, der wie man wenig später feststellen kann, ein Dolmetscher ist. Aliera beginnt in der englischen Sprache. Den arabischen Akzent kann man deutlich heraushören. Permanent übersetzt der Dolmetscher.

Aliera: „Guten Abend. Meine Name ist Labib Harun Aliera und, wie Sie gerade erfahren haben, bin ich der neue Eigentümer der ehemaligen GCWF.“

Aliera schaut freundlich zu Manuel Kaiser. Keevan wiederum setzt gerade zu einer Entgegnung an, als ihn Gabriel Lucifer anstößt. Erstmal hören, was der Mann zu sagen hat..

Aliera: „Ich kann verstehen, dass Sie alle sehr neugierig sein dürften, dennoch möchte ich Sie hier und jetzt um Geduld bitten. Nicht alles, was die GCWF und die PCWA verbindet, kann und wird heute offengelegt werden. Um dennoch einige Fragen zu beantworten, bitte ich Sie jetzt, jeweils nur eine Frage  zu stellen!“

Schon geht der Ansturm los. Der Fightclub wirkt noch immer etwas nervös, lässt aber Geduld walten..

Reporter 1: „Christian Bruns, Power Wrestling. Sie sprachen gerade von einer gewissen PCWA. Da Sie den Namen GCWF nicht kaufen konnten, gehe ich davon aus, dass dies der Name Ihrer  bzw. der neuen GCWF ist. Was genau wird sich in der PCWA verändern oder noch besser gesagt: Inwiefern wird die GCWF vom Erdboden verschwinden und durch eine neue Liga ersetzt werden?“

Aliera: „Nun, zum einen haben Sie richtig geraten: Die neue GCWF wird den Namen >Phoenix Crossover Wrestling Association< tragen. Zum anderen: Ich, nein wir, d.h. das CreativeTeam und ich, wir werden sicherlich einige Neuerungen einführen, andere, bereits existente, Dinge abschaffen. Aber Sie können mir glauben, wenn ich Ihnen sage, dass wir den Geist der GCWF in der PCWA am Leben erhalten werden. Ich werde keine neue Liga aus dem Boden stampfen, sondern die GCWF unter neuem Namen und neuem Office zu altem Stand verhelfen, sie wieder dahin bringen, wo sie früher einmal war: in der Spitze des Wrestling-Entertainment! Die GCWF in der PCWA zu erhalten, war eine Bedingung des Geschäftes zwischen Manuel Kaiser und meiner Entertainment-Gesellschaft ASEG.“

Reporter2: „Wolfgang Stach, ebenfalls Power Wrestling. Wann wird es die erste Show geben und in welchem Rhythmus werden diese ausgetragen werden?“

Aliera:  „Vendetta wird alle 14 Tage ausgestrahlt werden, beginnend am 27.02.2003. Was die PPV´s angeht, sicher wäre dies die nächste Frage gewesen, nun... die PCWA wird alle 2 Monate einen PPV austragen, dies in einer Liga-eigenen Halle, wie auch Vendetta selbst. Nach einer entsprechenden Location wird sich  momentan noch umgesehen bzw. verhandelt. Aber es ist auch nicht auszuschließen, das wir für diesen Zweck eigens eine eigene Halle bauen werden.“

Reporter3: „Gerd Rubenbauer, ARD. Sie sprachen vorhin von einer gewissen ASEG. Was genau können wir denn darunter verstehen?“

Aliera: „Die ASEG, Abkürzung für Arabic SportsEntertainment Group, ist ein Familienkonzern der Alieras, der, wie der Name schon sagt, sich im Kerngeschäft mit der Vermarktung von Sport aller Art beschäftigt. Die ASEG ist unter anderem Teilhaber mehrerer Fernsehgesellschaften im arabischen Raum, seit jüngstem operieren wir auch auf dem nordamerikanischen und dem asiatischen Markt. Durch die vollständige Übernahme der GCWF konnten wir nun auch im europäischen WrestlingEntertainment Fuß fassen. Die GCWF/PCWA wird durch die ASEG somit auch außerhalb der Landesgrenzen im TV zu bewundern sein. Gespräche mit den deutschen TV-Gesellschaften, die der GCWF trotz ihrer Misere die Treue gehalten haben, laufen bereits. Allerdings werde ich hierauf verständlicherweise nicht näher eingehen.“

Reporter4: „Lasmiranda Den Sevilla, Spanisches Fernsehen. Ganz komme ich jetzt nun doch nicht mit. Ist die GCWF, jetzt PCWA genannt, denn nun eine eigenständige Gesellschaft, wie sie es vorher auch war, oder nicht?“

Aliera: „Selbstverständlich! Die ASEG fungierte hier einzig und allein als Käufer und damit als Geldgeber. Nach dem Kauf der Liga wurden sämtliche Rechte an meine Person abgetreten. Sie können die PCWA als eigene Gesellschaft betrachten, die in enger Partnerschaft mit der ASEG steht, nicht mehr und nicht weniger. Ich selbst werde der Präsident der Liga sein und Ihre Geschicke leiten.“

Reporter5: „Jonathan Coachman, Amerikanisches Fernsehen. Ihr Name ist Aliera...“

Aliera: „Richtig. Und Muhammad, allen bekannt als Bracchus, ist mein Sohn. Auch durch ihn wurden wir erst aufmerksam auf die GCWF.“

Reporter6: „Heinz Reintsch, FAZ. Kommen wir doch mal zum Wesentlichen. Vorhin wurde die Übernahme aller Verträge,auch die der in der GCWF angestellten Wrestler angesprochen, gleichzeitig der FightClub aber ausgegrenzt. Wie ist  das zu verstehen? Und was passiert mit dem Shot von Vlad Amarov, dem Sieger des letzten Rumbles der GCWF?“

Der Fightclub horcht sichtlich auf.

Aliera: „Nun, dies waren gleich mehrere Fragen, aber ich werde AUSNAHMSWEISE darauf eingehen. Vlad Amarov wird selbstverständlich den errungenen Shot behalten. Was den Fightclub angeht: nun, dies ist ganz einfach. Ich kann keine Unruhestifter wie den FC in meiner Liga gebrauchen, auch war es ein ausdrücklicher Wunsch von Manuel Kaiser, die Verträge der Fightclubber außen vor zu lassen. Sie sollten, so zitiere ich Herrn Kaiser mal, aus ihren Taten lernen..“

Reporter7: „Jürgen Emig, ZDF. Die Frage scheint mir nicht richtig beantwortet. Wie soll das ganze denn jetzt konkret aussehen? Sie können nicht verleumden, dass der Fightclub in den letzten Wochen aufgrund seines wrestlerischen Könnens schon fast der alleinige Maineventer der GCWF war. Wer soll denn in der PCWA die Shows füllen, wenn nicht der FightClub“ (deutlicher und provokanter Beifall vom FC) „und was wird denn nun mit dem FC passieren?“

Aliera: „Wir haben genug fähige Wrestler in der GCWF bzw. PCWA. Einen Fightclub brauchen wir nicht. Die starke Postition des PCWA-Partners ASEG wird ihr übriges tun, um evtl. vorhandene Lücken wie z.b. in der TagTeam-Division zu füllen bzw. zu stärken. Was den Fightclub angeht....“

Aliera richtet sich jetzt merklich an Keevan und Co.

Aliera: „Wie Herr Kaiser schon sagte: Der Fightclub schloß eine leere Hülle GCWF, eine GCWF,  in der außer  dem Fightclub selbst kein einziger Mensch mehr vertreten war. Er schloß eine Geisterliga und brüstet sich mit Titelgürteln, die in der Wrestling-Welt absolut wertlos sind. Was will man auch mit Titeln einer nicht existenten Liga... Zudem hat sich der Fightclub selbst arbeitslos gemacht...“

Plötzlich Tumult im Saal. Der FC springt in kompletter Garde von den Stühlen auf und macht sich auf den Weg zu Aliera, Kaiser und GrandMaster-Vize.

Keevan: „Wertlos? Arbeitslos? Bedeutungslos? Du scheinst wirklich vom Mond zu kommen. Der FightClub lässt sich so nicht behandeln! Wir werden dir jetzt mal zeigen, WAS und WER wir sind!“

Keevan und Co. rauschen auf das Podium zu, im Saal rasselt es nur so vom Blitzlichtgewitter. Skandal bei der GCWF-Pressekonferenz!! Plötzlich springt die Tür auf. Zur Überraschung Aller strömen die restlichen GCWF-Wrestler herein und stellen sich dem Fightclub in den Weg. Die Luft zwischen beiden Fronten kann man förmlich zerschneiden, so dick ist sie. Eye to Eye...GCWF/PCWA to Fightclub....

Labib Harun Aliera aber macht sich nicht sonderlich viel aus dem Getöse des FightClubs.

Aliera: „ICH bin das Oberhaupt der Liga und IHR seid draussen... Aus aktuellem Anlass werde ich keine weiteren Fragen beantworten. Bedanken können  Sie sich bei den selbsternannten Größen des Wrestlings da unten... Weitere Einzelheiten können Sie morgen durch meinen Pressesprecher oder aber über die Homepage erfahren.“

(off: Was eine out-of-gimmick-Ankündigung des GCWF/PCWA-Offices bedeuten soll, die HIER zu finden ist)

Dann rauschen Aliera, Kaiser und GMV, umringt von dutzenden Leibwächtern, aus dem Raum. Sofort ein Switch auf den Gang vor dem PK-Saal und Luke Tyler kommt ins Bild, nervös auf News seiner Kollegin Lisa Sanders (welche im Saal sitzt) wartend. Plötzlich springen die Türen des PK-Saales auf und der Tross um Kaiser, GMV und Aliera strömt zur Limo. Luke, Reporter der ehemaligen GCWF, jetzt PCWA, schaut dem ganzen etwas verwundert hinterher.

Plötzlich rauscht Lisa auf den Gang.

LS: „Luke, das glaubst du mir nicht in hundert Jahren, wenn ich dir DAS erzähle..“

LT: „Was ist los?“

Ohne zu antworten, gibt sie dem Kameramann Lukes ein Zeichen, der macht sofort das Gerät klar..

LS: „Das erzähle ich dir später!“

Kameramann: „3...2...1..“

LS: „Hi, hier sind Lisa Sanders und Luke Tyler, Reporter der ehemaligen GCWF, jetzt PCWA genannt.“

Luke Tyler macht neben Lisa große Augen.

LS: „Sie konnten die Pressekonferenz ja selbst live miterleben. Trotzdem möchte ich, auch für diejenigen, die erst später eingeschalten haben, das ganze noch einmal zusammenfassen...... Die GCWF wurde verkauft und das, bevor der FightClub die Schließung der Liga verkündete. Jeglicher Inhalt der GCWF, außer dem Fightclub, den Shownamen, dem Namen der Liga selbst und den Titelgürteln, fand einen neuen Eigentümer... Dieser neue Eigentümer ist niemand anderes als der Vater von Muhammad Hassan Ibrahim „Tonak“ Aliera, ja auch bekannt als Bracchus! Als der FightClub den Saal st... “

Während Lisa die atemberaubenden Neuigkeiten der Öffentlichkeit nocheinmal näher bringt, gibt’s in deiner Bude einen Stromausfall und der Fernseher wird schwarz *g* ..

---

(Die gesamte PK, samt Drumherum findet ihr HIER - allerdings ohne Logos)


------------------ PCWA ------------------


Vendetta 01 - Vendetta 02 - Vendetta 03 - Vendetta 04
28.02.2003  -  14.03.2003  -  28.03.2003  -  11.04.2003

- Die erste Ausgabe von Vendetta flimmert über die Bildschirme. Kaum einer hätte gedacht, dass diese Show im Jahr 2020 die 150. Ausgabe feiern wird.

Das Bild fadet kurz aus und zeigt nach erneutem Erhellen Kevin Sharpe, der auf einem Hocker sitzt. Im Hintergrund prangt das Logo von Vendetta.

Sharpe: "Wow. Vendetta Ausgabe Eins. Im Jahr 2003 habe ich an vieles gedacht, aber sicherlich nicht an die PCWA. Aber hier sitze ich nun 17 Jahre später... und werde vielleicht meine Karriere in eben diesem Ring am Geburtstag der PCWA beenden müssen. Wer weiss... "

Das Bild wechselt und zeigt Barry Wilson, der augenscheinlich vor einem PC sitzt.

Stem: "Happy Birthday, PCWA!"

Im Bild erscheint nun Jona Vark.

Jona Vark: "Dort fing alles an... "

...

Zwei goldene Championship-Gürtel werden ins Bild gehalten. Leicht erkennbar, dass es sich um den Undisputed Gerasy und den XAW World Title handelt. Genau in der Mitte kommt nun ein Man-Bun zum Vorschein und Marc Poe behängt jede seiner Schultern mit einem der Gürtel. Völlig entspannt lehnt er sich in seinem Ohrensessel zurück und betrachtet die flimmernden Bilder. 

Poe: "Vendetta Eins, aha."

Der Marylander winkt ab.

Poe: "Wahrscheinlich kenne ich keinen einzigen der Protagonisten. Damals war ich 13 Jahre alt und mich interessierten nur Mädels."

Mit 13? Ist anscheinend die Frage, die dem Undisputed Gerasy gestellt wird. Ob es ein Produktionsassistent, der Kameramann oder sonst wer war, wird nicht klar. Poe schaut den Fragensteller allerdings verständnislos an.

Poe: "Natürlich, früh übt sich wer...."

Das Bild verschwimmt bevor die letzten Worte fallen.

Ein Lachender RM kommt ins Bild...

RM: "Klar, der steht auf Frauen. Das glaubt dem doch keiner!"

...

Apfel Andy: "Der Anfang der PCWA."

Der Frutarier atmet hörbar aus und macht dabei ein Gesicht wie 3 Tage Regenwetter.

Apfel Andy: "Für uns weniger beachtete Wrestler war das ein toller Hoffungsschimmer. Unterbezahlt zu sein und trotzdem immer am härtesten auf die Fresse zu bekommen, war nicht so toll. Geändert hatte sich aber trotzdem nichts."

Apfel Andy kramt nun einen Apfel aus seiner Jackentasche, beißt hinein und schaut sich die Zusammenfassung der Vendetta missmutig an.

...

Nach weiteren Highlights wird der Deutschmexikaner Díego A. Sanchéz eingeblendet.

Sanchéz: "Ein Meilenstein, den ich ehrlicherweise nicht mitbekommen habe. Klar, wir waren mit der IWF auch in der Fed'U vertreten, aber das waren meine Anfänge im Pro-Wrestling und wir tourten irgendwo durch Russland."

...

Während eine Großaufnahme der Halle im Hintergrund in Unschärfe und Zeitlupe abläuft, blendet man im Vordergrund die Partners in Crime ein, welche die Szene wohlwollend betrachten.

Trent Cardigan: „Die erste Vendetta - cool! Where it all begins … eine echte Sternstunde.“

Matt Stone: „Tja, wäre damals gern live dabei gewesen….“

Trent Cardigan: „Mit’m Finger auf der Fernbedienung und der anderen Hand in der Chipstüte?“

Matt Stone: „Ey, Kugelblitz, das war ein Jahr vor meinem Karrierestart. Also gar nicht so abwegig. Kannst du das auch behaupten?“

Trent Cardigan: „Auch wieder wahr …“

Die Cotatores Champs sliden aus dem Bild - und Shadow wird ebenfalls derart eingeblendet: das Gesicht haarverhangen, die Hand darunter verschwunden - wie zum Grübeln am Kinn reibend.

Shadow: „Die allererste Vendetta … die Blutrache … Vergeltung … wo doch Erfolg immer noch die beste Racheform ist … seit fast zwanzig Jahren … Hut ab … et ludos incipere …“

Damit geht das Hintergrundbild wieder in den Normalmodus …

 

 

 


28.04.2003 - Berlin

 

- Wild & Cool alias Barbarian & Jokemaster Mile gewinnen den Opener gegen Electro Ghetto (Frank White & Sonny Black)

- “Mean” Mark Evans setzt sich in einem Falls count anywhere Match gegen Scott „13“ Reagus durch.

- Der maskierte PCWA - Commissioner John Doe in action! Er ist in einem Lumberjack Match gegen Manuel Kaiser siegreich.

- Das Turnierfinale um die bei Vendetta 1 gestartete Tribune Championship steigt als 30 Minuten Hell in a Cell Ironman Match. Hierbei treffen Wild Thing, Aleks G., Valkos Heritage und Impact aufeinander. Bracchus, eigentlich fünfter Teilnehmer, ist offiziell verhindert. Wild Thing gewinnt den Fight und wird erster Titelträger - unter gütiger Mithilfe von John Doe, welcher sich dann demaskiert … und sich als zurückgekehrter Jason Myers entpuppt.

- Das Match zwischen Geri Palienko und Barqas endet ohne klare Entscheidung: nachdem der Referee KO ging, griffen nacheinander Bracchus, Wild Thing, Desperado, Marc Stevens und Damon Valentine ein, wonach ein großer Brawl entsteht.

- Danach steigt das Prestige Match zwischen der aus Jugulator, Don Fly, Stephan Krämer, Damon Valentine & Mark Stevens bestehenden PCWA-Fraktion gegen den Fight Club alias Gabriel Lucifer, Runa Lilith Heritage, Chrissovalantis Karpadis, Sgt. Washington Davies & Bullwhyle. Die Fighter treten in 3-Minuten-Abständen ins Match ein, bis beide Seiten vollständig sind. Am Ende siegt der Fight Club durch ein Cover von Lucifer am Jugulator.

- Im Mainevent kommt es zur Unification der beiden großen Championships: Keevan setzt seinen GCWF-Gerasy gegen Diego Ortegas PCWA Gerasy Titel aufs Spiel. Keevan bleibt dabei siegreich und ist erster Undisputed Gerasy Champion.

...

Mad Dog: "Ich erinnere mich an die Auseinandersetzung zwischen Palienko und Barqas... Geri war wie ich in der bXq - und die beiden trugen ihren Hass sowohl in der PCWA als auch in der bXq aus."

Er nickt. Die Erinnerung weiter wach rufend.

Mad Dog: "Crossover war da noch nicht so gängig wie später. Dahingehend sicherlich wegweisend. Beim Suicide Showdown trafen die beiden, glaube ich, ein weiteres Mal aufeinander."

...

Sharpe: "Geri Palienko war auch hier? HA! Mit dem alten Haudegen zusammen konnte ich mir 2005 die GCW Tagteam Titel sichern. DAS waren noch Zeiten."

...

Wieder der leere, verchromte Stuhl. Langsam bewegt sich der Vorhang. Eine Silhouette ist zu sehen. Nicht besonders groß, aber immer noch drahtig, immer noch definiert, immer noch ein Kämpfer. Wenn auch auf anderen Felder. Er schnaubt.

"Geri Palienko... Good old times..."

...

Ins Bild wird nun ein etwas älterer Mann integriert, dunkelblond, graugrüne Augen, faltiges Gesicht, schicker Anzug. Dazu die Einblendung seines Namens: Mitch Salesgood (ehemaliger PCWA-Mitarbeiter, Abteilung Marketing).

Mitch Salesgood: "Hmm, der erste PPV nach der Transformation der Liga. So, wie damals der Name der Liga stretegischen Überlegungen unterworfen worden war, so war auch der Name Rising Phoenix für diesen PPV nur eine logische Konsequenz - und gleichzeitig eine enorme Herausforderung an alle PCWA-Angestellten. Wir konnten und durften das nicht versauen. Yep, hatten wir ganz gut hinbekommen, oder?"

...

 


Vendetta 05 - Vendetta 06 - Vendetta 07 - Vendetta 08
18.05.2003  -  30.05.2003  -  13.06.2003  -  27.06.2003

- In einem Match beim Crossover-Event des Ligenverbandes Fed'U namens Sunny Suicide Showdown kann sich Desperado gegen Jason Myers, Impact, Aleks G. und VD4 durchsetzen, um erster DanMen Champion zu werden. Der Titel ist ein ligaübergreifender Titel der PCWA.

...

Er lacht laut auf; geht einen weiteren Schritt nach vorne. Bleibt aber immer noch im Schatten des schwarzen Hintergrunds. Eine Hand legt sich auf den Stuhl, zieht ihn sachte etwas zur Seite.

"Fed'U... Sunny Suicide Showdown... Ich erinnere mich. Das war groß damals. Eine große Geschichte, ein absoluter Kraftakt. DanMen Championship. Das hat die PCWA mal geprägt, hat sie definiert. Und heute? Nur noch alte Geschichten..."

...


19.07.2003 - Berlin

Regular Tag Team Match
Malicious Awakening (VD4 & Runa Lillith Heritage) besiegen das Bündnis gegen den Fight Club (zwei Maskierte) via Disqualifikation, nachdem ein dritter Maskierte in das Match eingreift.

3-Way Match
Ash Powers besiegt Sgt. Washington Davies und The Crow

Falls Count Anywhere Match (Special Referee: Runa Lillith Heritage)
Der Sieger des Kampfes erhält am selben Tag ein PCWA Tribune Title Match. Der Verlierer muss die PCWA verlassen.
Gabriel Lucifer besiegt VD4 nach einem Fast Count von Runa Lillith Heritage

Meeting under MAD-X Rulz (Die Kontrahenten kämpften in mehreren Disziplinen gegeneinander)
Impact besiegt Aleks G. mit 10:9

Special Last Man Standing Tables Match
Bracchus besiegt Jason Myers

PCWA Cryption Title – Special Battle Royal/Hardcore/Ladder Match (Titel wurde neu eingeführt)
Mike Novoselic besiegt Bob Mile, Vlad Amarov, Elroy Schmidtke, Mark Evans, Ratman, Samael Stone, Sammy Lorenz und Stryfe

PCWA Tribune Title – Regular Singles Match
Wild Thing © besiegt Gabriel Lucifer per Count-Out, nachdem Barqas sich ins Match einmischt.

Undisputed Gerasy Title – Regular Singles Match (Special Referee: Diego Ortega)
Keevan © besiegt Vlad Amarov

...

Wieder der Stuhl, wieder das Räuspern.

"Vlad Amarov. Ich weiß nicht, wie oft ich gegen den Mann gekämpft habe. Ich weiß nicht, wie oft ich gesiegt habe, wie oft ich verloren habe. Er war eines der Hindernisse, die ich überwinden musste, auf meinem Weg nach oben, auf meinem Weg zu meinen eigenen Geschichten."

...

Marc Poe betrachtet die alten Szenen weiterhin interessiert aus seinem Ohrensessel. 

Poe: "Elroy Schmidtke, endlich mal ein alter Bekannter."

Der Man-Bun Träger schaut auf seinen XAW-Belt.

Poe: "Diesen Titel hab ich ihm letztens erst abgenommen."

...

 


Vendetta 09 - Vendetta 10 - Vendetta 11 - Vendetta 12
08.08.2003  -  22.08.2003  -  12.09.2003  -  27.09.2003

...


20.10.2003 - Berlin

- Elroy Schmidtke gewinnt den Opener durch Count Out gegen Keevan, da Schmidtkes Managerin Keevan ungesehen Pfefferspray in die Augen sprüht und er es nicht mehr rechtzeitig zurück in den Ring schafft. Der Gerasy Titel stand nicht auf dem Spiel.

- Match 2, zu dem vorher keine Informationen bekannt waren, entpuppt sich als Hell in a Cell - Fight zwischen Malioc und Himbeertörtchen. Letzteres bleibt dabei via Submission siegreich.

- DanMen-Champion Desperado setzt seinen Titel in einem Elimination Match gegen Hardocre Kid, Zeroman Turus und Ash Powers aufs Spiel. Powers bleibt am Ende übrig und wird neuer Champion.

- Bizarres Ende in einem 3-Way Tornado Tag Team Match zwischen Sick & Smoke (Sammy Lorenz & Bob Mile), Mad & Mean (Mark & Owain Evans) und David Gray & Chris Donovan: da zeitgleich eines der drei Teammitglieder ein anderes covert, kommt es Dank des Triple Pins zu einem Draw.

- Die Cryption Championship wird in einem Crash the Mall Match zwischen Titelträger Mike Novoselic und Stryfe ausgetragen. Novoselic verteidigt nach hartem Fight innerhalb des Einkaufszentrums zwar, wird dann aber von seinem Gegner einen Stock tiefer durch ein Glasdach in einen Springbrunnen geworfen.

- Dank Eingriff von Mark Stevens verteidigt auch Wild Thing - in dem Fall den Tribune Title in einem Cage Match gegen Impact.

- Unklares Ende dagegen im Black Referee Match: da er sich angeblich stets diskriminiert fühlte, war Sergeant Washington Davies das besagte Match gegen Jason Myers genehmigt worden. Im Verlauf des Fights stellt sich dann aber heraus, dass Ringrichter Charlie Swanson nur aufgemalte dunkle Hautfarbe besitzt. Bracchus unterbricht den Kampf und übernimmt anschließend selbst die Matchführung. Dies allerdings zugunsten von Myers, sodass der Kampf letztlich als Beatdown und im Chaos endet.

- In einem Unsanctioned Sinister Cage Match gewinnen Barqas und Pearl nach harter Schlacht gegen Gabriel Lucifer und Runa Lilith Heritage. Der Nordafrikaner weicht Lucifers Spear aus, wodurch dieser aus großer Höhe spektakulär nach unten durch das Kommentatorenpult kracht.

- Zweiter Auftritt Keevans im Mainevent, bei dem diesmal auch die Gerasy Championship auf dem Spiel steht. Doch er hat ein weiteres Mal das Nachsehen, denn Diego Ortega siegt im Rematch von Rising Phoenix und wird neuer Champion.

...

... das Partners in Crime - Trio slidet in den Bildvordergrund - mit einem kopfschüttelnden Matt Stone.

Matt Stone: "Himbeertörtchen ... RM der Kuchen ... fehlt eigentlich nur noch Beat-Oven, die Schillerlocke, dann hat man die Baker Boys zusammen."

Das glucksende Dreiergespann slidet wieder ins Off und die Übertragung geht weiter...

...

Ein junger Kerl kommt ins Bild, in etwas verlotterten Klamotten steckend. Es ist Steve, der zur damaligen Zeit Lehrling in der GCWF/PCWA gewesen war, es sonst aber nicht weit brachte.

Steve: "Oh yes! Das Match des Jahres! Das war der PPV, bei dem ich richtig viel Asche verdient hatte. Jawoll! Was?"

Beugt sich nach vorne, offensichtlich befragt vom Kamerateam.

Steve: "Nee, ich war ja nur der blöde Lehrling vom alten Terry. Unbeachtet und von allen nur rumgeschubst. Und nicht wirklich gut bezahlt. Hab mir also immer mal was nebenbei verdient. Damals gabs halt ne Wette, wegen den beiden Irren und ihren Schnecken in dem Käfig. Ich mein´, Alter! Das war n verschissenes Monster von Stufenpyramide, 3 Käfige übereinander! Das war sooo hart! Aber ja, das war Schotter, damals. Ich hatte drauf gewettet, dass die perverse Freundin von Lucifer den Ring zuerst verlassen würde, aber Ziegenbart und sein heißes Eisen Pearl den Kampf gewinnen würden. By the way: ich hab übrigens noch alte Ausgaben von unserem damaligen Fanmagazin FANatic. Die gibts heute nicht mehr zu kaufen. Falls jemand.. Geld dabei hat, meine ich. *hust*.

...

Poe: "Charlie Swanson? Wieso ist dieser Kerl eigentlich immer noch dabei? Bestimmt unzählbar, was der Typ für Fights durch seine Leitung ruiniert hat." 

...

Sanchéz: "Warum wundert es mich nicht, dass Elroy wieder nur durch Trickserei gewinnen konnte?"

...

 


Vendetta 13 - Vendetta 14 - Vendetta 15
02.11.2003  -  17.11.2003  -  02.12.2003 

- Schon bei der nächsten Vendetta Ausgabe nach dem Sinister Skulduggery legt Diego Ortega den Undisputed Gerasy Title kampflos nieder, um nach Mexiko zu reisen und seinem kranken Bruder Antonio Ortega beizustehen. Der damalige PCWA-Chef Bracchus ernennt sich daraufhin selbst zum Undisputed Gerasy Champion.

- Weil PCWA-Besitzer Bracchus mit der Leistung von DanMen Champion Ash Powers unzufrieden ist, feuert er ihn und setzt den DanMen Title vakant.

 

Shadow: „Die alte Geschichte …. gib einem Menschen Macht - und du siehst seinen wahren Charakter … funktioniert im Übrigen auch mit Wrestlern und Titeln … wie man unlängst anhand eines zurückgekehrten Future Stars gesehen hat …“

...


21.12.2003 - Berlin

- Die Undisputed Gerasy Championship steht an diesem Abend nicht auf dem Spiel. Zudem bestreitet Champion Bracchus auch kein Match.

- Im Opener, einem Phoenix Center Streetfight, geht es um einen Titleshot auf die Crytion Championship. Runa Lilith Heritage setzt sich dabei am Ende gegen Khabarakh Kheldarion Micahes Azhnarok Da'elos (KKMAD), Mike Geroty, Little Joe Joe und Eric Douglas durch.

- Damon Valentine gewinnt sein Quest 4 the Best Halbfinale gegen Sergeant Washington Davies.

- Sein späterer Finalgegner wird Elroy Schmidtke. Der gewinnt das andere Semifinale gegen Liga-Commissioner Jason Myers. Dies allerdings nur unter Mithilfe von Mike Novoselic, der Myers ungesehen mit einem Vorschlaghammer niederstreckt.

- Rückkampf vom EFW-Event „Neverending Disorder“: Nachdem es dort zu keinem offiziellen Ergebnis kam, wird der DanMen Titel nochmals zwischen Alex Collinns und Scott „13“ Reagus ausgefochten. Collinns gewinnt zunächst das 20 Minute Ironman Match mit 4:3, allerdings interveniert Bracchus und münzt das Ganze in einen Sieg von Reagus um. Allerdings egalisiert Jason Myers in seiner Funktion als Commissioner die Entscheidung und bestätigt so Collinns Titelgewinn.

- Keevan siegt gegen Castor Cage, allerdings nur durch DQ, da kurz vor dem Sieg stehend das Licht ausgeht und Cage ihn dann, als es wieder hell ist, mit einer stahlkettenumwickelten Faust niederstreckt. Während Cage Keevan weiter traktiert, gesellen sich Runa Lilith Heritage und der zurückkehrende Gabriel Lucifer dazu, welche Cage als neuestes Mitglied der Religion of Death begrüßen.

- Cryption Champion Mike Novoselic teamt in einem Anything goes Match mit EFWler Jeffrey Ron Arrow und nimmt es mit Stryfe und 29 Seconds (ebenfalls aus der EFW) auf. Zwar steht Novoselic’s Titel mit auf dem Spiel, doch Mike verteidigt diesen durch Cover an Stryfe.

- Damon Valentine gewinnt das Quest 4 the Best Finale gegen Elory Schmidtke.

- Im Mainevent verteidigt Wild Thing die Tribune Championship in einem Triple Threat Last Man Standing Match gegen Impact und Marc Stevens per Cover gegen Impact. Überschattet wird der Kampf von Damon Valentine, welche per Video aus den Kellergewölben gezeigt wird - mit Stevens kleinem Sohn im Arm, welchen er scheinbar bedroht. Stevens, welcher kurz vor dem Sieg steht, rennt backstage und nimmt nicht mehr am Match teil. Dank Jason Myers und Polizeikräften wird das Kind letztlich aus Valentines Fängen befreit.

...

Yai: "JEFFREY!"

Sie deutet enthusiastisch auf den Bildschirm.

...

2004

Vendetta 16 - Vendetta 17 - Vendetta 18 - Vendetta 19
18.01.2004  -  01.02.2004  -  15.02.2004  -  01.03.2004

- In einem Chain Match bei Vendetta 17 kann sich Keevan gegen Mike Novoselic durchsetzen und ihm so nach mehr als einem halben Jahr den Cryption Title abnehmen. Hierbei bekommt Keevan allerdings unfreiwillige Hilfe von Gabriel Lucifer, der beide Kontrahenten attackiert, dann allerdings Keevan auf Novoselic legt.

-Schon eine Vendetta-Ausgabe später treffen Keevan und Novoselic erneut aufeinander, diesmal in einem 5-Count Match mit Runa Lillith Heritage als Special Referee. Hier kann sich Novoselic durchsetzen und so erneut PCWA Cryption Champion werden.

...


30.03.2004 - Berlin

BCW Challenge Lumberjack Match (Special Referee: Aleks G.)
Edouardo Magnifico besiegt Impact

PCWA Cryption Title – Four Corners of Pain Match
Mike Novoselic © besiegt Runa Lillith Heritage

Road Trip Match
Ares und Corven Shaw kämpfen zu einem Unentschieden

PCWA Tribune Title – Ladder Match
Wild Thing © besiegt Damon Valentine

Brawlin‘ Rumble Match – Ring 1

Rich Treasure, Chris Fusion, Rade, Deadboy und Valkos Heritage qualifizieren sich für das Finale

Brawlin‘ Rumble Match – Ring 2
Behemoth, John Myers, Der FW’ler, Mike Novoselic und Großadmiral Thrawn qualifizieren sich für das Finale

Brawlin‘ Rumble Match – Ring 3

Ares, Adam Reynolds, Creed H. Quinn, Gabriel Lucifer und Aleksandro van Ozal qualifizieren sich für das Finale

Three Stages of Hell Match
Keevan besiegt Gabriel Lucifer mit 2:1

Undisputed Gerasy Title – Regular Singles Match (Special Referee: Diego Ortega)
Jason Myers besiegt Bracchus ©

Brawlin‘ Rumble Match – Finale
Ares gewinnt, indem er als Letztes Valkos Heritage eliminiert.

...

James Godd: "An Ares kann ich mich noch gut erinnern. Ich bin damals, 2008 war das, im Zuge meines XFWA Gastspiels dort im Finale des Survival of the Sickest angetreten. Bis heute einer meiner stärksten Gegner überhaupt. Ich wünschte er wäre noch aktiv, und ich könnte mich an einer Revanche versuchen!"

...

Der Night Fighter lächelt, als er dabei gefilmt wird, wie er die Bilder des vierten Brawlin' Rumbles betrachtet, die für uns im Hintergrund durchlaufen. 

Mad Dog: "Yeah, mein erster Rumble! Als Teil von Ring 3... Mit sehr starker Konkurrenz."

Konzentriert beobachtet MD, das was er seit Ewigkeiten nicht mehr angesehen hat. Versucht alte Freunde auszumachen, alte Feinde.

Mad Dog: "Schau an: Ares, mein Vorbild damals und verdienter Sieger... ARGH! Reynolds, die alte bitch!"

Der Hund lacht auf. Tatsächlich hat es der Moment ins Highlightvideo geschafft, wo GCWler Adam Reynolds den damaligen bXq Intercontinental Champion eliminiert.

Mad Dog: "War ne gute Lehre für mich... Vertraue niemandem bei einer Battle Royal. Ich wollte unbedingt an die Spitze der Wrestlingwelt. Ich wollte es so sehr. Aber da war ich noch jung und dumm."

Im Hintergrund sieht man unter seiner damaligen Maske den empörten BR IV-Mund des Hundes, nachdem ihn sein Match-Verbündeter rauswarf. Auch in seinem aufgerissenen 2020iger Maul spiegelt sich nun Staunen.

Mad Dog: "Man! War ich jung..."

...

Yai: "Und ziemlich heiß!"

Kurz erscheint auch die ihren Mund spitzende und pfeifende Frau des Hundes im Bild.

...

Sharpe: "Ares... der Gott des Krieges. Fantastischer Wrestler. Auch ihn kenne ich 'nur' aus der GCW. Allerdings hatte Grizz damals eine regelrechte Blutfehde mit ihm. War es Three Stages of Hell? Ich glaube ja."

Wieder schaut er an der Kamera vorbei.

Sharpe: "Was? Man wird nicht jünger. Speaking of Adam Reynolds... auch wenn ich wieder die GCW anbringen muss: Adam Reynolds konnte keines unserer drei Aufeinandertreffen gewinnen. Der Mann, die Legende... Adam Reynolds konnte nie gegen Kevin Sharpe siegen. Das bleibt im Gedächtnis."

...

Sanchéz: "Ein Monster von einem Rumble. So viele alte Bekannte. Schade, dass ich nicht eingeladen wurde. Von Frankreich aus wäre der Weg ja gar nicht so weit gewesen."

...

Kevin Smash: "Diese ganze Veranstaltung war ein Skandal! Da habe ich mich schon zum ersten Mal in dieses berliner Kaff begeben, um euch alle mit meiner Anwesenheit zu verzaubern und der Welt zu beweisen, dass ich die wahre Nummer 1 bin ... und was passiert?"

Er verzieht grimmig das Gesicht.

Kevin Smash: "Ich werde nach Strich und Faden betrogen! Doch zum Glück herrschen nun andere Zeiten ... wir haben die Macht!"

RM: "Ich gehe davon aus, dass schon hier Jona Vark Ihre Finger im Spiel hatte! Und kommt mir jetzt nicht mit Fakten!"

...

Großadmiral Thrawn: "Mein erster Brawlin' Rumble war eine außerordentliche Erfahrung, weshalb ich immer wieder sehr gerne zurückkehre."

Er nickt emotionslos mit dem Kopf.

Großadmiral Thrawn: "Man lernt hier die erstaunlichsten Menschen kennen, so reicht meine Bekanntschaft mit Mister Mad Dog bis zu jenem Tag zurück."

...

"Das war der Moment, an dem ich endgültig aus dem Schatten ins Licht getreten bin. Nun hat mich wirklich jeder gesehen."

Nun tritt er nach vorne. Steht neben dem Stuhl. Der Gott des Krieges, der Meistererzähler. Vicarius Christie. Der Mann mit den vielen Namen: Ares. Er trägt eine schwarze Jeans, ein einfaches weißes T-Shirt, schwarze Schuhe. Grinst.

Ares: "Zuerst die Niederlage gegen fucking Corven Shaw. Dann der Sieg im größten Brawlin Rumble aller Zeiten. Ich weiß wirklich, wie man einen Auftritt hinlegt."

Verbeugt sich.

Ares: "Irgendwie weiß ich das bis heute... Meistererzähler halt."

...

Und wieder kommt Mitch Salesgood ins Bild, neben ihm eine Frau, ebenfalls schon etwas älter. Sie wird vorgestellt als Katharina Münstermann, Mitarbeiterin der Buchhaltung.

Mitch Salesgood: "Ein absolut irres Unterfangen. Die erste Season der PCWA war gelaufen, besser als wir insgeheim zu hoffen gewagt hatten. Der Brawlin´ Rumble war der Abschluss der Season, sollte im Portfolio der Liga ja auch beibehalten werden, brachte auch schon jetzt Tradition mit sich, der wir gerecht werden mussten. Gleichzeitig mussten wir aber auch für einen wahren Donnerhall sorgen, wir mussten den Zauber, den der Umschwung zur PCWA mit sich brachte und abzuebben begann - dies ist ja völlig normal, man muss die Leute immer wieder euphorisieren - neue Nahrung geben. Diese Idee um eine Battle Royal, verteilt über mehrere Ringe, yes Man, die war absolut obergenial. Der PPV verkaufte sich damals so unglaublich gut."

Katharina Münstermann: "Ja, die Umsätze waren echt verrückt. Aber die Kosten waren auch nicht zu verachten. Wenn ich da zum Beispiel nur an schiere Anzahl der Akteure und das aufgeblähte Personal denke, alles musste untergebracht und versorgt werden."

Mitch Salesgood: "Yep! Die meisten Leute können eigentlich kaum nachvollziehen, WIE VIEL POWER man braucht, um so einen Event zu stemmen. Ich hatte damals einen Buddy, Marcus, der arbeitete hier als Konstrukteur mit. Was die Jungs damals an Überstunden gekeult hatten, war echt hart."

Katharina Münstermann: "Aber sie wurden dafür auch gut bezahlt."

...

Poe: "Mad Dog und Kevin Smash. Das ist schon 16 Jahre her und beide bringen immer noch Top-Leistung."

Der Mann aus Baltimore nickt anerkennend.

Poe: "Smash ist DIE Legende und Mad Dog respektiere ich total. Smash, Mad Dog und ich, wir wären DAS Dream-Team."

...


------------------ PCWA ------------------


Vendetta 20 - Vendetta 21 - Vendetta 22 - Vendetta 23
03.05.2004  -  21.05.2004  -  11.06.2004  -  30.06.2004

...



25.07.2004 - Berlin

- Mike Novoselic’s Cryption Titel steht im Opener auf dem Spiel. In einem 3-Way-Dance unter No holds barred Rules gegen Elroy Schmidtke und Castor Cage verliert er die Championship allerdings an den Captian.

- John Smith triumphiert in der Seven Pack - Prestige Challenge gegen S.a.m.o.T, Restamo Lifad Denafeth, Alves Owymn, Azrael Rage, Stryfe und Runa Lillith Heritage

- Dragon Mask besiegt Wild Thing um den Tribune Title. Anschließend enttarnt Mask sich und entpuppt sich als Geri Palienko.

- Das House of Pain Match zwischen Damon Valentine und Marc Stevens endet als No Contest, da zum einen die Forgotten Prophets eingreifen und zum anderen Stevens Ehefrau Leila offenbart, für die zurückliegenden Angriffe auf Marc verantwortlich zu sein. Daraufhin erklärt Marc die Beziehung für beendet.

- Alex Collins verteidigt die DanMen Championship gegen Ares.

- In einem Career Ending Match verteidigt Jason Mayers nicht nur die Undisputed Gerasy Championship durch matchentscheidende DQ, sondern beendet auch die Karriere seines Gegners Gabriel Lucifer. 

...

Der Gott des Krieges geht einen weiteren Schritt nach vorne und setzt sich auf den Stuhl.

Ares: "Gegen Alex Collinns verloren... Nicht gerade ein Glanzstück..."

Lacht auf.

Ares: "Heute ist das alles Geschichte. Aber all' diese Namen: Azrael Rage. Elroy Schmidtke, Gabriel Lucifer und vor allem... John Smith. Erinnerungen... alles Erinnerungen."

Pause.

Ares: "Schöne Erinnerungen an eine längst vergangene Zeit."

...

Díego A. Sanchéz sitzt auf dem Stuhl und fährt sich nachdenklich über das Gesicht.

Sanchéz: "Ganz ehrlich? Die Dragon Mask stand mir bedeutend besser."

Er zwinkert in die Kamera und lacht.

...

Sharpe: "John Smith... wieder so ein Name, den ich LEIDER nur vom Hörensagen kenne."

 


Vendetta 24 - Vendetta 25 - Vendetta 26 - Vendetta 27
15.08.2004  -  28.08.2004  -  18.09.2004  -  03.10.2004

- Gabriel Lucifer wird bei Vendetta 24 wieder Gerasy Champion - am grünen Tisch: nach Abgang bei Brawlin Rumble kehrte er kurz darauf als „Principal“ in die PCWA zurück und deckte zusammen mit Wrestler & PCWA-Leiter Bracchus auf, dass nicht Lucifer, sondern Myers im Titelmatch beim Rumble disqualifiziert wurde. Myers wird der Gürtel entzogen, worauf dieser die Liga verlässt.

 

Mit einem Standbild im Hintergrund wird der Ex - Cryption Crown eingeblendet.

Shadow: „… tja … da haben wir einmal mehr den Beweis, das Totgesagte stets länger leben … Gabriel Lucifer … kein Wunder, dass die Leute Parallelen ziehen … Wer nichts vom Original weiß, den besticht auch die Kopie … wollen wir es hoffen …“

Shadow fadet aus und die Sendung setzt fort …

...

Sanchéz: "Dieser alte Bastard war schon früher nicht klein zu kriegen."

...

Laut lacht Blackheart auf.

Sharpe: "HA! Das passt zu der alten Stinkmumie. Ein Ränkeschmied wie er im Buche steht."



31.10.2004 - Berlin

- Azrael Rage besiegt Elroy Schmidtke in einem 666 Match und wird neue PCWA Cryption Champion.

- Stryfe setzt sich gegen Mike Novoselic durch.

- John Smith gewinnt ein House of Pain Match gegen S.a.m.o.T.

- Die PCWA führt mit den Cotatores Titles neue Tag Team Championships ein. In einem TLC-Match um diese siegen letztlich die Forgotten Prophets (Sid & Leythe) gegen Grey Photography, die Souls of Shadows, die Religion of Death (Gerasy Champ Gabriel Lucifer& Runa Lilith Heritage) sowie Tom Orion & Warren Black.

- Im Mainevent stehen sowohl der von Alex Collinns (im Team mit Wild Thing) gehaltene DanMen Title auf dem Spiel als auch Geri Palienkos Tribune Championship, wobei Palienko mit Bracchus teamt. Durch Pin von Wild Thing an Bracchus gewinnt Wild Thing den Tribune Title von Palienko, allerdings verliert Collins (da er selbst nicht pinnte) laut Matchregeln den DanMen Title an Bracchus.

 

… die Partners in Crime sind zu sehen: diesmal mit den Cotatores Titelgürteln bei sich, welche sie symbolisch ein wenig polieren und dabei lächeln.

Trent Cardigan: „Die ersten Cotatores Champions … wundert mich eigentlich, dass es so lange gedauert hat, bis man die einführte … aber … ist vermutlich im ganzen Chaos der Umwandlung zur PCWA untergegangen.“

Matt Stone: „Die ersten Titelträger vermutlich auch … Forgotten Prophets - da war der Name wohl Programm …“

Trent Cardigan: „Ey, komm, war schon ein interessantes Stable, dass Damon Valentine da um sich geschart hat … und guck mal, wen die hinter sich ließen: die Religion of Death … Grey Photography …“

Matt Stone: „… Souls of Shadow … hihi … denkst du da nicht auch an einen alten Bekannten?“

Beider Münder umspielt ein verschmitztes Lächeln.

Matt Stone: „… tjaja - alles kommt irgendwann wieder … oder wäre „alles nur geklaut“ besser?“

Im oberen Bildausschnitt fährt ganz kurz ein grübelnder Shadow hinein. Man hört, wie er sich räuspert und leiser Donner erschallt.
Machinegun schaut nach oben und hebt beschwichtigend die Hände.

Matt Stone: „… `tschuldigung, war ja nur Spaß.“

...

 

2005


Vendetta 28 - Vendetta 29 - Vendetta 30 - Vendetta 31
08.12.2004  -  08.12.2004  -  16.01.2005 -  06.02.2005

- Bei Vendetta 29 gewinnt The New Era alias John Smith & Desmond Mallory ein Titelmatch gegen die Forgotten Prophets und werden neue Cotatores Champions.

... wieder sind die Teamchamps zu sehen.

Trent Cardigan: „Und da sind sie die Titel schon wieder los .... yeah … die New Era … und wer da alles über die Jahre mal dabei war … die Mad Godds…“

Matt Stone: „Lucifer, Schmidtke…“

Trent Cardigan: „… Blaze, Diego, Smith …”

Beide stieren sinnierend ins Leere.

Matt Stone: „Hmm … vielleicht sollten wir als Partners auch expandieren ….“

Wieder ein Grübeln - aber dann sehen sich beide an und fangen an zu lächeln.

Beide: „NÄÄÄÄÄÄÄH!!!!“

Ein Fustbump und die Sequenz ist schon wieder vorüber…

 

 

 

 


13.03.2005 - Berlin

- Tom Orion gewinnt eine Over the Top Elimination Battle Royal gegen den Dude of Peace, Fireball Hikari, Ian Cole, Ernesto Magnifico, Francois Tauto, Pumpkin und Eric Drakemore. Damit darf sich Orion seinen Startplatz beim kommenden Brawlin Rumble aussuchen.

- Das Hidden Attack Match um den Cryption Title zwischen Azrael Rage und Desmond Mallory erstreckte sich etappenweise fast über den gesamten Abend, da derjenige, welche den Cryption Titel nach Pinfall bis zum Beginn des Co-Mainevents hält, neuer Champion sein soll. Mallory gelang dieser entscheidende Pinfall und er wurde neuer Champion. Rage attackierte den neuen Champion allerdings nach dem Match schwer.

- In einem bizarren Bonus Match trat Wild Thing gegen einen maskierten Unbekannten an. Letzterer gewinnt … wonach die Halle kurz dunkel wurde und nur der Sieger zurückblieb. Der demaskierte sich - und entpuppte sich als Wild Thing! Die Fans feierten, dass sie „ihren alten“ Wild Thing wiederhatten.

- Der muss daraufhin nochmal ran - und seinen Tribune Title in einem Phoenix Center Streetfight gegen John Smith verteidigen. Smith gewann sowohl Kampf als auch Championship.

- Das Finale des Quest 4 the Best fand als Sinister Cage Match in drei aufeinandergestapelten Käfigen statt. Mike Novoselic gewann dabei gegen die anderen Qualifikanten Stryfe, Warren Black sowie Sergeant Washington Davies und holte sich den Shot.

- Und noch ein Bonus Match: DanMen Champion Bracchus trat gegen Smartin Phynix an. Der bezwang Bracchus und wurde neuer Titelträger.

- Im Hauptkampf, einem No DQ - Match um die Undisputed Gerasy Championship, traf Titelträger Gabriel Lucifer auf Keevan. Unter den Augen von Special Referee Elroy Schmidtke holte sich Keevan Sieg und Championtitel.

...

Sharpe: "Typisch für Adam. Wenn es nicht nach seinem Willen geht, dann rastet er aus. Ich erinnere mich noch sehr gut, wie er Jona Vark bedroht hat. EIgentlich ein feiner Kerl und ein herausragender Wrestler... leider mit einer sehr kurzen Zündschnur."

Wieder eine nicht zu verstehende Stimme aus dem Off.

Sharpe: "Was für Paralellen? Zu MIR? Wieso? Ich bin doch für meine Ausgeglichenheit bekannt."

Ein Murmeln. Erneut.

Sharpe: "Das ist doch eine Frechheit! Hallo, Regie? Kann man hier mal jemand anderen hinstellen?"



Vendetta 32 - Vendetta 33 - Vendetta 34 - Vendetta 35
15.04.2005  -  10.05.2005  -  27.05.2005 -  26.06.2005

- Durch den Angriff von Azrael Rage verletzt sich Desmond Mallory derart schwer, dass er die Cryption Championship nicht mehr verteidigen kann. Der Titel wird vakant gesetzt. Bei Vendetta 32 wird ein Finisher Match zwischen Azrael Rage und Valkos Heritage angesetzt, welches aber im Draw endet. Somit bleibt die Championship vakant.

Shadow: "Wehe denen, die sich der Gewalt bedienen, die sie über ein Herz haben ... es sei denn, dieses fehlt ebenfalls. Aber diesen Makel besaß über die Jahre nicht nur ein Azrael Rage ..."

 

...

 


26.07.2005 - Berlin

- Im Opener setzt sich Rückkehrer Valkos Heritage gegen seine Schwester Runa Lilith Heritage durch.

- Smartin Phynix verteidigt die DanMen Championship gegen SWA-Wrestler Jarrett Carson.

- Gabriel Lucifer bezwingt Azrael Rage in einem Picture of your Life Match.

- Die World Sport Boya alias Fireball Hikari & Ian Cole werden neue Cotatores Champions. Sie bezwingen Tom Orion & Warren Black von The New Era.

- John Smith verteidigt seinen Tribune Titel gegen Mike Novoselic.

- Keevan besiegt Wild Thing um die Undisputed Gerasy Championship und verteidigt diese ebenfalls.

- Das Teilnehmerfeld des Rumble Matches kommt kurzfristig ein wenig durcheinander: Sergeant Davies tritt nicht an und wird durch Donovan & Andrey Grey ersetzt. Der zunächst durch Bracchus an der Teilnahme gehinderte Valkos Heritage schmuggelt sich ins Teilnehmerfeld, als er Mahmoud Omar Medouni einschließt und dessen Startplatz übernimmt. Medouni kann sich allerdings später befreien und als Nr. 29 doch noch teilnehmen.

- John Smith gewinnt schließlich das Rumble Match, als er zuletzt Smartin Phynix eliminiert. Valkos Heritage wird Dritter.

...

Wieder Ares. Das Gesicht verdüstert sich, der Blick wehmütig, in Gedanken und voller Trauer.

Ares: "John Smith... Wir sollten ihn... in Ehren halten."

...

Barbarian: "Gru?!"

...

Kevin Smash: "Ja, richtig. Ich habe in diesem Jahr ausgesetzt, nachdem man mich bei der vorherigen Edition so schamlos betrogen hat. Mein Verlust war es nicht, sondern der dieser Liga. Und nichts für ungut, John Smith, aber wenn ich teilgenommen hätte, dann wäre aus dem Sieg nichts geworden!"

...

Erstmals am Abend wird James Godd eingeblendet, der vor einer PCWA Leinwand sitzt und in die Kamera blickt.

James Godd: "Ich habe John leider erst sehr spät kennengelernt, aber ich habe ihn immer bewundert. Eine wahre PCWA Legende. Sein Sieg in diesem Rumble ist bis heute unvergessen. Sein Triumph sollte mir Jahre später als Vorbild dienen!"

Er lächelt und blickt zu Boden.

...

Díego sieht sich den jubelnden John Smith genau an.

Sanchéz: "John hat immer das geschafft, was er sich in seinen Dickschädel gesetzt hat. Ob der Sieg im Rumble oder später gegen Keevan oder Rage. John Smith, einer der größten der PCWA-Geschichte."

...

Fast sehnsüchtig seufzt Blackheart.

Sharpe: "Dieser John Smith war wirklich was besonderes. Schade, dass ich ihn nie kennen lernen, respektive mit ihm in den Ring steigen durfte."

...


------------------ PCWA ------------------


Vendetta 36 - Vendetta 37 - Vendetta 38 - Vendetta 39
06.09.2005  -  05.10.2005  -  05.11.2005  -  18.11.2005

- Die PCWA veranstaltet nach Ven36 ihre erste Auslands-Tour in der Ashes-Season: Nizza, Cannes und Lyon kommen vor dem PPV in den PCWA Genuss.

- Im Brawlin’ Rumble V - Rematch zwischen John Smith und Mike Novoselic bei Vendetta 36 kommt es zu einem Draw durch doppeltes Cover. Der neue PCWA Chef Mahmoud Omar Medouni erklärt den Titel für vakant und kündigt für die folgenden Shows eine Matchserie um den Title zwischen Mike Novoselic, Tom Orion und The Phoenix an. Das Finale dieser „Tour de Tribune“ gewinnt Novoselic bei Vendetta 38 gegen Tom Orion, womit er sich den Titel holt.

- In einem Hell In A Cell Match bei Vendetta 36 kann sich Azrael Rage gegen Lynn Farrell durchsetzen und sich zum zweiten Mal den bis dato vakanten PCWA Cryption Title sichern.

- Bei der Show „BCW Get in the Ring 72“ am 01.12.2005 kann sich bXq-Wrestler Uriel Gecko überraschend die DanMen Championship von Smartin Phynix sichern.

...

Sharpe: "Aha, ein neuer Chef. Spannend."

...

Sanchéz: "Frankreich...das muss letztlich Schicksal gewesen sein. Die letzte große Station der IWF war Frankreich, danach ging alles bergab."

...

Out of Ashes 2005
15.12.2005
Paris, France

- Der Gewinner des "Kerry & Gaelic"-Gewinnspiels, mit einer "Dragon Mask"-Maske ausgestattet, wird von einem Firmenangestellten während der Show begleitet und trifft u.a. auf Azrael Rage und Keevan

- Im Opener verloren die World Sport Boys (Ian Cole & Fireball Hikari) nicht nur die PCWA Cotatores Titel an The Mad X - Crusiate (Bob Mile & Samuel Lawrence) - gemäß Stipulation mussten WSP auch bei den kommenden Vendettas im Catsuit auftreten.

- Im Anschluss an ihren Sieg ließen Mile & Lawrence einen Beatdown auf ihren bisherigen Verbündeten Aleks G. folgen, sagten sich von Max X los und gründeten die Renegades.

- Smartin Phynix setzte sich in einem Squared Indian Blood Match gegen Gecko, Orange „Doperino“ Bud und Jarrett Carson durch, um erster zweifacher DanMen Champion zu werden.

- In einer Elimination Chamber standen sowohl der von Mike Novoselic gehaltene Tribune Title auf dem Spiel auch Azrael Rage’s Cryption Gürtel. Weitere Teilnehmer: Tom Orion, Lynn Farrell und Elroy Schmidtke. Heritage siegte, als er zum Schluss Rage bezwang und wurde neuer Tribune Champion. Da Rage allerdings alle anderen Aspiranten zuvor eliminieren konnte, behielt er gemäß Stipulation den Cryption Title. 

- Im Mainevent konnte Keevan seine Undisputed Gerasy Championship gegen John Smith verteidigen. Im Aftermatch geht Keevan Smith verbal an. Sein Ehrenkodex verbietet ihm eigentlich einen tätlichen Angriff, doch es liegt was in der Luft. Mr. "Dragon Mask" stürmt zum Ring, fegt den überraschten Keevan per Dropkick aus dem Ring und enttarnt sich als Ex-IWF-Star The Dragon aka Díego Alejandro Sanchéz.

...

Sharpe: "Das nenne ich mal ein Knallerdebut vom Drachen."

...

Díego sitzt auf seinem Stuhl und schwelgt sichtlich in Erinnerungen, bevor er ein paar Worte zum Besten gibt.

Sanchéz: "Der ganze Abend war nur darauf ausgelegt und es hat wunderbar gepasst. 16 Monate nach 'Revolution in Paris' im Disneyland durfte ich in diese Stadt zurückkehren und so einen Auftritt hinlegen. Es war einfach gigantisch! Die 'Dragon Mask' hat noch immer ein Ehrenplatz bei mir zu Hause. "

Und strahlt dabei übers ganze Gesicht.

...

2006

Vendetta 40 - Vendetta 41 - Vendetta 41 - Vendetta 43
11.01.2006  -  08.02.2006  -  10.03.2006  -  27.03.2006

- Vendetta 41: John Smith gewann per Ultimate Weapon das Rematch gegen Keevan und damit auch die Undisputed Gerasy Championship. 

- In einem No DQ Triple Threat Match bei Vendetta 43 zwischen Champion Valkos Heritage, Mai Eht und Díego Sanchéz, welches eher einem dramatischen Marathon glich, konnte Sanchez schlussendlich den Sieg einfahren und sich zum ersten Mal PCWA Tribune Champion nennen. Wesentlich am Ausgang beteiligt waren hierbei auch Azrael Rage und Ric Heatfield, die zu Ungunsten Heritages in den Matchverlauf eingriffen.

- Bei Vendetta 42 besiegte Tom Orion in einem Strap Match Azrael Rage um die Cryption Championship und wurde neuer Titelträger. Vorausgegangen war ein Eingriff von Valkos Heritage gegen Rage.

 

...

Shadow: „Die Talente sind oft gar nicht so ungleich … nur durch Fleiß und Charakter mag man sie zu unterscheiden … und mit John Smith hat die PCWA einen wahrlichen Ring-Heiland besessen. Heroisch im Gebaren … und später tragisch im Abgang … aber man geht stets nie so ganz. Denn irgendwas verbleibt … und sei es nur die Aura …“

...

In Gedanken verloren wischt sich Díego A. Sanchéz über die Augen, während auf dem Bildschirm SEIN größter PCWA Erfolg gezeigt wird.

Sanchéz: "Ich habe es immer noch vor meinem geistigen Augen. Mai Eht aka Gabriel Lucifer packt den Feuerlöscher, Valkos bringt sich in Sicherheit und diese ätzende Flüssigkeit trifft mich voll im Gesicht."

Sein Blickt verharrt auf den Bildern und ein Lächeln legt sich auf seine Lippen.

Sanchéz: "Die plötzliche Dunkelheit und plötzlich läuft alles automatisch ab. Ich spüre ihn, packe zu und der Rest ist Geschichte. PCWA Tribune Champion. Der Kronprinz der PCWA. Ein großartiges Gefühl."

...

 

Imperial Impact V
24.04.2006

 

- In der Pre-Show „Rising Phoenix” bezwangen die Debütanten Le Boy Toy die Renegades und holten sich die Cotatores Championship

- Der Opener, die Pure Perfection Challenge zwischen Tom Orion, Maximo „Soylent“ Cuartero und Henning Benediks Jorgensen, endete als Unentschieden, da sämtliche Teilnehmer sich zum Schluss nicht an den „Kodex“ hielten und disqualifiziert wurden.

- Grizz Lee besiegte Ric Heatfield in einem Barbed Wire Massacre Match.

- Mahmoud Omar Medouni setzte sich gegen Niclas Sunrise durch.

- Mai Eht gewann gegen Díego Alejandro Sanchéz - allerdings nur durch Count out, weshalb Sanchez seinen Tribune Title behielt.

- Eric Moranes gewann ein Lumberjack Match gegen Diego Ortega

- John Smith gelang eine weitere Revanche: er siegte gegen Keevan in einem Broken Ladder in an Cell Match und verteidigte damit seinen Undisputed Gerasy Titel.

...

Der Kriegsgott schüttelt den Kopf. Schwarze, kurz geschorene Haare. Keine lange Mähne mehr, die durch die Luft fliegt.

Ares: "Grizz Lee... was für Schlachten wir miteinander hatten! Und Ric Heatfield... auch einer dieser supercoolen Typen, die die Wrestlingwelt damals bevölkerten. Ich wusste gar nicht, dass die Beiden einen Kampf in der PCWA hatten."

...

Sharpe: "Barbed Wire Massacre... das passt zu Grizz. Immer am Limit."

...

Sanchéz: "Broken Ladder in a Cell Match. Der Klassiker von Keevan. So brutal und mit so vielen Überraschungsmomenten."

...


Vendetta 44 - Vendetta 45
22.05.2006  -  09.06.2006

 

Shadow: „… zwei Vendettas … Aya gegen die Champions der Liga … Moranes und sein erkaufter Sieg … Keevan, der das Bündnis zu Medouni austestet … es sind oft die kleinen Dinge, die für einen die größte Bedeutung haben …“

...

Pro X Quest 4 the Best - 28.07.2006

- In ersten Halbfinale, einem Triple Threat Match, standen sich Fireball Hikari, Spike Blue und Neon Flux gegenüber. Neon Flux setzt sich am Ende durch.

- Im zweiten Semifinale setzte sich Alec E. Rayze per Submission gegen Tiger Kid durch. Brian Sore, welcher ebenfalls Teil dieses Matches sein sollte, war zuvor von einem Unbekannten angegriffen worden und konnte nicht teilnehmen.

- Das dritte und letzte Halbfinalmatch gewann Azrael Rage gegen Timuu Rattakayinnen und Julian Wilson.

- In einem DanMen Ladder Match steht der von Smartin Phynix gehaltene Titel nicht auf dem Spiel. Trotzdem setzt er sich gegen Tito van Nelle durch.

- Auch Undisputed Gerasy John Smith muss seine Championship nicht aufs Spiel setzen. Und auch er setzt sich gegen siegreich gegen Eric Moranes durch.

- Kleine Überraschung vor dem Quest Finale: das eigentliche Triple Threat Match wird durch Mitausrichter A.J. Miller zu einem Fatal-4-Way umgemünzt. Da Wilson im Kampf zuvor bei Rages Cover noch vom Referee ungesehen das Bein auf dem Seil hatte, wird dieser mit ins Finale gebookt.

- Trotz allem gewinnt Azrael Rage das Finale gegen Neon Flux, Alec E. Rayza und Julian Wilson nach der Final Sin Lariat gegen Letzteren

...

Ares: "Azrael... Rage... Ich erinnere mich noch an die langen Gespräche, die wir miteinander hatten. Der Typ konnte einem wirklich das Ohr abkauen. So lange wurden die Gespräche manchmal..."

...


Vendetta 46 - Vendetta 47
21.08.2006  -  08.10.2006

...

Barbarian: „Gru?!“

… während der Rekord-Rumble-Teilnehmer im Hintergrund eingeblendet wird, sind die Partners in Crime ebenfalls kurz im Bild.

Matt Stone: „Schon wieder drei Punkte - wie Deutschland beim Grand Prix. Scheint ja auch in der Zeit nich viel passiert zu sein.“

Abwägender Gesichtsausdruck beim Wettermann.

Trent Cardigan: „Na, das denkst du. Das Debüt von Loron und Carnage ist wohl nix, was?!“

Matt Stone: „Wer soll ‘n das sein? Die verschollenen Power Rangers?“

Ein tiefer Seufzer.

Trent Cardigan: „OK, schlechtes Beispiel, aber dann gab’s ja noch … und …“

Die letzten Worte des Wirbelsturms sind nicht mehr richtig zu hören, da beide schon wieder aus dem Bild sliden. Als könne er sie sehen und hören blickt der noch immer eingeblendete Barbarian beiden nach.

Barbarian: „GRU?!“

Kevin Smash: "In den Zeitraum fällt die wohl schlechteste Entscheidung, die ich getroffen habe. Ich habe nämlich einer Amöbe zu ihrem Debüt verholfen, die sich nicht nur als illoyal und undankbar erwiesen hat, sondern mir auch noch die Frau gestohlen hat!"

Polternd kracht die Legendefaust auf den Tisch, der vor ihm steht.

Kevin Smash: "Ja, richtig ... ich rede vom verfickten James Godd!"

Ein verwundeter Kuchen kommt ins Bild...

RM: "Und was war damals mit den 2 Leichten Damen und der Flöte..."

Der Kuchen hält sich die Hände vor den Mund

RM: "Ups! Das sollte ich ja niemanden erzählen"

...

James Godd: "Ja, das war als erster Auftritt sicherlich nicht ideal von mir, mich mit Kevin Smash einzulassen. Und doch werde ich ihm immer dankbar dafür sein, dass er mich hierher in meine zweite Heimat geführt hat."

Er lacht kurz.

James Godd: "Und Gott sei Dank habe ich dann ja aus meinen Fehlern gelernt und mich von Smash abgewendet. Vielleicht lernt Marc Poe das auch noch eines Tages!"

...

Sanchéz: "Wenn man bedenkt, wie James debütiert hat und was aus ihm geworden ist...letztlich hätte es wohl kaum besser laufen können."

...


22.11.2006 - Berlin

- Le Boy Toy setzten ihre PCWA Cotatores Titles in einem Gauntlet Match aufs Spiel: einemersten Sieg gegen Wolle & Puchler folgte die Count out - Niederlage gegen die Forgotten Prophets (Syd & Leythe). Diese mussten sich allerdings gleichdarauf Fireball Hikari & Aaya geschlagen geben. Diese besiegten zwar Los Magnificos (Edouardo & Erneste Magnifico), hatten dann aber gegen Azrael Rage & Eric Moranes das Nachsehen, womit diese neue Cotatores Champions wurden.

- Aya bestritt noch ein weiteres Match … in dem er allerdings gegen Cryption Champion Tom Orion in einem Last Man Standing Match das Nachsehen hatte und Orion seinen Gürtel verteidigte.

- Elroy Schmidtke setzte sich gegen Tito van Nelle durch.

- Tribune Champion Díego Alejandro Sanchéz verteidigte seinen Gürtel in einem Special Falls Match gegen Mai Eht.

- Keevan gewann gegen Smartin Phynix.

- John Smith verteidigte seine Undisputed Gerasy Championship gegen Diego Ortega.

...

Ares: "John Smith auf dem Höhepunkt seines Schaffens. Er war wirklich ein großer Champion."

...

Sharpe: "HA! Le Boy Toy. Großartige Typen! A.C. Gäfft bleibt der beste Manager in diesem Business. Hallo, Jona? Hall of Fame? Wenn nicht er, wer dann?"

2007

Vendetta 48 - Vendetta 49 - Vendetta 50 - Vendetta 51
05.01.2007  -  07.02.2007  -  01.04.2007  -  01.05.2007

- Der Showrhythmus wird auf eine Show im Monat umgestellt. Erscheinungsdatum ist immer der 01. eines Monats.

- Corporate Identity - vertreten durch Keevan und Elroy Schmidtke - sichern sich bei Vendetta 48 überraschend die Cotatores Titel, nachdem Barqas eingreift und Mahmoud Omar Medouni den erfolgreichen Pinfall zählt. In diesem Tag Team Street Fight trafen Keevan und Elroy Schmidtke neben den Champions, Rage und Moranes, noch auf Le Boy Toy (Brutus Boyle & Timothy Toyle), Kerry & Gaelic - TNE (John Smith & Díego Alejandro Sanchéz) und die New Generation (Aya & Fireball Hikari). Später werden die Gürtel vornehmlich durch Valkos Heritage und Keevan als Team Unique verteidigt.

- Nach Run-In seines Kameraden Fireball Hikari besiegt Aya Tom Orion und wird bei Vendetta 49 neuer Cryption Champion.

- Bei derselben Vendetta gewinnt Valkos Heritage in einem Screwjob, bei welchem die Corporate Identity Barqas verrät, und vier Jahre, nachdem er zum ersten Mal um das Gold antrat, den DanMen Title.

...

Sharpe: "Kerry & Gaelic... diesen Namen verbindet man natürlich unwiderruflich mit der PCWA. Bin sehr gespannt, wie sich das damals weiter entwickelt hat."

...


01.06.2007 - Berlin

- Tito van Nelle gewann den Opener, ein Ten Ladders and Cases Match, gegen Elroy Schmidtke.

- Alec E. Rayze setzte sich in einem Frist Blood Match gegen den maskierten Mai Eh durch.

- Das War Fight Match um die PCWA Cryption Title zwischen Champion Aya, Tom Orion, James Godd, Fireball Hikari und Joy Hammer endete kontrovers: PCWA-Eigner Mahmoud Omar Medouni beendete den Kampf mittendrin als No Contest und erklärte den Titel für vakant.

- Barqas wurde neuer DanMen Champion. Er besiegte Smartin Phynix in einem Carthagian Chains Skirmish und holte sich dessen Gürtel.

- Azrael Rage gewann gegen John Smith und wurde neuer Gerasy Champion.

- GCW-Wrestler Creed H. Quinn gewann das Rumble Match, in dem er zum Schluss Keevan eliminierte.

Ein Kopfschütelnder Kuchen wird gezeigt.

RM: "Der Berlin-Screwjob! Melina, wir wissen alle, dass du Betrogen hast, um mich zu eliminieren!"

...

Sharpe: "Soso? Der Chef erklärt den Titel einfach für Vakant? Klingt nach Jona Vark. Sind die irgendwie verwandt?"

Dann läuft das Video weiter.

Sharpe: "Creed H. Quinn... auch ein Name aus der Vergangenheit. Scheinbar nach der Schließung der GCW hier ein neues Zuhause gefunden."

...

James Godd: "Ja, das war schon richtig von Medouni den Titel zu vakantieren. Wir hatten da damals mit gezinkten Karten gespielt und das war echt nicht okay. Ich schäme mich bis heute dafür und bin danach erst einmal eine Weile fern geblieben, damit Gras über die Sache wächst!"

...

Mad Dog: "Mein zweiter Rumble... als frisch gebackener cWc World Champion."

Kurz fluten Erinnerungen durch seine Gedanken. Team RMD mit RM dem Kuchen als Commissioner. Spike Blue, Ignacio de Juaréz, Mike Williams, Jeffrey Ron Arrow und schließlich Yai...

Mad Dog: "Endlich war ich an der Spitze! Aber irgendwie auch nicht... Der Titelgewinn gegen Blue mit der Hilfe von Stryfe zündete bei mir nicht. Ich war nicht der rechtmäßige Champion, ich fühlte es nicht... Ich... konnte den Titel nicht ansehen, ohne daran zu denken, wie schändlich ich ihn gewonnen habe. Und mit wie viel Schande und Niedetracht der Weg bis dorthin gepflastert war.. Ich war World Champion, aber musste alles, was ich je in diesem Business getan habe, in Frage stellen."

RM kommt ins Bild in Bild in Bild.

RM: "Trotzdem hast du ihn genommen"

MD hebt die Augenbraue. Nickt dann.

Mad Dog: "Und verteidigt, um mein Gewissen zu beruhigen."

Deswegen auch der Hass gegen Sharpe, der diese Gewissensbisse scheinbar nicht hat. Er hingegen stürzte in eine üble Selbstkrise, in welcher er erneut über Leichen ging. Vor allem mit Arrow wurde es bestialisch, abartig. Nur mit Yais Hilfe fand er schließlich aus der Krise heraus.

Als das Bild der Final Four ins Zentrum rückt, sind seine Gedanken wieder beim 6. Rumble.

Mad Dog: "Der Rumble hingegen... Final Four mit Quinn, Keevan und Lucifer war damals ein Erfolg für mich. Ein Wendepunkt. Ich war tatsächlich an der Spitze angekommen und glaubte mehr daran, dass ich mit jedem im Business mithalten kann... In Jamika hatten wir abseits des großen Trubels eine Nische gefunden, auf die ich heute noch von Fans immer wieder angesprochen werde. Die DVDs scheinen immer noch beliebt zu sein, zumal es ja auch nur so wenige davon gibt... Arrow ist mir an diesem Tag in die PCWA gefolgt... er sollte mir nach dem Tod des cWc noch einmal folgen... aber das kommt vermutlich später."

Nun wird der Night Fighter auf den Bildern von Lucifer eliminiert.

Mad Dog: "Damals habe ich Gabriel noch respektiert... als ich ihn später kennenlernte, änderte sich das. Aber auch das wird erst später Thema sein."


------------------ PCWA ------------------

Es war schon eine gewisse Wonne: obwohl kein Teil der Company mehr genossen sie es hier zu sein und ein wenig der geschichtsträchtigen Luft zu inhalieren, welche sie ebenfalls mitgeprägt haben. Die Schlachten, Promos … die Aftershows. Nun gut, das alles hatten sie in Kalifornien ebenfalls - Stinkefinger und dazu passende Bekundungen inklusive. Tja, Ruhm hat halt seinen Preis.

Ein paar der Wenigen, welche an ihnen vorbeilaufen, zücken die Handys für einen Snapshot. Schnell drückt Sean seine Falafel-Teigtasche Connor in die Hand und stellt sich in Pose. Doch als er für eine Autogrammkarte in seine Jackentasche greifen will, sind die Fans schon weitergegangen.

Connor Rogue: „Mach dir nichts draus. Wenn wir wieder drüben sind, wirst du dich vor Groupies nicht retten können.“

Er greift sich sein Fastfood wieder und beißt herzhaft rein.

Sean Ashfield: „Wird langsam Zeit, dass wir unser Lager hier wieder aufschlagen! Wäre es nicht eine ideale Forschreibung der Geschichte, wenn in den alten BWH Hallen, aus denen das XAW Hauptquartier geworden ist, die Ring Assassins wieder für Schlagzeilen sorgen?!“

Connor zieht die Augenbrauen nach oben. Ob des festlichen Anlasses haben sich die beiden heute in Smokings gekleidet, statt in ihren Trainingsanzügen ziemlich underdressed daher zu kommen. Ihre Krawatten ziert allerdings etwas karnevalesk das Logo der XAW. RM hatte die tolle Idee...

Connor Rogue: "Jona Vark kann eigentlich nicht an uns vorbei gehen. Aber wir haben immer noch nichts von unseren Verträgen gehört. Wenn Smash an der Macht wäre, hätten wir schon längst unsere Papiere. Aber so... Ich wette Vark hat Angst vor uns."

Sean Ashfield: "Und vor Smash! Wenn seine Armee größer und größer wird..."

Ashfield beißt noch einmal hart in den Falafel - so dass dieser Risse bekommt und Soße heraustropft. Mit einem „Bäh!“ - Ausruf beugt Sean sich vorn über, bevor er die Reste der Teigtasche in einem Mülleimer entsorgt und im Weitergehen sein Gesicht mit der Serviette sauberwischt.

Sean Ashfield: „Dabei müsste Jona nur nachdenken. Was wir alles für die getan haben … dafür sollten die den Boden küssen, auf dem wir gehen.“

Rogue versucht zu intervenieren.

Connor Rogue: „Jetzt lass dich nicht runterziehen. Die PCWA wird schon noch erfahren, was sie mit uns und dem Kuchen verloren hat…“

Urplötzlich bleibt er stehen und hält auch Sean fest. Ein Blick in die Ferne.

Connor Rogue: „… und ich weiß etwas, das dich wieder etwas aufbauen könnte. Guck mal da!“

Der Greensboroer folgt dem Zeigerfinger seines Teamkollegen - und umgehend hellt sich seine Miene ein wenig auf. Auch die Kamera folgt dem Deut … und filmt in einiger Entfernung eine Menschentraube, welche sich um zwei Wrestler und eine Frau gebildet hat, die fleißig Autogramme schreiben. Die schicke Ringgear beider ist noch so sauber und unverfälscht wie während ihrer Kommentar-Sequenzen im Laufe der Show. Wie auch die Kriegsbemalung des Tempest ...
Und so sehen er, Matt Stone und Windy zufrieden aus, während sie weiterhin Karten verteilen - und die Deutsche Machinegun regelrecht anstucksen muss, als ihm ein weiblicher Fan das Dekolleté zum Signieren darbietet und Stone schon ansetzen will.

Connor Rogue: "Wenn das nicht die PCWA Cotatores Champions sind!"

Das Trio schaut kurz auf. Es ist genau das, was die Assassins beabsichtigten.

Sean Ashfield: "Das sieht ihnen ähnlich: lieber Autogramme schreiben, als sich einem wahren Duell stellen. Lieber andere die Drecksarbeit erledigen lassen und nur die Rosinen aus dem Stollen picken. Wir haben genug von eurem billigen Abklatsch in Amerika, den Allied Eagles. Lasst uns das Orginal zerstören, das macht mehr Spaß!"

Vom Ring-Rebell kommt nun endlich wahre Aufmerksamkeit - in Form der Calm down-Geste.

Stone: „Ganz ruhig da hinten auf den billigen Plätzen. Hier bekommt jeder sein Autogramm, auch ihr. Ähm….“

Grübelnd kratzt sich Matt mit der Stifthülle am Hinterkopf, blickt dann zum Wirbelsturm.

Stone: „… schreibt man Le Boy Toy mit einem oder zwei Ypsilons?“

Ein sichtlich gespielter Ausdruck der Enttäuschung.

Cardigan: „Ey, Badger. Mit einem … für Y.M.C.A.!“

Ebenso theatralisch klatscht sich der New Yorker die Handfläche an die Stirn.

Stone: „Ach, stimmt. Jetzt erkenne ich die beiden erst. So ganz ohne Lack und Leder ist das immer schwierig. Wo habt ihr denn eure Accessoires?“

Aus dem Hintergrund ein Kommentar ohne mit dem Schreiben aufzuhören.

Windy: „Wahrscheinlich da, wo die Sonne nicht scheint … vibrierend …“

Ein leises Gelächter der Umstehenden - was die Assassins aber scheinbar nicht so witzig finden. Schon treten sie mit leicht geballten Fäusten einen Schritt vor - als der Wettermann ihnen Einhalt gebietet. Er wendet kurz den Kopf, verständigt sich nonverbal mit seiner besseren Hälfte und verstaut dann die Karten in der Jackentasche.
Die schwarzhaarige Deutsche tritt ein Stück von den Vieren weg, klatscht einmal signalisierend in die Hände.

Windy: „Okay, Foto-Time mit mir. Wer möchte?“

Allgemeines Erfreuen und vielstimmige „Ich!“ - Rufe folgen.

Windy: „Ich schlag vor, da hinten ist's am besten…“

Damit lockt sie die Meute von den Partners weg, nickt noch einmal Trent zu und verschwindet mit dem Pulk.
Cardigan und Stone hingegen stellen sich, jeweils leger die Daumen in den Hosenbund geschoben, vor beide hin.

Cardigan: „Da das nun geklärt ist - was gibt’s denn diesmal? Is Desert View nicht groß genug, dass ihr hierher kommen müsst zum Stänkern?“

Ashfield rückt stolz seinen XAW Union Title zurecht und präsentiert ihn dem PCWA Cotatores Champion.

Sean Ashfield: "Matt, Matt, Matt... immer noch die gleichen scheiß Homo-Sprüche wie bei unseren letzten Gesprächen? Ist euch das vor euren homosexuellen Fans nicht peinlich?! Nein, denn ihr seid auf der Stelle geblieben und stolz drauf, was?! Nur Champions geworden, weil es hier keine wahre Konkurrenz gibt... Oder die einzige wahre Konkurrenz sich bei CORE lieber selbst zerstört hat, als sich um eure Titel zu scheren."

Der Amerikaner ballt die Faust, doch der besonnenere Kanadier legt ihm seine Hand auf die Schulter und lächelt ironisch.

Connor Rogue: "Wohl wahr. Aber es ist gar nicht Mal eure Schuld, guys. Denn es wäre so einfach gewesen, uns auch zu Vendetta 150 hinzu zu nehmen. Stattdessen erlaubt Jona als einziges Auswärtsteam die GWS Matschschädel von Northern Superior. Was für ein Joke! Denn sie waren es doch, die uns damals die Möglichkeit genommen haben, mit euch im PCWA Theatre den Boden zu wischen... Statt unserer tragt ihr nun die Cotatores und seid das einzige Team in der PCWA. Immerhin das. Aber so langsam solltet ihr euer Gold dann auch mal gegen richtige Gegner verteidigen und sowohl die historische Last, die seit unserem letzten Duell auf euch liegt, als auch Jonas Unvermögen tilgen, oder?"

Rogue hebt vielsagend den Zeigefinger. Jetzt sollte ein jeder aufhorchen.

Connor Rogue: "Eurem Wort, das ihr unsere Herausforderung annehmt, kann sich selbst Jona Vark nicht entziehen!"

„Und wem kann sie angeblich nicht widerstehen? Zwei ausgeleierten Luftpumpen mit dem immer gleichen Heiße-Luft-Schlager auf den Lippen?“

Vier Köpfe schwingen in die angegebene Richtung, aus der die Worte kommen. Zwei von ihnen hellen sich merklich auf - auch dank warmer Begrüßungsworte, klatschender Handshakes und guter Laune in der Luft.
Ashfield und Rogue laufen dagegen etwas dunkler an - was die beiden Neuankömmlinge wohlwollend zur Kenntnis nehmen. Der Größere von ihnen, in Baggypants, MoM-Shirt und Michelin-Weste gehüllt sowie ein Westbam-Cap auf der strubbeligen blonden Cornrow-Frisur, stellt sich provozierend in Pose. Genauso wie sein Kollege in dunklem Muscle Shirt, weißer Nietenjeans und weißer Collegejacke.

Was den Assassins die Partners in Crime als Feindbild in der PCWA sind - das sind die Allied Eagles ihnen in der XAW.

Hardsequencer: „Seh’n wir uns nicht anderswo, dann eben halt zur Jubi-Show … ist ja herzallerliebst: als wäre die Ass-Sins Experience nicht schon in Desert View unerträglich, kehren Creutzfeld & Jacob heute nach dorthin zurück, wo sie der Company einst den größten Imageschaden angerichtet haben. Aber kleiner Tipp, Freunde: Pleiten, Pech und Pannen wird erst morgen aufgezeichnet…“

Die Assassins spenden höhnischen Applaus.

Sean Ashfield: "Ha, Ha, Ha. Jetzt haben wir alle gelacht, dann könnt ihr weiterziehen und eurer Daseinsberechtigung als Pausenclowns woanders nachgehen. Oder weswegen seid ihr heute ansonsten hier? Der einzige Grund, der mir einfällt, ist dieser eine winzige PCWA-Auftritt gegen uns, der euch das Recht eingeräumt hat, hier aufzutauchen!?"

Connor Rogue: "Daran könnten immerhin auch so Schmalzhirne wie ihr ungefähr ablesen, welche Bedeutung WIR für den Status der Cotatores hatten!"

Der drahtige Brite in der weißen Hose und dem rabenschwarzen Haar grinst belustigt, bevor er abfällig schniefend die Arme verschränkt.

Baxter: „Tja, ihr Butt Buddies, zum Glück geht es aber nicht nach euch … und da wir nicht in Kalifornien sind - auch nicht nach eurem kuchigen Genossen von Vollpfosten, der drüben die Liga ins Verderben lenkt, während der Big Boss lieber hier einen auf Hully Gully macht.“

Zustimmendes Nicken beim Berliner.

Hardsequencer: „… und um eure Frage nach unserem Aufenthalt zu beantworten: ein kleiner Freundschaftsbesuch … moralische Unterstützung  - und wenn es gut läuft noch ein wenig Anschauungsunterricht, wie man euch zwei Haustaubmilben mal gepflegt den Garaus macht.“

Nun nicken beide Adler … was allerdings vom Knacken der Fingerknöchel der Assassins untermalt wird.
Aber noch bevor diese antworten … 

Stone: „Tja, besser hätt ich’s nich ausdrücken können. Der Umgang mit mir ist glaube ich schlecht für eure Ausdrucksformen.“

Machineguns Blick geht zu Trent … der ebenfalls nickt und die Arme gestikularisch ausbreitet.

Cardigan: „Da habt ihr eure Antwort, Freunde der Sonne. Oder anders ausgedrückt: wenn ihr wirklich die konkurrenzlosen Lichtgestalten der Liga wärt, dann hättet ihr nicht nur einen Weg gefunden, an der Trophy Challenge teilzunehmen - euch wäre damals auch mit Sicherheit was eingefallen, um in der PCWA zu bleiben, statt den walk of shame zu gehen…“

Der Wettermann geht einen Schritt auf Connor und Sean zu, nimmt dann die Ray Ban. 

Cardigan: „… mit uns den Boden aufwischen?! Richtige Gegner?! Damit ihr das mit euren rosinengroßen Hirnchen passend zu den Klöten mal kapiert: WIR sind die amtierenden Cotatores Träger der PCWA! Und das nicht etwas als Care Paket … wir haben uns Stück für Stück nach oben gefightet! Wir haben zwei der größten Superstars der Liga clean im Ring besiegt! Sind bis ans Limit gegangen und haben in einem Gauntlet fünf andere Teams überstanden! Und da kommt ihr zwei Windbeutel angewackelt?“

Zeigefinger und Arm schnellen zur Seite, deutet zum Innenbereich des Domes.

Cardigan: „Wärt ihr Teil der Challenge gewesen, hätten wir euch auch an die Wand geklatscht. Und falls ihr noch einen Beweis braucht, können wir das mit Freuden in der nächsten Show unter Beweis stellen, liebend gern … allerdings bezweifle ich, dass dies von Nöten ist, wo wir euch doch damals in Manchester schon mal eure Grenzen aufgezeigt haben. Nicht wahr … Tracksuit?!“

Spucke aus Ashfields Mund landet vor dem Wettermann auf dem Boden.

Sean Ashfield: "Und allein mit diesen Sätzen zieht ihr die Reputation und das Prestige, das wir den Titeln verliehen haben, wieder in den Dreck..."

Der Amerikaner schüttelt den Kopf und versenkt ihn danach in seiner rechten Hand.

Connor Rogue: "Vermutlich müssen wir euch nochmal auf die Sprünge helfen, auch wenn wir es eben erst erwähnt haben: Ihr habt uns geschlagen, weil Northern Superior eingegriffen hat. Und eine weitere Erinnerung für euch: Ihr habt bei Ashes nichts daraus gemacht. Ihr seid im TLC Match gescheitert und habt erst die Cotatores errungen, nachdem Carnageddon und Happy Hour sich, wie gesagt, selbst zerstört haben. Deshalb preist ihr euren Sieg über die Mad Godds, aber ich bitte euch. Haben die jemals ein Match zusammen gewonnen?!"

Die kanadische Augenbraue wandert fragend hinauf.

Sean Ashfield: "Außerdem habt ihr uns gar nicht geschlagen! Es war ein Mischmasch aus euch und euren Busenfreunden hier drüben."

Er deutet auf das verfeindete XAW Team.

Sean Ashfield: "Und da wir die Eagles bereits deutlich besiegt haben, stehen wir somit bereits zu 50% vor einem möglichen Sieg!"

Der Ring-Rebell tritt vor, die Faust drohend erhoben.

Stone: „Falsch! Ihr steht 50% davor, die Augen blaugehauen und die Zähne so eingetreten zu bekommen, dass ihr euren Rückflug auf ner Trage antreten könnt.“

Dann eine imaginäre Kurbelbewegung - welche nur einen bestimmten Finger ausfahren lässt.

Connor Rogue: "Und wieder hörst du nicht richtig zu oder kannst es in deinem stumpfsinnigen Hirn nicht verarbeiten. Wir bleiben erstmal hier. Denn Vendetta klingt gut, guys. Dort holen wir uns zurück, was schon lange wieder um unsere Hüften hätte hängen sollen. Wir machen es genauso wie Marc Poe im Singles Bereich. Wir holen die Cotatores auf die Seite von Team XAW! Und auch wenn ihr dann wieder eure moralische Unterstützung holt..."

Ein abfälliger Blick trifft Hank Baxter und Hardsequencer.

Connor Rogue: "...sie wird ebenso wenig fruchten wie für Shadow bei CORE gegen Poe. Euer Julius hat versagt. Und ebenso wird es George und Anne..."

Er deutet auf Cardigan und Baxter.

Connor Rogue: "...sowie Dick und Timmy ergehen."

Bei Dick deutet der Zeigefinger auf Hardsequencer und bei Timmy, dem Hund, auf Matt Stone. Damit sind Blytons "Fünf Freunde" vollständig. Sean Ashfield kann sich ein Lachen aufgrund des gelungenen Vergleichs seines Partners nicht verkneifen.

Sean Ashfield: "...wenn's spannend wird, dann sind wir dabei."

Ashfield singt den kleinen Teil aus der Titelmusik der Fünf Freunde und groovt dabei mit den Schultern.

Connor Rogue: "Yeah! Dabei. Lediglich... Dabei!"

Sean Ashfield: "Wir sehen uns bei Vendetta. Frohes neues Jahr. Das letzte, in dem ihr die Titel noch halten werdet!"

Und mit einem doppelten Winke-Winke verabschieden sich die beiden Assassins sowohl von den Allied Eagles als auch von den Partners in Crime, um ihren Weg in die XAW Loge fortzusetzen.
Das Quartett blickt den beiden nach … im Fall des Berliner Ravers allerdings kopfschüttelnd.

Hardsequencer: „Julius?! Der hieß doch Julian. Nicht mal das bekommen sie richtig hin. Ein Wunder, dass die zwei jemals Champions wurden.“

Baxter: „Ich wunder mich eher, dass sie morgens überhaupt die Haustür finden.“

Den Eagles ist schon zum Glucksen zumute - Machinegun noch nicht wirklich.

Matt Stone: „Timmy … pah! Was Besseres fällt diesen Sitzpissern nicht ein?“

Die Hand seines Kollegen ruht nun beruhigend auf dessen Schulter.

Trent Cardigan: „Ist doch eigentlich ganz passend: treuherziger Blick, solider Kamerad und bei jedem Weiberrock wedelst du mit’m…“

Matt Stone: „Hey!“

Der New Yorker deutet mit einem schelmischen Grinsen einen linken Haken an, der dann aber nur zum Knuffen in die Seiten des Wettermannes wird. Nun ist bei allen vier die gute Laune scheinbar wieder zurückgekehrt.

Baxter: „Lasst euch nix erzählen. Von wegen Prestigeverlust … ihr solltet mal erleben, was die zwei in Amerika für’n Bullshit veranstalten. So was Beklopptes wie die gibt’s kein zweites Mal.“

Matt Stone: „Aber zum Glück gibt’s ja euch zwei Spaß-Rebellen in Desert View. Eine der letzten Fanhoffnungen gegen Smash und sein Doof-Pack.“

Dem Ring-Rebell ist der Schalk im Nacken deutlich anzumerken. Er weiß um die Verbundenheit der Winds of Change … und das Credo der Eagles in der XAW, wenn es darum geht, ein Fan Fav zu sein. Da werde Titel zur Nebensache … für die Partners aber erstmal nicht.
Und so bumpen die Fäuste von Stone und dem Briten zusammen.

Hardsequencer: „Und, Leute, wie sieht’s aus? Wir können’s nicht ganz garantieren, aber wären bei Bedarf zur nächsten Show da, wenn ihr Unterstützung gegen die Ass-Sins braucht.“

Ein warmes Lächeln umspielt das Gesicht Cardigans, bevor auch er mit dem Raver den Faustgruß austauscht.

Trent Cardigan: „Danke dafür, DJ … aber es ist, denke ich, besser, wenn wir den zwei eigenhändig 2:2 begegnen. Dann hört wenigstens das Geseier für eine Weile auf.“

Hank zieht deutlich hörbar Luft durch die Zähne.

Baxter: „Als ob die beiden sich an fair & square halten werden … habt doch gesehen, was uns in der XAW widerfahren ist … oder dem guten Shadow im Finale gegen Poe - selbst, wenn nur Smash ringside war … DER wird alles dafür tun, damit seine Promotion Oberwasser bekommt. Gerade jetzt. Das riecht förmlich nach linker Nummer.“

Der Wirbelsturm tauscht einen Blick mit Stone aus - aber nur zur Sicherheit. Man sieht, dass sie sich einig sind.

Trent Cardigan: „Dem sind wir uns bewusst, Hank. Aber je öfter wir Titelfights mit zweifelhaftem Ausgang kassieren, desto mehr haben Typen wie die Munition, um gegen uns zu schießen.“

Matt Stone: „… und gegen niemand würde ich momentan lieber die Duell-Keule auspacken als gegen Tweedledum & Tweedledee.“

Die Eagles blicken sich ebenfalls an … und beginnen zu nicken. Auch sie sehen es ähnlich - und würden es vermutlich an ihrer Stelle genauso tun.

Trent Cardigan: „Trotzdem … ich würde euch gern bei der Show dabei haben. Und sei es wirklich nur als moralische Unterstützung im Publikum.“

Damit streckt er spitzbübisch nochmals die Faust aus. Drei andere rasten umgehend mit ein.

Baxter: „Verlasst euch drauf!"

Hardsequencer: „Die Gelegenheit, dass die Ass-Sins von euch eines aufs Maul bekommen, lassen wir uns doch nicht entgehen…“

„Da, die Allied Eagles!!!“

Der Ruf der Fans um Windy herum ist nicht zu überhören. Schon strömen diese wieder zurück zu den beiden Teams. Und mit gezuckter Schulter und zwinkerndem Auge stellen die vier sich mit der ebenfalls zurückkehrenden Windy in Position - für eine weitere Runde Fototime …


------------------ PCWA ------------------

Vincent Craven: "Und nun kommen wir zu einem absoluten Novum. Der PCWA Hall of Fame!"

Mike Garland: "Ich hätte mir doch einen Anzug anziehen sollen."

Der Halbjapaner lässt dies unkommentiert, während die Kamera zu der erneut im Ring stehenden Jona Vark schwenkt. Mister Joshua steht ausserhalb des Rings.

Jona Vark: "Liebe Fans, es ist soweit... die PCWA und Vark Enterprises präsentieren... die HALL OF FAME!"

 

Bild
 

 

Die Fans applaudieren, als das Logo auf dem AlieraTron eingebendet wird während die Chefin fort fährt.

Jona Vark: "Das erste Mitglied der Klasse von 2020 debütierte Bei Smackdown 2, damals noch unter dem Namen Desperado... "

Vincent Craven: "Schade, Mike. Das bist dann wohl leider nicht du."

Mike Garland: "Abwarten. Es werden im Laufe des Abends noch zwei weitere bekannt gegeben."

Vince schüttelt lächelnd den Kopf.

Jona Vark: "Er war Träger des German Title sowie des Fantasy Titles. Doch auch im Tag Team Bereich war unser erstes Mitglied mit Gold ausgestattet als Teil von Tequila Fever mit Disco Mile."

Bob Mile... der Mann mit mehr Pseudonymen als es aktuell Corona Leugner gibt. Doch die Fans sind da.

 

DISCO MILE!!!

 

DISCO MILE!!!

 

DISCO MILE!!!

 

Jona Vark: "Ebenso gewann er, wenn auch zusammen mit Sammy Lorenz, da diese sich gleichzeitig eliminierten, den Brawlin' Rumble II. Doch eine Sache hat dieser Mann vollbracht, die seinen Platz in der Hall of Fame von 2020 mehr als alles andere rechtfertigt. Bei der allerersten Vendetta am 28.02.2003 wurde er nach einem Sieg im Main Event in einem Falls Count Anywhere Match gegen Valkos Heritage der allererste Undisputed Gerasy Champion der neu geborenen PCWA. Ladies und Gentleman... das erste Mitglied der Klasse von 2020... DIEGO ORTEGA!!!"

Der Dome jubelt, während der AlieraTron wieder zum Leben erwacht.

 

Hall of Fame Class of 2020

First Inductee

DIEGO ORTEGA

 

Nachdem der Jubel abgeklungen ist ergreift Jona Vark erneut das Wort.

Jona Vark: "Leider war es Mister Ortega nicht möglich, an diesem Event heute teil zu nehmen. Wir freuen uns dennoch, diesen klangvollen Namen mit dieser Reputation als erstes Mitglied in der neu geschaffenen PCWA Hall of Fame begrüßen zu dürfen. Und nun wünsche ich viel Spass mit dem Rückblick auf Season fünf!"

Während Jona den Ring verlässt, wird die Halle ernneut abgedunkelt und alle Augen richten sich auf den AlieraTron.


------------------ PCWA ------------------

 

Rising Phoenix  -  Vendetta 52 - Vendetta 53 - Vendetta 54
01.07.2007   -   01.08.2007  -  01.09.2007  -  01.10.2007

- Ab dieser Season wird die Anzahl der Vendettas von vier auf drei Vendettas zwischen den PPVs reduziert.

- Die PCWA tourt durch Südamerika. Macht Halt in San Juan (Puerto Rico), Santo Domingo (Kuba) und in der Haushalle des cWc im Jarrett Park in Montego Bay (Jamaika). Es kommt zum Treffen zwischen cWc World Champion Mad Dog und Undisputed Gerasy Azrael Rage.

RM: "Ich hab übrigens noch 20 Jahre den Jarrett Park gepachtet, also falls ihr nochmal wollt..."

...

Den Gott des Krieges hält es nicht auf dem Stuhl.

Ares: "Mad Dog... der verrückte Hund. Es gibt in diesem Sport kaum jemanden, mit dem mich eine längere und engere Geschichten verbindet als ihn. Und immer noch ist er aktiv. Was für eine Karriere. Was für ein Durchhaltevermögen... Was für eine Leidensfähigkeit"

Stockt kurz. Grinst.

Ares: "Was für eine Blödheit."

...

Yai: "Hey! Ich war auch bei der Show dabei!"

Sie verschränkt die Arme vor der Brust.

Yai: "Frechheit!"

...

Sharpe: "Hachja, die Töle. Ich denke mal, ich muss seinen Anblick noch öfter ertragen bei diesem Trip in die Vergangenheit. Immerhin ist vielleicht bei der Jubiläumsshow endgültig Schluss mit dem verrückten Hund."

Kurz wirkt er nachdenklich.

Sharpe: "Oder auch nicht."

...

Mad Dog: "Die ersten Begegnungen mit Rage waren noch recht... freundlich. Vielleicht sogar freundschaftlich..."

Wie die Geschichte mit Azrael geendet ist, lässt ihn den Kopf schütteln.

Mad Dog: "Doch wie so oft im Wrestling... Was gut beginnt, endet katastrophal... Kann nur noch mit dem Ausspruch 'Hier ist nur Platz für einen von uns' enden!"

Und da ist es auch bei ihm im Sinn.
Das Match gegen Sharpe!

...


01.11.2007 - Mexico City, Mexico

- Gabriel Lucifer bezwingt im Opener John Smith in einem No Holds barred Match.

- Tito van Nelle hat gegen Elroy Schmidtke faktisch schon gewonnen, da Letzterer im Submission Move aufgibt. Da van Nelle den Griff allerdings anschließend nicht löst, wird er disqualifiziert.  

- Das 3-Way-Ladder-Match um den vakanten PCWA Cryption Title gewinnt Melina gegen Valkos Heritage und Tom Orion.

- Azrael Rage verteidigt seine Undisputed Gerasy Championship in einem Mexican Death Match gegen Smartin Phynix.

- PCWA Tribune Champion Díego Alejandro Sanchéz erlebt vor heimischem Publikum eine schmerzhafte Niederlage, als er gegen Keevan im Unique Sharpshooter aufgeben muss und entthront wird.

Erneut eine Einblendung: ein die Showvideos beobachtender Shadow - tief sinnierend wie seufzend.

Shadow: „Nichts schmeckt so bitter wie eine Niederlage im eigenen Wohnzimmer - nicht wahr, Mestize?! … aber denk stets daran: es ist gut möglich fehlerlos zu sein und doch zu verlieren …“

Er greift zur Seite, nippt am Malzbier und salutiert damit zum Screen im Off.

Shadow: „… das ist kein Zeichen von Schwäche - das ist das Leben! Lo más importante no se ve con los ojos sino con el corazón, amigo …”

Und wieder blendet die Szenerie zum Video zurück …

...

Sanchéz: "Gabriel gegen John. Ein so unnötiges Match. Es war für uns alle ein Schock, dass Mai Eht Gabriel ist. Schade, dass es soweit kommen musste. Mit John hätte die TNE wirklich etwas ganz Großes werden können..."

...

Sharpe: "Valkos Heritage. Auch ein Name, der sich wie ein roter Faden durch die Geschichte der PCWA zieht. Auch zu Recht, wie ich finde."

...

Dann zeigen die Kameras noch einmal Díego A. Sanchéz, der sieht, wie er im Unique Sharpshooter aufgibt. Eine Sequenz, die ihn seine gesamte Karriere verfolgt hat.

Sanchéz: "Bei allen harten, brutalen Matches...das war der brutalste Moment meiner Karriere."

Trauer liegt in seiner Stimme, während das Bild ausfadet.

...

2008

Vendetta 55 - Vendetta 56 - Vendetta 57
01.12.2007  -  01.01.2008  -  01.02.2008

...

Shadow: "Leere Zeilen stempeln Epochen nichts zangsläufig zur Seichtheit ab ... oftmals liegen Informationen perlengleich im Verborgenen ... Kevin Smash ... Darkblaster ... soso ... was dem einem sein Blackheart ist dem anderen sein Nelson ... wie heißt es so schön: jeder Mensch ist ein Abgrund ... es schwindelt einem, wenn man hinabsieht ... nur der Grenzgänger wandelt wagemutig ..."

...

 


01.03.2008 - Berlin

- Im Opener, einem Prestige Challenge Elimination Match, setzen sich Paimon & Blaze gegen Le Boy Toy und James T. Cruz durch. Cruz trat allein an, da sein ursprünglich geplanter Partner James Godd nicht auftauchte.

- Kerry & Gaelic - TNE alias Warren Black & Tito van Nelle werden neue Cotatores Champions gegen Elroy Schmidtke und den als Ersatzmann fungierenden Robert Barker. Barker, der nie als offizieller Titelträger geführt wirde, verliert, nachdem Schmidtke ihn absichtlich durch einen Tisch wirft.

- Der DanMen Title ist Geschichte. Das Unification Match mit dem Cryption Titel unter Bowery Death in a Cage - Rules gewinnt Cryption-Championesse Melina gegen Gabriel Lucifer und DanMen-Champ Valkos Heritage. Die Championship wird fortan als Cryption Crown weitergeführt.

- Díego Alejandro Sanchéz gelingt die teilweise Revanche gegen Keevan. Zwar kann er diesen im Tribune Titelmatch besiegen - allerdings nur durch Stuhlschlag Keevans und anschließende DQ, weshalb der Champ seinen Gürtel behält.

- Auch seine zwei Chance kann Smartin Phynix nicht nutzen: Er verliert das Undisputed Gerasy Titelmatch gegen Champion Azrael Rage.

...

Sharpe: "Der Schlächter Robert Barker. Auch ein klangvoller Name, den ich aber Gott sei Dank noch live erleben durfte. Was heißt hier eigentlich 'Gott sei Dank'... diese verrückte Scheißhausratte."

...

Sanchéz: "Das erste Mal, dass Keevan seinen Code of Honor gebrochen hat. Damals bedeutete das tatsächlich noch was. Nur schade, dass ich den Tribune nicht zurück bekommen habe."

...

Godd kratzt sich verlegen am Kopf.

James Godd: "Ja, ich hatte da leider aus völlig dummen Gründen meinen Flug verpasst und es deshalb nicht rechtzeitig nach Berlin geschafft. Hat mich damals auch eine saftige Geldstrafe gekostet und noch mehr ..."

...

 


Vendetta 58 - Vendetta 59 - Vendetta 60
01.04.2008  -  01.05.2008  -  01.06.2008

 

...

Shadow: „… Corporate Identity … jaja … Heritage fällt verletzt aus … Kamerad Keevan übernimmt Quest-Platz und Commissioner-Posten … die große Machtkaste, welche Medouni zimmern wollte, zersetzte letztlich ihr eigenes Konstrukt … jede gute Erzählung umgibt sich von selbst mit Lehren … aber derart viele Steilvorlagen wie hier gab es selten …“

...

 


01.07.2008 - Berlin

- PCWA-Geschäftsführer Mahmoud Omar Medouni feuert zu Anfang Titelträger Azrael Rage und erkennt ihm die Gerasy Championship ab. Diese soll später am Abend neu ausgefochten werden.

- Gabriel Lucifer gewinnt das erste Quest 4 The Best Halbfinale gegen Blaze.

- Sein Gegner im späteren Finale wird Keevan, welcher sich im anderen Semifinale gegen Robert Barker durchsetzt.

- Paimon, Melina & Smartin Phynix gewinnen ein Six Men Tag Team Match gegen Kerry & Gaelic - TNE alias James Godd, Warren Black & Tito van Nelle, nachdem James T. Cruz Godd angegriffen hat.

- Barqas gewinnt ein Match gegen PCWA-Owner Mahmoud Omar Medouni durch DQ, nachdem Valkos Heritage ins Match eingreift.

- Das angedachte Titelmatch um die vakante Gerasy Championship zwischen Elroy Schmidtke und Díego Alejandro Sanchéz endet ohne eindeutiges Ergebnis, nachdem beide beim Pin die Schultern am Boden haben und zwei Referees zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen. Wenig später wird verkündet, dass die Championship vakant bleibt und beim Brawlin‘ Rumble neu ausgekämpft wird.

- Klares Ergebnis dagegen im Mainevent: Keevan setzt sich im Turnierfinale gegen Gabriel Lucifer durch und sicherte sich den Titel Quest 4 The Best 2008.

Wieder werden Fighter zum Interview gebeten - diesmal wieder die Partners in Crime.

Trent Cardigan: "Was hier die Jahre über abging ... Chefs, die sich zu Champions machen ... einschneidende Bürokraten, die sich nicht zu schade sind, selbst zu fighten ..."

Ein Schnalzen bei Machinegun - verbunden mit einem zynisch gespielten Gesichtsausdruck.

Matt Stone: "Jep - schön war die Zeit. Wahre Feindbilder für alle, das hatte doch was. Schade, dass es so was heute nicht mehr gibt..."

Die Deutsche mischt sich ein.

Windy: "An deiner Stelle wäre ich froh, dass Miss Vark das nicht sieht ..."

Man sieht nur noch, wie Stone etwas perplex zur Kamera blickt, bevor das Video zurückkehrt.

...

Sharpe: "Und wieder einmal wird ein Titel einfach so vom Chef vakantiert. Und manch einer beschwert sich über Jona Vark. Verrückt."

Die mittlerweile allseits bekannte, jedoch nicht zu verstehende Stimme aus dem Off.

Sharpe: "Was? Ich? Ich habe nie über Jona Vark... "

Er beißt sich auf die Lippen.

Sharpe: "Na gut, vielleicht das ein oder andere Mal... was? MEHRFACH!? Ich bringe diesen Kerl heute noch um!"

...

Sanchéz: "Meine erste Chance auf den Undisputed Gerasy. Verdammt, war das ne knappe Kiste!"

...

James Godd: "Genau das meinte ich, als ich vorhin davon sprach, dass mein Fernbleiben beim Impact mehr als nur eine Geldstrafe nach sich gezogen hat. JTC hat es mir nämlich echt krumm genommen, dass ich damals nicht aufgetaucht bin ... damit waren die Cruisin' Godds Geschichte, bevor sie überhaupt erstmals gemeinsam antreten konnten ..."

Er seufzt kurz.

James Godd: "Ich bedaure, dass es dazu gekommen war ... wer weiß was James und ich gemeinsam hätten erreichen können?"

...


Vendetta 61 - Vendetta 62 - Vendetta 63
01.08.2008  -  01.09.2008  -  01.10.2008

- In einem kurzfristig angesetzten Titelmatch kann Barqas die Cryption Crown Melina in einem Anti-Minesweeper Match besiegen.

- Valkos Heritage und Keevan besiegen Díego A. Sanchéz und Tito van Nelle in einem regulären Tag Team Match und sichern sich für Corporate Identity zum zweiten Mal die Cotatores.

 

… die Partners in Crime einmal mehr - mit einem kopfschüttelnden Matt Stone.

Matt Stone: „Anti-Minesweeper-Match … Alter, wer war denn damals Chefbooker? Mark Zuckerberg oder Murray Bozinsky? Wundert mich, dass die kein Käsekästchen-Match gebracht haben …“

Der Wettermann klopft ihm tröstend auf den Rücken.

Trent Cardigan: „Na, das wäre doch ne schöne Disziplin für die FUN Series gewesen …“

Mit dem verwirrt wieder aufschauenden Ring-Rebell sliden beide aus…

...


11.11.2008 - Berlin

- John Smith setzt sich im Opener gegen Tito van Nelle durch.

- Corporate Identity alias Elroy Schmidtke und Jimmy van Hearth verteidigen die PCWA Cotatores Championship durch einen Sieg über Smartin Phynix & Kenneth Hewitt.

- Cryption Crown Barqas verteidigt seine Championship in einem Hell in a Cell I Quit Match gegen Valkos Heritage.

- Robert Barker setzt sich in einem Anything Goes - Streetfight gegen Blaze durch.

- Unter der Stipulation „No Finishers“ setzt Keevan seinen PCWA Tribune Title gegen Gabriel Lucifer aufs Spiel. Lucifer siegt per Opposite of Life und holte sich den Gürtel.

- Mad Dog macht sein PCWA Debüt als Teil des Stables Kerry & Gaelic TNE, was den Unmut von John Smith auf ihn zieht.

- Da die Undisputed Gerasy Championship noch immer vakant war, wird sie im Rumble Match neu ausgefochten. Elroy Schmidtke siegt hierbei, als er letztlich Valkos Heritage eliminieren kann.

...

Der Kriegsgott sitzt wieder auf dem verchromten Stuhl. Der rechte Ellenbogen stützt locker auf dem Knie ab; das Kinn ruht auf der Faust. Er blickt nachdenklich nach vorne.

Ares: "Robert Barker... der spätere Schlächter... und Blaze..."

Kurze Pause.

Ares: "Zwei Figuren, die in späteren Geschichten von mir Bedeutung haben werden. Doch hier und jetzt gehören sie in eine andere Erzählung."

...

Mad Dog: "Ein Neuanfang... Mal wieder! Die bXq, wo Ares mir bereits die Fackel übergab, um das neue Leitbild zu sein, kämpfte, bevor ich die Position überhaupt richtig einnehmen konnte, ihren Todeskampf gegen die IWF. Das cWc, wo ich zwar World Champ war, schloss kurz nach meiner großen Titelverteidigung gegen Williams, mit der ich mich zum ersten Mal wirklich als Anführer wahrnahm..."

Er erinnert sich, wie er nach dem Ende in Jamika noch reinen Tisch machte. Mit Ignacio, mit Blue... und es auch mit Sandy noch einmal versuchte.
Und schließlich klopfte eine altbekannte Firma bei ihm an.

Mad Dog: "Und dann wieder eine neue Liga... wieder eine neue Heimat. Würde es eine Heimat werden? Würde ich hier endlich ans Ziel meiner Träume gelangen, huh?! Die Spitze der Wrestlingwelt... der wahre Triumph?! Würde ich ihn endlich erringen können?"

Er hebt fragend die Augenbraue, Spannung aufbauend.
Dann atmet er schwermütig aus.

...

James Godd: "An das Debut von Mad Dog kann ich mich noch gut erinnern und ich konnte den Unmut von Smith damals nachvollziehen. Auch ich hatte Zweifel am Neuzugang bei Kerry & Gaelic, aber wir alle wissen ja was daraus geworden ist ..."

Er lächelt selig.

James Godd: "Nicht nur ein tolles Tag Team, sondern eine Freundschaft fürs Leben."

...

Sanchéz: "Wie waren, denke ich, alle überrascht von der Verpflichtung des Hundes. Gerade John, der die unumstrittene Nr. 1 bei uns war, musste das als Kampfansage ansehen. Dazu meine Vergangenheit mit ihm im Kampf bXq und IWF. Das musste irgendwann krachen."


------------------ PCWA ------------------

2009

Vendetta 64 - Vendetta 65 - Vendetta 66
26.02.2009  -  01.04.2009  -  08.06.2009

- Für die Ashes-Season reist die PCWA durch Großbritannien und Irland. Liverpool, Dublin und Glasgow erhalten den Zuschlag für die Vendetta-Ausgaben.

- Dariak unterschreibt einen PCWA Vertrag. Später debütieren noch Mexican Dream und Stanley Peterson.

- Gabriel Lucifer "bestraft" Tito van Nelle und schmeißt ihn aus dem Stable K&G TNE. Van Nelle verlässt somit die PCWA. Damit zieht er das Unverständnis von James Godd, Mad Dog und dem zurückgekehrten, eigentlichen Aushängeschild Díego A. Sanchéz auf sich. Ein Konflikt zwischen Lucifer und Sanchéz deutet sich an.

- Azrael Rage kehrte beim Rumble als Azrael Iscariot zurück. Unter diesem Namen darf er wieder in der PCWA sein. Er löst sich von Anathema und möchte Melina nicht mehr heiraten, was den Hass der Amazone befeuert und sie zur neuen Anführerin macht. Azrael wirkt verändert. Im Geheimen trifft er sich immer wieder mit K&G Anführer Gabriel Lucifer.

- Mad Dog entführt Yai aus der psychatrischen Anstalt, in die er sie einst eingewiesen hat. Auch eine üble Attacke gegen John Smith, der deswegen seine PCWA Karriere unterbrechen muss, deutet auf sein altes Ich hin. Die Verbindung mit James Godd (Mad Godds) hingegen scheint ihm gut zu tun.

Yai: "Hach ja... mein Retter!"

Sie formt mit Daumen und Zeigefinger beider Hände ein Herz und lächelt verschmitzt in die Kamera.

...

Mad Dog: "Puuuh... John hat es übel erwischt damals. Eigentlich wäre er der ideale Gegner für Ashes gewesen - wenn ich schon wirklich bereit für die PCWA gewesen wäre. Wenn ich den Tod des cWc bereits verarbeitet... und wenn ich die glorreichen Versprechen von Kerry & Gaelic TNE hinterfragt hätte. Natürlich ging es Smith auf den Geist, dass ich nun in das Stable kam, aus dem er gerade gegangen war und auf das er solch eine Wut hatte."

Kurz denkt er an Smith und dessen Karriereende. 

Mad Dog: "Zum Glück hatten wir später eine deutlich bessere Beziehung. Konnten von Neuem beginnen. Einer der Wenigen, mit dem mir das gelungen ist."

Er schaut wehmütig zur Seite weg, als die Bilder wieder in den Vordergrund schießen. 

...

Díego A. Sanchéz betrachtet die Bilder sehr nachdenklich.

Sanchéz: "Nach meiner Verletzung bin ich endlich wieder aktiv zurückgekommen und dann so etwas. Ich vermisse Tito immer noch. Letztlich führte das zur Spaltung innerhalb der TNE und zu meinem Machtkampf mit Gabriel."

...

- James Godd gelingt zudem eine beachtete Siegesserie gegen Melina.

Der Engländer nickt mit dem Kopf.

James Godd: "Das war der Moment, in dem ich wirklich ganz hier angekommen war. Davor war ich nur ein weiterer Neuling, doch mit dieser Siegesserie habe ich klar gemacht, dass mein Weg nach ganz oben führen soll."

Ein erneutes Kopfnicken gefolgt von einem kurzen Grinsen.

James Godd: "Aber einfach hat Melina es mir damals nicht gemacht. Sie ist nicht ohne Grund eine Legende in unserem Business und es war mir eine Ehre mit ihr zusammen in einem Ring zu stehen ... auch wenn wir damals freilich nicht viel voneinander gehalten haben!"

Er lacht.

...

- Gabriel Lucifer und Barqas besiegen Valkos Heritage und Keevan im Sinister Cage. Nach einem harten und spektakulären Match geleitet von Special Referee Geri Palienko gelingt es Lucifer die Cotatores Gürtel abzuhängen und die Corporate Identity zu entthronen.

- Keevan beendet daraufhin seine Karriere. Corporate Identity ist damit zu Ende. Valkos Heritage will danach Rache an Palienko nehmen, da ihm dieser drei Siege und Gold gekostet hat. 

Mad Dog: "Hätte gerne noch gegen ihn gekämpft..."

Er starrt auf den sich verbeugenden Keevan.

Mad Dog: "Aber wie das häufig so ist. Der eine kommt, der andere geht, huh?!"

...

... der Soul Survivor slidet ins Bild.

Shadow: „Niemand ist vor seinem Ende glücklich zu preisen … in diesem Fall schon … mit Keevan geht einer der eindrucksvollsten Grand Slam Champions der PCWA … den Nachfolgenden bleibt nur die passenden Einlegesohlen für die große Schuhe zu finden - und halbwegs darin wandeln zu können …“ 

...

Sharpe: "Der gute Adam kehrt mal wieder zurück, Gabriel Lucifer wirft Leute aus seinem Stable und zieht somit den Zorn der Anderen auf sich. Also alles wie immer."

...

James Godd: "Die Stimmung im Lockerroom war definitiv eine andere, nachdem Keevan weg war. Ich schätze er hatte seinen Beinamen Lockerroom Leader wohl nicht ohne Grund."

 


21.07.2009 - London

- Aus dem Opener, einer Free-4-All-Pinfall Battle Royal, gehen durch vier Pinfalls vier Sieger hervor: Dariak schultert dabei Seth Devlin, Kano Grimm besiegt Stanley Peterson, Mexican Dream triumphiert über Simon Theory und Poison kommt nach Pinfall an Seth Devlin weiter.

- Blaze kehrt nach einem Gefängnisaufenthalt als neues Mitglied von K&G TNE in die PCWA zurück.

...

Sanchéz: "Wieder ein weiterer Heißsporn in der TNE. Das konnte auf Dauer einfach nicht gut gehen..."

...

- Anathema Mitglied Robert Barker gelingt im Tribune Title Match ein Sieg über Gabriel Lucifer - allerdings nur durch DQ, da Lucifer den Referee angreift und so seinen Gürtel vorerst behält.

- Mad Dog ist Special Referee des Kampfes zwischen Jimmy van Hearth und James Godd. Ein verkleideter Angreifer nutzt die Ablenkung des verrückten Hundes durch Schmidtke, um Godd niederzuschlagen. Van Hearth gewinnt daraufhin tatsächlich.

James Godd: "Verfluchter Elroy Schmidtke. Aber auch diese miese Nummer konnte mich nicht mehr aufhalten. Fastest rising Superstar Bay-Bay!"

...

- Im Stahlkäfig gelingt Melina ein Sieg in einem brutalen The Power of Love & Hate Match gegen Azrael Iscariot. In einer der folgenden Shows taucht Iscariot erstmal ab, um sich um sich und Cinderella zu kümmern.
- Valkos Heritage besiegt Geri Palienko. Da beider Karrieren in diesem Match auf dem Spiel stehen, muss Palienko seine beenden.

- Elroy Schmidtke bleibt Undisputed Gerasy Champion. Er besiegt Smartin Phynix durch den EKO. Danach kommt Melina zum Ring und beendet Anathema mit einer Attacke gegen ihren Stable-Kollegen Phynix. Daraufhin küssen sich Elroy und Melina leidenschaftlich. Zum Königspaar gesellt sich überraschend das Mastermind von K&G TNE Noah O'Wellhubly. Zu dritt rufen sie eine neue Ära aus.

...

Der Meistererzähler seufzt.

Ares: "Das Ende von Geri Palienko. Er war einer der wenigen Freunde, die ich in diesem Sport hatte. Ich kannte ihn tatsächlich seit Anbeginn meiner Karriere. Wir waren nicht immer Freunde, nein, wahrlich nicht. Wir haben uns wahre Schlachten geliefert, sind gemeinsam in der GCW im Ring of Fire gestanden, haben uns geschlachtet, getötet und vernichtet. Am dritten Tage sind wir aber wieder auferstanden... um am Ende als Freunde zu scheiden. Mehr kann kan in diesem Sport nicht verlangen."

...

Sharpe: "Hätte den Russen gerne noch einmal in der PCWA kennen gelernt. Schade."

...

 


Vendetta 67 - Vendetta 68 - Vendetta 69
25.08.2009  -  24.10.2009  -  06.12.2009

- Komischerweise wird jede/r Wrestler/in ab jetzt nur noch maximal drei Mal während einer Vendetta und maximal fünf Mal während eines PPVs von der Regie gezeigt.

Die Partners in Crime werden wieder eingeblendet - mit jeweils krauser Stirn.

Matt Stone: "Komisch, das hab ich mich auch schon immer gefragt, wieso."

Ein Blick zum Wettermann, der aber nur mit den Schultern zuckt.

Trent Cardigan: "Tja, vielleicht hat der Redakteur nur fünf Finger. Der besseren Zählweise wegen."

Die Antwort scheint den Ring-Rebellen zu befriedigen.

Matt Stone: "Ja, das wird's wohl sein ..."

Beide schauen wieder zum Screen - allerdings mit spitzbübisch grinsenden Mundwinkeln, wonach sie sich eine Buddy Fist geben ...

...

Sharpe: "Guter Schachzug. Ansonsten könnte man die widerliche Fresse von Mad Dog zu oft an einem Abend sehen. Und das braucht nun wirklich niemand."

...

Kevin Smash: "Hat aber auch Nachteile, weil man mein tolles Antliz dadurch nicht mehr so oft sehen kann ... und darüber sollte jeder enttäuscht sein!"

...

James Godd: "Man muss ja auch nicht immer jeden Scheiß zeigen, den wir machen. Wir posten ja auch nicht auf Facebook, wenn wir kacken gehen ... oh ... damn ... machen einige ja doch! Aber nein, das war schon eine ganz gute Sache, dadurch haben die Shows mehr Dynamik bekommen."

...

RM: "Ihr könnt mir jetzt übrigens neben Facebook, Instagram, MySpace, Twitter und Youtube auch auf TikTok folgen"

- Nach einem packenden Fight knockten sich Robert Barker und Gabriel Lucifer aka Mai Eht zeitgleich aus. Robert Barker fiel dabei auf Gabriel Lucifer. Der Referee wertete dies folgerichtig als Cover und erklärte Barker zum neuen Tribune Champion.

- Blaze legt sich mit Barqas an und stiehlt ihm die Cryption Crown.

- Elroy, Melina & Noah schlagen PCWA Geschäftsführer Medouni windelweich und fordern von jedem Wrestler, der ein Titelmatch will, dass er in ähnlicher Weise dem Trio einen seiner Kollegen als blutig geschlagenes "Opfer" darbringt. 

Mike Garland: "Ob sie das auch gemacht hätten, wenn ihnen bewusst gewesen wäre, dass sie damit die Schlachtungen des 'Schlächters' herauf beschwören?!"

...

- Eine Wahl über den neuen Anführer bei K&G zwischen Díego Sanchéz und Gabriel Lucifer eskaliert; zum einen aus Unstimmigkeit, zum anderen da Gabriel für Díego stimmt. 

- Valkos Heritage schlägt Noah O'Wellhubly blutig und bekommt durch dieses "Opfer" ein Match um den Undisputed Gerasy beim II VII.

- Dariak gewinnt die Elimination Chase als Fortsetzung des OOA Openers im Finale gegen den Mexican Dream. Zeitgleich legt er sich mit seinem ehemaligen cWc Kollegen Mad Dog an und will ihn auf seinen alten Weg zurückbringen.

- Der Führungskonflikt innerhalb von TNE wird handgreiflich. Auf der Spitze des Streits steht Mad Dog in einem legendären Moment zwischen den Stühlen von Blaze & Lucifer auf der einen sowie Sanchéz & Godd auf der anderen Seite. 

- Keevan schnürt sich nochmal die Stiefel für einen Fight mit Valkos gegen Elroy & Melina, den Team Unique auch gewinnt.

...

Mad Dog: "Oh ja! Lucifers Worte sind noch in meinen Ohren: 'Ich stimme für Díego!'"

Er schüttelt lächelnd den Kopf. Ein wenig Respekt schwingt da doch noch mit.

Mad Dog: "Ich hatte meine Vorbehalte gegen Díego aufgrund unseres existentiellen Duells damals zwischen bXq und IWF. Wir beide waren die Frontmänner unserer jeweiligen Ligen - und nun sollte ich mich ausgerechnet ihm unterordnen, huh?! Nur weil er sich nach dem Scheitern der Fusion für die Liga entschieden hat, die länger lebt?!"

MD legt den Kopf schief.

Mad Dog: "Und Gabriel... Lucifer war eben Lucifer. Wollte alles lenken und planen, was in der PCWA vor sich geht. Das wurde am Ende immer extremer...  Hätte ich das damals schon geahnt, hätte ich mich da wohl zu James und Díego gesellt. So aber stand ich dazwischen. Wollte weder sie noch Kronprinz Blaze und seinen Förderer, Lucifer, als Feind ausmachen..."

...

Blaze: "Kein Wunder, dass TNE und auch die Mad Godds alsbald Geschichte sein sollten..."

...

James Godd: "Das war der Anfang vom Ende für unser Stable und ich gebe bis heute nur einem Mann die Schuld daran: Gabriel Lucifer!"

...

Sanchéz: "Letztlich ein perfekter Schachzug von Gabriel. Er hat wieder mal alle überrascht. So wie nur er es konnte. Doch der Druck war letztlich zu groß. Mit Mad Dog an unserer Seite wäre vieles sicher anders gelaufen."

...

2010


04.02.2010 - Berlin

- Mad Dog gewinnt den Opener gegen Dariak. Entsprechend des Votings erhält er damit einen Tribune Titleshot.

- Zuvor genannte Tribune Championship sichert sich anschließend James Godd, der Robert Barker in einem Three Stages of Hell mit 2:1 bezwang.

James Godd fährt sich nachdenklich durch seine Haarpracht.

James Godd: "Das war wohl definitiv eines der großen Highlights in meiner Karriere. Mein erster Titelerfolg hier in der PCWA und das in einem Wahnsinns-Match, das von vielen als eines der Besten überhaupt bezeichnet wird."

Er nickt mit dem Kopf.

James Godd: "So sehr ich Robert Barker auch verachtet habe, und das völlig zu Recht, so hat er es immer und immer wieder geschafft das Beste in mir hervorzurufen. Meine Karriere wäre ohne Barker definitiv eine andere gewesen!"

...

- Díego Alejandro Sanchéz besiegt Gabriel Lucifer in einem Ladder Match - worauf Letzterer stipulationsbedingt Kerry & Gaelic verlassen muss.

...

Konzentriert sieht sich Díego diese Szene an. Sieht den um Gnade flehenden Gabriel Lucifer und erschrickt beinahe beim Anblick seines eigenen Gesichtsausdrucks kurz vor dem vernichtenden Absprung.

Sanchéz: "Das waren andere Zeiten damals. Es hatte sich richtig angefühlt, weil es getan werden musste. Strange, oder? So sehr für eine Sache zu glühen, die dich später aus der PCWA rauskantet und sich irgendwann in Luft auflöst."

Er sieht sich die Leiter hinauf steigen und die Truhe abnehmen.

Sanchéz: "Würde ich es heute wieder so tun? Ich denke nicht..."

...

- Sean Ashfield und Connor Rogue, die Ring Assassins, tauchen ein erstes Mal in der PCWA auf, werden später aber eher in den Entwicklungsligen auftreten.

- Die Fans stimmen für ein Inferno Match um die Cryption Crown. Und hierbei siegt Blaze über Barqas und beendet damit dessen gut anderthalbjährige Regentschaft. Barqas verschwindet kurz später spurlos.

Mit einem Bild des entthronten Barqas im Hintergrund slidet Shadow in den Bildfokus.

Shadow: "Erfolg wird nur haben, wer sich unterscheidet ... sei es durch Nachhaltigkeit, eine bedeutsame Regentschaft - oder beides ... so wie der nordafrikanische Rekordchampion. Ein Meilenstein im Geschichtsbuch ... tja ... bis dieser Tage ... trotzdem - Glückwunsch!!!"

Per Malzbier-Toast endet der Einspieler ...

...

- Gemäß Voting leitete Smartin Phynix als Special Referee das Undisputed Gerasy Match zwischen Elroy Schmidtke und Valkos Heritage. Durch Stuhlschläge gegen den Offiziellen und den Herausforderer siegt Heritage zwar, der Titel bleibt aber durch die DQ bei Schmidtke. Heritage taucht daraufhin erstmal ab.

Mad Dog: "Sehr richtungsweisender Event für mich! Dariak war ein starker Gegner, auch ehemaliger cWcler im Übrigen. Und, ob er es wollte oder nicht, er half mir endlich in der PCWA anzukommen und meine Position zu finden. Das war sozusagen mein eigentliches PCWA Debüt an diesem Abend!"

...

Sharpe: "Ein ereignisreicher Impact. Mad Dog ergaunert sich mal wieder einen Title Shot, James Godd besiegt den Schlächter... Respekt dafür, James. Gabriel Lucifer's Ränkeschmiede geht nach hinten los, herrlich. Noch dazu debütieren die Ring Assassins... und der Mann, der die wohl berühmteste Catchphrase im Wrestling geschaffen hat besiegt den bis dato Rekordchampion um die Cryption Crown. Wow... "

Er nippt an einer Dose Bier.

Sharpe: "Aber auch ein trauriger Abend. Immerhin sind Barquas und Valkos Heritage danach verschwunden. Schade."

...

Vincent Craven: "Wahnsinnig richtungswiesender PPV! Keevan hatte seine Karriere schon beendet. Dann hier das letzte Match von Barqas."

Kurz gedenkt der Halbasiate dem ehemaligen Cryption Crown. Dann zieht er die Augenbrauen hoch.

Vincent Craven: "Und auch das letzte Match von Valkos Heritage bis zum Brawlin' Rumble VIII. Dazwischen tauchte er so gut wie nicht auf... Es gab sogar manche, die damals die PCWA vor dem Aus gesehen haben. Aber an diesem Abend stieg die Liga wieder einmal wie ein Phönix aus der Asche empor und setzte zu neuen Höhenflügen an!"

Craven lächelt.

Vincent Craven: "Mad Dog, James Godd, Barker, Blaze. Alles Namen, die den Phönix in der folgenden Zeit noch prägen sollten. Und manche gar darüber hinaus: Denn wer hätte damals schon geglaubt, dass James Godd und Mad Dog bei der 13. Ausgabe dieses PPVs um den Undisputed Gerasy fighten würden?!"

...


Vendetta 70 - Vendetta 71 - Vendetta 72
12.04.2010  -  26.05.2010  -  18.07.2010

- Robert Barker unterschreibt bei Noah O'Wellhubly und ist damit "Teil" des Trios mit Elroy & Melina.

- Azrael Iscariot kehrt offiziell zurück und nennt sich nun wieder Azrael Rage. Gabriel Lucifer gibt ihm die Möglichkeit für ein PCWA Comeback und will mit ihm anstelle des verschollenen Barqas die Cotatores halten.

RM: "Bis heute hat er seine Urinprobe nicht nachgereicht. Hat sich mal einer gefragt, warum er mit Gewalt darauf reagiert hat?"

Damit spielt der Kuchen auf die Rückkehr von Rage an, wo er Ihn im Ring zur Urinprobe aufgefordert hat.

...

Auch Kevin Smash erinnert sich.

Kevin Smash: "Da war doch ganz klar Doping im Spiel bei seiner Rückkehr, wieso sonst hätte er meinen besten Freund verprügelt? Steroide machen aggressiv und RM hat es damals nur gut mit ihm gemeint!"

...

Sharpe: "Und wieder mal eine Rückkehr von der Rückkehr von der Rückkehr. Eins muss man Adam lassen... er hatte immer diesen gewissen Ehrgeiz."


- RM der Kuchen gibt sein PCWA Debüt und will alle Glauben machen, dass er der Commissioner der Liga sei. Auch Brian Sore und Rebel called Hate machen kurz später ihr PCWA Debüt.

RM: "Das erste mal, dass ich die PCWA gerettet habe!"

... die Partners in Crime sliden während des Kommentars einmal von rechts nach links durchs Bild - sich dabei überall umschauend.

Matt Stone: "Wo sind diese Lacher vom Band, wenn man sie mal braucht?"

Die Lacher werden eingespielt und der Kuchen kommt zurück ins Bild.

RM: "Echt jetzt?"

...

- Principal Gabriel Lucifer wird von einer unbekannten Person geschlachtet und liegt ab diesem Zeitpunkt während der Shows in einem Krankenbett.

- Die Firma Kerry & Gaelic kauft die Mehrheitsanteile der PCWA und ist fortan Besitzer der Liga. Sie übergeben Gabriel Lucifer die Aufgabe, die Geschicke der Liga vor und hinter der Kamera zu leiten. Eine seiner ersten Entscheidungen ist, dass der Quest Sieger den heute legendären Free Shot bekommen wird.

Person B: "Wir kommen wieder!"

...

- Bei den Mad Godds und Blaze deutet sich Zwist an. Mad Dog will unbedingt Erfolg und stellt Godd vor die Option Sanchéz oder er. Auf Blaze trifft er im Quest. Außerdem ist der Pyromane der "Liebling" von Lucifer, dessen Dirigat der PCWA, wo er jedem Wrestler eine Schachfigur zuweist, dem Night Fighter gegen den Strich geht.

James Godd: "Das war unsere erste kleinere Krise. Ein tiefer Riss sollte am Ende zwischen mir und Mad Dog entstehen ... woran Robert Barker nicht unbeteiligt war!"

Die nachdenkliche Miene weicht einem Lächeln.

James Godd: "Zum Glück ist das Vergangenheit und wir konnten unseren Zwist hinter uns lassen."

...

- Nach einem K&G Mitarbeiter folgt in der nächsten Show Robert Barker als nächste Opfer des Schlächters, der spätestens damit in aller Munde ist.

...

Ares steht wieder auf. Steht hinter dem Stuhl, lehnt sich nach vorne.

Ares: "Die Geschichte des Schlächters beginnt. Eine Geschichte aus eigenem Recht und eigener Herrlichkeit. Aber auch Teil meiner Erzählung, ohne dass Robert Barker das wissen konnte."

Der Kriegsgott stoppt kurz.

Ares: "Die Geschichte vom Aufstieg und Fall des 'Boxers' Tom Nowak. Unendliche Tragik, wie sie in der PCWA nur selten gesehen war."

....

RM: "HaHa! Robert Barker! Richtig so!"

Der Kuchen stoppt und scheint nachdenklich.

RM: "Ich frag mich, wer dieser Schlächter war?"

...

Sharpe: "Und wieder mal hat sich Lucifer an die Spitze geschlichen. Man muss es einfach honorieren, wie oft der Drecksack das geschafft hat."

...

 


26.08.2010 - Berlin

- Azrael Rage holt im Opener einen Sieg über Brian Sore und zieht damit ins Quest 4 The Best Finale ein.

- Er wird dort auf Mad Dog und Blaze treffen. Beide Fighter kämpfen im anderen Semifinale durch Double Count Out zu einem Draw.

- Elroy Schmidtke bleibt weiterhin Undisputed Gerasy Champion. Gegen Díego Alejandro Sanchéz gelingt ihm ein weiterer Sieg.

- Nachdem ein Schlachtversuch an Elroy misslingt, wird Melina vom Schlächter geschlachtet.

- Im Finale holt sich Blaze den Quest Shot gegen Azrael Rage und Mad Dog, nachdem der Pyromane Rage siegreich schultern kann.

...

Blaze: "Mein größter Triumph!"

Spricht er wehmütig.

...

Mad Dog: "Ob damit die Geschichte um den ewigen Zweiten begann?"

Er denkt kurz nach.

Mad Dog: "Klar für manchen PCWAler war auch das cWc nur die zweite Riege. Und in der PCWA hat man nicht so viele Chancen an den Gerasy zu kommen. Zumindest zur damligen Zeit nicht. Durch Lucifers neue Regel wurde der Quest Sieg nochmal deutlich attraktiver - in jedem Fall für ehrgeizige Männer wie Rage, Blaze und mich. Zumal der Quest nicht so viele Unwägbarkeiten bietet wie der Rumble. Man kann sich besser darauf vorbereiten."

MD zieht die Augenbrauen hoch, als sein Halbfinal Count Out aus diesem Jahr die Erinnerungen verwäscht.

Mad Dog: "An diesem Abend war Blaze der bessere Mann! Ich sah mich zu diesem Zeitpunkt auch noch nicht um den Gerasy kämpfen. Schließlich hatte ich den Tribune Shot vom Impact in der Hinterhand und wollte James endlich entgegen treten. Mich vor dem Volk beweisen, war nach der Niederlage dann mein Hauptziel."

... 


Vendetta 73 - Vendetta 74 - Vendetta 75
15.10.2010  -  13.11.2010  -  12.12.2010

- RM, der von Gabriel Lucifer zum Creative Commissioner der PCWA ernannt wurde, bestimmt mit James Godd, Mad Dog und Robert Barker das Finger, Legs and Skull Turnier. 

RM: "Warum erwähnt hier niemand, dass ich sogar ein eigenes Büro hatte? Ich bin auch nicht ernannt worden, er wurde quasi bestätigt!"

...

... ungläubiger Blick beim Wettermann.

Trent Cardigan: "Der Gugelhupf war mal Creative Commissioner?! Das war wohl eher ein kreativer Offenbarungseid ..."

...

RM: "Sowas wie den hätte es unter mir nie gegeben...aber na ja - Jona Vark halt."

...

Kevin Smash: "Ja, mein goldenes Schild hatte dich legitimisiert, Kuchen. Aber wir arbeiten ja nun Hand in Hand, um die Liga zu retten!"

Ein dreckiges Lachen.

...

 

- Außerdem bekommt Stanley Peterson die "Macht" des Kuchens zu spüren und dreht durch. Er nennt sich plötzlich Jamie Hudson.

- Großadmiral Thrawn taucht wieder in der PCWA auf. Er soll im Auftrag Gabriel Lucifers die Identität des Schlächters lüften.

-  Der "Erzähler" erzählt die Geschichte des "Boxers" und bisherigen XFWAlers, Tom Nowak, auch in der PCWA fort. Nowak will beim Rumble hoch hinaus und baut dazu Kontakt zu Mad Dog auf.

Kevin Smash: "Hahaha Nowak ... der war in der XFWA Mal mein Sklave. Hat viel ... nein ... eigentlich hat er alles von mir gelernt!"

Ein eifriges Kopfnicken bei der Legende.

Kevin Smash: "Schade, dass seine Geschichte kein gutes Ende nahm."

...

- Blaze ist das nächste Opfer des Schlächters, wonach er James Godd und Mad Dog gemeinsam festhält und nur einen vor der Schlachtung bewahrt. Die Mad Godds streiten ums Endkommen. Schließlich lässt Mad Dog James nach einer Entschuldigung allein. Die Mad Godds zerbrechen. Auch MDs Beziehung mit Sandy zerbrach zuvor.

James Godd: "Einer der schlimmsten Momente meiner Karriere. Die Person, der ich am meisten vertraut hatte, ließ mich zur Schlachtung zurück. Eine Entscheidung, die mich ein tiefes Loch gezogen hat."

Er blickt betreten zu Boden.

James Godd: "Diese Schlachtung hat jeden von uns verändert ... das waren wirklich düstere Zeiten."

...

Kevin Smash: "Vielleicht sollte ich Barker damit beauftragen diesen Jebediah zu schlachten ..."

Dreckiges Lachen.

...

- Im Namen der Firma taucht je Show immer eine andere Person B auf, die Anweisungen der Firma umsetzt.

- Elroy Schmidtke besiegt Díego Sanchéz durch die Hilfe von Noah ein weiteres Mal und bekennt sich daraufhin zur Firma K&G, um ihr neues Aushängeschild zu sein. Díego wird daraufhin in Lucifers Auftrag gefeuert.

...

Die Augen des Deutschmexikaners verengen sich zu Schlitzen bei den Bildern, die über den Bildschirm laufen.

Sanchéz: "Das war damals eine riesige Enttäuschung. Aber ich war natürlich auch naiv. Ich habe Gabriel damals beim Impact nahezu hingerichtet. Es war klar, dass der Strippenzieher sich irgendwann revanchieren würde."

...

- Dafür kehrt Valkos Heritage mit einem Matchvertrag für den Brawlin' Rumble zurück. Er fordert Schmidtke ein weiteres Mal.

- James Godd revanchiert sich an Mad Dog durch einen Eingriff ins Finale des FLS Turniers. Robert Barker ergattert damit das begehrte zweite Leben für den Rumble.

...

Der 'Erzähler' schüttelt traurig den Schädel.

Ares: "Tom Nowak... Eine Geschichte, die so traurig war, dass man sie hätte verschweigen sollen. Doch sie war zu gut, um sie nicht zu erzählen. Mein letztes Meisterstück in diesem Spiel, das wir unser Leben nennen."

...

Person B: "Wie viel Person B steckt in dir?!"

...

Mad Dog: "Barker hat die brüchige Beziehung von James und mir ausgenutzt. Die Schlachtung war im Grunde der entscheidende Moment, wo es zerbrach. Wir hatten die Schwierigkeiten mit Gabriel & Díego, meinen Shot auf seinen Titel, meine Aussage 'Entweder Díego oder ich'... und auch meine Einstellung für den Erfolg alles opfern zu wollen, auch die längst überfällige Trennung von Sandy, mit der James nun befreundet war..."

Er erinnert sich daran, wie James ihm bei CORE Sandys Foto auf eine Dartscheibe steckte und er - zum großen Unverständnis des Engländers - den Pfeil ins Bulleye warf. Bei der Tragik, die diese Geschichte noch bekommen sollte, schnauft der Fighter.
Dabei schaut er auf seine vernarbten Arme, die noch heute von der Schlachtung zeugen, die beide Mad Godds erleben mussten. Der eine mehr, der andere weniger.

Mad Dog: "Die Schlachtung habe ich Barker trotzdem nie verziehen!"

Sein Mund öffnet sich und der Eckzahn blitzt hervor.

Mad Dog: "Aber er musste ja unbedingt noch einen drauf setzen."

2011


30.01.2011 - Berlin

- Im Opener setzt sich Michael Craig Benray gegen Charles Richard Morrison durch.

- Im Kampf um den PCWA Tribune Title trennen sich Night Fighter Mad Dog und James Godd mit einem Double Count out, weshalb Letztgenannter seinen Gürtel behält.

- Robert Barker gewinnt das Match gegen Blaze

- Valkos Heritage besiegt Elroy Schmidtke um die Undisputed Gerasy Championship, um neuer Titelträger zu werden. Er beendet damit die Rekordzeit von Elroy mit dem Titel.

- Nach seinem Sieg zuvor sichert sich Robert Barker auch den Gewinn des Rumble Matches, nachdem er seinen Verbündeten Mad Dog und Tom Nowak als letzte eliminiert. Mad Dog hatte mit ihm kooperiert, da sie beide Opfer des Schlächters wurden. Doch Barker straft ihn Lügen, als er sich völlig überraschend am Ende der Show als Schlächter outet.

 

RM: "Ha! Ich habs die ganze Zeit gewusst, dass es Barker war!"

… der Kuchen driftet auf dem Bild und macht dem Schatten Platz.

Shadow: „Brawlin‘ Rumble VIII … die Krönung eines neuen Shootingstars … während parallel ein anderer geht … Barqas letzter Auftritt … wie eine leuchtende Sternschnuppe, welche man nur sieht, wenn sie verglüht … es gab Gerüchte, was danach mit ihm geschah … aber alle haben den Nimbus des Bodenlosen, wenn es um die Beweislast geht …“

Mad Dog: "DAS hier. Das war die Geburt des ewigen Zweiten! Quest for the Best, Fingers, Legs & Skull und schließlich auch der Rumble. Drei Zweite Plätze in Folge. Das muss man erstmal wegstecken. Zumal ich zu diesem Zeitpunkt meine Fähigkeiten als Main Player wiedererkannt hatte. Klar, der Tribune war ein Ziel - aber ich hatte durch die zwei Turniere gesehen, dass ich schon direkt durchgehen könnte. Nach oben. Ans Ziel meiner Träume. Undisputed Gerasy Champion."

Barker outet sich auf den Bildern als Schlächter. 

Mad Dog: "Ich weiß noch genau, wie ich dort neben Nowak lag und wir uns anstarrten. Barker ist der Schlächter!?!? Rache schoss durch meinen Bauch. Blinde Wut! Damals mit Reynolds, das war ein Anfängerfehler... Ich wäre eh rausgeflogen. 2011 aber hatte mir einer den Rumble-Sieg gekostet. Nicht nur, indem er mich mit seiner fingierten Selbstschlachtung auf seine Seite lockte. Mich, den besten Mann an diesem Abend!!! Den besten Wrestler im Roster! In seiner Prime Time! Nicht nur, dass er sich also mit dieser scheiß Schlachtung mein Vertrauen erschlichen hatte, so hatte er sich dadurch ebenso das zweite Leben gesichert!! Hätte Godd sich nicht an mir rächen wollen... bei Vendetta zuvor, im Skull Finale, so hätte ICH doch die zwei Leben gehabt. Und ich hätte meines - im Gegensatz zum ihm - erst kurz vor Schluss setzen müssen... Und dann wären es nur noch wir zwei gewesen..."

Nun blitzen beide Eckzähne hervor und die Töle knurrt aggressiv auf.
Dann lächelt er.

Mad Dog: "Rache ist bekanntlich süß."

Wieder schiebt sich RM ins Bild

RM: "Und Kuchen, ja Kuchen ist auch Süß"

James Godd wird eingeblendet.

James Godd: "Wir hätten eigentlich ahnen müssen, dass es Barker war, aber er hatte das sehr geschickt versteckt. Ich denke da wirklich nicht gerne dran zurück!"


------------------ PCWA ------------------


Vendetta 76 - Vendetta 77 - Vendetta 78
16.03.2011  -  24.04.2011  -  25.05.2011

- Die PCWA tourt durch Osteuropa und macht Halt in Kiew, Minsk und Chisinau (Moldawien). Die erste Show findet exklusiv für mehrere finanzstarke Oligarchen statt.

- Melina und Dariak tauchen nach dem Rumble nicht mehr in der PCWA auf.

- Mad Dog entführt Rumblesieger Barker nach dessen Sieg und hinterhältigem Spiel beim Rumble. Sie handeln einen Deal aus, dass Mad Dog ein Titelmatch gegen Barker bekommt, wenn dieser Gerasy ist.

- Gabriel Lucifer stellt einen neuen Sicherheitschef vor. Er hört auf den Namen Blake Milton und will später Mad Dog als seinen Mentor.

- Rebel called Hate und Pavus Maximus, der nach dem Rumble in der PCWA bleibt, verstören durch leidenschaftliche Liebesszenen.

- Tom Nowak verstrickt sich in die Fänge des Schlächters, schlägt in dessen Auftrag Gerasy Champ Valkos Heritage zusammen und schlachtet bei Ven78 gar Blaze.

- Rebel called Hate besiegt zudem Blaze in einem Villafight im Main Event von Vendetta 76 und sichert sich damit die Cryption Crown.

- Robert Barker hat die Kontrolle über Valkos Heritage. So muss der Gerasy erst gegen Nowak & Mad Dog, dann gegen James Godd und schließlich gegen Blaze antreten. Alle Matches werden von Barker/Nowak sabotiert.

- Alistair Brunswick und Patricia Selladore debütieren ebenso wie Caleb Yuma in der PCWA.

- Azrael Rage meldet sich zurück und bezeichnet sich nun als das "Schild" der PCWA. Er wurde entführt, doch es ist unbekannt, von wem.

- Die Auseinandersetzung zwischen Tribune James Godd und Mad Dog spitzt sich zu. Der gegenseitige Hass wird in einem Monster's Ball Match bei OOA gipfeln, nachdem Mad Dog den Tribune als Sprungbrett in den Main Event ausgemacht hat.

- Dass Robert Barker Valkos Heritage mit einem Messer attackieren will, sorgt für gewaltige Diskussionen.

Mad Dog atmet tief aus.

Mad Dog: "Blake..."

Im Ausspruch liegt Wehmut und Schuld. Aber auch Sehnsucht. 

...

Shadow wird eingebendet, in üblicher Denkerpose.

Shadow: „Blake Milton … NEON sprach oft von ihm in meinem Zusammenhang … tja … wenn es das Schicksal gewollt hätte, dass sich unsere Wege kreuzen, wäre es womöglich geschehen … aber die Natur verabscheut ein Vakuum ebenso wie die Uniformität. Sollte wohl nicht sein…“

...

Der Kriegsgott sitzt wieder auf seinem Stuhl. Lehnt sich zurück.

Ares: "Blake Milton... ich erinnere mich. Ein weiteres Leben in meiner Erzählung. Ein weiterer Baustein der Geschichte, die traurig begann und noch trauriger endete."

Schulterzucken.

Ares: "Wie das Leben nun mal spielt."

...

Sharpe: "Sieh an... Lucifer hat wieder mal die Fäden in der Hand. Und stellt Blake vor. Der mir eine bittere Niederlage beigebracht hat. Nun... das ist Vergangenheit. Und wieder einmal ist Adam zurück. Scheint sich irgendwie alles zu wiederholen, sowie Foreshadowing auf Zukünftiges. So auch, dass die Töle sich mal wieder einen Titleshot ergaunert."

Gespannt schaut er sich weiter die Bilder an.

Sharpe: "Ah... Alistair debütiert. Mit ihm hatte ich eine meiner ersten Begegnung in der PCWA. Aber... "

Er grinst verschlagen in die Kamera.

Sharpe: "Ich will nicht vorgreifen."

...

 


23.06.2011 - Moskau

- Nachdem sich Jungstar Jamie Hudson lange mit Elroy Schmidtke angelegt hat, besiegt er ihn in einem Tetraktys Lumberjack Match. Er wird damit #1-Contender auf den Tribune Title.

- Die next CENTURY gods (Alistair Brunswick & Patricia Selladore) gewinnen ihr erstes PCWA PPV Match gegen Pavus Maximus & Rebel called Hate.

- Blaze besiegt Tom Nowak mit dem Burn Out und kündigt daraufhin die Inflection Scale sowie zunehmende Gerechtigkeit für die PCWA an. 

- Mad Dog triumphiert über James Godd mit dem Enter Night und sichert sich damit den Tribune Title. Principal Gabriel Lucifer, der ständig Mad Dogs Karriere ausbremst, kann durch einen Trick von Sandy direkt ein Rematch ansetzen.

- James Godd bringt Mad Dog im Godd Lock zur Aufgabe und holt sich den Tribune zurück. "Der ewige Zweite", dem alle Hoffnung auf den PCWA Main Event verloren scheint, verneint daraufhin Sandys letzte Hoffnung und verdrischt den ihn nervenden Blake Milton, der von Blaze, welcher dem Hund Gerechtigkeit in Aussicht stellt, gerettet wird. 

- John Smith kehrt in die PCWA zurück.

- Valkos Heritage verteidigt den Undisputed Gerasy mit der überraschenden Hilfe von Barkers Langzeitrivalen Blaze, der dem Schlächter am Ende des Matches einen Burn Out verpasst.  

 

Wieder sind die Partners in Crime im Bild.

Trent Cardigan: „Fast zehn Jahre her, seit die Töle und Godd sich begegneten. Dagegen war ihr Match neulich ja schon fast zahm.“

Matt Stone: „Alter Falter - die beiden Silberrücken ham sich ja schon damals gefetzt wie die Kesselflicker.“

Der Wettermann legt den Arm über Matts Schulter.

Trent Cardigan: „So wie wir einst … verstehst du jetzt, was Dog dir nach dem Sieg bei der Trophy wirklich sagen wollte?“

Nicken beim New Yorker.

Matt Stone: „Denke schon …“

Trent Cardigan: „Und unser Sieg fühlt sich noch ne Spur heroischer an…“

Matt Stone: „Yeah!“

...

Der verrückte Hund erscheint im Bild. Erst einmal wortlos. 
Er schnauft ob der Bilder.

Mad Dog: "Dass sich Sandy an mir rächen wollte, war klar. Und sie hatte ihr Recht dazu. Aber Lucifer..."

MD schüttelt den Kopf.

Mad Dog: "James und ich hatten uns längst verloren. Es war nur noch der Hass in unseren Augen - und dazu diese schmierige Truppe von Kerry & Gaelic. Auch wenn James hier den Tribune zurück erkämpfen konnte, fiel er bereits in den Drogensumpf... ich konnte das damals überhaupt nicht nachvollziehen. Später, als Simargl aber, verstand ich es..."

Der Fighter nickt und schaut wieder auf seine vernarbten Arme - nicht nur auf die Narben des Schlächters, sondern ebenso auf die seiner Drogenkarriere.

Mad Dog: "Heute sind wir viel bessere Freunde, als wir das zuvor je waren. Unser Zweckbündnis ging in die Brüche, wir schlugen uns die Köpfe ein, wir landeten beide im Sumpf... und schließlich war all dies das Band, was uns für immer verbinden sollte."

...

James Godd fährt sich durch die Haare.

James Godd: "Dieses Mal war ich es, der ein schmutziges Spiel gespielt hat. Mad Dog hätte den Titel eigentlich verdient gehabt, stattdessen war er dann eben nur für ein paar Minuten Champion. Ironisch, dass ich den Titel dann auf ähnliche Weise wieder verloren habe ... aber damals war ich bereits auf dem Weg nach ganz unten!"

...


Vendetta 79 - Vendetta 80 - Vendetta 81
26.07.2011  -  28.08.2011  -  03.10.2011

- Der New Media Superstar Caleb Yuma gewinnt eine Prestige Challenge gegen sieben weitere Wrestler (Selladore, Milton, Brunswick, Vinzenz, Nowak, Pavus, Raziel) und wird damit #1 Cotender Cryption Crown.

- Weltenbummler Chris McFly jr. ist bei Ven79 zu Gast und unterschreibt kurz später einen PCWA Vertrag.

- Jamie Hudson muss sich nun wieder Stanley Peterson nennen und legt sich mit Principal Gabriel Lucifer an, über den er geheime Informationen vom Free Agent Díego A. Sanchéz erhält.

- Für Lucifer scheint auch Blake Milton eine sonderbare Obsession zu hegen. Zeitgleich versucht Milton Tom Nowak auf seine Seite zu ziehen, der sich immer mehr zwischen ehrgeizigem Traum und ernüchtender Relität verliert.

- Blaze, Mad Dog & Blake Milton formieren die Inflection Scale und starten ihren Feldzug für mehr Gerechtigkeit in der PCWA mit einer wüsten Attacke gegen Robert Barker. Es wird klar, dass Mad Dog den ursprünglichen Deal mit Barker, der einen Eingriff gegen Heritage bei OOA für ein Titelmatch gegen Barker vorsah, aufgrund eines Versprechens von Blaze (s.u.) ausschlug.

- Kerry & Gaelic setzen Principal Gabriel Lucifer unter Druck, dieser gibt an, dass Sanchéz noch den Code zur Truhe mit allen Geheimnissen der Firma habe, die in keinem Fall ans Tageslicht geraten dürfen.

- Auch James Godd gerät in die Zwänge der Firma und muss gegen deren auserkorenen Mann, Elroy Schmidtke, antreten.

- John Smith und Azrael Rage setzen ihre langjährige Auseinandersetzung fort. Es soll zu seinem endgültigen Fight kommen.

- Blaze setzt seinen Quest Shot und wünscht sich ein Titelmatch mit Valkos Heritage und Mad Dog. Principal Gabriel Lucifer empfindet dies allerdings als das Gegenteil von "gerecht" und setzt zudem noch Robert Barker ins Match.

...

Sharpe: "Ah. Chris McFly. Immer wieder ein Glanz in der Hütte. Ganz im Gegensatz zu Mad Dog, der sich mal wieder wie ein Fähnchen im Wind verhält."

...

Das Büro der Chefin wird gezeigt.

Jona Vark: "Kerry & Gaelic setzen Principal Gabriel Lucifer unter Druck. Das umgekehrte Spiel hat Mister Lucifer auch bei mir versucht. Aber dazu später mehr."

...

Mad Dog: "Lucifer... immer wieder Lucifer!"

Er schließt die Augen und hat den Principal direkt vor sich.

Mad Dog: "Natürlich setzt er Barker noch ins Match. Sein dämliches PCWA-Schachspiel, bei welchem er jedem Wrestler eine Figur zuwies. Seine Vorstellung von diesen dummen Konstanten der PCWA, die im Gleichgewicht bleiben müssten, damit die Liga nicht untergeht... Es hat mich so angekotzt, aber auch angespornt. Neben Barker war er sicher der stärkste Motor, die Spitze zu erreichen..."

Der Night Fighter legt den Kopf schief. Erinnert sich, wie er zu Lucifer ins Krankenbett sprang und ihn anschrie, welche Rolle er denn in der PCWA habe. Seine Finger bohrten sich in das Fleisch des Principals... und er spürt immer noch die knochige Haut des alten Mannes. 

Mad Dog: "Ich sagte ihm, dass ich der Bauer bin... Mich am Ende des Spielbretts in jede andere Figur wandeln könne. Es war meine Maske, die mir das alles ermöglichte. Auf die ich all das Böse, was ich über die Welt brachte, lud. Mit der ich mein Selbst rein hielt. Sie war der grässlich hässliche Spiegel meiner Umwelt... Die unbekannte Konstante wurde bald geboren."

Er lacht.

Mad Dog: "Mit mir hatte selbst Gabriel nicht gerechnet."

...


20.11.2011 - Berlin

- Im 30 Minutes Iron Man Match verteidigt Tribune Champion James Godd seinen Titel gegen Elroy Schmidtke mit einem 2:2-Unentschieden. Gabriel Lucifer fordert aber im Namen von K&G ein eindeutiges Ergebnis und schickt Alistair Brunswick für den angeschlagenen Elroy in eine Verlängerung.

- Alistair Brunswick sichert sich den Tribune Titel nach der Modern Disease gegen Godd. Dieser verschwindet daraufhin kurzzeitig aus den Shows.

- Caleb Yuma besiegt Patricia Selladore, die in einem Gorilla Clutch bewusstlos wird. Sie muss aufgrund des Fanvotings am gleichen Abend ihre wahre Identität preisgeben.

- Tom Nowak verliert gegen Blake Milton in einem TLC Match. Im Match hat Milton einen "Aussetzer" und schlägt unentwegt auf Nowak ein.

- Zu Beginn der Show wurde Rebel called Hate die Cryption Crown aberkannt. Die Fans sollten eigentlich seinen Gegner bestimmen, da Pavus und McFly die meisten Stimmen bekamen, kämpften sie gegeneinander um den vakanten Titel. CMJ gewinnt die Krone schließlich in einem First Blood Match.

- Gabriel Lucifer besiegt Stanley Peterson mit dem God Killer. Dennoch gibt Lucifer ihm die Rechte am Namen "Jamie Hudson" zurück, doch Hudson hintergeht ihn, um sein Bündnis mit der Firma bekannt zu geben. Im Gegenzug gibt Lucifer Díego A. Sanchéz einen neuen PCWA Vertrag.

- Tom Nowak tötet sich in einer dramatischen Szene selbst. Blake Milton hatte zuvor noch verzweifelt versucht ihn davon abzuhalten.

- Azrael Rage besiegt John Smith in einem Fans bring the Weapons Match wie einst beim BR VI mit der Living Torture.

- Robert Barker besiegt durch die Unterstützung von Gabriel Lucifer sowie der Next century gods Heritage, MD und Blaze. Barker gewinnt den Undisputed Gerasy und gründet mit Lucifer, Brunswick & Selladore, der Tochter von GCW-Star Adam Reynolds und neue Liebschaft des Schlächters, die ANGST. Die drei Unterlegenen dürfen aufgrund des Fanvotings bis CORE nicht mehr um den Gerasy ran.

...

Sharpe: "Dieser elende Manipulator Lucifer. Aber eventuell habe ich inbewusst seine Methoden angewendet."

...

James' letzter Anker bricht weg, Lucifers Turn, seine Niederlage trotz bester Aussichten, die Geburt der ANGST, Nowaks Tod... 

Mad Dog: "Was ein scheiß Event!"

...

Der 'Erzähler' blickt schweigend in die Kamera. Stille... Minutenlang. Dann, langsam, spricht er.

Ares: "Ich... hänge... am... Leben."

Er seufzt. Spricht weiter. Wort für Wort. Satz für Satz. Gedanke für Gedanke.

Ares: "Das waren die letzten Worte des 'Boxers' Tom Nowak."

Schüttelt langsam den Kopf.

Ares: "Ich hätte gerne eine schönere Geschichte erzählt. Doch das Leben ist nicht voll von Superstars… das Leben ist nicht voll von Nightfightern, die auf die Fresse fallen und wieder aufstehen. Es gibt auch diejenigen, die nicht mehr auf die Füße kommen.“

Blickt einen Augenblick gedankenverloren in die Unendlichkeit.

Ares: „Tom Nowak ist einer davon.“

Dann, die Augen wieder direkt in die Kamera. Die blauen Augen funkeln.

Ares: "Er war meine letzte große Erzählung. Mein Abschied aus diesem Sport. Und auch wenn die Geschichte so traurig ist, bereue ich es nicht, sie erzählt zu haben."

Stoppt nochmal.

Ares: "Und wer weiß? Vielleicht findet sich ja wieder mal die Möglichkeit, euch eine Geschichte vom Aufstieg und Fall zu erzählen?"

...

Marc Poe's Augen weiten sich vor entsetzen.

Poe: "Holy Shit! Er hat sich wirklich umgebracht?"

Eine rhetorische Frage. 

Poe: "Gibt es eine Dokumentation über die Geschichte von Tom Nowak?"

Diesmal eine echte Frage. Anscheinend bekommt der Mann aus Baltimore nicht die gewünschte Antwort.

Poe: "Wenn mir jemand Material zu dieser Geschichte liefern kann, dann macht das bitte."

...

James Godd: "Ich habe dazu eigentlich alles gesagt, was ich zu sagen hatte. Und Mad Dog hat es im Grunde genommen auf den Punkt gebracht: Scheiß Event!"

...

2012

Vendetta 82 - Vendetta 83 - Vendetta 84
27.12.2011  -  29.01.2012  -  26.02.2012

- Vendetta 82 findet in Andenken an Tom Nowak statt. Der Erzähler, der sich unterdes als BR IV Sieger Ares herausstellte, verabschiedet sich aus der PCWA.

Sharpe: "Tom Nowak. Das habe ich nur am Rande mitbekommen. Sehr tragisch."

...

Mad Dog wackelt traurig mit dem Kopf. Bei der Gedenk-Show an Nowak, hatte er gesagt, dass er ihm einen besseren Weg hätte zeigen können, er aber Barkers hätte gehen wollen...

- Elroy Schmidtke möchte seine PCWA Karriere beenden, falls er bis zum Rumble keinen Gerasy Shot mehr erkämpfen kann.

- Vom Faszinosum des Schlächters angezogen debütiert Nelson Friedrich Töle. Seine grotesken Auftritte verstören und amüsieren zugleich. Die PCWA spekuliert über die verborgene Identität der dichtenden Töle. Barker gibt ihm die Chance, sich zu beweisen.

Yai: "Yeah! Was schon nach Hund klingt..."

Sie zwinkert.

...

Mad Dog: "Neben Yai wusste es auch der Kuchen recht bald. Kleverer Mann, obwohl ja alle anderen im Dunkeln tappsten. Hätte man mal Gewicht und Körpergröße abgeglichen, huh?! Oder diese bahnbrechende Kreativität der Namensgebung begutachtet: N - Nelson - Night, F - Friedrich - Fighter. Töle - come on, that's crystal clear, huh?!"

...

Vincent Craven: "Am Morgen weint die Töle sehr, ein toter Tag rückt immer näher..."

Yai: "...Am Tage drum spielt sie verrückt, der Maulkorb nur bedingt geglückt."

Apfel Andi: "Am Abend aber fliegt er fort, die Nacht gerät zum sich'ren Hort..."

Ein lachender Craven huscht ins Bild.

Vincent Craven: "Mehr weiß ich leider nicht mehr. Aber große Dichtkunst!"

- In einer 10-Mann Battle Royal zur Bestimmung des #1 Contender Undisputed Gerasy eliminieren sich Azrael Rage und Blake Milton zum Schluss gegenseitig. In einem Singles Match bei Vendetta 83 gewinnt schließlich Rage den Shot.

- Alistair Brunswick buhlt um Cinderelle Rage, doch diese scheint auch ein Auge auf Blake Milton gerichtet zu haben.

- Robert Breads und Wiley Cuts debütieren in der PCWA und wollen das Wrestling wieder in den Vordergrund rücken.

RM: "Willy die Katze! Der hat wohl auf meinen Ratschlag gehört!"

Gemeint ist ein Aufeinandertreffen der beiden bei Vendetta 84, wo er Cuts empfohlen hat das Buisness zu verlassen.

RM: "Ach ja und wer nennt sich denn bitte wie eine Backware?"

...

- Ein neuer Schlächter beginnt seine Untaten in der PCWA zu treiben. Seine erste Opfer sind Chris McFly und Rebel called Hate.

Kevin Smash: "Das war völlig amateurhaft. Da hat Jemand versucht Barker zu spielen und ist großartig gescheitert ..."

...

- Die Ermordung von Runa Lilith Heritage wird publik. Valkos Heritage trauert ebenso wie ihr ehemaliger Geliebter Gabriel Lucifer.

- Valkos Heritage fordert Adam Reynolds zu einem letzten Kampf, doch dieser lehnt ab. Nachdem ihre Auseinandersetzung eskaliert, wirft Valkos Heritage Adam Reynolds, wie sich später herausstellt, vom Dach des PCWA Domes.

...

Sharpe: "Das scheint wohl der Grund für Heritage's Knastaufenthalt zu sein. Dazu noch ein neuer Schlächter. UND Runa Heritage wurde ermordet? Was zur Hölle war da damals los? Zeiten waren das... "

...

Mad Dog: "Natürlich musste auch wieder irgendein Doof bei Valkos' Aktion dabei sein, der das alles miterleben musste... Wer war das noch gleich?!"

Mehrere animierte Finger deuten wie bei einer schlechten Präsentation auf die Töle. Bewusst schlecht gemacht. 

Mad Dog: "Zum Glück waren sie so mit sich beschäftigt, dass sie nicht auf meine Beine in Töles Morphsuit geachtet haben..."

 


01.04.2012 - Berlin

- In der Wiederholung des Halbfinals des letzten Quests siegt Mad Dog mit dem Enter Night gegen Stablekollegen Blaze.

- Blake Milton, dem Lucifers Bündnis mit Barker schwer zu schaffen macht, da er ihn für sich allein haben will, unterliegt dem Mythos nach dem God Killer. Zuvor war demonstrierte Barker seine Macht an ihm, als er ihn gemeinsam mit Selladore zusammenschlug.

- Nach der Nutzung eines Schlagrings und DQ Sieg bei Vendetta, verteidigt Alistair Brunswick den Tribune Title mit der Modern Disease gegen Azrael Rages neuen Schützling, Pavus Maximus. Anschließend entläd sich der angestaute Frust beim Hamburger Maximus und er schlägt Brunswick mit einem Schlagring nieder. 

- Das Match um die Cryption Crown ist aufgrund der CORE Bestimmungen ein von der PCWA unsanktioniertes Match in der PCWA Mall mit Special Referee Samuel Lawrence. Es wird separat ausgestrahlt.

- Valkos Heritage besiegt dort Caleb Yuma und Chris McFly Jr.. Damit hat er jeden jemals ausgefochtenen Titel der PCWA mindestens einmal gehalten, ein Kunststück, welches er selbst als Royal Flush bezeichnet.

- Blaze reicht Patricia Selladore die Hand und redet ebenso wie Mad Dog Robert Barker ins Gewissen, dass er irgendwann fallen und nicht mehr der Schlächter sein wird. Barker scheint dies Angst zu machen. Alsbald wird ihm Tom Nowak in quälenden Halluzinationen erscheinen.

- Dennoch schafft er es den Regenläufer Azrael Rage im Gorilla Clutch bewusstlos zu würgen und damit den Gerasy zu verteidigen. Zuvor offenbarte Cinderella, dass sie damals für die Entführung von Azrael Rage verantwortlich war (s.o.), damit er wieder der "Teufel" werde. 

- James Godd offenbart sich als der "neue" Schlächter, als er einen Fan schlachten will. Sanchéz rettet den Fan, erhält dann allerdings einen Beat Down.

- Die unbekannte Konstante Mad Dog bezwingt Gabriel Lucifer und schafft es in der PCWA endlich einen großen Erfolg zu landen. Mit dem Preis, dem Match nach Wahl, will er Robert Barker beim Brawlin' Rumble um den Undisputed Gerasy Title fordern.

...

Shadow: „… Schlächter … Metzger …… wie neckisch … im Kampf mit der Dummheit werden die billigsten und sanftesten Menschen zuletzt brutal … wahrer Horror entsteht aber erst dann, wenn er plötzlich und unerwartet daherkommt … und anschließend schnörkel- wie skrupellos durchgezogen wird.“

...

Sharpe: "James als neuer Schlächter? Das kam überraschend. Genauso, dass Mad Dog endlich mal einen Erfolg vorzuweisen hat."

...

Mad Dog: "Das Ende der Ära des ewigen Zweiten! Dass es gegen Blaze und Gabriel ging, war dabei eine starke Genugtuung. Blake war mittlerweile schon ziemlich daneben, hing viel zu sehr an Lucifer... Ich mochte es nicht. Aber Blake war schwierig."

Er hatte viel Zeit in den Jungen investiert, doch so richtig hatte es zwischen ihnen nie geklappt. Immer wieder brachen sie auseinander.

Mad Dog: "Direkt nach dem Sieg habe ich mit dem Shot Barker beim Rumble gefordert! Nicht so feige und lächerlich, wie es Sharpe später gegen Poe tun sollte..."

...

James Godd: "Noch so eine Phase, auf die ich nicht stolz bin. Barker hatte damals ein Monster in mir erweckt und die Drogen, denen ich zu dieser Zeit bereits verfallen war, haben das Ganze nicht besser gemacht. Ich war überzeugt, diesen Weg gehen zu müssen."

Er schüttelt den Kopf.

James Godd: "Wie falsch ich doch lag."

...

 


Vendetta 85 - Vendetta 86 - Vendetta 87
06.05.2012  -  10.06.2012  -  15.07.2012

- Patricia Selladore stellt Valkos Heritage, den vermeidlichen Mörder ihres Vaters. Sie schafft es aber nicht, ihn umzubringen, wird stattdessen in einen Schrank gesperrt.

- Das traditionelle Finger, Legs & Skull Turnier wird von Person B im Auftrag der Firma gestrichen. Im nächsten Geschäftsjahr soll es 5 statt 4 PPVs geben.

- Blaze' Catchphrase "Warum eigentlich nicht?" wird geboren. Gleichzeitig beginnen er und Mad Dog sich immer mehr Sorgen um ihren Jungen, Blake Milton, zu machen, der sich seinerseits aber tatsächlich von Lucifer zu lösen scheint und ihn für den Rumble fordert.

- Nelson Friedrich Töle schlachtet Mad Dog für den Schlächter und wird damit endgültig zu dessen Verbündeten. Ein Umstand, den Lucifer, Brunswick und Selladore nicht gutheißen und weswegen sie sich langsam von Robert Barker distanzieren.

- Stevie van Crane taucht in der PCWA auf. Zeitgleich kündigen Videos eine gewisse "Jona Vark" an.

- Adam Reynolds kommt plötzlich wieder zurück und nimmt die Herausforderung von Valkos Heritage endlich an. 

- Robert Barker demaskiert auf das Geheiß von NFT Mad Dog und wähnt sich wieder im Vorteil, obwohl ihm die ANGST entgleitet und Patricia Selladore eine Fickbeziehung mit Blaze eingegangen ist.

- Letzterer wendet sich schließlich überraschend gegen einen Verbündeten im Kampf gegen die ANGST, nämlich Azrael Rage. Diesen vermöbeln auch die Next century gods - eine Aktion, die sich später als Intrige von Rage & Cinderella herausstellen sollte.

Sharpe: "HA! 'Warum eigentlich nicht?' Großartig! "

...

Ares blickt wieder auf, nun etwas fröhlicher.

Ares: "Der alte Mann, Adam Reynolds. Auch mit ihm habe ich mir die ein oder andere Schlacht geliefert..."

...

Ein lächelnder Night Fighter ist nun zu sehen.

Mad Dog: "Die Maske musste weg. Sie war das letzte Puzzleteil, das ich für den großen Sieg opfern musste. Ich setzte Barker als Töle den Floh ins Ohr - und er tat es."

Ein unwillkürliches Lachen durchbricht die Worte des Grand Slam Champions.

...

Jona Vark: "Die Zustände wurden immer schlimmer. Jemand musste bald eingreifen."

RM kommt ins Bild...

RM: "Deswegen bin ich ja zurück gekommen"

...

Sharpe: "Reynolds hat den Sturz vom Dach überlebt? Respekt."

...

Mike Garland: "Als Barker Mad Dog in Garlands Corner die Maske abnahm, dachte ich, dass es das mit Mad Dog war. Wie sollte er noch eine Chance gegen Barker haben?! Er würde mit Sicherheit beim Rumble untergehen."

Noch immer ungläubig über die erneute Wendung dieser Geschichte schüttelt Mike den Kopf.

...

Mad Dog: "Ich weiß es noch wie heute. Damals... Abends vor dem Spiegel."

Er fährt sich über die Stirn, die Narbe suchend, die ihm Barker nach der Demaskierung beifügte.

Mad Dog: "Ich wollte diesen einen herausstechenden Moment. Den Moment, an welchem die Zeit still steht. Wo sie sich nicht an einem vergeht, sondern wo der ständige Durchlauf des Immerselbigen durch Ewigkeit durchbrochen wird."

Er spürt es, als sei es gestern. Und jetzt, wo er schmunzelt, ist es ihm, als hingen an ihm lasch und schwarz die Kopf- und Armteile seines Ganzkörperanzuges herab.

Mad Dog: "Damals... Abends vor dem Spiegel. Es war noch nichtmal ein Wort... lediglich ein Laut... Aber dieser Moment ist so in mir gespeichert, so in mir drin. Zusammen mit meiner Offenbarung beim Rumble. Ewig."

Er schmunzelt immer noch.

Mad Dog: "...grrr.."

 


26.08.2012 - Berlin

- John Smith besiegt Alistair Brunswick (c), Chris McFly Jr. und Pavus Maximus und sichert sich damit den PCWA Tribune Title.

- Díego A. Sanchéz besiegt James Godd mit dem Yucatan-Splash.

James Godd: "Diese Niederlage hatte ich nicht nur verdient, sie war auch wichtig, um mich wieder auf den Boden der Tatsachen zurückzuholen. Danach habe ich mich erst einmal zurückgezogen und an meinen Problemen gearbeitet."

...

- Blake Milton besiegt Gabriel Lucifer in einem Last Man Standing Match und beendet damit den Mythos.

- Blaze besiegt Azrael Rage.

Blaze: "Warum... eigentlich... nicht?"

...

- PCWA Cryption Crown-Träger Valkos Heritage verkündet, dass der Titel während des Brawlin' Rumbles selbst auf dem Spiel stehen würde. Der Titel ist wie in einem Ladder Match über dem Ring befestigt, wer auch immer ihn als Erstes abhängt, ist neuer/alter Champion.

- Valkos Heritage besiegte Adam Reynolds in einem Career Ending Lumberjack Match. Die Lumberjacks waren Diego Ortega, Keevan, Caleb Yuma, Stevie van Crane, Ares und Geri Palienko.

- Mad Dog sichert sich den Gerasy Titel per Enter Night gegen Robert Barker. Zuvor zeigte er sich unter der Maske von Nelson Friedrich Töle, dem letzten Verbündeten des Schlächters.

Mike Garland: "Erst tötet er Mufasa und dann entthront er auch noch den Schlächter. Grässlich hässliche Töle!"

Unser lieber Mike schüttelt augenrollend den Kopf.

- Elroy Schmidtke und Nelson Friedrich Töle hatten offiziell als Teilnehmer gemeldet, traten aber nicht beim Brawlin' Rumble an. Während Töle von Terry Bolea ersetzt wurde, ist unklar, wer genau Elroy ersetzte, der beim Rumble seine Karriere beendete.

- Patricia Selladore sichert sich im Rumble die Cryption Crown.

- Blake Milton, der zuvor am Abend Robert Barker schlachtet, gewinnt den 30-Mann Brawlin' Rumble, indem er als Letztes Azrael Rage eliminiert.

...

Mad Dog: "Wie ich schon sagte... Der größte Moment meiner Karriere!"

Der Kuchen kommt ins Bild mit einem rostigen Stückblech

RM: "Natürlich nach dem Gewinn von diesem Prachtstück"

...

Der Meistererzähler klatscht in die Hände.

Ares: "Wenige Wochen nach Tom Nowaks Ende feiern zwei Männer ihre größten Erfolge: Blake Milton gewinnt den Brawlin Rumble. Mad Dog wird endlich Gerasy Champion der PCWA. Beide haben sich diese Erfolge redlich verdient..."

...

Sharpe: "Mad Dog wird Gerasy. Ekelhaft. Aber wohl verdient. Der Junge schlachtet den ersten Schlächter und gewinnt noch das Rumble Match? Respekt."

...

Sie schmunzelt.

Yai: "Diese Nacht werde ich nie vergessen."

Nun wirft sie die bis dato geöffneten Beine übereinander.

Yai: "Die Nacht 9 Monate später allerdings auch nicht."

...


------------------ PCWA ------------------


Vendetta 88 - Vendetta 89 - Vendetta 90
07.10.2012  -  18.11.2013  -  23.12.2012

- Die PCWA Auslandstour geht dieses Mal nach Asien. Stationen sind Seoul (Korea), Belawadi (Indien), Macau (China) und schließlich Tokio (Japan)

- Abgänge: Robert Barker und Valkos Heritage tauchen erstmal nicht mehr in der PCWA auf. Auch Pavus Maximus verlässt die Liga. Nach Vendetta 88 wird auch James Godd wegen illegalen Drogenkonsums aus der PCWA geworfen. Mad Dogs Ex-Freundin Sandy ist die Einzige, die während der Therapie zu ihm steht.

- Grizz Lee und Stevie van Crane bleiben der PCWA hingegen nach dem Rumble erhalten und legen sich mit John Smith respektive Gabriel Lucifer an.

-  In einem spontanen Match kommt es zum Kampf zwischen Patricia Selladore und Robert Breads um die Cryption Crown (obwohl Patricia vorher schon ein Match hatte). Selladore schien im späteren Matchverlauf abgelenkt und konnte schließlich von Robert Breads besiegt werden.

- Gabriel Lucifer reaktiviert die Cotatores Titles und kürte Blake Milton nach dem Tod von Barqas als seinen neuen Partner. Dies zählt für Lucifer nicht als neue Regentschaft.

- Blake Milton wirft seinem Ashes Gegner und vormaligem Mentor, Mad Dog, eine Spielfigur in den Rachen; eine Aktion, die heiß diskutiert und verachtet wird.

- Mad Dog verteidigt seine Undisputed Gerasy Championship gegen Robert Breads.

...

"Grizz Lee... Stevie van Crane..."

Der Kriegsgott lacht laut auf.

Ares: "Ist ja ne richtige GCW-Reunion-Party geworden..."

Schüttelt den Kopf.

Ares: "Jetzt fehlt nur noch der Auftritt von Eleven."

...

Sharpe: "Und da ist Lucifer wieder. Entwickelt sich so langsam zu einem Treppenwitz."

...

Mad Dog: "Die Spielfigur..."

MD stöhnt auf.

Mad Dog: "Natürlich musste es Blake sein, der den Rumble gewinnt. Chronisch unterschätzt hat er alle Lügen gestraft... Und wer ist sein Gegner, huh?!"

Wieder fliegen einige animierte Finger auf ihn. Running Gags sind was Schönes.

Mad Dog: "Sein ehemaliger Mentor. Argh... Er wollte immer alles kontrollieren, alles besitzen. Lucifer, mich. Kein Wunder, dass es der Bauer war, den er mir in den Rachen schmiss. Meine Symbolfigur. Die Figur, die sich in alles verwandeln kann. Doch ich hatte da schon alle Wandlung hinter mir. Hatte die Regentschaft des Niemands-Champions ausgerufen. Ich wollte den Kreislauf wirklich durchbrechen. Wer mich besiegt, besiegt niemanden. Kann sich keinen Namen machen. Der Titel steht im Mittelpunkt... Nur der Gerasy!"

Er schmunzelt.

Mad Dog: "Ich kleiner Idealist."

...

James Godd: "Sandy ..."

Die Augen des Engländers werden ein wenig feucht bei der Erinnerung an sie.

James Godd: "Ich hätte ihr damals wirklich sagen sollen, was ich für sie empfinde ... leider sollte es nie dazu kommen!"

Er nimmt die Hand vor den Mund und man sieht, dass es ihm schwer fällt hier seine Emotionen zurückzuhalten.

...

2013

27.01.2013 - Tokio, Japan

- Alistair Brunswick heiratet Cinderella Rage (Tochter von Azrael Rage)

- John Smith verteidigt in seinem letzten PCWA PPV Match den PCWA Tribune Titel gegen Grizz Lee.

- Azrael Rage triumphiert über Blaze sowie Alistair Brunswick und sichert sich damit den Number One Contender Posten auf den Undisputed Gerasy Title

- Mad Dog verteidigt seinen Undisputed Gerasy Title gegen Blake Milton und möchte daraufhin nie mehr gegen ihn antreten

- Eleven attackiert nach dem Main Event Mad Dog und debütiert damit tatsächlich in der PCWA

- Es stellt sich heraus, dass es sich bei Kerry & Gaelic, der Eigentümerfirma der PCWA, um eine Briefkastenfirma handelt – die Wrestler der PCWA sind plötzlich auf sich allein gestellt

...

Mad Dog: "Ist der Champion zu hell, muss es dunkel werden..."

Er nickt sich zu.

Mad Dog: "Dass ich mit meiner Regentschaft des Niemands-Champions aber sowohl den Gott-Rage und Nicotine & Bacteria heraufbeschworen habe. Puh... Zwei der größten Übel der PCWA Geschichte."

...

Der Meistererzähler steht, seufzt und zieht eine Grimasse.

Ares: "Da ist der Zahlenmann auch schon."

...

Sharpe: "Und wir dachten, wir hätten es damals in Frankfurt beendet. Dem ist scheinbar nicht so gewesen."

...

RM: "Und ratet mal, wer bei der nächsten Vendetta wieder da war, um den Karren aus den Dreck zu ziehen?"

...

… die Partners in Crime sliden ins Bild, blicken sich an - und zucken mit den Schultern.

Trent Cardigan: „Valkos Heritage?“

Matt Stone: „Peter Zwegat?!“

...

Sanchéz: "Ich erinnere mich noch sehr gut. Im Vorfeld habe ich mit Hilfe von Gabriel wieder einen Vertrag für die PCWA bekommen, doch die Firmenvertreter haben mich ignoriert. Abgeschoben in die Jobber-Kabine."

Er schüttelt leicht den Kopf.

Sanchéz: "Ich denke, das hat mich geerdet. Aber trotzdem war ich mental immer noch nicht bereit wieder anzugreifen."

Der Deutschmexikaner sieht gerade die Bilder am Flughafen mit Elroy Schmidtke.

Sanchéz: "Da schicken die uns doch tatsächlich im Vorfeld der Show zurück nach Berlin. Ausgerechnet mit dem kleinen Giftzwerg musste ich reisen. Könnt ihr euch das vorstellen? Ein Langstreckenflug mit Elroy Schmidtke als Sitznachbarn?"

...

Der Kuchen fährt für einen kurzen Kommentar mit ins Bild.

RM: "Es heißt Wälkoss Häritäsch! Und natürlich war ich es, der die Liga gerettet hat! Wer sonst?"

...

Schließlich wieder nur das Trio - und ein gutmütiger Klaps trifft den Brust des feixenden Wettermanns - nebst eines entsprechenden Blicks von Windy. Dann aber hellt sich ihr Gesichtsausdruck wieder auf.

Windy: „Hochzeit im Ring - egal, wie man zu ihr oder Brunswick stehen mag, aber das war damals richtig schön.“

Der Tempest legt den Arm um sein Valet.

Trent Cardigan: „War unsere Trauung doch auch … und wir brauchten keinen TV-Vertrag und ein Zuschauermeer japanischer Fans als Zaungäste. Fand ich viel schöner … und privater …“

Beide schenken sich lächelnd einen Kuss, während Stone die Augen verdreht.

Sie driften aus dem Bild … und machen Platz für den Schatten der Liga.

Shadow: „… endlich ist er in der PCWA angelangt … Eleven … der Inbegriff eines Dark Knight … so unergründlich … die das Dunkel nicht fühlen, werden sich nie nach dem Lichte umsehen … so wie ich nach dem Leuchten am Ende eines Tunnels … auf dass sich Wege irgendwann doch noch kreuzen mögen …"

Shadow wird erneut ausgeblendet und das Video geht weiter …

 


Vendetta 91 - Vendetta 92 - Vendetta 93
03.03.2013  -  07.04.2013  -  12.05.2013

- Azrael Rage finanziert die vorläufige Weiterführung des Showbetriebs. Die Wrestler der PCWA organisieren sich weitgehend allein, Rage regiert und zieht mit einigen eigennützigen Entscheidungen Unmut auf sich, ein größeres Chaos entsteht jedoch nicht

- Die Shows laufen nur noch über den Live Stream der Berliner Beuth Universität, deren Studenten auch anderweitig fleißig am Weiterbestehen der PCWA mithelfen

- Aus Marketing-Zwecken wird eine One Million Ring Challenge ausgesprochen, zu welchem Zweck Gabriel Lucifer als „Verteidiger“ der Eine Millionen Euro jede FW.net Liga besucht

Ein Rülpser erklingt.

Graf Einauge: "Ischhhhhhhh weißes noch ... hicks ... als wääääääää es gesserrrn gewesen ... hicks ... gut gedrungen hamm wa ... hicks ... der Lusifaaaaaaaaaa un' isch ... hicks."

...

Smash schüttelt fassungslos den Kopf.

Kevin Smash: "Ich kann es immer noch kaum glauben, dass ausgerechnet dieser unzurechnungsfähige Säufer unsere Qualifikation in der XAW damals gewonnen hat um hier die Liga zu repräsentieren. Kein Wunder, dass man uns damals nicht ernst genommen hat!"

...

- PCWA Tribune Champion John Smith muss aufgrund einer Knieverletzung seine Karriere beenden. Der Titel wird fortan nicht mehr ausgekämpft, sondern seinem letzten Titelhalter zur Ehre geschenkt.

- Alistair Brunswick und Stevie Van Crane besiegten Gabriel Lucifer & Blake Milton in einem Match, bei dem die inoffiziellen Cotatores Titles auf dem Spiel standen. Die inoffiziellen Cotatores Titles stehen dann in zwei Singles-Matches auf dem Spiel. Während Alistair Brunswick seinen Titel erfolgreich gegen Gabriel Lucifer verteidigte, verlor Stevie Van Crane seinen wieder an Blake Milton.

...

Sharpe: "Ha! Adam als großer Gönner. Das hätte jedem SOFORT auffallen müssen."

...

Sanchéz: "Glaubt hier ernsthaft jemand, dass das nicht der Masterplan war, um endlich die PCWA vollständig unter Kontrolle zu bekommen? Zum Glück hat Gabriel es nicht geschafft."

...

Mad Dog: "Auf der einen Seite spendabel... auf der anderen Seite... habe ich ihn dafür gehasst. Es ging natürlich auch gegen mich... Keiner in der PCWA wollte cWc-Verhältnisse. Und natürlich mussten diese ja entstehen, wenn ich Champion bin. Die Geister meiner GCW-Vergangenheit hatten ja bereits angeklopft. Und eh ich mich versah, hatte er mich wieder... der Zeitenlauf."

 


16.06.2013 - Berlin

- Ohne neuen Eigentümer wäre der Impact die letzte PCWA Show aller Zeiten

- Jeffrey Ron Arrow debütiert in der PCWA und Ex-Gerasy Champion Robert Barker gibt sein Comeback. Der ehemalige Schlächter versucht nun ein Liebling des Publikums zu sein

MD zieht die Augenbrauen hoch.

Mad Dog: "Und ein weiterer meiner Geister erscheint. Arrow!"

...

- Alistair Brunswick gewinnt sein Match gegen Blake Milton. In der Fehde ging es unter anderem um die Cotatores Titel, die nach Fanentscheid künftig in einem jährlichen Turnier ausgekämpft werden

- In einer blutigen Schlacht holt sich der Irre Kriss Dalmi die Cryption Crown von Robert Breads, der den Titel zuvor mit seiner Pure Wrestling Mentalität und vielen Verteidigungen in klassischen Wrestling Matches zu ungeahnten Höhen verholfen hatte

- Das One Million Ring Match gewinnt der Free Agent Marc Stevens nach enttäuschender Beteiligung. Gabriel Lucifer erlag mehr und mehr seinem Alkoholkonsum, wurde von Azrael Rage gefeuert und bekam am Abend von selbigem sein Kreuz gebrochen. Seitdem trat er nicht mehr in der PCWA auf

- Mad Dog verliert den Undisputed Gerasy Title gegen Azrael Rage, der zum zweiten Mal das Gold sein Eigen nennen darf. Nach dem Gewinn hypostasiert sich Rage zum PCWA Gott und damit zum genauen Gegenteil seines Vorgängers, der unbekannten Konstante

- Am Ende der Show keimt aufgrund eines Videos Hoffnung, ob einer PCWA Zukunft mit neuem Besitzer auf

...

Er atmet kurz durch.

Sharpe: "Ich habe nur davon gehört... aber was Robert und der Irre vom Balkan sich hier geliefert haben, ist unbeschreiblich."

...

Windy: „Derart viele Eigentümerwechsel bei einer derart erfolgreichen Company. Schon ein bisschen tragisch - das hat die PCWA eigentlich nicht verdient.“

Der Hartforter legt seiner Frau beruhigend die Hand auf ihr Knie.

Trent Cardigan: „Tja, Schatz, das is wie im Tag Team Bereich: nur mit dem richtigen Manager oder Valet stellt sich Erfolg auch ein.“

Sie wendet ihm den Kopf zu, lächelt … doch als sich ihre Nasen und Münder nähern, drückt sie ihn sanft zur Seite.

Windy: „Dann sei mal froh, dass du mich hast…“

Ein freudiges Kichern, das der Wirbelsturm allerdings mit einer erhobenen Augenbraue beantwortet … und gleichermaßen zum feixenden Ring-Rebell schaut.

Mad Dog: "Ich habe mir mit Rage Rededuelle geliefert, die wirklich an die tiefsten Tiefen unserer Persönlichkeiten drangen. Bis zum Impact ging es wirklich um uns... unsere Ideale, unsere Existenz. Danach..."

Er erinnert sich an die göttliche Kabine, die Rage sich machte... oder machen ließ.

Mad Dog: "Danach war mit ihm nicht mehr zu reden. Es war vorbei. Einfach vorbei."

Der Fighter schnippst mit der rechten Hand, um den Moment zu vedeutlichen.

...


Vendetta 94 - Vendetta 95 - Vendetta 96
21.07.2013  -  25.08.2013  -  29.09.2013

- Jona Vark ist neue Eigentümerin der PCWA und leitet ab diesem Zeitpunkt die Geschicke der Liga, Vendetta erstrahlt in neuem Look, ein neuer Fernsehdeal wird eingetütet, Vark präsentiert neue Titelgürtel…

- Blackheart alias Kevin Sharpe debütiert in der PCWA

- Der Halter der PCWA Cryption Crown darf ab jetzt entscheiden, in welchen Matcharten die Krone ausgekämpft wird. Kriss Dalmi entscheidet sich für Death Matches

- Der Quest for the Best Turnier wird im Jahr 2013 zum neunten Mal veranstaltet. Ein sehr starkes Teilnehmerfeld lässt die Herzen der Wrestlingfans höher schlagen. Viele wollen den Ruhm und die Chance ergattern, ein Match ihrer Wahl zu bestreiten

- Azrael Rage verteidigt im Rematch gegen Mad Dog bei Vendetta 95 seinen Gerasy Title mit der Hilfe von Kriss Dalmi

...

Ares: "Blackheart, Grizz Lee, Eleven, Stevie van Crane... die Vergangenheit feiert fröhlich Wiederauferstehung. Wo ist der Star Rocker, wenn man ihn mal braucht?"

...

MD mustert den alten Sharpe.

Mad Dog: "Auf den ersten Blick ganz nett, huh?!"

...

Sharpe: "Und da ist es... mein Debüt. Zeitgleich mit Jona Vark sogar. DAS wusste ich nicht."

...



03.11.2013 - Berlin

- Jeffrey Ron Arrow zerlegt in seinem Debütmatch den altehrwürdigen PCWA Veteran Barbarian

- Kriss Dalmi und Robert Breads schließen ihre grandiose Fehde in einem brutalen Match ab. Dalmi vertrat die vollkommene Gegenrichtung von Breads, kreuzigte ihn u.a. Breads holte sich dennoch an diesem Abend seinen Wrestling Titel zurück

- Stevie van Crane besiegt zum ersten Mal in seiner Karriere Grizz Lee, der damit Trauzeuge bei SVC Hochzeit mit Bleed sein muss. Van Crane aber lässt die Hochzeit platzen und verlässt die Show mit einer Wutrede

- Mad Dog und Azrael Rage beenden ihre Fehde in einem 60-minütigen Iron Man Match. Rage siegt am Ende mit 5:4 und verteidigt somit seinen Gerasy Belt.

- Alistair Brunswick verfolgt sein Ziel am konzentriertesten und setzte sich gegen Robert Barker sowie im Finale gegen Diego A. Sanchéz, der zuvor Ian Christopher Edwards hinter sich gelassen hat, durch. Damit ist er Quest for the Best 2013 und feiert seinen bisher größten Erfolg in der Liga

...

Sharpe: "Und die zwei Verrückten setzen noch einen drauf... "

...

Sanchéz: "Da war ich noch einmal nah dran an einem großen Erfolg. Aber Alistair war an diesem Abend einfach besser. Respekt."

...

Vincent Craven: "Breads vs. Dalmi sowie Mad Dog vs. Rage. Selten gab es zwei Paarungen um die zwei wichtigsten Titel der PCWA bei zwei PPVs in Folge. Aber alle vier Männer waren zu dieser Zeit in ihrem Metier das Maß aller Dinge!"

RM: "Oh der andere...hat man den noch immer nicht ersetzt?"

...

Mad Dog: "Drei Matches unfair verloren... Absolut übel."

Er schüttelt den Kopf.

Mad Dog: "Damals begann mein Absturz... habe mich lange noch versucht zu halten. Und hatte auch die Fans noch auf meiner Seite. Beim nächsten CORE PPV sollte das schon anders aussehen."

Er betrachtet den siegreichen Teufel.

Mad Dog: "Wie Barker sollte auch Rage zu einem Motor für mich werden. Dieses Mal aber hatte ich keine Maske mehr, hinter der ich mich verstecken konnte..."

2014 

Vendetta 97 - Vendetta 98 - Vendetta 99
08.12.2013  -  12.01.2014  -  16.02.2014

- Auf dem Höhepunkt ihrer Auseinandersetzung verletzt sich Ian Christopher Edwards in seinem Match mit Kevin Sharpe schwer und kann fortan nicht mehr an den Shows teilnehmen. In der Folge verliebt sich Sharpe in Edwards Ex-Freundin Anna Richmond,

- Neben den traditionellen PPVs wird die 100. Ausgabe von Vendetta ebenfalls zu einem Großereignis ausgebaut. Main Event der Veranstaltung soll das erste jährliche Turnier um die Cotatores Titles werden (siehe II 9),

- Einige Tag-Teams kündigen ihre Teilnahme an, so z.B. Lobotomy Blues oder Le Boy Toy. Tag-Team Legende Chris McFly jr. will nach diesem Kampf seine Karriere beenden und sucht fortan nach einem geeigneten Tag-Team Partner,

- Auch Undisputed Gerasy Champion Azrael Rage sowie sein Schwiegersohn und Herausforderer Alistair Brunswick möchten sich für dieses Match zu einem Team zusammenschließen,

- Ex-Champion Mad Dog legt sich mit Eleven an, der mit MDs ehemaligen Protegé Blake Milton die Verbindung „Nicotine & Bacteria“ gegründet hatte. Milton wurde zudem zum einzigen Verbündeten Robert Barkers.

...

Mad Dog: "Ah... wir hatten dieses Trinkspiel."

Auch das ist eine Erinnerung, die er noch sehr präsent hat. Milton, 11 und er und zwei Whiskey-Flaschen.

Mad Dog: "Ich habe die Gefahr aus dem Keller natürlich gerochen und wollte sie direkt eindämmen. Vielleicht auch Blake retten... wenn da der Zug nicht schon abgefahren war. Ich hielt die Fahne der PCWA hoch, während jeder andere - egal ob Urgestein, Neuling, Gerasy Champion oder Cryption Crown - nur seine eigene Fahne emporreckte."

Er kann nicht umhin... aber das macht ihn immer noch rasend.

...

Sharpe: "Ian Christopher Edwards. Ich wiederhole es nochmal... das war keine Absicht."

Dann wird sein Blick weicher.

Sharpe: "Anna... "

...

Jona Vark: "Es war eine schwierige Anfangszeit."

...

Sharpe: "Auf die 21st Century Pest folgt Nicotine & Bacteria. Tausche Pest gegen Cholera. Aber eins muss man Eleven lassen... er hatte immer einen Plan."

...


23.03.2014 - Berlin

- Eleven gewinnt sein Debütmatch gegen Mad Dog, nachdem letzterer sich immer mehr von seiner Vergangenheit als MD in der PEST distanzierte und die alte Gefahr aus dem Keller frühzeitig eindämmen wollte,

- Robert Breads verteidigt die PCWA Cryption Crown gegen Stevie Van Crane und untermauert damit mehr und mehr einen Main Player Status sowie seine Favoritenrolle auf den Sieg im 10. Brawlin‘ Rumble Match,

- Jeffrey Ron Arrow nimmt Abschied von der PCWA,

- Überraschend sichern sich Blake Milton & Robert Barker die Cotatores Trophy, indem sie Azrael Rage & Alistair Brunswick, Lobotomy Blues, Le Boy Toy, Chris McFly & Diego Sanchéz sowie MAD-X hinter sich lassen,

- Eine weitere Überraschung ereignet sich nach dem ME, als Alistair Brunswick seinen QftB Shot einlöst, Azrael Rage in diesem Match bezwingt und somit neuer Undisputed Gerasy Champion wird. Das Tischtuch zwischen den beiden Parteien scheint endgültig zerschnitten, was Brunswick auch dadurch beweist, im Gegensatz zu seinem Vorgänger fortan als Fighting Champion in jeder Show den Titel aufs Spiel zu setzen.

Sharpe: "Und der Feldzug von Eleven beginnt. Genauso wie... "

Er schluckt kurz.

Sharpe: "Naja... machen wir weiter."

Mad Dog: "Ein kurzes Gastspiel von Jeffrey. Aber auch den Moment, wo wir uns nach meinem Match im Krankenwagen voneinander verabschiedeten, werde ich nie vergessen!"

Ihre Schlussworte füreinander und auch das Lied "One" erwecken diesen Moment immer wieder zu neuem Leben.

Mad Dog: "Es war das schöne Ende unserer Geschichte, die im cWc begonnen hatte. Arrow war nicht für dieses Business gemacht... Er musste gehen. Es war seine einzige Möglichkeit. Und ich... ich musste bleiben. Denn das war..."

Er denkt an sein Match gegen Sharpe. Karriere vs. Karriere.
Dann wieder an die Worte, die Arrow und er einander versöhnlich zusagten: Mach's gut. Mach es besser...
Jeder auf dem tragischen Weg, den er für sein Leben gewählt hat. Er dreht sich ab...

..unterdrückt die Tränen. Atmet aus.
Und dreht sich wieder ins Blickfeld der Kamera.

Mad Dog: "...denn das ist meine einzige Möglichkeit."

...

Sanchéz: "Eine große Ehre für mich damals mit Chris McFly jr. in diese Ringschlacht zu ziehen. Doch mal wieder habe ich nur an Erfahrung gewonnen."

...

… einmal mehr sind die Tag Team Champions nebst ihres Valets zu sehen.

Matt Stone: „Die erste Trophy Challenge … Mensch, was für ein Teilnehmerfeld.“

Trent Cardigan: „Ja … stimmt schon … und?!“

Die Schwarzhaarige beugt sich vor und zählt an den Fingern ab.

Windy: „Ein Team aus ehemaligen Schwergewichts-Champs - hattet ihr als Gegner! Legendäre Teams - dito! Gegen fünf Gegner durchgesetzt - habt ihr! Also … wo ist was anders gewesen als bei euch?“

Der Tempest zuckt mit den Schulter, als er den Blick zurück zu Machinegun wechselt.

Trent Cardigan: „Du siehst - alles eine Frage der Ansicht…“

Graf Einauge: "Gebuuuuuuuuuuuursdach ... hicks ... gab es da auch gud'n Ruuuuuuuuuum ... hicks ...?"

...

 


Vendetta 101 - Vendetta 102 - Vendetta 103
20.04.2014  -  25.05.2014  -  29.06.2014

- Alistair Brunswick verteidigt seinen Gerasy gegen GFCW World Heavyweight Champion Raphaellus Krueger und gegen Blaze. Innerhalb seiner Auseinandersetzung mit Azrael Rage, der sein Rematch einfordert, kommt es zur Trennung mit Cinderella Rage, die ebenso mit ihrem Vater bricht und fortan nicht mehr in den PCWA Shows auftaucht,

- Robert Breads und Mad Dog stehen sich zum dritten Mal bei einer Vendetta gegenüber. Nach einem Sieg des Night Fighters im Vorjahr und einem No Contest gewinnt Robert Breads das vorerst letzte Match,

- Vor dem Rumble kommt es vermehrt zu Matches von Frauen innerhalb der PCWA. Eri Osada gewinnt als Shooting Star zunehmend das Interesse der Zuschauer, sodass für den Brawlin‘ Rumble X eine Kooperation mit ATHENA eingefädelt wird.

...

Mad Dog: "Das ist es, was ich letztens meinte. Ich fiel... damals. Und auch noch bei unserem nächsten Duell im Quest. Komisch, dass er nach seiner Niederlage gegen Cornwallce nicht mehr die Eier hatte, mir und James im Ring gegenüber zu stehen."

MD schüttelt den Kopf.

Mad Dog: "Schwanz-einziehen, wenn's für ihn eng wird, scheint den besten Wrestler der Welt eben auszuzeichnen."

Nun atmet er aus.

Mad Dog: "Aber gut... da befindet er sich ja in bester Gesellschaft mit anderen 'Größen' unseres Sports."


03.08.2014 - Berlin

- Im ATHENA Title Match kann Ashley Stanton ihren Titel erfolgreich gegen Eri Osada, Bleed, Ophelia und Jiao Chengzho verteidigen. Nach diesem Match flacht das Interesse an der Damendivision leider wieder etwas ab,

- Blake Milton verliert nicht nur das Match gegen seinen ehemaligen Mentor Mad Dog, der damit seine Niederlagenserie beendet, sondern auch sein Gedächtnis. Milton hatte zuvor in einem letzten Anlauf versucht, MD wieder auf seine Seite zu ziehen – der Gedächtnisverlust setzte diesem Unterfangen und der Geschichte ein endgültiges Ende,

- Zwar bezwingt Blaze Kriss Dalmi, der versuchte hatte Blaze angeschlagenes Knie dauerhaft zu schaden, jedoch kann er nach dem Rumblematch nicht weitermachen und muss seine Karriere ein weiteres Mal unterbrechen,

- Kevin Sharpe gewinnt die Cryption Crown in einem Triple Threat Match gegen Robert Breads und Grizz Lee. Nachdem die Auseinandersetzung eigentlich zwischen Sharpe und Breads begann, mischte sich der Grizzer noch ein. Erste Spekulationen über einen Split von Lobotomy Blues wurden wach,

- Robert Barker kann sich nachhaltig von Eleven distanzieren und gewinnt das Bodyparts for Sale Match gegen diesen. E11 gibt jedoch an, den Schlächter wieder wachgerufen zu haben,

- Im Match um den Undisputed Gerasy Title holt sich Azrael Rage das Gold zurück. Bei Rage deutet sich eine Veränderung an und er nimmt sich in der Folge im Gegensatz zu seiner vorherigen Regentschaft deutlich zurück. Alistair Brunswick hingegen bricht mit dem Wrestling und der PCWA und verschwindet auf unbestimmte Zeit,

- Rückkehrer Gabriel Lucifer erfüllt seinen Deal mit Jona Vark und schafft es unter die letzten vier. Damit bleibt er der PCWA auch in Zukunft erhalten,

- Erfolgreichster Gaststar ist GFCW Champion Zereo Killer,

- Stevie Van Crane gewinnt den Brawlin‘ Rumble X vor Mad Dog und der für diesen Abend zurückgekehrten und für Tot gehaltenen Runa Lillith Heritage. Auf der Road to BR X war Stevies Freund Michael Thera an dessen Seite gekommen und beide zeigten sich wieder als CRAFT.

...

Sharpe: "Die Crown... aber zu welchem Preis. Nun... das wird diese Retrospektive sicher auch zeigen."

...

Shadow: „Die Geschichte … sie ist eine ewige Wiederholung … und was hier schweißtreibend um die Cryption Crown ging, feierte knappe vier Jahre später eine Renaissance … garniert mit Leitern und um die Undisputed Gerasy Championship … seid also immer Helden eurer eigenen Erzählung …“

...

Mad Dog: "Erneut ein Rumble, den ich hätte gewinnen können. Aber Stevie hatte an diesem Abend weniger Ballast mit sich zu scheppen."

Die Psyche... Oftmals ein Knackpunkt in seiner Karriere.

Mad Dog: "Dazu Blakes Karriere beendet. Das Kapitel Milton geschlossen..."

Die Amnesie war tatsächlich eingetreten. Blake erinnerte nichts mehr. Es war wie eine Erlösung... und Blakes letztem Freund Barker gegenüber konnte er später nichts anderes sagen. Für ihn war es das... ist es das immer noch. 
Wie abartig sich das auch anhört. Barker musste ihn dafür hassen.

Mad Dog: "Ich glaube nicht, dass wir jemals nochmal zueinander gefunden hätten... und... wie gesagt. Ich kann mich nicht erinnern, dass wir jemals so wirklich wirklich close waren. Er war einfach besessen. Und.. vielleicht ist es so wie bei Arrow. Vielleicht ist er außerhalb dieses Geschäfts einfach besser aufgehoben. Auch wenn man sich manchmal ein Lebenszeichen wünscht..."

Kurz spricht die Stimme aus dem Off.

Mad Dog: "Huh?!"

Wieder spricht eine Stimme, die nur schlecht zu hören ist.

Mad Dog: "Wie 'Und wie ist das bei mir?'? 'Wäre auch ich außerhalb besser aufgehoben?'? Versteh' die Fragen nicht."

...


------------------ PCWA ------------------

…: „Wow, zwanzig Jahre PCWA!“

Den Wrestlingfans dieser Show kommt die Stimme sehr bekannt vor. Langsam aber sicher wird das Pixelbild immer klarer und man erkennt einen Mann, den man von hinten sehen kann, wie er sich grade am Kopf kratzt. Er hält einen Moment inne, ehe diese bekannte Stimme sich vom Stuhl erhebt und sich voll und ganz der Kamera widmet.

Es handelt sich um Mike MacKenzie, vielen wahrscheinlich besser bekannt als einer der größten Stars der GFCW, Zereo Killer!
Also wenn das mal keine Überraschung ist!

Fröhlich die Lippen in die Horizontale ziehend bewegt er sich applaudierend auf die Kamera zu.

Zereo Killer: „Phoenix Crossover Wrestling Association hat sich mit dem zwanzigjährigen Bestehen dieser Liga wohl das größte Weihnachtsgeschenk selbst gemacht.“

Der Kalifornier hält abermals kurz inne, das Klatschen besteht allerdings weiterhin, ehe er mit seinem Monolog fortfährt.

Zereo Killer: „Ich wünsche all den PCWA Fans, den Verantwortlichen für diese Liga, meinen Wrestlingkollegen, meinen Freunden, meinen Rivalen aber auch meinen Feinden…“

Auch hier muss er sich selbst kurz ausbremsen. Bei dem letzten gesprochenen Wort wird er vermutlich an S1margl denken, mit dem er sowohl in der GFCW, als auch in der PCWA große Schlachten hatte.

Zereo Killer: „… nochmals fröhliche Weihnachten und ich hoffe, dass ihr eine besinnliche Zeit mit euren Familien hattet.“

Er schließt kurz die Augen und wird ein wenig nachdenklich.
Es wirkt beinahe so, als wäre der Gedanke an seine eigene Familie mit ein bisschen Wehmut verbunden.
Nach wenigen Augenblicken hat er wieder das zur Feier des Tages frohe Gesicht aufgesetzt und fährt weiter.

Zereo Killer: „Ich bin zwar kein fester Bestandteil dieser Liga, dennoch habe auch ich meine Gesichte in der PCWA geschrieben, und diese kann mir keiner nehmen!“

Hinter ihm laufen gerade die Highlights des Brawlin‘ Rumble X. Speziell werden just in diesem Augenblick die besten Szenen des namensgebenden Matches gezeigt: Der Brawlin‘ Rumble!
Gemeinsam schaut sich der Kalifornier die Szenen mit den sich vor dem Bildschirmen befindenden Fans an… und dann ist es tatsächlich passiert.

Zereo Killer: „… und da ist es um mich leider geschehen.“

Er stoppt das Video Footage genau an der Stelle, an der Mr. I STILL GOT IT rausgeflogen ist… doch nicht ohne die PCWA – und allen da draußen – zu erinnern, dass er Derjenige ist, der seitdem den Rekord für die längste In Ring Dauer des Bralwin‘ Rumble inne hat!

Zereo Killer: „Ich habe nicht gewonnen, dennoch mich selbst und auch meine Liga stolz gemacht: 71 Minuten und 45 Sekunden war ich im Rumble dabei.“

Er beginnt wieder zu lachen und zeigt absichtlich übertrieben seine Oberarmmuskeln.

Zereo Killer: „Tja, damals war ich noch jung, jetzt bin ich bereits 40!“

Nun setzt sich der Mann aus den Staaten wieder zurück in den Stuhl, dreht sich allerdings nochmals zur auf ihn gerichteten Kamera.

Zereo Killer: „Ich möchte euch nicht mehr allzu lange aufhalten. Ihr habt eine tolle Show am Laufen! Nur noch ein paar Kleinigkeiten möchte ich euch mit auf dem Weg geben."

Wieder diese künstlerische kurze Pause, die der Fan Favorit sehr gerne macht, damit jeder für sich die Zeit hat, um nachzudenken. Was will er denn noch?

Zereo Killer: „Brawlin‘ Rumble gegen alle, ein Glass House Match gegen S1margl bei Out of Ashes, ich war nicht lange dabei, dennoch hinterließ ich meine denkwürdigen Spuren! Ich bin 40 und mit dem Wrestling noch lange nicht fertig! Ich habe auch das Gefühl, dass ich mit dem Wrestling in der PCWA noch nicht fertig bin!"

Der letzte Satz dürfte vor allem für die Fans von Phoenix Crossover sehr interessant sein…

Zereo Killer: „In der GFCW schlage ich mich gerade mit jemandem rum, der in dieser Liga natürlich auch kein Unbekannter ist: Robert Breads! Wenn ich mit ihm fertig bin, habe ich einige große Ziele, die ich in der GFCW erreichen will… und sobald es mir die Zeit erlaubt, sobald ich Dinge sowohl privat, als auch beruflich geklärt habe, wage ich einen zweiten Versuch und werde zweigleisig fahren!“

Die sitzende Position des Amerikaners wird wieder verlassen, ein letztes Mal scheint er sich zur Kamera zu drehen und zieht sich sein T-Shirt aus. Drunter trägt er ein ärmelloses Shirt, welches mehr als tausend Worte sagt:

 

GFCW                Zereo Killer           PCWA

 

Zereo Killer: „Ich werde eines Tages zurückkehren, um ein weiteres Match mit Jimmy Maxxx bestreiten zu können! Doch das wird erst der Anfang sein!"


------------------ PCWA ------------------

Mike Garland: "Du liebe Güte, Season 8 hatte es aber in sich."

Vincent Craven: "Absolut. Man könnte die Jahre 2012 bis 2014 durchaus als eine der erfolgreichsten Zeitspannen der PCWA betrachten."

Mike Garland: "Könnte man. Aber weisst du was viel wichtiger ist?"

Vincent Craven: "Was denn?"

Mike Garland: "Ich werde nun gleich in die Hall of Fame aufgenommen."

Vincent Craven: "Wenn du meinst. Aber, liebe Fans, Mike hat Recht. Mitglied Nummer 2 steht bereit. Und wir geben ab zu unserer Chefin in den Ring."

Ganz Recht. Denn im Seilgeviert hat sich erneut Jona Vark postiert.

Jona Vark: "Was für eine Show bis jetzt, oder?"

Die Fans geben sofort Antwort.

 

THIS IS AWESOME!!!

 

THIS IS AWESOME!!!

 

THIS IS AWESOME!!!

 

Die CEO lächelt.

Jona Vark: "Und es wird nicht schlechter, sondern nur bessser werden. Wir kommen nun zum zweiten Mitglied der Klasse von 2020."

 

 

Bild
 
 

Jona Vark: "Sein Debüt feierte er im Ring... "

Bei Mike Garland gehen die Mundwinkel nach unten, während sein Kollege ihm aufmunternd auf die Schulter klopft.

Jona Vark: "... bei Dynamite 3, wo er auch sofort ein Triple Threat Match gegen TribalJoKer und Thor für sich entscheiden konnte. Seine GCWF Titelhistorie liest sich ebenso illuster wie seine ganze Karriere. Vom Gimmick Match Title über den European Title, die Tag Team Titel gemeinsam mit Dino als Oris Honorem, trug er auch das höchste Gold der GCWF, dem World Title! Und diesen sogar zweimal. Er war bekannt als Meister der Säulen, als Narbensammler, als Nachfahre eines uralten Geschlechts. Liebe Fans... das zweite Mitglied der diesjährigen Hall of Fame... BARQAS!!!"

 

Hall of Fame Class of 2020

Second Inductee

BARQAS

 

Jona Vark: "Wie alle wissen, ist Barqas leider nicht mehr am Leben. Dennoch haben wir einen Mann gefunden, der die Ehrung an seiner Statt entgegen nehmen wird. Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation ist dieser jedoch lediglich per Schalte anwesend. Was aber der Rede keinen Abbruch tun sollte. Liebe Fans, der Patenonkel von Barqas!"

Damit schwenkt die Kamera auf den AlieraTron.

Doch bevor sich Lisa Sanders, die das Interview mit dem Patenonkel des Barkiden führen wird, auf dem Tron zu Wort meldet, wird über letzteren eine Videosequenz eingespielt, in dezenter Lautstärke untermalt durch den Song „Providence“ von den Dreadful Shadows. Eine knapp 20 Jahre alte Szene macht den Anfang, visualisiert einen hellhäutigen, im Gesicht recht hageren, jungen Mann mit dreizöpfigem Kinnbart, mit hälftig kahl rasierter und tätowierter Schädeldecke und schwarzem schulterlangen Haupthaar auf der anderen Seite des Schädels, auf seinem Rücken einen Baseballschläger tragend, dessen kunstvoll veredelter Griff über die Schulter des Mannes hinausragt. Diese Szene blendet nun langsam über zu einem Ringeinzug jenen Mannes, nunmehr begleitet von einer Frau und umsäumt von gemischten Reaktionen der Zuschauer. Auch hier trägt der Mann jenen Schläger auf dem Rücken, ist nun jedoch ausschließlich in eine blaue Hose und blaue Ringerboots gekleidet. Auf beiden Oberschenkeln prangen seitlich die hellen Buchstaben „MoP“. Der entblößte Oberkörper präsentiert eine nicht zu muskulöse Körperstruktur. Die Frau, wesentlich kleiner und zierlicher geraten als der Mann, jedoch durchtrainiert und mit gebräunter Haut, fein gezeichneten Gesichtszügen, welche von einem kurzgeschorenen Iro überdacht werden, steckt in Bustier, Hot Pants, bis über die Ellbogen reichenden Handschuhen sowie Overknees, jeweils nahezu komplett gefertigt aus silbern gehaltenen Kettengliedern. Wieder erfolgt ein Szenenwechsel, der Tron zeigt nun jenen Mann, in der Ringecke auf dem zweiten Seil stehend, den Zuschauern zugewandt. Die erhobenen Arme präsentieren den auf den Innenseiten beider Unterarme gespiegelten Tattoo-Schriftzug „Barca“. Dann geht es schnell, Szenen aus diversen Ringkämpfen des Protagonisten reihen sich in hoher Frequenz aneinander und enden in einer Nahaufnahme des Mannes, auf einem riesigen, mehrstufigen Käfig hoch über dem Ring und unter dem angehängten GCWF World Title stehend, das Gesicht blutverschmiert, und emotionslos nach unten schauend. Nacheinander wird der Kämpfer nun in kurzen und schnell wechselnden Szenen gezeigt, jedes Mal einen Titelgürtel der GCWF oder der PCWA bei sich tragend, mal mit einem männlichen Partner, mal alleine. Schließlich endet die Sequenz als Standbild in der Mitte des Rings: der Kämpfer, verharrend in der Hocke und sich mit einem Knie auf den Ringbrettern abstützend, seinen Baseballschläger vor sich auf den Boden gestellt, diesen mit der Linken am Griffstück festhaltend, während die rechte Hand auf dem Oberschenkel ruht. Leicht seitlich zur Linken hinter ihm stehend, jene Frau in ihrer Kettenkleidung, die rechte Hand auf seine Schulter gelegt. Beide Köpfe hoch erhoben, der Blick eines Raubtieres, der Blick seiner Königin.

Langsam entfärbt sich das Standbild hin zu ausschließlichen Grautönen. Die Musik endet, das Bild bleibt noch Sekunden bestehen. Dann erstirbt der Tron für wenige Augenblicke, bevor sich in Weiß gehaltene Schrift aus dem Dunkel schält:

 

Und ich hole mir jetzt, was mir zusteht: Deine Niederlage.

Denn ICH bin ein BARCA!

 

(Barqas, Frühjahr 2003)

 

Die Videosequenz finalisiert nun und Lisa Sanders wird eingeblendet, in einem Büro sitzend, den Zuschauern via Tron zugewandt.

LS: „Hallo liebe Zuschauer, liebe Fans der alten und neuen Tage dieser großartigen Promotion. Wie angesprochen, haben wir uns überlegt, aus dem aktuellen Anlass – der Aufnahme von Barqas in unsere Hall of Fame – ein Interview mit Carlos Luengo, seinem Patenonkel zu führen. Sehr gerne hätte ich dieser Tage mit Barqas selbst oder seiner Partnerin Pearl gesprochen, auch wenn die Interviews mit den beiden nicht immer einfach waren. Aber wie wir alle wissen, ist das in beiden Fällen traurigerweise nicht mehr möglich. Und so freue ich mich nun, Herrn Luengo, wenn auch nur per Skype-Schalte, bei uns begrüßen zu dürfen.“

Sich zu dem hinter Ihr positionierten Tisch und dem darauf stehenden All-in-One-Computer umdrehend, begrüßt sie den dort bereits auf dem Bildschirm ausharrenden Mann.

LS: „Guten Abend Herr Luengo!“

Lisas Gegenüber nickt kurz, erwidert den Gruß mit einem Lächeln.

CL: „Guten Abend Frau Sanders.“

LS: „Vielen Dank, dass Sie sich für uns etwas Zeit nehmen. Ich hoffe, Ihnen geht es gut?“

Luengo lächelt kurz, lehnt sich nun in einen kastanienbraunen, schweren Bürosessel zurück und gibt damit den Blick frei auf eine wahre Bücherfront, die die hinter ihm liegende Zimmerwand versteckt.

CL: „Danke, Frau Sanders. Ja, mir geht es gut. Ich gehe dieser Tage in meiner Freizeit nicht viel nach draußen, zumindest tagsüber. Und wie sie hinter mir sehen können, habe ich genügend Möglichkeiten für Kurzweil. Also alles gut.“

Sagts und streckt zur Verdeutlichung des Gesagten kurz beide Arme seitlich aus, verschränkt anschließend die Hände vor dem Bauch, dabei vor sich hinschmunzelnd.

LS: „Ziemlich viele Bücher. Da fällt mir auf, dass ich bei unserem Barqas nie ein Buch gesehen habe.“

Ein etwas plumper Übergang, den unsere Lisa nach all den Jahren besser hätte hinbekommen können, wie sie sich in diesem Moment wohl selbst schon eingestehen dürfte. Der Mann, geschätzte Mitte 60, mit weißem und schütteren Haar und Brille, stört sich daran aber nicht.

CL: „Nun, ich bin Arzt, das Studium liegt mir nahe.“

LS: „Herr Luengo, wir hatten uns erhofft, dass wir gemeinsam mit Ihnen, unseren Fans, ob jung oder alt, einen Einblick in das Leben und auch in die näheren Todesumstände eines Mannes geben könnten, der die GCWF und auch die PCWA in deren frühen Jahren doch recht stark mitgeprägt hatte und der heute in die Ruhmeshalle der PCWA aufgenommen wird. Denn anders als bei so manchem seiner Kollegen hielt Barqas, mit bürgerlichem Namen Mazrim Barca, sein Privatleben stark unter Verschluss. Im Grunde war über ihn nicht wirklich viel darüber bekannt, wie er abseits des Ringes war, in seinem Privatleben. Was er gern aß, ob er gerne Filme schaute, was er gerne in seiner Freizeit machte. Was er mochte, was ihn bewegte, zum Beispiel. Kurzum, es wäre toll, einen Blick hinter die Fassade zu bekommen, damit Barqas uns allen nicht, wie bis bisher, nur als Wrestler, als unbeugsamer Fighter und als unüberwindbare Hürde für so manchen seiner Kollegen in Erinnerung bleibt.“

Carlos Luengo setzt das zwischenzeitlich an die Lippen gehobene Glas heißen Tees ab und stellt dieses vor sich auf den Tisch. Dampf steigt über dem Glas auf.

CL: „Gerne, Frau Sanders, bin ich behilflich, so es in meiner Macht steht. Grundsätzlich muss ich Sie, was den Wunsch nach neuen Erkenntnissen über sein Privatleben betrifft, aber enttäuschen, denn dazu gibt es meines Erachtens nicht viel zu sagen. Bei Barqas gab es keinen signifikanten Unterschied zwischen seinem Wrestling-Engagement und seinem Privatleben. Beides war eins. Es gab da keine Fassade, und da war nichts, was es unter Verschluss zu halten gab. Ja, bestimmt hat er auch mal den ein oder anderen Film geschaut, hatte mit Sicherheit auch eine Lieblingsspeise, und er mochte die Natur, das nächtliche Campieren am Lagerfeuer, war sehr gerne unter freiem Himmel, abseits der eigenen Spezies, der er im Übrigen nicht sehr zugetan war. Aber seine gesamte Identität war auf den Konflikt mit seiner Umwelt ausgerichtet, um zu obsiegen, um seinen Vorfahren nachzueifern und ihnen beziehungsweise seiner Abstammung gerecht zu werden. Wie er sich im Ring und um den Ring herum gab, so war er 24 Stunden am Tag. Er lebte für den Ring, eigentlich – im übertragenen Sinne – sogar im Ring. Leider. Die PCWA-Leitung kannte das ja dem Vernehmen nach selbst auch zur Genüge.“

LS: „Ja, Barqas war in der Tat im Umgang kein einfacher Mensch, egal ob für seine Kollegen oder die PCWA als Organisation. Ihre Ausführungen lassen sodann auch erahnen, weshalb ihm so manches Mal, und zum Leidwesen anderer, vor Langeweile förmlich die Sicherungen durchgebrannt waren, wenn er mal nicht in in den Ring steigen konnte.“

CL: „Mag sein, ja. Wobei ich eigentlich froh bin, dass er das Wrestling für sich entdeckt hatte. So konnte er diesen Drang tatsächlich auch fokussiert ausleben, ohne – ich nenne es mal so – in juristische Schwierigkeit geraten zu müssen.“

LS: „Und dennoch saß der Barkide nicht nur einmal im Gefängnis, wie jeder Interessierte weiß.“

CL: „Na ja, Barqas war halt.. Barqas. Ganz ohne ging´s dann ja leider auch nicht.“

LS: „War er denn schon immer so? Ich meine, auch als Kind?“

Luengo seufzt vernehmlich. Irgendwie musste diese Frage ja kommen.

CL: „Wie sagt man so schön: man wird nicht als Dieb geboren. Barqas war dafür ein klassisches Beispiel.“

LS: „Inwiefern?“

CL: „Naja, wie alle Kinder, unterlag auch er dem gewollten und ungewollten Einfluss seiner Eltern, in seinem Fall halt auch einem Vater, einem zynischen und negativ denkenden Menschen, der zudem selbst davon beseelt war, ein Nachfahre des karthagischen Generals und Heerführers Hannibal Barca zu sein. Und dies eben auch zu jeder Gelegenheit kund tat.“

LS: „..War denn etwas dran an dieser Behauptung? Also der um Hannibal?“

CL: „Dies entzieht sich meiner Kenntnis. Den Zeitraum von über 2000 Jahren genealogisch abzudecken, ist schon ein recht optimistisches Unterfangen, denke ich. Aber wer weiß, von Alexander dem Großen kann man wohl auch, auf Basis genetischer Untersuchungen, Nachfahren bestimmen lassen. Warum dann nicht auch bei dem Geschlecht der Barkiden?“

LS: „Und Barqas verinnerlichte die Lehren von seiner Abstammung?“

CL: „Naja... Ja. Sein Vater indoktrinierte weder ihn noch seinen Bruder. Dieses Thema war.. einfach.. es wurde einfach alltäglich ins Familienleben transportiert, manchmal leichtfertig, manchmal zielgerichtet. Es war Abstammungsstolz seitens des Vaters, wissen Sie. Und natürlich nimmt man dies als Kind dann irgendwann auch auf. Im Grunde hätte es genügt, den Namen Barca einfach nur mit Stolz zu tragen und ein der Zeit angepasstes Leben zu führen. Aber Mazrim.. umso älter er wurde, umso mehr nabelte er sich ab und fand seinen eigenen Weg, mit dieser Sache umzugehen. Anfänglich nur die Sprüche seines Vaters klopfend, entwickelte er sich zunehmend zu einem richtigen Rabauken, einem Raufbold. Was ihn auch von seinem sich permanent über die Ungerechtigkeit und den Undank der Welt beschwerenden Vater unterschied. Ich denke, Mazrim entschied damals einfach, stark sein zu wollen, das Gegenteil von seinem Vater - und genauso wie sein berühmter Vorfahre. Er brachte sich selbst Latein bei, begann sich für Kampfsport zu interessieren und diesen zu erlernen – worin er offensichtlich leider auch Talent hatte -, verschlang alles mögliche an Literatur über die Geschichte des Mittelmeerraums und wurde zunehmend schwierig im Umgang. Er suchte permanent den Konflikt, egal ob in der eigenen Familie oder unter seinen Mitschülern, manchmal nur um des Trainings Willen oder um zu sehen, wie weit er gehen konnte... Und wenn er in diesem Konflikt unterlag, war das für ihn nur noch umso mehr ein Ansporn, seinen Weg noch konsequenter zu beschreiten. Er nannte diesen Weg immer den Weg des Barqas. Wobei der Name Barqas quasi eine Abwandlung von Barca oder Barcas darstellte. Wie eine Marke, noch recht leer, aber bereit gefüllt zu werden, wissen Sie.“

Kurzes, resignierendes Schulterzucken.

CL: „Das war eine wirklich anstrengende Zeit. Er wurde das schwarze Schaf der Familie und überspannte eines Tages den Bogen derart, dass man entschied, dass es besser wäre, wenn er nicht mehr dazugehören würde.“

LS: „Oha. Er wurde aus seiner Familie geworfen? Wie schrecklich. Wie alt war er da?“

CL: „Er war.. Moment, da muss ich überlegen.. 18 oder 19 Jahre jung. Ich weiß das nicht mehr so genau.“

..und deutet, wohl auf sein Alter anspielend, mit dem Zeigefinger auf sein weißhaariges Haupt.

LS: „Was hatte er denn getan?“

CL: „Nun.. sagen wir mal so, der Ausschluss aus der Familie – sein Vater nannte es Verbannung – war vielleicht nicht die richtige Lösung, aber man sah damals einfach keine andere. Mehr möchte ich zu dem Vorfall aber auch nicht sagen. Es war einfach eine Sache der Familie.“

LS: „Entschuldigen Sie bitte.. Und was dann?

CL: „Naja, der junge Mann, trotzig und voll von Zorn, nahm das Trike seines Bruders mit, fuhr in die weite Welt hinaus – und landete irgendwann bei Ihnen in der GCWF.“

LS: „Aha... Aber wieso das Trike seines Bruders? War es das bordeauxrote, mit welchem er in der GCWF aufschlug?“

CL: „Noch so eine Familiensache, Frau Sanders. “

LS: „Ok. Tjaaa.. das klingt dann doch nicht wirklich erbaulich, viele der Barqas- und Wrestling-Fans, und auch ich, hätten sich da wohl gerne ein anderes Bild gewünscht, denke ich.“

CL: „Warum? Wer den Mann mochte, mochte ihn gerade deshalb, weil er war wie er war: 100% Barqas. Wobei ich zugeben muss, dass, als ich ihn Jahre später - wenn auch nur per TV - das erste Mal wiedersah, damals bei einem seiner Kämpfe in der GCWF, er sich sichtlich verändert hatte. Er war wesentlich reifer geworden, sowohl im Charakter als auch in seiner Kampftechnik. Er sprach nicht nur vom Ruhm und der Ehre seiner Vorfahren, sondern verhielt sich weitestgehend auch dementsprechend. Aber 5 Jahre waren auch eine lange Zeit.“

LS: „Und sie? Mochten Sie ihn so, wie er war?“

CL: „Wie er war? Nein, ich verabscheue Gewalt, egal ob diese aus Gründen der Ehre, des Ruhms oder aus welchen Gründen auch immer angewendet wird. Konflikte kann man sicherlich suchen, auch um zum Beispiel eigene Anschauungen zu reflektieren. Aber man sollte sie anders lösen, nicht über Gewaltanwendung. Und ich hatte immer die Hoffnung, dass er sich besinnen würde, denn er war mein Patenkind und er lag mir trotz allem ja am Herzen. Aber dem war leider nicht so.“

LS: „Das tut mir leid.“

Luengo nickt kurz. Lisa nimmt nun Ihrerseits einen Schluck aus einem Wasserglas, schaut dann auf einen auf dem Tisch platzierten Notizblock, kritzelt darauf noch etwas hinzu, während sie das Glas wieder abstellt. Carlos seinerseits nutzt die Gunst der Stunde und kratzt sich hinterm Ohr, nur um danach das dort nun wirre Haar wieder hinter selbiges zu streichen.

LS: „Herr Luengo, eine Frage, die uns auch nach all den Jahren von unseren Fans noch immer angetragen wird und die hier ganz gut in den Aspekt um Barqas´ Vergangenheit passt, ist die nach der wahren Beziehung zwischen ihm und seiner später zur GCWF hinzugestoßenen Begleiterin Pearl. Die beiden bezeichneten sich ja als Zweitschwester und Zweitbruder, galten aber als Paar, was teilweise recht gemischte Reaktionen bis hin zum Vorwurf des Inzest hervorrief und noch immer hervorruft. Waren die Beiden tatsächlich ein Paar und waren sie denn nun verwandt oder nicht?

CL: „Nein, verwandt waren die Beiden nicht. Pearl war die Frau seines älteren Bruders. Und ja, die beiden waren einander Liebende.“

LS: „Also dann tatsächlich seine Schwägerin? Die beiden hatten das ja einst behauptet, so richtig angekommen in der Öffentlichkeit war das aber irgendwie nie.“

CL: „Naja, das Problem ist ja auch leider, dass Menschen auch dann reden, wenn sie nichts zu sagen haben. So entstehen dann Gerüchte. Zugegeben, wo die irritierenden Begriffe Zweitschwester und Zweitbruder herkommen, das weiß ich nicht. Wahrscheinlich hatte Mazrim Die aus irgendeiner literarischen und/oder historischen Quelle ausgegraben und die beiden hatten das dann für sich übernommen und verinnerlicht. Aber sie waren tatsächlich Schwager und Schwägerin. Im übrigen war Pearl auch der einzige Mensch, den Barqas - der ja nicht wirklich zu normaler zwischenmenschlicher Interaktion fähig war - tatsächlich näher an sich heran ließ als es ihm eigentlich zu eigen war – ein begünstigender Faktor für unser heutiges Interview.“

LS: „Weshalb?“

CL: „Nun, Barqas brach zum Zeitpunkt seines erzwungenen Fortgehens mit seiner Familie, so wie sie mit ihm brach. Also auch mit mir. Stolz und Zorn verhinderten Selbstreflektion und Einsicht, wissen Sie. Die einzige Ausnahme macht er bei Pearl. Die Beiden beendeten ihr Verhältnis, sie blieb, er ging, jedoch im Guten.“

LS: „Das klingt hart, ja traurig.“

CL: „Ja, das war es in der Tat. Jahre später, als Barqas´ Vater starb.. na Sie wissen ja, der Tod eines Menschen bringt manchmal Dinge in Bewegung.. entschied man sich, diese.. Verbannung.. rückgängig zu machen. Und Pearl auszusenden, um ihm diese freudige Nachricht mitzuteilen. Naja, wir wissen ja alle, dass sie ihn in der GCWF fand, und auch wie dieses Vorhaben schließlich endete... Nun jedenfalls.. als klar wurde, dass er stur bleiben und sie, noch immer oder wieder - wie mans nimmt - über beide Ohren verliebt, bei ihm bleiben würde.. nun, ich bat sie darum, dass sie mich hin und wieder am Leben meines Patenkindes teilhaben lassen möge, um dies dann auch weiterreichen zu können. Was sie dann auch tat, über heimliche Telefonate und Briefwechsel. Und so sitzen wir beide dann heute hier und plaudern.“

LS: „Hmm, wenn man so will, also Pearls Vermächtnis...“

CL: „Ja, wenn man so will. Ein schöner Gedanke, den Sie da anregen...“.

LS: „Sie mochten Pearl sehr?“

Carlos zuckt mit den Schultern und schürzt dabei die Lippen.

CL: „Na, wer mochte sie nicht? Diese Frau war ein tolles Wesen, offen und freundlich, lebensbejahend, intelligent und bildschön. Ihren Spitznamen Pearl hatten sie ja nicht von ungefähr. Bis zu Ihrem abrupten Lebensende standen wir in regem Kontakt, auch weil Barqas damals ohne ein Wort auf und davon war und Pearl, quasi als sein Überbleibsel, sich aufgrund vertraglicher Verpflichtungen nicht von der PCWA befreien konnte. Eine Situation, die sie völlig überforderte. Ich dachte immer, sie würde der Situation Herr werden.. sie suchte stattdessen den Ausweg im Alkohol, der sich bekanntlich nicht mit dem Führen eines Kraftfahrzeugs verträgt und in ihrem Fall auch nicht vertragen hat. Am Ende hatte ich in ihr so etwas wie eine Tochter verloren.“

Lisa schaut auf ihren Notizblock, lässt sich dabei etwas mehr Zeit und betätigt dabei unentwegt mit dem Daumen ihren Kugelschreiber, offensichtlich zögernd ob der Auswahl einer weiteren Frage.

CL: „Frau Sanders, meine.. Pearl und.. Barqas sind vor vielen Jahren gegangen. Ich hätte Ihrem Interviewgesuch nicht entsprochen, wenn ich mit all dem nicht längst meinen Frieden gemacht hätte. Ja, es tut manchmal noch weh, aber ich finde die Intention ihres Interviews toll. Also keine Angst, fragen Sie!“

Ein herzerwärmendes, wohlwollendes Lächeln des alten Mannes untermalt das Gesagte, mit dem Zeigefinger der linken Hand wird die Brille am Nasenbügel wieder in Position geschoben.

Die Angestellte der PCWA schaut zu Ihrem Interviewpartner.

LS: „Vielen Dank! Wie sich später herausstellte, hatte Barqas seine Lebensgefährtin nicht sitzengelassen, sondern er saß im Gefängnis...“

CL: „Ja, das ist korrekt. Und es ist auch mit einer gewissen Ironie behaftet. Barqas war damals tatsächlich doch noch nach Hause zurückgekehrt, warum weiß ich nicht. Schließlich war dort ja niemand mehr, seine Familie gab es nicht mehr. Vielleicht ein Anfall von Heimweh, wissen Sie. Und naja, Barqas war halt Barqas. Irgendjemandem wird er dort wohl auf die Füße getreten sein. So saß er für längere Zeit ein, ohne sich zu melden. Pearl fand das aber dennoch heraus, zumindest vermute ich das. Denn ihr tödlicher Unfall ereignete sich unweit des Gefängnisses. Offensichtlich hatte.. oder wollte sie ihn dort besuchen.“

Lisa schaut erneut auf die Notizen und scheint sich dann doch für einen Richtungswechsel zu entscheiden.

LS: „Wenn Barqas heute hier wäre, was denken Sie, würde er wohl dazu sagen, in die Hall of Fame der PCWA aufgenommen zu werden?“

Luengo rutscht kurz auf seinem Bürosessel hin und her, schaut versonnen über den oberen Monitorrand hinweg, richtet dann seinen Blick wieder auf Lisa und schmunzelt.

CL: „Nichts. Nichts würde er sagen, denke ich. Warum auch. Für Barqas wäre die Aufnahme in die Ruhmeshalle der PCWA wohl nichts weiter gewesen als eine Bestätigung, als eine logische Konsequenz seines Seins. Anders hätte es sich wohl verhalten, wenn er dabei keine Berücksichtigung gefunden hätte...“

LS: „Ach ja?“

CL: „Ja, ich denke schon. Einen Barqas nicht in die PCWA-Ruhmeshalle aufzunehmen, dies hätte er ebenso gut auch als eine Beleidigung, gar ein Verrat an seinen Genen, seinem Blut wahrnehmen können. Ja, er hätte sich übergangen gefühlt, denke ich. Und darin eine Wiederholung der Geschichte seiner Ahnen gesehen. Wir alle, die den Mann noch erlebt haben, können uns sicher ausmalen, wie er dann hätte reagieren können. Für die Verantwortlichen der PCWA wäre das nicht..problemlos ausgegangen, denke ich. Und selbst wenn dies nicht der Fall gewesen wäre, so hätte dieser Umstand Barqas nur noch weiter angespornt zu tun was er tat, bis er es geschafft hätte, in der Ruhmeshalle zu landen. Was für seine Gegner noch weniger ein Zuckerschlecken gewesen wäre als es dem Vernehmen nach so schon war.“

LS: „Den Konflikt suchen und der Welt zeigen, dass da noch immer ein Barkide auf der Erde wandelt...“

CL: „Genau.“

LS: „Herr Luengo, Barqas hatte im Laufe seiner Zeit in der GCWF und PCWA teils große Momente erschaffen, die sowohl für unsere Promotion als auch unsere Fans von hoher Bedeutung waren. Die teilweise auch prägend waren. Ich denke da nicht nur an seine Titelgewinne, sondern auch an solche Aspekte wie die in der Fachpresse hoch anerkannte Crossover-Fehde gegen Geri Palienko aus der bXq, den heute noch legendären Kampf gegen Gabriel Lucifer im Dreifachkäfig, den gemeinsam mit Diego Desperado Ortega durchgeführten Screwjob gegen Valkos Heritage, der sich damals noch VD4 nannte, und mit der Gründung der Better Gods einherging. Und nicht zu vergessen der Verlust seines World Titles gegen das Fight Club-Mitglied Keevan am, wenn man so will, Vorabend des Übergangs von der GCWF zur PCWA.

Gibt.. Gab es denn für Barqas einen oder mehrere Momente in seiner GCWF/PCWA-Karrriere, die ihm besonders in Erinnerung geblieben waren? Die er mal erwähnt hatte? Momente, die ihn mit Stolz erfüllten? Seine lange Cryption-Regentschaft beispielsweise?“

Der Patenonkel des Barkiden scheint in sich zu gehen, wiegt den Kopf abschätzend leicht hin und her.

CL: „Puh, diese Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten, denke ich. Zum einen muss ich mich diesbezüglich, wie bereits erwähnt, auf Aussagen Pearls stützen, und sicher auch das ein oder andere Videomaterial, zum anderen war Barqas ja auch eher still, ein wortkarger und introvertierter Mensch, selbst seiner Liebe Pearl gegenüber... Aber sie sprach mal von einem Freund, der Barqas in der Zeit vor ihrem Eintreffen in der GCWF begleitete, der sich aber gegen ihn wandte. Es ging da wohl um einen Titel, den Barqas dato hielt...“

LS: „Damit müsste der King of Madness Mad Dog gemeint gewesen sein.“

CL: „Ja.. ja das stimmt, jetzt fällt es mir auch wieder ein. Vielen Dank für diese Gedankenstütze. Ich weiß noch, dass ich mich damals fragte, wieso nur man sich einen solchen Beinamen zulegen sollte... Na, jedenfalls hatte ihn der Verlust dieser Freundschaft wohl doch arg geschmerzt. Ansonsten.. also da gab es sicher bedeutende Beziehungen, zum Beispiel war er wohl mit Stolz ein Teil der Better Gods. Zu nennen wäre dann da noch dieser Mann, der nach Barqas´ Tod Teil der Better Gods wurde.. wie hieß er noch gleich.. Den hatte ich doch anno 2012 besucht..."

LS: „Valkos Heritage?“

CL: „Ja, ebendieser. Bitte entschuldigen Sie, manches ist mir mit den Jahren dann nicht mehr so geläufig, erst recht wenn es um Personennamen geht. Diesem Valkos sollte ich ja nach Barqas´.. Fortgehen dessen Weste der Better Gods bringen, was in seinem Fall nichts Geringeres war als eine Ehrerbietung eines Kämpfers gegenüber einem würdigen Gegner. Ähm, naja und Gabriel Lucifer wäre da sicher noch zu nennen, auch wenn mir dies zuwider ist. Pearl bezeichnete ihn mal als andere Seite der Medaille, als complementum zu Barqas. Ein offensichtlich böser Mensch, vor dem Sie Angst hatte, der aber irgendwie zu Barqas zu gehören schien.“

LS: „Aber einen, ich nenne es mal, goldenen Moment.. den gab es nicht?“

CL: „Hmm, Pearl erwähnte nichts dergleichen.“

LS: „Ok. Kommen w..“

CL: „Obwohl..ich komme allerdings nicht umhin anzumerken, dass es, von außen, also objektiv betrachtet, da schon zwei.. ja eigentlich sogar drei Momente gegeben haben muss, die für ihn von immenser Bedeutung gewesen sein dürften, auch wenn er darüber nicht oder nicht sonderlich gesprochen haben mag. Zum einen der Zeitpunkt, als er Hilfe von einem Todfeind seiner Ahnen bekam, einem Römer..“

LS: „Dino, mit ihm bildete Barqas später das Tag Team namens Oris Honorem, welches auch die Tag Team-Gürtel erringen konnte!“

CL: „Ja. Im Kampf Hilfe von einem Römer zu bekommen, dies muss für jemanden, der so extrem Karthager war wie Barqas, sicher ein einschneidendes Erlebnis gewesen sein.“

LS: „Ja, nachvollziehbar. Ich erinnere mich daran, dass er sich mit diesem Umstand tatsächlich schwer tat.“

CL: „Und Pearl selbst war auch überaus glücklich über die Beziehung der beiden. Sie hegte große Hoffnungen darin, dass Barqas so von dem in sich festgefahrenen Weg ablassen und mit ihr nach Hause gehen würde, sie ihren Mazrim wiederbekommen würde. Naja, ein Trugschluss, wie sie später mir gegenüber zugab.“

LS: „Und der zweite Moment?“

CL: „Seine schlimme Verletzung, die ihm sein damaliger Widersacher beibrachte.. der dem ich die Weste brachte.. Valkos Heritage! Jetzt hab ich´s, sehen Sie?"

Augenzwinkern auf der einen Seite der Internetleitung, Lächeln auf der anderen.

CL: „Exakt. Barqas bekam damals, ich glaube das war 2001, durch eine Attacke des Herrn Heritage Probleme mit dem Augenlicht. Das wurde zwar durch ärztlichen Eingriff behoben, aber für Barqas, der gewohnt war, sich durch physische und psychische Stärke auszuzeichnen, muss diese, mit dem wenn auch nur temporären Verlust des Sehvermögen verbundene, Hilflosigkeit definitiv ein traumatischer Erfahrung gewesen sein. Pearl meldete sich in der damaligen Phase nicht nur einmal voller Verzweiflung und ratsuchend bei mir, klagte darüber, dass Barqas ihr mehr und mehr entgleiten würde, wieder zu dem werden würde, der er früher war, in der Zeit vor seiner Verbannung. Ja, dies muss ihn damals wirklich mitgenommen haben.“

LS: „Barqas fiel damals aus mehreren Metern Höhe auf eine Leiter, wenn ich mich recht erinnere.. ein Unfall, von Valkos nicht beabsichtigt. Aber ja, Barqas war nach dessen anschließendem Comeback, das damals eigentlich auch niemand mehr erwartet hatte, deutlich brutaler und skrupelloser geworden... Und der dritte Moment, von dem sie sprachen?“

CL: „Der Tod Pearls.“

Betretenes Schweigen auf der einen Seite, nüchterne Sachlichkeit des Akademikers auf der anderen, wenn auch mit belegter Stimme.

CL: „Naja, schauen sie sich einfach seine Zeit danach an. Dafür muss man keine große Menschenkenntnis haben. Barqas war nicht mehr der, der er vor ihrem Tod war."

Ein kurzer Schluck aus dem Teeglas.

CL: „Er hatte zwar noch die ein oder andere Phase, in der man den alten Barqas aufblitzen sehen konnte.. aber ja, im Grunde genommen war er orientierungslos und leer, ließ sich einfach nur treiben.“

Lisa nickt, vermeidet dabei den Blick in die Kamera, blickt stattdessen erneut etwas länger auf ihren Notizblock. Dann...

LS: „Mitte des Jahres 2012 ereilte uns eine Nachricht, die für viele Anhänger und Beschäftigte im Wrestling- und Sportsentertainmentbereich schockierend war: nämlich, dass Barqas gestorben sei. Außer über den Grund seines Todes, einer Blutvergiftung, ist da eigentlich nichts Näheres final bekannt...“

CL: „Darüber möchte ich eigentlich nichts sagen. Nur soviel: Barqas war tatsächlich nicht 2012 gegangen, sondern bereits kurz nach dem Brawlin´ Rumble des Jahres 2011...“

LS: „..Also fast exakt 10 Jahre nach seinem Debüt in der GCWF..“

CL: „..Und ja, es war die Folge einer schweren Sepsis.“

LS: „In jener Show hatte er tatsächlich auch seinen letzten Auftritt, von dem, das tut mir leid sagen zu müssen, auch niemand so richtig wusste, was man davon halten sollte. Ich meine, der Mann tauchte urplötzlich aus einer seiner langen Abstinenzen wieder auf – ich glaube er war davor mal wieder über ein Jahr lang einfach verschwunden..“

CL: „Wie gesagt, Frau Sanders, darüber gibt es nicht viel zu erwähnen. Damals haben alle Beteiligten meiner Meinung nach Fehler gemacht. Ob er hätte antreten dürfen oder nicht, spielt jetzt keine Rolle mehr. Der Auslöser für das spätere Krankheitsbild lag meiner Meinung nach sowieso nicht in seiner Teilnahme an dieser Battle Royal begründet.“

Ein Anflug von Verärgerung spiegelt sich im Gesicht des Mannes wider. Kurz der Blick zu seiner linken Seite, zum Fenster. Ein Moment der Stille, auf beiden Seiten. Der des Abwägens und des mit-sich-ringens, und der des Wartens. Dann...

CL: „Barqas... ich denke, niemand hätte etwas tun können. Er kontaktierte mich damals vor seinem Antritt in dieser Battle Royal, verlangte medizinische Hilfe, um sich für den Kampf zu wappnen. Warum nach all den kontaktlosen Jahren ausgerechnet ich? Ich vermute, weil er sonst niemanden mehr hatte, ihm andere Mediziner auch nicht so helfen wollten, wie er das gerne gehabt hätte. Gesprochen hatte er ja nicht viel.. und wenn er den Mund aufmachte, kamen Forderungen raus. Sie selbst kannten das ja sicher auch von ihm, oder?"

Mehr oder minder bestätigende Gestik von der Interviewerin.

CL: "Ich riet ihm dazu, sich lieber sofort in ärztliche Betreuung zu geben, denn er war physisch wie psychisch in einer wirklich üblen Verfassung. Er jedoch lehnte ab. Wir alle kannten ihn. Wenn er sich entschieden hatte, gab es absolut nichts, wirklich nichts, was ihn hätte umstimmen können. Dies war eine wirkliche Konstante in seinem Leben. Ich entscheide, ich tue, ihr könnt folgen oder abhauen... Und er wollte diese eine Karte spielen, vielleicht weil es der Rumble war, ich weiß es nicht. Wir gerieten in Streit, ich ging solange ich noch konnte. Er trat an, mit dem Ende, das alle gesehen haben, die es interessiert hat. Naja, ich war dann für die letzte Zeit, als letzter amtlich dokumentierter.. Verwandter.., auch auf seinen Wunsch hin, sowas wie sein Vormund & Nachlassverwalter. Er wollte nicht im Krankenhaus bleiben, also brachte ich ihn zurück nach Hause, nach Nordafrika, und ausser der Jeansweste für Herrn Heritage, einem Brief von Pearl an Barqas und dem verbeulten Tank als kläglichen Rest vom Trike seines Bruders gabs da aber nichts zu verwalten. Glücklicherweise hatte Pearl bis zum ihrem Tod ein ordentliches Sümmchen gespart, dass sie tatsächlich mir überließ, mit der Bedingung, dass ich es für Barqas einsetzen solle, wenn er es am dringendsten bräuchte - weil dem nämlich der schnöde Mammon völlig egal war und er deshalb auch nie wirklich welchen besaß. Nun, Pearls Wunsch bin ich nachgekommen, indem ich ihr Geld für seinen letzten Weg nutzte. Barqas ging wie er gelebt hat: blind und stur wie ein Felsen. Mehr, Frau Sanders, gibt es dazu NICHT zu sagen.“

LS: „Ok, vielen lieben Dank. Ich.. ich möchte dies aber trotzdem gerne noch fragen, auch weil wir immer wieder diesbezügliche Anfragen unserer Zuschauer bekommen: wo befindet sich der Barkide jetzt?“

Große Augen als Reaktion.

LS: „Bitte entschuldigen Sie. Ich meinte die letzte Ruhestätte des Barkiden und auch die von Pearl. Es gibt sicher viele Fans, die die beiden gerne besuchen und von ihnen Abschied nehmen würden.“

Offensichtlich nun doch wirklich verärgert, zieht der Alte die Luft zwischen den Zähnen hörbar ein.

LC: „Wissen Sie, Frau Sanders.. Barqas gibt es nicht mehr! Er ist fort, schon seit vielen Jahren! Ich denke, es ist auch für die allertreuesten Anhänger an der Zeit, sich neue Lieblinge, neue Idole zu suchen. Barqas war trotz oder vielleicht gerade wegen seiner.. merkwürdigen Einstellung zum Leben ein Mensch, dem Werte wie Ehre und vielmehr noch Stärke, Mut und Unbeugsamkeit über Allem standen. Löbliche Werte, die er aber nicht für sich alleine hatte und die auch heute noch manch andere Menschen aufweisen und immer irgendjemand aufweisen wird. Auch deshalb habe ich diesem Interview zugestimmt. Um auch ebendiese Botschaft zu übermitteln!"

LS: "Herr Luengo..."

Der Alte hat mittlerweile eine Augenbraue erhoben und presst beide Handflächen rechts und links der Tastatur auf den Tisch. Ja, er ist deutlich verärgert.

CL: "..Barqas hat mit der Aufnahme in die Hall of Fame der PCWA nach so vielen Jahren, wenn auch posthum und zumindest im Universum Ihres Sportentertainments, erreicht, wonach er, trotz so mancher Irrfahrt immer strebte: dem Ruhm und Ansehen seiner Vorfahren gerecht zu werden und beides aus der Vergessenheit zu holen..."

LS: "Es tut..."

CL: "DAS IST ETWAS, DAS MICH FÜR IHN FREUT!"

Worte, mit deutlichem Nachdruck ausgesprochen. Die auch eines signalisieren: "Unterbrechen Sie mich nicht!" Schnell und in harschem Tonfall spricht er weiter.

CL: "Denn so waren die Opfer, die er und vor allem meine Pearl letztlich mit der Verschwendung ihrer beider Leben brachten, nicht umsonst. Ich hatte mir immer gewünscht, dass er die Ketten seiner Abstammung abstreifen könnte. Und dass er das Glück sehen könnte, welches an seiner Seite ausharrte und ihn liebte, trotz aller widrigen Umstände. Er hätte doch einfach nur mit ihr zu gehen brauchen, mit Pearl! Irgendwohin! Wo ihn niemand reizt. Kinder bekommen und ihr ein langes, erfülltes Leben an seiner Seite schenken! Er hatte doch alles erreicht, was er schon als Kind wollte! Jeder sprach über ihn, jeder wusste um die Bedeutung seines Blutes, die Menschen recherchierten das Schicksal seiner Ahnen! Aber nein, er musste weiter und weiter machen, immer weiter. Er bekam niemals genug, immer brauchte er jemanden zum Prügeln, und den Preis dafür haben andere bezahlt."

Luengo lehnt sich wieder zurück, fährt sich fahrig mit der Hand durchs Haar, schnauft langgezogen aus.

CL: "Aber das hat er zeitlebens nie geschafft, zumindest das mit dem Kettenabstreifen. Dass Pearl das Glück war, das nicht jedem zuteil wird, hatte er sicherlich registriert. Nur war sie zu diesem Zeitpunkt schon tot. Was für ein Narr."

Luengo stützt sich mit beiden Unterarmen auf den Tisch, beugt sich etwas gen Bildschirm nach vorne, (wahrscheinlich Zornes-)Tränen in den Augen.

CL: "Frau Sanders, all Ihr Fans da draußen... Dass Barqas heute in diese, eure Hall of Fame der PCWA aufgenommen wird, das ist.. ein passender Schritt. Aber es muss der letzte Schritt gewesen sein. Ich denke, beide haben letztendlich ihren Frieden gefunden, dort wo sie jetzt sind. Und dabei sollten wir es belassen. Ich erwarte daher von Euch und auch allen anderen Verständnis, wenn ich den.. Ruheort nicht benenne, und wenn ich mich nie wieder zu diesem Thema äussere. Wir sollten dieses Thema abschließen. Sucht euch neue Helden. Und haltet diejenigen fest, denen ihr am Herzen liegt.“

Sätze, die unvermittelt verdeutlichen sollen, dass sie als Schlusswort gelten.

LS: „Dies werden wir selbstverständlich respektieren... So sind wir dann auch schon am Ende unseres Interviews angelangt. Herr Luengo, ich bedanke mich allerherzlichst dafür, dass Sie sich die Zeit für uns genommen haben. Es war ein denkwürdiges Gespräch, für mich persönlich auch recht schwer. Das ich aber auch nicht missen möchte. Ich wünsche Ihnen alles Gute, und bleiben Sie bitte gesund!“

CL: „Keine Bange, Frau Sanders. Es war mir trotz allem ebenfalls eine Freude, vielen Dank für diese Gelegenheit und auch Ihre Bekanntschaft. Machen Sie´s gut.“

Sagts, hebt noch kurz die Hand zum Gruß in die Kamera, und beugt sich dann nach vorne, um den eigenen Rechner auszuschalten. Ein leises, vor sich hin gezischtes "Verflucht seist du, für das was du nicht warst! Verflucht!" ist das Letzte, was man von dem alten Herrn mitbekommt. Lisa dreht sich nun zur Kamera um, nicht verbergen könnend, wie sehr sie das Gespräch dann doch mitgenommen hat.

LS: „Und ich gebe dann ebenfalls ab.“

Der Tron geht off und die Interviewerin der PCWA wahrscheinlich erstmal das Erfahrene verarbeiten. Anders scheint es Mike und Vincent allerdings auch nicht zu gehen, denn ausser traurigen Gesichtern und einem

Vincent Craven: "Tja..."

und

Mike Garland: "Rest in Peace, ihr Beiden!"

kommt da für den Augenblick nichts mehr zustande.


------------------ PCWA ------------------


Vendetta 104 - Vendetta 105 - Vendetta 106
14.09.2014  -  19.10.2014  -  23.11.2014

- Auf der diesjährigen Auslandstour führt es die PCWA nach Nordamerika (New York City, Toronto, Rosemont)

- Azrael Rage und Gabriel Lucifer formieren die Religion of Death neu. Lucifers Anmerkungen bezüglich einer PCWA DNA, die er beibehalten will, sorgen für Furore,

- Ein Neuling mit dem Namen Hannibal Yedikiah Cain debütiert an ihrer Seite. Außerdem bleiben Erik Moranes, Terra No’Kaie, Team Happy Hour und Chris Fusion der PCWA nach dem Rumble erhalten,

- Es kommt zum endgültigen Bruch zwischen Kevin Sharpe und Grizz Lee, der sogar Sharpes Freundin Anna Richmond attackiert. Beide treffen bei OOA aufeinander.

...

Sharpe: "Und da ist Lucifer wieder. Das war eine unruhige Zeit damals. Es wurde nicht nur On Camera heiß diskutiert. Wir Ex-GCWler haben uns damals nicht wirklich als Teil der PCWA gefühlt, obwohl wir immer alles für die Liga gegeben haben. Naja... wer weiß, was in dem senilen, alten Zirkussaffen Lucifer vorgegangen ist."

...
… einmal mehr sind die amtierenden Cotatores Träger zu sehen.

Trent Cardigan: „Guck mal einer an: die Happy Frogs treiben sich ja auch schon ne ganze Weile in der Liga herum.“

Mit einem „Pfft!“ sowie dezentem Abwinken antwortet das Maschinengewehr.

Matt Stone: „Mit’n paar Auszeiten, zum Glück. Soviel apokalyptische Fröhlichkeit am Rande des Wahnsinns kann ja keiner auf Dauer ertragen.“

Ein Schnalzen, ein Fingerschnipp - dann guckt er schon wieder zuvwersichtlicher.

Matt Stone: „Naja … damit ist ja jetzt erstmal vorbei…“

Trent Cardigan: „Vorerst … wie oft ham die Stones schon ne Farewell Tour gemacht, um dann wieder aufzutauchen. Oder?!“

Matt zuckt mit den Schultern - und dann blendet man die drei auch schon wieder aus….

...

Mad Dog: "Grizz hat die Wand wieder eingerissen, die ich als Unbekannte Konstante errichtet hatte. Ich hab's ihm damals ins Gesicht gebrüllt. Denn plötzlich wurde Privates und Berufliches wieder vermischt... Ja..."

Er schaut auf den schockierten Sharpe.

Mad Dog: "Kevin und ich standen auch mal auf derselben Seite."

...

Kevin ist zusammen gezuckt, als die Attacke von Grizz an Anna gezeigt wird.

Sharpe: "Wie gesagt... es war eine unruhige Zeit damals."

...

 

 


28.12.2014 - San Diego, USA

- Diego A. Sanchéz schafft es nach längerer Durststrecke zu einem Achtungserfolg gegen Kriss Dalmi. Sein Beitritt zur CRAFT scheint ihm gut zu tun,

- Eleven bezwingt Gabriel Lucifer und bringt dessen Vorstellung von der PCWA auf den Boden der Tatsachen,

- Robert Barker rächt Blake Milton und besiegt Mad Dog. Beide versprachen sich zuvor ein faires Match; ein Versprechen, dem beide misstrauten,

- Grizz Lee verbrüdert sich mit Nicotine & Bacteria und holt sich die PCWA Cryption Crown in einem 2 out of 3 Falls Match gegen seinen ehemaligen Buddy Kevin Sharpe. Letzterer hat die Hoffnung auf Freundschaft nun komplett aufgegeben,

- Nachdem Eri Osada mehr und mehr mit Azrael Rage Zeit verbrachte, verabschiedet sie sich aus der PCWA, da Rage ihre Gefühle für ihn zu spät erwidert,

- Stevie van Crane lässt alle Ungereimtheiten hinter sich und holt sich den Undisputed Gerasy Champion Title von Azrael Rage.

...

Mad Dog: "Ein letztes Mal Barker vs. Mad Dog. Er hatte White in der Hinterhand... und ich..."

Wieso er die Handynummer nicht abgespeichert hat, fragt er sich bis heute. Arrow kam nochmal vorbei, doch Unterstützung für das Match gegen Barker hatte ihm seine Tochter Isabell zugesagt. 

Mad Dog: "Isabell... Sorry."

Er steht auf und das Bild wird schnell umgeblendet.
Die Lüge hatte schließlich auch bei ihm die Wand eingerissen, die er aufgebaut hatte.

...

Sanchéz: "Kriss Dalmi ist schon ein kranker Bastard. Er hat mir echt alles abverlangt, aber letztlich konnte ich ihn doch bezwingen."

...

Sharpe: "Und da war er... der Anfang des Krieges. Mit einem prominenten, neuen Soldaten. Der sich auch gleich die Crown geschnappt hat. Immerhin hat Stevie den Gerasy gewonnen. Das hat es etwas aufgewogen."

...

2015

Vendetta 107 - Vendetta 108 - Vendetta 109
01.02.2015  -  08.03.2015  -  12.04.2015

- Zur Bestimmung eines Herausforderers auf den Undisputed Gerasy Champion wird bei V107 eine Prestige Challenge veranstaltet,

- Kurioserweise kommt es nach Eingriffen zu einem Doppel-Finish: Robert Barker und Hannibal Cain, der sich zuvor durch eine Beat the Clock Challenge qualifizierte, gewinnen den Kampf und fordern Stevie van Crane beim Imperial Impact heraus,

- In einem Match hält Erik Moranes Gordon Banes 66 Sekunden lang in der Luft, was anschließend für Gesprächsstoff sorgt,

- Mad Dog will an Barkers neuem "Jungen" Benedict White Rache nehmen, bekommt nach dem Match aber dessen Wahnsinn zu spüren, indem White ihm den Arm bricht,

- Daneben befeuert auch das unglückliche Auftauchen von Stevie van Crane, der seinem Freund zur Hilfe eilt, Robert Barker attackiert, den Armbruch aber nicht verhindern kann, die Diskussionen,

- James Godd kommt in die PCWA zurück, zwischen ihm und Sandy hat sich eine tiefe Freundschaft entwickelt.

- Kriss Dalmi besiegt Díego Sanchéz im letzten Kampf dieser Auseinandersetzung nach einem Multi-Men-Finish, an dessen Ende zum dritten Mal in Folge in der Season Nicotine & Bacteria triumphiert.

...

Mad Dog: "Benedict White alias Marcus Vark junior. Dieser verfluchte Bastard!"

...

Sanchéz: "Das Problem mit Dalmi war doch eigentlich, dass man ihn nicht mehr los geworden ist. Er konnte eine Niederlage einfach nicht akzeptieren und musste immer weiter machen. Egal mit welchen Mitteln und zu welchem Preis."

...

Shadow: "Marcus Vark ... eine weitere große Unbekannte in dieser allumfassenden Gleichung ... merkwürdig, dass man seit seiner aktiven Zeit kaum mehr etwas von ihm gehört hat - wo doch Geschwister unterschiedliche Blumen aus demselben Garten sind ... vor allem, wenn derlei Rosen so formvollendet zu stechen vermögen ..."

...

James Godd: "Ich hatte dank Sandy meine Sucht besiegen können und war froh, dass man mir eine weitere Chance hier gab."

...


17.05.2015 - Berlin

- Azrael Rage, der sich nach seinem Gerasy Verlust in einer Selbstkrise befand, erfährt im Match gegen den Swat Member #2 neue Lebensenergie, findet sich selbst wieder und holt sich somit den Sieg,

- Später am Abend stellt sich Azrael Rage Eleven und beide beschließen ein Match für CORE,

- Díego Sanchéz und Mad Dog nehmen Rache an Benedict White und eliminieren ihn zuerst. Ihr geplantes Singles Match gelingt jedoch nicht, denn Special Referee Kriss Dalmi jagt dem Fighter eine Spritze Astro Happy in den Rücken, was Díego dazu veranlasst, die Farce mit dem siegreichen Pin zu beenden,

- Erik Moranes beendet die Karriere von Gabriel Lucifer. Mit dem Sieg verhindert er zeitgleich, dass er und die Mitglieder des DEALs in die Klauen Lucifers geraten (#DEALofDEATH). Moranes hatte unter diesem Namen eine Undercard Revolte gestartet und hat nun mit dem Sieg gegen Lucifer das erste "alte Eisen" hinter sich gelassen,

- Chris McFly kehrt als Überraschungspartner an der Seite von Robert Breads und Kevin Sharpe in die PCWA zurück,

- Das Trio unterliegt jedoch Nicotine & Bacteria. Die auf dem Spiel stehende Cryption Crown wechselt dabei innerhalb der Bacteria von Grizz Lee an Kriss Dalmi, da dieser den siegreichen Pin für sein Team holt,

- Michael Thera darf nach seiner Kampagne gegen Jona Vark und aufgrund von via Handyvideos öffentlich gewordenem Fehlverhalten nicht mehr in den Hallen der PCWA auftreten,

- In einem 45 minütigen Iron Man Match wird Robert Barker zum zweifachen Gerasy Champion mit 4 zu 3 (SVC) zu 2 (Hannibal Cain) Falls.

Yai: "DAMN! Müsst ihr das zeigen?!"

Die Spritze Astro Happy steckt in Nahaufnahme im Rücken ihres Mannes.

...

Auch Díego sieht diese Szene und wendet sich ab.

Sanchéz: "Noch heute tut es mir leid, dass ich das nicht verhindern konnte. Ein wertloser Sieg. Schlimm, was das letztlich aus dem verrückten Hund gemacht hat."

...

Mad Dog: "Mein Absturz wird immer tragischer..."

Auch die Aufmunterungsversuche von Happy Hour sollten nichts bringen. Den GLAUBEN hatte er tatsächlich verloren.

...

… und erneut ist der grübelnd beobachtende Schatten im Bild.

Shadow: „… welch wahrlich Triumvirat ist hier versammelt: Sharpe … Breads … McFly jr. … kaum zu glauben, mit welcher Eintracht sie zu Felde ziehen, blickt man auf spätere Fehden … nichtsdestotrotz ein Klasse - Match … mit entsprechend ebenbürtigen Gegnern … E11 … L33 … Dalm1 … In nichts zeigt sich der Mangel an mathematischer Bildung mehr als in einer übertrieben genauen Rechnung … nur das sie in dem Fall aufging …“

Sharpe: "Wir hatten es damals in der Hand. Und haben es nicht geschafft."

...


Vendetta 110 - Vendetta 111 - Vendetta 112
21.06.2015  -  26.07.2015  -  30.08.2015

- Das Quest for the Best Turnier beginnt mit einer großen Anzahl an und mit durchweg qualitativ hochwertigen Teilnehmern,

- Nachdem Azrael Rage der Trainer von Team Happy Hour geworden ist, sind diese plötzlich nicht mehr wieder zu erkennen. Rage prügelt den Schützlingen seiner zurückgekehrten Tochter Ernsthaftigkeit ein,

Gordon Banes: "Wäre der Trainer bei uns geblieben, so hätten wir die Cotatores niemals abgegeben. Ein großer Mann!"

...

- Robert Barker spricht eine Luchas de Apuestas Regel für seine Gerasy Regentschaft aus. Stevie van Crane sichert sich sein Rückmatch und setzt die Möglichkeit, jemals wieder um den Titel antreten zu dürfen. Als Konsequenz vom II10 wird damit Hannibal Cain bis nach dem Brawlin‘ Rumble für Titelmatches gesperrt,

- Der DEAL zerfällt: Nachdem die Mitglieder ihrem Anführer Erik Moranes nicht mehr vollkommen vertrauen und auch untereinander Rangeleien aufgekommen sind, zieht Moranes die Reißleine und beendet den DEAL,

- Gabriel Lucifer wird "Vorzimmerdame" bei Jona Vark,

- Der Mexican Dream fällt seinem ehemaligen Mentor Díego Sanchéz in den Rücken und nennt sich unter der Führung Hannibal Cains, der ihn in der Religion of Death holt, ab nun El Libramorte,

- Auch Benedict White tritt später der Gruppierung bei, wird eigenständiger und löst sich somit teilweise von seinem Vorbild Robert Barker,

- Auf der Seite Azrael Rages formieren sich RoD Kollege Cain, Happy Hour und sogar die Langzeitrivalen Mad Dog mit James Godd und Chris Fusion, die gemeinsam am Ende von Vendetta 110 Nicotine & Bacteria erstmalig in ihre Schranken weisen,

- Archibaldo Barretto Cruz und Kenji Sato debütieren in der PCWA.

...

Sanchéz: "Erik Moranes wollte immer zu viel und das vor allem für sich. Er konnte nie aus seiner Haut und stand sich deshalb meistens selbst im Weg. Er hätte ein ganz Großer werden können."

...

Mad Dog: "Da hatten James und ich uns schon einmal die Hand gereicht. Doch... ich stand kurz vor meinem Fall. Zu viele Niederlagen, zu viele Feinde... und schließlich der Stoff. Mein Ehrgeiz war noch da, an die Spitze der PCWA zurück zu kehren und... sie zu retten. Die Liga aus den Fängen von N&B und auch der RoD zu befreien. Doch wer war nun der große Held? Wer wurde nun als Retter gefeiert?! Es ist immer noch nicht zu glauben..."

Die Fans im Video tun es aber tatsächlich. Sie rufen den Namen des Teufels.

 


11.10.2015 - Berlin

- Vor der Show starb Mad Dogs Ex-Freundin Sandy Brown bei einem Autounfall. James Godd, Jeffrey Ron Arrow und Mad Dog sowie seine Familie nehmen Abschied. Bleed und Kriss Dalmi stören das Begräbnis und sorgen für das ultimative Fiasko. Sandys Eltern nehmen ihre und MDs Tochter Isabell mit zu sich nach Amerika und erwirken später das Sorgerecht. Yai trennt sich von Mad Dog und auch das Kurzzeitbündnis mit Godd zerbricht.   

Yai: "ARGH!"

Sie windet sich und hält sich die Hände vor das Gesicht. Seitdem haben weder sie noch Mad Dog Isabell wieder gesehen.

Yai: "Weg! Macht das weg!"

- Azrael Rage bestreitet an diesem Abend drei Matches. Er will das Unmögliche möglich machen. Und tatsächlich zieht er mit einem Sieg über Kevin Sharpe ins Quest Finale ein und besiegt zudem den Anführer von Nicotine & Bacteria, Eleven. Er triumphiert im Kampf gegen den Keller für die PCWA,

- Jacob Kwabena und Hannibal Cain machen plötzlich gemeinsame Sache. Cain hat sich ja zuvor als Urheber der Attacken an Kwabena herausgestellt, diese harte Hand ist es aber nun, die Jacob weiterbringen soll, was Kwabena jedoch nicht das gewünschte Finalticket einbringt,

- Nachdem Mad Dog in den Vorwochen immer seltsamer wurde, attackiert er nicht nur seinen Kurzzeitverbündeten Azrael Rage, sondern zeigt auch den Fans, nachdem Kriss Dalmi im Match den Ellbogenschoner des Hundes herab riss und aufgrund der offenbarwerdenden Drogenabhängigkeit ein Pfeifkonzert begann, den Mittelfinger,

- Kriss Dalmi rollt Mad Dog auf und verteidigt somit seine Cryption Crown,

- Stevie van Crane unterliegt Robert Barker im Titelmatch und darf deswegen nicht mehr um den Undisputed Gerasy antreten,

- Mad Dog versöhnt sich am Ende der Abwärtsspirale mit Eleven und reicht ihm die Hand, um von nun an Mitglied von Nicotine & Bacteria zu sein,

- Robert Breads, der sich zuvor gegen Mad Dog, Hannibal Cain und Jacob Kwabena durchsetzte, gewinnt das Quest for the Best Turnier gegen Azrael Rage.

...

Mad Dog: "Ob Breads die Klobürste noch hat?!"

Jene, die er dem neuen Aushängeschild in Analogie zu Ares' Fackelübergabe gereicht hatte.

...

Der Kriegsgott zieht eine Augenbraue nach oben.

Ares: "Mad Dog und Eleven? Seltsame Zeiten sind eingebrochen, seit ich nicht mehr aktiv bin. Dass diese Typen überhaupt noch gerade auf ihren Beinen stehen können, ist ein Wunder."

Überlegt kurz.

Ares: "Vielleicht sollte ich ihnen wirklich nochmal zeigen, wie man richtig kämpft..."

...

Sanchéz: "Der Niedergang des Hundes. Vielleicht war es nötig, damit er irgendwann doch wieder neugeboren werden konnte..."

...

Sharpe: "Der Hund kann einfach nicht aus seiner Haut."

...

Mad Dog: "Nicht nur ich habe mich an diesem Abend gewandelt. Auch Eleven tat es... Viele glauben, dass ich damals böse wurde. Doch den bösen Blick hatte ich schon vorher. Man musste nur hinsehen. In meinem Inneren war ich längst verdorben. Durch Drogen, Verbitterung und Trauer. Durch alle das nicht verarbeitete Elend... bei dem Sandys Tod und die Trennung von allen meinen Lieben den Tiefpunkt markierte. Vielleicht zeigte sich also stattdessen an diesem Abend... ein einziges Mal in seiner Karriere ein menschlicher Zug in Elevens Seele. Es war sein vorletzter Auftritt in der PCWA. Danach hat ihn niemand mehr gesehen. Vielleicht also... vielleicht hat nicht Rage, sondern habe ich ihn schließlich doch 'besiegt'..."

MD lächelt ob dieser ihm gefälligen Interpretation. Wenn es um Ideale geht, wiegt es schließlich mehr, Jemandes Einstellung zu wandeln, statt jemanden zu besiegen.

Mad Dog: "Wie auch immer. Ich blieb hier! Wiedermal."

Er lächelt. Fast schon galgenhumorig.

Mad Dog: "Und versuchte weiterhin die PCWA zu retten, meine Heimat zu erhalten... Wenn ab nun auch mit zeimlich grotesken Mitteln. Denn ich dachte mehr und mehr, der Einzige zu sein, der wirklich weiß, was PCWA ist und sein kann."


113 - 08.11.2015                                                                                             13.12.2015 - Berlin

- Eleven verlässt die PCWA. Nicotine & Bacteria aber wirkt nicht geschwächt. Im Gegenteil: Gestärkt demonstrieren Grizz Lee, Kriss Dalmi, Bleed und Mad Dog das Fortbestehen,

- Kriss Dalmi verteidigt seine Cryption Crown gegen Erik Moranes,

- Stevie van Crane wird von Mad Dog besiegt, nachdem die Freundschaft der beiden zerbrach. Daraufhin kommt SVC der Bitte seiner Tochter nach, von nun an die Stiefel an den Nagel zu hängen. Michael Thera empfängt seinen Freund später vor der Arena zum passenden Abschluss,

- Nachdem innerhalb des QftB Turniers noch Kevin Sharpe die Nase vorne hatte, triumphiert in diesem letzten Fight der Fehde, die bereits 2014 begann, Grizz L33,

- Díego Sanchéz muss seine Karriere beenden, die er gegen Robert Barker aufs Spiel setzte. Damit ist sein Traum, doch einmal Undisputed Gerasy Champion zu werden, ausgeträumt. Sanchéz wird mit dem Ruf „Tribun“ gebührend verabschiedet,

- Im Main Event von UAO wird die Cotatores Trophy ausgekämpft. Überraschend setzt sich hier die Aggressive Expansion (Archibaldo Cruz & Kenji Sato) gegen Benedict White & El Libramorte, Azrael Rage & Chris Fusion, Marvin Percio & Robert Breads, Team Happy Hour, Team Horny Hour (Lunenkind & Stanton) sowie James Godd & Chris McFly durch.

...

Mad Dog: "Stevie war mir ein Freund. Ebenso wie Kevin... Doch meinen Schulterschluss mit Eleven konnten sie nicht verstehen. Wollten es nicht verstehen. Später, während meiner Therapie, haben Stevie und ich noch viel darüber gesprochen. Doch... ich glaube, es war nie ganz geklärt."

Er schaut zu, wie Seraya den Ring betritt.. und es treten unweigerlich Erinnerungen an Isabell auf.
Dann schüttelt er sich.

Mad Dog: "Dass Bleed ging, fand ich persönlich schlimmer als den Abgang Elevens. Mit ihr konnte man gut... reden."

...

Wehmütig betrachtet der Deutschmexikaner die Bilder.

Sanchéz: "So läuft es halt. Ich habe nochmal alles auf eine Karte gesetzt. All-In. Doch erneut wurde ich nicht belohnt. Vielleicht sollte es einfach nicht sein, huh? Vielleicht war ich nie bereit dafür, seit K&G mich damals verraten haben."

...

Ares: "Michael Thera... Stevie van Crane und zwei Dosen MiXery. Wie rührend."

Spuckt aus.

...

Shadow: "Eleven geht ... hmm ... Menschen träumen stets mehr von der Rückkehr als von der Abreise ... einer ganz bestimmt - etliche andere vermuteterweise ... a farewell ... ich bin hier, um die Welt daran zu erinnern ..."

...


2016

Vendetta 114 - Vendetta 115
17.01.2016  -  21.02.2016

- Ashley Stanton bleibt nach UAO in der PCWA und stellt sich überraschend an die Seite von Hannibal Cain sowie der RoD,

- Nach seinem Bekenntnis zu Nicotine & Bacteria nennt sich Mad Dog von nun an S1margl,

- El Hermano Dante Rodriguez debütiert in der PCWA, es stellt sich heraus, dass er der Schwager Kevin Sharpes ist,

- Azrael Rage, den Gerüchte um einen möglichen Hirntumor begleiten, was Gabriel Lucifer zum Anlass nimmt seinem Freund zu helfen, trifft in benebeltem Zustand anstelle Lucifers Jona Vark mit der Final Sin Lariat,

- Daraufhin entlässt Eric Moranes Lucifer für ein Match aus seinem Versprechen vom II 10,

- Kathy Strong wird von Kriss Dalm1 misshandelt, was der Serbe seinem von S1margl und Grizz L33 gefasstem Gegner CMJ zur Schau stellt,

- In einem Match zwischen Hannibal Cain und Marvin Percio setzt Ersterer mit seinen Religion of Death Kollegen einen Feuerkreis um den geschunden Percio, bis ihm einige Männer zur Hilfe eilen.

...

Sharpe: "Da ist er, der fliegende Hund. Die Zeiten wurden damals immer verrückter."

...

Mad Dog: "Urgh."

Die Töle spuckt aus.

Mad Dog: "Ich hätte den Scheiß ahnen müssen, den Dalmi da abziehen wollte... aber.. auch hier war mir der Stoff heiliger als die Ehre."

Er atmet aus. Dann zieht er etwas Rotz hinauf.

Mad Dog: "Ich kann jeden verstehen, der mich hasst. Ich hasse mich selbst für Aktionen wie diese... Aber selbst da... selbst in der tiefsten Krise meines Lebens stand ich in diesem gottverdammten Ring. Während andere aus der Liga flohen und fortgingen, war es meine Flucht die Flügel aufzuspannen. Astro Happy."

MD zuckt mit den Schultern.

Mad Dog: "Ich weiß nicht, was besser ist. Aber wenn ich gegangen wäre, säße ich vermutlich heute nicht hier."


03.04.2016 - Berlin

- Kenji Satos Vertrag wird vermutlich im Zusammenhang mit einer Party-Nacht überraschend aufgelöst,

- Gabriel Lucifer übernimmt mit Hilfe der Road Agents stellvertretend für die verletzte Jona Vark die Geschicke der PCWA,

- Behind the Blood wird durch zwei BHW Matches von der Farmliga geprägt, ein Zirkus mit einem unbekannten Clown sorgt für Furore,

- Benedict White heißt in Wirklichkeit Marcus Vark und ist der Bruder der PCWA Geschäftsführerin Jona Vark. Er macht sich Vorwürfe, da er Robert Barker ein Messer reichte, mit dem dieser Jona Vark bedrohte,

- Marvin Percio kann Rache an Hannibal Cain nehmen und ihn im Opener besiegen,

- Obwohl Archibaldo Cruz in Eric Moranes einen neuen Partner fand, gewann die Religion in Form von Jacob Kwabena (Ersatz für Benedict White) und El Libramorte die PCWA Cotatores Trophy,

- Team Happy Hour verließ nach der Niederlage in diesem Triple Threat TT-Match die PCWA,

- Azrael Rage besiegt seinen alten Freund Gabriel Lucifer in ihrem letzten Match, rastet jedoch am Ende so aus, dass ihn nur seine Tochter Cinderella noch zur Vernunft rufen kann,

- CMJ schafft es in einem hart geführten Match zwar Rache an Dalm1 zu nehmen, der Serbe ist am Ende jedoch der Glücklichere und verteidigt die Cryption Crown,

- Nachdem Kevin Sharpe über Wochen von S1margl beschworen wurde und er häufiger wirr sprach (Brat Hackle), verliert Sharpe das Match überraschend nach einer Powerbomb,

- Obwohl sich Robert Barker trotz der von Breads durch den Quest erkämpften freien Matchwahl ein 2-out-of-3 Falls Match erschlich, wird Robert Breads zum ersten Mal PCWA Undisputed Gerasy Champion,

- Im Rumblematch wendet sich die RoD gegen ihr Mitglied Azrael Rage und sie befördern ihn gemeinsam aus dem Ring,

- Den prestigeträchtigen Brawlin‘ Rumble gewinnt hingegen überraschend der von Bleed aus Kevin Sharpe erwachte Bl4ckhe4rt, der auch die Beziehung mit Anna Richmond aufgibt. Sein ehemaliger Freund Grizz L33, der das Ziel Rumble über Wochen am fokussiertesten und damit als Favorit angegangen war, wird Zweiter.

...

Mad Dog: "Unser erstes PCWA Duell."

Er schaut auf die "einfache" Powerbomb, die das Ende von Sharpe besiegelte.

Mad Dog: "Ich wollte meinen alten Freund auf unsere Seite lotsen. Ich erinnere mich da dunkel an eine Begegnung im Diner..."

Er atmet laut aus.

...

Shadow: "Bl4ckhe4rt ... schon wieder Zahlen ... ein geschickt verpackter Bildungsauftrag? ... oder doch eher taktisch verteilte Brotkrumen, dass man mit allen rechnen sollte und einer später die Zeche bezahlt ... ein Eldorado für Verschwörungsjäger ... da bin eher Pilger als Gast ..."

...


------------------ PCWA ------------------


Vendetta 116 - Vendetta 117 - Vendetta 118
08.05.2016  -  12.06.2016  -  17.07.2016

- Die PCWA tourt in diesem Jahr durch die ganze Welt und macht Halt in Serbien, Mexiko, England sowie Kanada,

- Dean Welkey und Zereo Killer bleiben nach dem Rumble der PCWA erhalten, Ersterer hat in Robert Breads sein Ziel, Letzterer in S1margl,

- Marvin Percio, Eric Moranes und Archibaldo Cruz verlassen die Liga hingegen im Laufe der Road,

- Marc Poe debütiert in der PCWA und legt sich alsbald mit Dante Rodriguez an,

- Robert Barker tritt der Religion of Death bei und „kümmert“ sich von da an um Ashley Stanton, die er auch in seine Auseinandersetzung mit James Godd hinein zieht,

- Obgleich er Gefühle für Ashley Stanton hegte, führt dieser Umstand dazu, dass "Benedict White" Marcus Vark nicht mehr in der PCWA auftaucht,

- Hannibal Cain, der sich einem Match gegen Azrael Rage entzieht, wird neuer PCWA Cryption Crown, als Dalm1 nach einem Tag-Match seinen Titel überraschend verteidigen muss,

- Bleed verlässt die PCWA, woraufhin Dalm1 Grizz L33 Vorwürfe macht, was den unterschwelligen Konflikt zwischen den beiden ausbrechen lässt, sodass L33 Dalm1 bei V117 auf das Übelste verdrischt,

- Raphael Azpiri wird in einem Match von Hannibal Cain aus der Religion und aus der PCWA geschmissen, nachdem jener ein Match gegen Azrael Rage verlor,

- Rumble-Gewinner Blackheart verschwindet nach V117 aus den Shows, sodass neue Herausforderer für Robert Breads gesucht werden,

- Dean Welkey, der immer wieder ein Gerasy Match gegen Robert Breads beim PPV forderte, schafft es Number One Contender zu werden – allerdings im Opener von OOA,

- Denn das Match zwischen Dalm1 und L33 bei BtB wird von Lucifer ebenso zu einem 1* Contender Match gemacht,

- James Godd erringt in London einen Achtungserfolg gegen seinen Langzeitfeind S1margl. Damit schließt er das Kapitel "Sandy" und die nie geäußerte Liebe zu ihr ab.

- Gabriel Lucifer verschwindet spurlos.

...

Eine einzlene Zigarette glüht zwischen seinen Fingern. Genießerisch zieht der Kriegsgott an seiner Pall Mall. Dann schüttelt er den Kopf.

Ares: "L33, Dalm1, Raphael Azpiri, Zereo Killer... die PCWA war schon immer der Ort der seltsamen Namen. Doch so langsam bekomme ich den Eindruck, die Leute sind einfach durchgedreht..."

...

Marc Poe kratzt sich den Bart und schüttelt den Kopf.

Poe: "Da bin ich also. Ich war verdammt nervös und man hat es eindeutig gemerkt. Mit meiner Leistung war ich nicht besonders zufrieden, aber ich habe viel gelernt."

...

James Godd: "In der Heimat konnte ich stets überzeugen. Hier habe ich die größten Erfolge meiner Karriere gefeiert."

 


14.08.2016 - Toronto, Kanada

- Nach dem Ende von N&B gewinnt Grizz Lee im ultrabrutalen Stacheldraht Match gegen Kriss Dalmi und wird 1* Contender auf der Gerasy Title,

- Das Match zwischen Dean Welkey und Robert Breads endet in einem No Contest; im Fight wird Breads Bein so in Mitleidenschaft gezogen, dass er kaum mehr gehen kann,

- Auch das Match zwischen Marc Poe und Dante Rodriguez endet unentschieden. Das Ergebnis ringt beiden Männern Respekt bezüglich ihres Gegners ab,

- Ashley Stanton verliert in einem Cagematch gegen James Godd und scheint immer mehr in die Fänge der Religion zu rutschen,

- Valkos Heritage kehrt zurück und verprügelt Jacob Kwabena – beide verschwinden nach V119 kommentarlos, Kwabs wird beim II XI gefeuert,

- Nachdem S1margl sich einen GFCW Vertrag sicherte, um sich, genau wie ZK in seine, in dessen Angelegenheiten einzumischen, siegt hier Zereo Killer in einem Glass House Match; der Night Fighter revanchiert sich bei GFCW Brainwashed,

- Mit rhetorischem Geschick bekommt Azrael Rage doch noch sein Match gegen Hannibal Cain und gewinnt dann auch die PCWA Cryption Crown zum dritten Mal. Das Match besiegelt das Ende der schönen, neuen Welt und der Religion of Death. Es ist der vorerst letzte Auftritt von Hannibal Cain,

- Trotz beider Leiden wrestlen Robert Breads und Grizz Lee im Main Event um ihr Leben. Es wird der erste große Sieg von Robert Breads als Gerasy Champion und das vorerst letzte PCWA Match von Lee.

...

Poe: "Der Beginn von Fearless 'n' Lawless."

Der Mann aus Baltimore klatscht in die Hände.

Poe: "War eine coole Zeit mit Dante. Leider hat er irgendwann seine Lust auf Wrestling verloren. Bei Robert Breads ist dies wohl mittlerweile genauso."

Begeistert schaut der Undisputed Gerasy auf den Bildschirm und zeigt mit dem Finger darauf.

Poe: "Gegen diesen Robert Breads hätte ich gerne im Ring gestanden. Also der gegenwärtige Marc Poe versus Robert Breads auf dem Jahr 2016. Dann würde er wenigstens wissen, wer wirklich der Beste Wrestler der Welt ist."

...

Mad Dog: "Oh ja... die Auseinandersetzung mit Zereo Killer."

Immer noch zieren auch einige Narben dieses Matches seinen Körper.

Mad Dog: "Ich hatte ihn zwei Mal aus dem Rumble geschmissen und der Typ ließ einfach nicht locker... Irgendwann ist es eskaliert. War sogar ein halbes Jahr in der GFCW..."

Ein ungläubiges Kopfschütteln lässt Mr. PCWA folgen.

Mad Dog: "Würde ihn heute gern nochmal wiedersehen... Ohne die Drogen..."

...

James Godd: "Ashley tat mir leid ... sie war eigentlich besser als das, was die Religion aus ihr gemacht hat. Ich habe diese Matchserie mit ihr nur sehr ungerne bestritten."


Vendetta 119 - Vendetta 120 - Vendetta 121
19.09.2016  -  17.10.2016  -  21.11.2016

- Jona Vark kehrt in die PCWA zurück und entsagt sich den Machenschaften zwischen Gabriel Lucifer und der Religion of Death,

- Circumvent debütiert in der PCWA und setzt sich in der Folge gegen mehrere ehemalige BHW Wrestler durch,

- Cinderella Rage wurde bei OOA von S1margl attackiert, was Azrael Rage dazu veranlasst S1 dessen langgehegten Matchwunsch zu erfüllen. Es wird allerdings um die Karrieren der beiden Wrestler gehen,

- Kathy Strong ringt unterdessen S1margl an den Rand des Time Limit Draws,

- Kriss Dalmi wird von den Fans als neuer Herausforderer auf den Undisputed Gerasy Title gewählt; Zereo Killer kehrt nach der Niederlage in der Abstimmung wieder alleinig in die GFCW zurück, James Godd muss aufgrund einer Verletzung eine Pause einlegen,

- Therapiesitzungen mit Kevin Sharpe werden gezeigt, die offenlegen, dass ihm die Wandlung zu Blackheart nicht gut bekam und er sich seit seinem Abtauchen in psychiatrischer Behandlung befindet,

- S1margl und GFCW Star Zeus gewinnen bei Vendetta 120 die PCWA Cotatores Trophy (Challenge) gegen Powerful TJ, Lex Streetman & Johnboy Dog, Marc Poe & Dante Rodriguez und Robert Barker & Ashley Stanton,

- Ashley Stanton entledigt sich ihres Peinigers Robert Barker, nachdem dieser preisgab, dass Ashley nach UAO mit Hannibal Cain schlief, was sie erst in den Strudel der Abhängigkeiten brachte.

Vincent Craven: "Die schwierigste Zeit der Vark Ära. Von hier an bis zum Rumble. Es gab wohl selten so kurze Vendetta Ausgaben..."

...

Jona Vark: "Das war ein regelrechter Scherbenhaufen, den mein Team und ich da aufkehren mussten. Aber wir haben es geschafft."

Kevin schüttelt den Kopf. Anscheinend hat die Stimme aus dem Off eine Frage egstellt.

Sharpe: "Nein. Kein Kommentar."

Shadow: „In einer kleinen Rolle muss man ein großer Künstler sein, um gesehen zu werden … endlich ist er in der PCWA angelangt: die disharmonisch gröhlendste Schnapsfabrik jenseits von Keith Richards Leber … Circumvent … Little Boozehound … was hätten das für Kapitel werden können - wäre da etwas mehr von dem gewesen, was es letztlich einzukneifen galt …“

Der Schatten lässt eine kleine Münze über die behandschuhten Handrücken jonglieren.

Shadow: "... zum Glück wehte das Schicksal den Kelch an jemand anderen weiter ... dem dann meine volle Aufmerksamkeit galt ..."

 


25.12.2016 - Berlin

- Nachdem sich Marc Poe und Dante Rodriguez zu Fearless `n‘ Lawless zusammenschlossen, besiegen sie hier - nach zwei Rückschlägen - Powerful TJ und werden Number °1 Contender auf die Cotatores,

- Ashley Stanton gelingt das Unmögliche, indem sie Robert Barker in einem Fans bring the weapons Match besiegt. Da es per Wahloption um einen neuen oder die Auflösung des Vertrages geht, verlässt Robert Barker die PCWA. Blake Milton holt ihn ab,

- Chris McFly prüft die Stabilität und den Charakter seines Freundes Kevin Sharpe in einem Match und besiegt ihn dabei; Sharpe zeigt sich als fairer Verlierer,

- S1margl beendet die Karriere von Azrael Rage, der daraufhin mit einem „Danke“ einen versöhnlichen Abschluss seiner Karriere findet. Allein der Wunsch S1margl zur Vernunft zu rufen verpufft, trotz der Einbeziehung seiner Frau Yai,

- Robert Breads egalisiert eine Pinfall Niederlage gegen Kriss Dalmi bei V121 und besiegt den Serben, um weiterhin Undisputed Gerasy zu bleiben.

...

Vincent Craven: "Und noch ein letztes Mal Dalmi vs. Breads sowie Rage vs. Mad Dog bei einem PPV! Nur mit zeimlich anderen Vorzeichen und dennoch bemerkenswert."

...

Mad Dog; "Auch das Kapitel Azrael Rage wird von mir zugeschlagen. Barker wurde am selben Abend ebenso nach Hause geschickt. Zwei meiner größten Erzfeinde.. am gleichen Abend weg. Wer hätte das gedacht?!"

Er betrachtet sich mit Cryption und Cotatores in den Händen.

Mad Dog: "Ich dafür mit zwei Titeln ausgestattet. Plötzlich flog mir alles zu. Doch die PCWA ging schweren Zeit entgegen. Mal wieder war sie irgendwie auch ein Spiegel meiner selbst. In meiner Hochphase strömten die Leute nur so in die Liga, in meiner Tiefphase gingen sie nach und nach."

Er schmunzelt.

Mad Dog: "Nicht meine Worte! Aber ich komm auch nicht daran vorbei, dass mein Leben nunmal mit der PCWA verwoben ist."

2017

Vendetta 122 - Vendetta 123 - Vendetta 124
30.01.2017  -  27.02.2017  -  03.04.2017

- Das Quest for the Best Turnier wird erstmals online ausgelost, die Übertragung bricht jedoch ab,

- Zereo Killer verliert in der ersten Runde sein Wunschmatch gegen Chris McFly und verlässt später die Liga aus Zeitgründen,

- BHW Superstar Sean Ashfield debütiert und lotst kurz danach auch seinen Partner Connor Rogue in den Hauptkader (Ring Assassins),

- S1margl setzt seine Cryption Crown im QftB aufs Spiel, wird allerdings gegen Kriss Dalmi disqualifiziert – beide Männer demonstrierten zuvor im Nachgang von N&B ihre psychische Labilität,

- Marc Poe muss sich im Turnier seiner verehrten Ashley Stanton stellen und wirft sie hart aus dem Ring, um so durch CO eine Runde weiter zu ziehen,

- Nach ewigem Hin und Her bekommt CMJ endlich die Chance auf S1margls Cryption Crown, sein kommender Quest-Gegner Circumvent, der die CC als nächstes Ziel auserkoren hat, hilft S1 jedoch zur Titelverteidigung.

...

Connor Rogue: "Hier haben wir uns einen PCWA Vertrag erkämpft! Nach unserer Siegesserie bei den BWH allerdings auch ein Muss."

Ashfield nickt natürlich.

Sean Ashfield: "Und folgerichtig haben wir uns kurz später auch die Cotatores gesichert, wie wir überall die Tag-Team Titel holen, wo wir hingehen."

Der Amerikaner lächelt und rückt den XAW Union Title ins Bild.

 


14.05.2017 - Berlin

- Marc Poe zieht mit einem Sieg über Kriss Dalmi ins Finale ein, Dalmi verschwindet daraufhin spurlos,

- Nachdem der unterschwellige Konflikt zwischen Ashley Stanton und Kathy Strong durch Eifersüchteleien um Marc Poe ausbrach, verletzt sich Stanton in diesem Match, sodass Strong gewinnt, Ashley muss eine Zwangspause einlegen,

- Marc Poe gewinnt bei seinem Poe-Per-View auch das zweite Match und holt sich zusammen mit Dante Rodriguez die PCWA Cotatores von S1margl und Zeus,

- Grizz Lee kündigt seine Rückkehr in die Liga an,

- Kevin Sharpe besiegt Robert Breads und wird damit neuer Undisputed Gerasy Champion. Breads hatte Sharpe zuvor noch die Chance von dessen Rumblesieg gewährt,

- In den Untiefen des Kellers wird RM der Kuchen von den Ring Assassins gefunden. Von da ab wird er ihr Mentor sein und die PCWA wieder groß machen wollen.

...

RM: "Und das 3. mal rette ich die PCWA!"

Stimme aus dem Off fragt, warum er im Keller war.

RM: "Möglicherweise habe ich da gewohnt!"

...

Jona Vark: "Mit Sicherheit hat RM der Kuchen KEIN EINZIGES MAL die PCWA gerettet. Ich möchte das nur einmal klar stellen."

...

RM fährt ins Bild und gibt uns die Legendäre Schattenente

RM: "Laber Rhabarber"


- Da sich Circumvent und Chris McFly im Opener einen Zeitlimit-Draw lieferten, kämpfen zum zweiten Mal drei Wrestler im Finale, welches schließlich Chris McFly für sich entscheiden kann.

...

Poe: "Der erste POE-PER-VIEW. Leider nicht mit dem gewünschten Ende, aber trotzdem bin ich mit meinem ersten Titel nach Hause."

Dann lächelt der Marylander sein bekanntes arrogantes Grinsen.

Poe: "Spoiler-Alarm: Es sind noch einige Titel dazu gekommen."

...

 


Vendetta 125 - Vendetta 126 - War Evening meets Vendetta 127 - Vendetta 128
12.06.2017    -    03.07.2017      -                         23.07.2017         -                     21.08.2017

Grizz Lee kommt mit dem erklärten Ziel Undisputed Gerasy in die PCWA zurück

- S1margl sorgt mit der Verteidigung der Cryption Crown in Empty Arena Matches für Kopfschütteln, sein erstes Opfer ist Marc Poe,

- Unterstützt wird er dabei von einem mysteriösen Mann, der Poe schon länger verfolgt sowie auch vermutlich dessen Trainer Rob Collins entführt hat,

- Chris McFly egalisiert den No Contest und jedwede Infragestellung seines Erfolgs mit einem Sieg über Circumvent,

- Dass CMJ sich nicht klar äußert, was er mit dem „Free Shot“ machen will, sorgt für unangenehme Fragezeichen bei Workern und Fans, v.a. auch bei seinem Freund und Gerasy Champion Kevin Sharpe, der ihn herausfordert,

- Tony Graves und Stem debütieren in der PCWA. Ersterer legt sich sogleich mit den Ring Assassins an,

- RM verliert einen der kürzesten Main Events der PCWA Geschichte gegen einen frustrierten Robert Breads, der ankündigt im Falle einer Rumble Niederlage die PCWA zu verlassen,

...

RM: "Könnten wir das rausschneiden?"

...

Ein gellendes Lachen.

Sharpe: "Das war der beste Main Event aller Zeiten!"

...

Mad Dog: "Empty Arena... Das war noch eine Stufe purer als zu dem Zeitpunkt, als Robert Breads den Titel hielt. Ohne den Einfluss der Fans..."

Der Hund zwinkert.

Mad Dog: "Na, zumindest für Simargl. Aber auf die Regentschaft bin ich dennoch stolz. CMJ, Poe, Circumvent - hat Spaß gemacht, sich mit den jungen Wilden zu kloppen."


- Die PCWA veranstaltet gemeinsam mit der GFCW die Show: War Evening meets Vendetta 127:  Rückkehrer Grizz Lee bezwingt in seinem ersten Match GFCWler Jimmy Maxxx, der dies respektiert und daraufhin ebenfalls in der PCWA anheuert,

- Kevin Sharpe überrumpelt seinen Kumpel CMJ mit der Teilnahme an der Cotatores Trophy Challenge. Nach dem sofortigen Ausscheiden schlägt McFly Sharpe nieder und akzeptiert die Herausforderung,

- Fearless n Lawless gelingt es als erstem Team die Cotatores in der Trophy Challenge zu verteidigen. Sie besiegen Kevin Sharpe & Chris McFly, Animals with Attitude, Ricksenburg, die Ring Assassins und den Fight Club,

- Stevie van Crane kommt zurück, um am Rumble Match teilzunehmen,

- Robert Breads erhält nach einer Mitarbeiter-Attacke ein Strafmatch, bei dem er nacheinander gegen Johnboy Dog, Dean Welkey und Kevin Sharpe kämpft. Dabei holt er seinen ersten Sieg über Welkey und kämpft mit Sharpe bis zum Zeitlimit Draw.

Shadow: "Und auch ich ... klopfe an und trete ein ..."

...

 


01.10.2017 - Berlin

- James Godd gibt sein Comeback,

James Godd: "Mal wieder ... dieses Mal war es das Knie gewesen, dass mích zurückgeworfen hatte, doch ich habe mich einmal mehr zurückgekämpft und bin stärker zurückgekommen als zuvor."

...

Sanchéz: "Der James ist auch son Stehaufmännchen."

...

- Nachdem sich RM und die Ring Assassins als angebliche Verfolger von Marc Poe herausstellten, gewinnen sie die PCWA Cotatores gegen Fearless n Lawless und Tony Graves. Graves attackiert im Match überraschend Marc Poe,

...

RM: "Großartig! Dieser RM ist ein Star!"

Connor Rogue: "Yeah! Da ist es!"

... im Hintergrund fahren die Partners in Crime kurz durchs Bild: von der Regie via Trick mit zwei stilisierten Karnevalsmützen auf dem Kopf.

Cardigan & Stone: "De-däh, de-däh, dedäh ..."

...


- Fearless n Lawless trennen sich nach der Niederlage voneinander,

- Circumvent bezwingt den Veteranen S1margl und holt die PCWA Cryption Crown in den öffentlichen Raum und vor die Fans zurück,

...

RM: "S1margl....der dümmste Name Allerzeiten! Nenn dich doch gleich Töle."

...


- Dem zuvor isolierten und ignoranten S1 fehlt damit im Matchspiel gegen Jona Vark das Druckmittel, um seinen auslaufenden Vertrag zu verlängern. Er verlässt die Liga sang- und klanglos,

...

RM: "Bloß, weil der Name dumm ist, wird er entlassen...typisch Jona Vark!"

...

Jona Vark: "Schon da hätte allen klar sein müssen, dass ich am Ende immer gewinne. Ich lasse diese Liga von niemandem sabotieren!"

...

Mad Dog rollt mit den Augen.

Mad Dog: "Leider zum damaligen Zeitpunkt absolut notwendig..."

...

- Kevin Sharpe verteidigt seinen Undisputed Gerasy gegen Chris McFly. Zuvor versöhnten sich beide,

- CMJ verkündet den Weg für andere freimachen zu wollen. Seinen Free Shot hat er für ein Comeback noch in der Hinterhand,

- Grizz Lee, der sein taktisches Geschick durch Allianzen nutzte, und Robert Breads werden beide zu Siegern des Brawlin‘ Rumble Matches erklärt, nachdem sie zeitgleich zu Boden gehen. Dritter wird Marc Poe, Vierter Shadow.

Shadow: „Brawlin‘ Rumble … mein erster Auftritt … der Beginn aller feststehenden wie unvollendeten Kapitel … hätte man sich jemals träumen lassen, wo diese Novelle heute angelangt ist? Wie ich der Liga unbewusst meine Signatur aufgedrückt habe? … tja, jemand anderes hätte jetzt sicher Bachman–Turner Overdrive zitiert - ich halte es eher wie Liga: lasst euch überraschen von dem, was kommt …“

Poe: "Ein Wendepunkt in meiner Karriere. Das Ende von Fearless 'n' Lawless und mein erster Kontakt mit Shadow."

Marc lächelt wieder.

Poe: "Wie man sieht,  war ich damals schon besser als er."

...

RM: "Also habe ich ja quasi auch Marc Poe erfolgreich gemacht? Oh man, die PCWA verdankt mir echt alles!"

...

Jona Vark: "Können wir diesen RM nicht rausschneiden? Darf diese Person überhaupt hier Kommentare abgeben?"

Stimme aus dem Off.

Jona Vark: "In der Tat? Jeder?! Nun... "

Sie notiert etwas auf einem Blatt Papier.

Jona Vark: "Das muss beim nächsten Mal unbedingt besser koordiniert werden.

...

RM: "Und ich kriege dafür sogar noch Geld."

Der Kuchen lacht

RM: "Um genau zu sein: Ihr Geld."


------------------ PCWA ------------------


Vendetta 129 - Vendetta 130 - Vendetta 131
06.11.2017  -  11.12.2017  -  22.01.2018

- Tobaay, Shadow und Lara Lee bleiben nach dem Rumble in der PCWA. Letztere konnte ihre beendete Karriere aufgrund eines geheimnisvollen Gönners Mr. Lafayette fortsetzen,

Eine sichtlich gelangweilte Lara Lee im roten Ganzkörperanzug und Krone wird eingeblendet.

Lara: "PCWA bekam endlich die erste Wrestlerin nach einer langen Zeit...wurde auch höchste Zeit, den ganzen Mist aufzuräumen. Und ich bin immer noch der einzige weibliche Wrestler. Kein Wunder, die PCWA ist ja auch uralt und dementsprechend dessen Ideologien auch."

...

- Die PCWA tourt durch Deutschland. Sie macht in Hamburg, Dortmund, Frankfurt am Main und schließlich in München Halt,

- Team Happy Hour kehrt in die PCWA zurück,

RM: "Oh nein, die Nervensägen! Danke nochmal, Kevin Smash!"

...

Kevin Smash: "Gern geschehen. Bist mir damals ja auch ziemlich auf den Zeiger gegangen, da musste das sein!"

Er lacht lautstark.

...

- Rob Collins stellt sich als der wahre Verfolger von Marc Poe heraus. Mit seinem Partner Tony Graves offenbaren sie das Doppelleben Marc Poes, der in Wahrheit Ezra Armitage heißt,

- Stevie van Crane will weiterhin in den Ring steigen, denn er ist und bleibt ein Wrestler,

- Lara Lee und Stem schließen sich zum Team „Carnageddon“ zusammen,

RM: "Was viele nicht wissen: mit dem Namen hat die PCWA nur ein neues Rennspiel auf der Playstation bewerben wollen!"

... wie zur plastischen Darstellung dessen düsen zwei stilisierte Nascar-Boliden durchs Bild ...

...

Wilson's Gesicht wird eingeblendet.

Stem: "War schon cool. Aber ich hätte es vorher schon erkennen müssen."

...

Der Kopf der selbsternannten Königin ist am Schütteln.

Lara: "Es begann eigentlich richtig gut... aber ich habe nicht erwartet, dass Stem so ein Schlappschwanz ist."

...

- Im Entscheidungsmatch zwischen Robert Breads und Grizz Lee kommt es durch Eingriff von Kevin Sharpe zu einem No Contest.

...
 

2018

25.02.2018 - München

- Newcomer Shadow besiegt in seinem ersten PCWA-Kampf Jimmy Maxxx in einem Hardcore Match,

Shadow: „… und jetzt die ringerische Ouvertüre … ein Fanal für Blut, Schweiß und Tränen … und mit einem guten Ergebnis …“

...

- James Godd bringt Tobaay in einem I quit Match zur Aufgabe, nachdem er ihn im mit Stacheldraht verstärkten Goddlock zwingt die Worte zu sagen,

- Die Ring Assassins verteidigen die Cotatores Trophy gegen Carnageddon sowie Team Happy Hour. Zuvor war Jimmy Maxxx erschienen und hatte Stem dadurch abgelenkt, dass er Lara Lee vom Apron zog,

RM: "Und warum? Wegen meiner Führung! Schaut doch, wo Sie ohne mich waren und wo sie mit mir wieder gelandet sind!"

Tatsächlich rutschen nun Sean Ashfield und Connor Rogue, die XAW Union Champions ins Bild.

Connor Rogue: "Die Zeiten sprechen für dich, Kuchen. Sowohl in der PCWA als auch in der XAW an deiner Seite Champions geworden. Aber du bist auch durch uns wieder ins Rampenlicht gekommen - vergiss das nie!"

...

Kevin Smash: "Das beste Tag Team der Welt und demnächst werden sie auch hier wieder für Furore sorgen und sich ihr Eigentum zurückholen!"

... von recht sliden die amtierenden Titelträger nebst Gürteln ins Bild.

Trent Cardigan: "Genau, Smash-Up..."

Matt Stone: "... und sag Bescheid, wenn's aufwärts regnet..."

...

- Marc Poe bleibt der PCWA erhalten: er besiegt Tony Graves und Rob Collins in einem Handicap Match und sichert sich dadurch einen USB-Stick mit einem Backup seiner Identitätsdaten,

RM: "Ich hab übrigens ein Backup von dem USB-Stick. Collins hat glaube ich damals jedem im Locker Room einen gegeben. Warum sollte er so ein Druckmittel auch nur einmal haben?"

...

Shadow: "Den Stick schon - aber ohne Inhalt ... zumindest bei fast allen ..."

...

- In einem Ladder Match verteidigt Kevin Sharpe die Gerasy Championship gegen Grizz Lee und Robert Breads, wobei Lee Breads zum Schluss von der Leiter holt, auf der er mit Sharpe stand.

Sharpe: "Ein Monsterkampf mit den vielleicht zwei besten Wrestlern der Welt. Ich fühle mich immer noch geehrt, daran teilgenomen zu haben."

...

Shadow: „Das Münchner Olympiastadion … Ich kann mir kein seligeres Wissen denken, als dieses Eine: dass man ein Beginner werden muss. Einer, der das erste Wort schreibt hinter einen jahrhundertelangen Gedankenstrich … und auch wenn die Geschichte zwischen Poe und mir noch nicht so alt ist, hat sie doch dort ihren Ursprung …“

...

Poe: "War ein echt wichtiger Event für mich. Dieser Sieg hat mich auf eine andere Stufe gehoben, ich wusste anschließend, dass ich der Beste bin. Mittlerweile bin ich mir sicher, dass dies von Anfang an Rob's Ziel war. Er wollte, dass ich der Beste werde und ich denke es ist ihm gelungen."

Der Marylander schaut fragend in die Kamera, wahrscheinlich bekommt er ein Zeichen. Weitermachen oder etwas in der Art. 

Poe: "Ihr erwartet einen Kommentar zu meinem Gespräch mit Shadow? Ich denke einfach, dass unser Treffen vom Schicksal bestimmt wurde."

Er lächelt, überheblich. 

Poe: "So ein Statement wolltet ihr, oder?"

 


Vendetta 132 - Vendetta 133 - Vendetta 134
02.04.2018  -  30.04.2018  -  04.06.2018

- Robert Breads verlässt die Liga, Tobaay verletzt sich in einem Match schwer und taucht vorerst nicht mehr auf,

RM: "Und Schuld war nur Jona Vark!"

...

- die PCWA beginnt eine Zusammenarbeit mit der XAW, in deren Zusammenhang u.a. Mad Dog und einige andere PCWAler der Vergangenheit in Los Angeles auftreten,

RM: "Noch so ein Typ, der ohne mich in der Versenkung verschwunden ist! Aber..."

Der Kuchen schaut in die Kamera

RM: "... mit dir würde ich ein Comeback riskieren. Team RMD, was sagst du?"

...

Mad Dog: "Nachdem ich Smash & Poe habe abblitzen lassen, tanzt auch du wieder an, huh?!"

Nachdenklich kratzt sich die Töle am Bart.

Mad Dog: "Wenn dann auf Seiten der PCWA und gegen die Smashing Poekings! Aber dazu bist du vermutlich nicht bereit."

...

Mike Garland: "Wieso eigentlich Team RMD? 'Hundekuchen' wäre doch viel besser gewesen!"

...

Kevin Smash: "Da hat Garland völlig Recht! Jedenfalls hat Jona Vark sich mit diesem Kooperationsvertrag ihr eigenes Grab erschaffen. Von nun an werden wir nicht mehr zurückstecken."

...

- Seth Goldstein alias NEON Love kehrt in die Shows zurück,

- Jona Vark legt fest, dass Kevin Sharpe seine Gerasy Championship beim Imperial Impact 12 in einem Elimination Chamber Match verteidigen muss. Seine Herausforderer sind die Sieger von Out of Ashes (Shadow, James Godd, Marc Poe & RM der Kuchen für die Assassins) sowie Stevie van Crane,

RM: "Typisch Jona Vark, musste ich mich in meinen verdienten Shot klagen!"

...

- Rob Collins formiert nach der OOA Niederlage mit Marc Poes Kindheitsfreund Hugo sowie Tony Graves die Armitage Company, Graves familiäre Gründe für dieses Zweckbündnis kommen im Folgenden immer mehr ans Tageslicht,

- Der wochenlang mit Abwesenheit glänzende Circumvent wird von Jona Vark genötigt, die Cryption Crown zu verteidigen. Sein Gegner: Grizz Lee. Dieser entthront den Briten und wird neuer Champion, während Circumvent fortan kein Teil der Shows mehr ist,

RM: "Krass: der eine wochenlang Abwesende gibt diese Ehre an den anderen weiter ..."

Shadow: „… der Künstler gibt sein Abschiedskonzert … auf einer gelben Spur der Feigheit, ohne Chance auf Payback … aber glücklicherweise kann ich warten …“

...

- Noah O'Wellhubly kehrt in die PCWA zurück und managt ab sofort Team Happy Hour, womit er seine ehemaligen BHW Schützlinge, die Ring Assassins, hintergeht,

Connor Rogue: "O'Wellhubly. Abartige Ratte!"

...

Kevin Smash: "Der Mann hat keine Ahnung von Klasse ... sich mit so Witzfiguren abzugeben ..."

...

- Lara Lee rächt sich hinter den Kameras rüde für Jimmy Maxxx' Eingriff bei OOA. Experten diskutieren daraufhin im Social Media intensiv über eine vollständige Videoüberwachung,

Mike Garland: "Tzz... Irgendsoein Betonkopf wollte mir was vom Wrestling verklickern. MIR!!!???"

Er schüttelt vielsagend den Kopf.

...

- Die Teilnehmer am Elimination Chamber kämpfen in einer Battle Royal um die Teilnehmerreihenfolge. Überraschend fliegen Stevie van Crane und Gerasy Kevin Sharpe zuerst, sie müssen daher beginnen. Marc Poe eliminiert zuletzt Shadow, zwischen denen nach anfänglichem Respekt ein starker Konflikt entstand.

Poe: "Wieder konnte ich zeigen, dass ich besser als der Schatten bin! In diesem Fall, war es jedoch nur Nebensache. Die Pole-POEsition war enorm wichtig für den Impact."

...

 

Bild
08.07.2018 - Berlin

- Der Opener wird nach Zuschauervoting zum Qualifikations-Achtelfinale für das „Quest for the Best“-Turnier. Dabei setzt sich Rückkehrer NEON Love gegen Tony Graves durch.

- Zwischen Lara Lee und Dante Rodriguez findet ein Controlled Brawl in einer aufgebauten Bar innerhalb des angrenzenden Einkaufszentrums statt. Nach einer Schlacht durch etliche Abteilungen der Mall gewinnt letztlich Lee gegen den Mexikaner.

- Cryption Crown Grizz Lee verteidigt seinen Gürtel unter Falls count anywhere Regeln in einem 3-Way gegen Jimmy Maxxx und Stem.

- In einem Kampf, bei dem sowohl Noah O’Wellhubly Special Referee ist, als auch Titelwechsel per DQ oder Count Out stattfinden, besiegen Happy Hour die Ring Assassins, um neue Cotatores Trophy Champions zu werden. Die RA schieben ihre Niederlage auf die anwesenden GWS Double Trouble Champions Northern Superior, mit denen sich die Assassins im Vorfeld eine Schlammschlacht über die sozialen Netzwerke lieferten,

Ashfield zieht die Augenbrauen zusammen.

Sean Ashfield: "Wie wird das denn bitteschön schon wieder dargestellt?! Varksche Geschichtsschreibung par excellence! Northern Superior hat uns die Titel gekostet... ebenso wie die Möglichkeit, sie wieder zurück zu ergattern!"

Connor Rogue: "Ist so!"

...

Brandon Cornwallace: "Das war toll ... da war die Welt noch HAPPY!"

...

- Beim Mainevent wurde zuvor per Voting festgelegt, dass keiner der Herausforderer im ablaufenden Jahr (2018) ein Rematch erhält. Dass Gerasy-Champion Kevin Sharpe zum Match als Blackheart auftaucht, verwirrt zunächst. Nachdem zunächst Stevie van Crane, dann zeitgleich RM der Kuchen und Shadow und schließlich auch James Godd ausscheiden, entscheidet es sich zwischen den ehemaligen Freunden Sharpe und Poe. Letzterer sichert sich den Sieg per Poetry Slam und wird neuer Gerasy Champion. Im Anschluss schlägt Sharpe Poe nieder.

RM: "Jona Varks Boytoy gewinnt; ein Schelm, wer hier Betrug riecht!" 

...

Mad Dog: "Jetzt ist er Boytoy deines Busenfreunds Smash. Wie findest du eigentlich Smashs Position als Sugar Daddy, huh?!"

...

Poe: "Was für ein Triumph. Die Party danach war Legendär! Zuerst hat die Aktion von Sharpe etwas auf meine Stimmung gedrückt. Doch mit genug Alkohol und den Abercrombie&Fitch-Girls war diese Aktion vorerst vergessen."

Der Marylander überlegt kurz.

Poe: "Und außerdem konnte ich Shadow erneut schlagen."

...

James Godd: "Es hatte hier noch nicht ganz gereicht, doch ich hatte hier deutlich gemacht, dass ich wieder am Start bin und, dass mit mir zu rechnen ist."

...


Vendetta 135 - Vendetta 136 - Vendetta 137
06.08.2018  -  03.09.2018  -  08.10.2018

- Seth Goldstein alias NEON Love verletzt sich bei Vendetta #137 und fällt auf unbestimmte Zeit aus, während Stevie van Crane ebenfalls deutlich kürzer tritt, da sein Ruf nach Bleed unbeantwortet bleibt. Dafür taucht der geheimnisvolle Neuling Ronin auf.

- XAW-Gastwrestler Louis Rouswell beteiligt sich am Quest for the Best Turnier.

Kevin Smash: "Dieser französische Hurensohn ... ich hasse den Kerl ... ich hasse, hasse, hasse ihn!!!"

- Nach anhaltenden Provokationen kehrt Kevin Smash, der zuerst nur Altfreund RM begleitete, aktiv in den Ring zurück, verliert allerdings sein Titelmatch gegen den provozierten Marc Poe.

RM: "Weil Marc Poe beschissen hat!"

RM lacht viel zu laut...

RM: "Versteht Ihr - Po hat beschissen!"

...

Smash huscht ins Bild.

Kevin Smash: "Hahaha ... der war gut Kuchen. Zum Glück hat Marc ja inzwischen erkannt, wie falsch er damals lag!"

...

- Obwohl Vark ihm ein Comeback verwehrt, taucht Neu-XAWler Mad Dog mehrfach auf und macht Anstalten zurückkehren zu wollen, wobei er folgerichtig mit Sharpe aneinander gerät. MD sieht nicht nur aufgrund Sharpes neuem Domizil, dem Keller, Parallelen zwischen ihm und S1margl,

Mad Dog: "Mein Weg zurück in die PCWA führte über Sharpe... das war mir recht schnell klar."

Er legt nachdenklich die Stirn in Falten. Weiß noch, wie er ihn zu sich rief - unter die kleine Brücke auf dem Phoenix Center.

Mad Dog: "Und daran musste ich alles setzen."

...

- Nachdem er scheinbar grundlos Stem und Jimmy Maxxx nach deren Match niederschlägt, geht Shadow mit Jona Vark einen unlauteren Handel ein, um zu verhindern, dass sich Ex-XFWler Trent Cardigan vertraglich an die PCWA bindet.

… die Partners in Crime fahren ins Bild, wobei Machinegun freudig seinem Teamkollegen auf die Schulter klopft.

Matt Stone: „Yeah, da isser. Du betrittst endlich die Tanzfläche, Kugelblitz. Hätte ich mir nie träumen lassen, was das mal für Kreise zieht.“

Zustimmendes Nicken beim Wirbelsturm.

Trent Cardigan: „Ich hätte mir zum Auftakt auch was anderes gewünscht als unterschwelligen Groll und unterdrückte Minderwertigkeitskomplexe …“

… zusätzlich fährt vom anderen Bildrand Shadow mit ins Bild - dieser schüttelt aber nur stumm den Kopf und slidet dann wieder aus …

Trent Cardigan: „… aber schön, dass wir das Ganze irgendwie klären konnten.“

Matt Stone: „Genau, sonst wäre ich ja nie hier gelandet…“

Ein Glucksen aus dem Hintergrund.

Windy: „… wofür wir auch alle dankbar sind, Häuptling Blonde Locke.“

Matt Stone: „Ey!“

- Happy Hour verteidigen ihre Cotatores gegen die Ring Assassins in einem Cage Match. Danach rastet Tony Graves aus und nimmt mit zahlreichen Stuhlschlägen Rache an den Ring Assassins, die ihn seit Beginn seiner PCWA Karriere niedermachten, ihn trotz eines verdienten Titelmatches monatelang hinhielten und ihn, da er nicht auf ihre Seite überlief, überhart attackierten, er erntet für seine Tat den Jubel der Fans,

Sean Ashfield: "Diese Schlange! War mir von Beginn an ein Dorn im Auge!"

...

- Eine angedeutete mögliche Romanze zwischen Gerasy-Champ Marc Poe und PCWA-Geschäftsführerin Jona Vark entpuppt sich als wahr, wobei Grizz Lee die eigentlich geheim gehaltene Liaison aufdeckt und publik macht. Nachdem sich Lee zusätzlich mit Donald Armitage verbündet und im gleichen Atemzug PCWA-Chef Marcus Vark seine Tochter entsprechend nötigt, wird für CORE ein Double Titelmatch zwischen Poe und Lee vereinbart.

- Innerhalb dieses Prozesses nähern sich Grizz Lee und Kevin Sharpe wieder an - vor allem ihre Einstellung, dass es nur um das reine Geschäft geht, eint sie.

Barbarian: "Gru?! ... GRU!"

...

Jona Vark: "Einer der wenigen, der es tatsächlich geschafft hat, mich zu seinen Gunsten zu manipulieren."

...

Poe: "Was für eine turbulente Zeit. Damals waren Smash und ich Feinde."

Aus dem Off kommt ein Kommentar und kurz zieht der Mann aus Baltimore eine Grimasse.

Poe: "Ja, Jona und ich waren damals... Egal, irgendwie hab ich wohl unter Geschmacksverirrung gelitten. Zum Glück wurde die Sache aufgedeckt und Jona hat ihr wahres Gesicht gezeigt."

...

RM kommt ins Bild und steckt den Finger in den Hals

RM: "Klar, nicht dass du sie abgeschossen hast, als Sie dir nichts mehr genutzt hat. Hey Kev, rate mal, was er mit dir tut....und ich bin der meist gehasste PCWAler geworden,tztztz"

Kopfschüttelnd verschwindet RM aus dem Bild.

...

Poe: "Auf Smash's 50. waren RM und ich die besten Freunde. Ich habe nicht die leiseste Ahnung, was er wieder hat."

...

RM: "Wie man sich für seinen besten Freund verstellen kann. Außerdem ist Kevin doch maximal 29. Ich meine, schaut ihn euch an."

 


25.11.2018 - Berlin

- Im ersten Halbfinale setzt sich James Godd gegen Louis Rouswell durch, um ins Finale einzuziehen.

- Das zweite Semifinal zwischen Kevin Sharpe und Shadow ist sehr ausgeglichen und steht lange auf Messers Schneide. Letztlich siegt allerdings Sharpe.

- Die Armitage Corporation, bestehend aus Tony Graves, Rob Collins und Bodyguard Hugo, setzt sich in einem Six Men Tag Team Match gegen die Ring Assassins mit Mentor RM durch. Letzterer scheint mehr und mehr zwischen den Stühlen zu sitzen; RA auf der einen und Deception (/m Kevin Smash) auf der anderen Seite,

RM: "Was soll ich machen? Smash ist mein bester Freund, aber ich mochte die Jungs ja auch!"

...

Connor Rogue: "Du hast uns echt rasend gemacht!"

Noch immer zuckt die Wange des Kanadiers bei dieser Erinnerung. Zum Glück hat sich das Ganze gefügt.

Sean Ashfield: "Dafür hast du uns nach unserer Vertragsauflösung in der PCWA abgeholt und zu neuenm Ruhm in der XAW verholfen! Und Smash... den mögen wir jetzt auch."

...

- Team Happy Hour verteidigen die Cotatores Trophy in einem fairen Duell gegen Carnageddon alias Lara Lee und Stem.

- CMJ kehrt ein letztes Mal in die PCWA zurück und nimmt Abschied. Er gibt bekannt, dass er sowohl die Liga endgültig verlassen werde, als auch seine bei CORE 2017 gewonnene ultimative Waffe nicht mehr einsetzen wolle.

- Marc Poe gewinnt gegen Grizz Lee, sichert sich damit zusätzlich dessen Cryption Crown und verteidigt gleichzeitig die Gerasy Championship.

RM: "Und noch ein Titel für Varks Chosen One!"

...

- Im ständig hin- und herwogenden QftB-Finale kann Sharpe denkbar knapp Godd per Inside Cradle bezwingen, gewinnt damit das Turnier und sichert sich damit einen Free Shot.

...

Poe: "Hier konnte ich schließlich meinen Haken an alle PCWA-Titel machen! Ging ziemlich fix, oder nicht? Ist das eigentlich ein Rekord?"

Mit dem Zeigefinger malt Poe einen Haken in die Luft.

...

Sharpe: "Da war er, der Quest-Sieg. Ein sehr großer Erfolg."

...

James Godd: "Wieder einmal so knapp ... aber ich würde weiter versuchen an die Spitze zu gelangen."

...

National Wrestling Day 2
22. & 23.12.2018 - Tokio

Beim unmittelbar nach CORE stattgefundenen Crossover Event fanden folgende, PCWA-tangierende Matches statt:

- Zwischen Shadow und "Tempest" Trent Cardigan kam es in einem ausgewogenen Match, bei dem es um Cardigans Möglichkeit ging, in der PCWA anzuheuern, zu einen No Contest. Im weiteren Verlauf des Abends überlässt der Schatten dem Tempest allerdings den unterschriebenen Vertrag,

Trent Cardigan: „Was für ein Match, dass wir den Japaner geboten haben. Da muss ich den Hut vor Shadow ziehen. Auch, wenn wir damals unsere Meinungsverschiedenheiten hatten, war das doch eine souveräne Schlacht von uns beiden.“

Ihm wird auf die Schulter getippt.

Windy: „Uns dreien - vergiss nicht den Bump, den ich am Ende kassieren durfte.“

Trent Cardigan: „Ach ja …“

Die beiden fahren hinaus - und der Schatten hinein.

Shadow: „Man sagt, das Gewitter die Luft reinigen … in dem Fall dürfte ein wahren Unwetter damals  den Budokan heimgesucht haben …“

...

- Nach dem Ausscheiden des Psycho Circus, der Kings of Wrestling, der Breaking Beaks, der Armitage Company, Carnageddons und der Allied Eagles gewinnen tatsächlich Deception, RM und Kevin Smash, die Cotatores Trophy Challenge, indem sie zuletzt Happy Hour eliminieren. Zuvor war Rob Collins auf die Seite von Deception gewechselt, der das Zünglein an der Waage sein sollte,

Kevin Smash: "Ein wahrer Meisterplan war das. Endlich konnte ich PCWA Gold erringen und dann noch an der Seite meines besten Freundes ..."

Smash wischt sich eine imaginäre Träne aus den Augenwinkeln.

...

- Mad Dog, der sich hier seine PCWA Rückkehr erkämpfen konnte, gewinnt zwar, allerdings, weil ihm Kevin Sharpe einen Stuhlschlag verpasst, via DQ,

- Die Ring Assassins unterliegen im Co-Mainevent Northern Superior via Pinfall, dem allerdings ein ungesehener Tiefschlag vorausging.

...

Mad Dog: "Unser zweites Duell. In der Ferne... Japan."

Beim Anblick des Chairshots schüttelt er den Kopf.

Mad Dog "Er wusste, dass es mich zerfressen würde, nur aufgrund seiner... Gnade... hier zu sein! Nicht aus eigener Leistung. Er wusste es, weil es genauso beschissen war, wie unrechtmäßig Champion zu werden!"

Er fletscht die Zähne. Seine aktuelle Nemesis ist Sharpe geworden. Daran besteht kein Zweifel.
Der Night Fighter fokussiert die Kamera-Linse und damit die Fans.

Mad Dog: "Wenn ihr das hier seht, ist bald der Zeitpunkt gekommen, wo ich mir meinen PCWA Vertrag wirklich zurückverdiene! Und zeitgleich den dieses dreckigen Bastards auslösche. Ironie des Schicksals, alter Freund."

...

2019

Vendetta 138 - Vendetta 139 - Vendetta 140
21.01.2019  -  18.02.2019  -  18.10.2019

- Neben Rückkehrer Mad Dog und Trent Cardigan debütiert mit Adam Cage ein weiterer Neuling.

- Im Gegenzug verschwindet Grizz Lee und Dante Rodriguez aus den Sendungen, Louis Rouswell kehrt in die XAW zurück.

- RM der Kuchen als Teil der neuen Cotatores verletzt sich im Titelmatch gegen Triple H (Happy Hour & Hugo) schwer und fehlt der PCWA fortan. Rob Collins ersetzt ihn.

RM: "Ich kann die Gerüchte bestätigen! Ja, ich hab mir einen Bänderriss in der Unterhose zugezogen!"

...

Kevin Smash: "Diese verdammten Happys. RM hat sich nie ganz von dieser Verletzung erholen können. Er ist trotzdem ein wichtiger Baustein für unseren Erfolg hier in der PCWA!"

- Die Ring Assassins besiegen im Rückkampf vom NWD 2 beim GWS Spring Break X Northern Superior via Submission.

Connor Rogue: "HA! In ihrem Wohnzimmer. Es war das einzige faire Match der Serie - und wer hat es gewonnen?!"

...

- Im Vorfeld und während des Rumbles geben sich diverse Gastwrestler für diesen die Ehre in der Liga. Besonders auf sich aufmerksam machen: Northern Superior, die von den auf ein Rematch pochenden Ring Assassins genötigt wurden, Kaito Tokugawa, der Kevin Sharpe herausfordert. Zudem XAW Star Kowga, der sich mit Cardigan anlegt. Während eines Matches zwischen ihnen debütiert Tempests früherer Teampartner Matt Stone, um im Nachgang ebenfalls am Rumble teilzunehmen.

- CORE-Sieger Kevin Sharpe startet diverse Attacken auf Gerasy Marc Poe: er wird dank Nutzung der Rematch-Klausel zum Herausforderer auf dessen Titel beim Brawlin' Rumble und sorgt dann mit heimlichen Angriffen für Niederlagen des Baltimorers. Zum einen gegen Jimmy Maxxx, wodurch dieser neuer Cryption Crown wird, zum anderen gegen Poes Nemesis Shadow. Zudem gibt es Probleme zwischen Jona Vark und Poe, da dieser mit der Verlängerung seines auslaufenden Vertrages zögert.

- Carnageddon schlagen angesichts der Niederlagen der jüngeren Vergangenheit einen härteren Kurs ein und streben die Cotatores Trophy an.

- Durchs Shadows Obsession bezüglich Marc Poe sowie der Geschehnisse rund um Poes Titelmatch gegen Jimmy Maxxx kreuzen sich beider Wege. Maxxx fordert den Schatten daraufhin beim Rumble um den Titel heraus.

- Tony Graves schließt sich letztlich Kevin Sharpe an, nachdem dieser und Shadow jeweils um die Gunst des Gamblers gebuhlt hatten.

- Zwischen Lara Lee und Miss DeWynters, der Botin von Mr. Lafayette, entwickelt sich nach einer bizarren Folterszene eine Liebesbeziehung.

- Am Ende der letzten Vendetta vor dem Rumble feiert Azrael Rage seine Rückkehr zur PCWA - mit der Maßgabe, beim Rumble Match zu gewinnen.

...

Poe: "Sharpe hat mir mein Leben echt zur Hölle gemacht. Und warum konnte er das? Weil Jona ihn gelassen hat!"

...

Sharpe: " Ich habe sie geschickt manipuliert. Aber das lernst du auch noch, mein Freund."

...

Poe: "Habe ich schon, mein Freund. Sie hat mir den Gerasy auf den Silbertablett präsentiert und es nicht mal gemerkt. Geschickte Manipulation!"

Er grinst diabolisch, scheint Marc sich ebenfalls von Sharpe abgeschaut zu haben.

...

Shadow: "... habe ich schon erwähnt, dass Poe gegen mich das Nachsehen hatte?!"

...

Das Bild des Marylanders kehrt zurück und er schlägt sich lachend auf den Oberschenkel.

Poe: "Er hat gar nicht gewusst, was vorher abging, als er mich pinnte. Seine Behauptung hierzu sagt einiges über seinen Charakter."

...

... auch der Schatten slidet nochmal ins Bild.

Shadow: „Wenn ich mir unsere Matchausgänge anschaue … und deine Titelgewinne … und die cleane Siege davon abziehe … pecunia non olet - oder, Homeboy?!“

...

Hier scheint die Sache zwischen Poe und Shadow ebenfalls zur "Neverending Story" zu werden. Wieder kommt der Man-Bun Träger ins Bild zurück und grinst wie ein Honigkuchenpferd.

Poe: "Battle Royal Vendetta 134 clean, Elimination Chamber clean, Quest for the Best clean. Alea iacta est."

...

...der Schatten flippt die Münze, mit welcher er zuvor jongliert hat in die Luft, fängt sie auf, klatscht sie auf den Handrücken und blickt (für die Zuschauer uneinsehbar) darauf.

Shadow: "Manchmal hat das Schicksal andere Pläne für uns als die, welche wir momentan als die Besten erachten ... Polier also. Wer weiß, wie lange noch...."

 

Bild
28.04.2019 - Berlin

- Carnageddon schaffen es, im Opener Deception alias Kevin Smash & Rob Collins zu bezwingen und holen sich dadurch die Cotatores Trophy.

Kevin Smash: "BETRUG!!!"

...

- In einem Falls count anywhere Match, bei dem sie sich durch die Halle prügeln, besiegt Shadow Jimmy Maxxx, um neuer PCWA Cryption Crown zu werden. Dem vorausgegangen war allerdings ein Angriff Carnageddons auf Maxxx.

- Kevin Sharpe alias Blackheart holt sich die Gerasy Championship zurück. Champion Marc Poe verteidigt seine Titel zunächst clean, als Sharpe unmittelbar darauf seinen CORE-Shot einlöst, ein No DQ-Match ansetzt und dieses nach Tritt in Marcs Genitalien gewinnt.

RM: "HaHa, voll in die Eier! Spult nochmal zurück!"

...

- Kevin Sharpe alias Blackheart holt sich die Gerasy Championship zurück. Champion Marc Poe verteidigt seine Titel zunächst clean, als Sharpe unmittelbar darauf seinen CORE-Shot einlöst, ein No DQ-Match ansetzt und dieses nach Tritt in Marcs Genitalien gewinnt.

RM: "Ja nochmal!!!!"

Stimme aus dem Off: "Jetzt ist gut!"

RM: "Schade!"

...

- Adam Cage kann aufgrund eines vorhergehenden Angriffs nicht am Rumble-Match teilnehmen. Seinen Platz nimmt Graf Einauge ein.

- Im fünften Anlauf gewinnt James Godd das Rumble-Match, nachdem er als Letzten Shadow eliminieren kann. Vorausgegangen war, das Mad Dog dem Schatten seinen Finisher verpasste, wonach die Töle sich zusammen mit dem hoch favorisierten Azrael Rage selbst hinauswarf.

James Godd wischt sich eine Träne aus den Augenwinkeln.

James Godd: "Der vermutlich größte Moment meiner Karriere. Endlich habe ich es geschafft und den Rumble gewinnen können. Es gibt wohl kaum etwas Prestigeträchtigeres. Darauf werde ich immer Stolz sein können ... ganz gleich wie andere das gesehen haben mögen."

...

Shadow: „Freud und Leid liegen stets dicht beieinander … aber nur wer sich dessen bewusst ist und den Groll ad acta legt, geht aus einer derartige Situation als Sieger hervor … in dem Fall sogar titelgekrönt …“

...

Mad Dog: "Blut war in diesem Moment dicker als Wasser, wie man so schön sagt."

Er schaut erneut auf die Narben, die der Schlächter auf seinen und auf James' Armen hinterlassen hat. Er hat sie unlängst als Blutbruderschaftsnarben umgedeutet.

Mad Dog: "Und Rage... ihn konnte ich auf gar keinen Fall siegen sehen."

...

Sanchéz: "Und damit ist James nun auch in der Riege der großen Rumble-Sieger aufgestiegen. Ich würde meinen Hut ziehen, wenn ich einen hätte. Aber dieses Jahr bin ich dran."

Ein herzhaftes Lachen folgt, was aber über die Ernsthaftigkeit der Aussage nicht hinwegtäuschen kann.

...

Poe schüttelt ungläubig den Man-Bun.

Poe: "Ich war so naiv. Wie konnte ich nur auf den billigen Trick von Kevin reinfallen."

Doch dann lächelt der Mann aus Baltimore und schaut auf den Gerasy-Belt, welcher auf seiner Schulter ruht.

Poe: "Diesmal gebe ich dich nicht wieder her."

...

Sharpe: "Das muss selbst Mister Pow per View zugeben.. ein genialer Schachzug meinerseits."

...

Poe: "Muss ich tatsächlich. Alle Schlupflöcher, die Jona Vark angeboten hat, wurden gnadenlos ausgenutzt."


------------------ PCWA ------------------


Vendetta 141 - Vendetta 142 - Vendetta 143
27.05.2019  -  01.07.2019  - 05.08.2019

- Die PCWA kehrt seit 2009 wieder nach England zurück. Dieses Mal sind Birmingham, Liverpool und Manchestern die Stationen.

- Großadmiral Thrawn verbleibt nach dem Rumble in der PCWA. Da er aufgedeckt hatte, dass Mad Dog bei der Lafayette Corporation unter Vertrag steht, verwickeln sie sich in einer Auseinandersetzung, in die auch Azrael Rage hinein gezogen wird. Miss DeWynters begleitet den Night Fighter fortan als Managerin.

- Auch Matt Stone verbleibt vorerst in der Liga und feiert mit Cardigan sowie dessen Valet Windy die Reunion der „Partners in Crime“.

… die Partners in Crime kommen ins Bild - wobei der Tempest sein Valet an sich heranzieht und sie verzückt anblickt.

Trent Cardigan: „Is’n gutes Gefühl, dich wieder an meiner Seite zu haben, nachdem das in der alten Liga schwer war …“

Im gleichen Atemzug dreht er den Kopf und klopft dem Ring-Rebell auf die Schulter.

Trent Cardigan: „… na, und dich erst recht, Badger. Hab ja mit vielem gerechnet, aber nicht, dass die Partners in Crime nochmal so richtig angreifen.“

Der nickt zustimmend.

Matt Stone: „Worauf du einen lassen kannst … und die PCWA auch …“

...

- Ex-Champion Marc Poe verlängert seinen Vertrag dagegen nicht und verlässt die PCWA bis auf weiteres. Kevin Smash kehrt nach der Niederlage zusammen mit Rob Collins zur XAW zurück. Nach einem Match mit Ronin muss auch Adam Cage eine Auszeit nehmen. Und auch Kaito Tokugawa muss sein befristetes Engagement ruhen lassen.

Kevin Smash: "War alles Teil des Plans. Wir haben nur in Ruhe unsere Truppen neu aufgestellt, um dann mit einem Paukenschlag zurückzukehren!"

...

- Gerasy Kevin Sharpe formt zusammen mit Tony Graves sowie Azrael Rage das „Triumvirat“. 

- Team Happy Hour packen ihre dunklere Seite aus, als sie sich ihrem alten Lehrmeister Azrael Rage anbiedern und dieser sie erneut unter seine Fittiche nimmt.

- Der neue Cryption Crown Shadow verteidigt seinen Gürtel fortan in I Quit - Matches. Sein kommender PPV-Gegner wird Tony Graves, welcher ein Contender-Match gegen Trent Cardigan für sich entscheidet.

- Jimmy Maxxx beginnt eine Allianz mit Ronin und strebt mit diesem die Cotatores Trophy an. Mit deren Titelhaltern Carnageddon und insbesondere mit Lara Lee setzt Maxxx parallel eine kleine Vendetta fort. 

- Die Partners in Crime tragen derweil eine Verbalfehde mit den Ring Assassins aus. Beide Teams treffen in einem Quali-Match für die 2019 Trophy Challenge aufeinander (wobei XAWler Hank Baxter den anderweitig eingebundenen Matt Stone an Cardigans Seite ersetzt), welches die Partners gewinnen. Vorausgegangen war ein Eingriff Northern Superiors auf die Assassins, woraufhin die RA einem endgültigen Match zustimmen.

- Lara Lee bereitet ihre Unabhängigkeit von Lafayette mit einem heimlichen militärischen Angriff vor. Derweil nähern sich Lee und Stem dahingehend weiter an, indem der eine mehr von seinem Familienleben dem jeweils anderen preisgibt.

Lara: "Ich habe gedacht, dass wenn Stem sich ein wenig öffnet, er dann auch endlich stärker und selbstbewusster wird. Aber wir wissen ja, wie das ausgegangen ist."

...

Sean Ashfield: "Und da ist der Betrug, der uns letztlich unsere Chance auf einen Rückkampf um die Cotatores genommen hat. Diese GWS Hampelmänner... Immer haben sie uns dazwischen gefunkt!"

Rogue schüttelt den Kopf.

Connor Rogue: "Nur weil sie nicht akzeptieren konnten, dass wir das beste Team der Welt sind."

...

Bild
29.09.2019 - London

- Im Opener, einem Three Stages of Hell - Match, setzen sich Northern Superior letztlich gegen die Ring Assassins durch und beenden die langanhaltende Fehde siegreich.

- Shadow verteidigt seine Cryption Crown gegen Tony Graves in einem I Quit Match.

- Und auch Carnageddon behalten die Cotatores in der 2019ner ligainternen Cotatores Trophy Challenge. Sie entscheiden das TLC-Match gegen Happy Hour, die Partners in Crime sowie Jimmy Maxxx und Ronin für sich. Hierbei agiert Maxxx gegen seinen Teampartner.

- Während des Events tauchen Chris McFly jr., Marc Poe und Yai überraschend auf. Letztere erkennt durch Thrawn, dass Mad Dog mit seinem Lafayette Bündnis dafür verantwortlich war, dass Schutzgelderpresser vom cWc abließen.

Erneut formt Yai ein Herz mit ihren Händen.

Yai: "Er dachte wohl, dass ich ihm da gleich wieder in die Arme falle..."

Sie lächelt und verneint spielerisch mit dem wankelnden Zeigefinger.

Yai: "Ein bisschen Zappeln musste er schon noch... Ihr liebt ihn doch alle, wenn er leidet."

Erneutes Zwinkern der Bardame.

...

- Im Co-Mainevent, bei welchem der kommende Gerasy-Herausforderer gekrönt werden soll, geht Mad Dog als Sieger hervor. Er gewinnt ein Triple Threat Match gegen Azrael Rage und Großadmiral Thrawn.

- Gerasy Champion Kevin Sharpe trifft in einem Hell in a Cell Match auf Lokalmatador James Godd. In seiner Heimatstadt hatte Godd die Fans auf seiner Seite - wie auch das Glück, denn er besiegte Sharpe, um neuer Gerasy zu werden. Danach gab es einen überraschenden Handshake.

Shadow: „Tja … persönlich betrachtet - ein interessanter Abend in London … eine glorreiche Schlacht … eine nachhaltige Begegnung in einem weiteren Stadion … als wäre jemand nie weg gewesen … man könnte meinen: eine gelungene Nacht … abgesehen von den üblichen Negierenden und Schlechtredern …“

Er ballt die Faust derart, dass das Leder der Handschuhe knarzt.

Shadow: „… aber in der Kunst ist das WIE notwendig, das WAS bedeutungsvoll und das WARUM gleichgültig … ebenso im Wrestling … in dem Fall war das DARUM tiefgreifend …“

Die Faust wird wieder entfaltet.

Shadow: „… genauso wie für Godd … oder im gewisse Sinne für die Töle ebenfalls …“

...

James Godd: "Damn, was war das ein großartiger Abend. Ich konnte nicht nur endlich den Gerasy gewinnen, sondern obendrein endlich auch Kevin Sharpe besiegen. Die Hölle in der Zelle lag mir halt schon damals gegen Barker und jetzt mit meinen Fans im Rücken konnte es nur gut gehen!"

...


Vendetta 144 - Vendetta 145 - Vendetta 146
28.10.2019 -  02.12.2019-  20.01.2020

- Kevin Sharpe und Ronin verletzten sich bei OOA und bleiben daher den Shows erst einmal fern. Auch Azrael Rage taucht nicht wieder auf, während Großadmiral Thrawn sein befristetes Engagement versöhnlich beendet. Schließlich konnte er wieder einen Kontakt zwischen Yai und MD herstellen.

Mad Dog: "Auf das nächste mal, Admiral!"

...

- Antonio Maldicao debütiert in der PCWA und beginnt eine Fehde mit XAW-Mitglied Jan-Rupert von Wichtenhausen.

- Die Ring Assassins setzen ihre PCWA Verträge aufs Spiel, um endlich ihr Rückmatch um die Cotatores zu bekommen. Carnageddon aber verteidigt die Championship, sodass die RA RM in die XAW folgen. Jona Vark wird sich für den Impact um einen neuen Herausforderer bemühen. Derweil kommt es zwischen Lara Lee und Stem zu Unstimmigkeiten.

- Die kommenden Gerasy-Gegner James Godd und Mad Dog beschwören den Geist und die kameradschaftlichen Tugenden der Mad Godds herauf - und zweifeln doch ein wenig aneinander. Zudem werden die jeweiligen Damen Yai und Sarah Duriel in den Angelegenheit involviert - wie auch MDs Managerin DeWynters.

- Nach monatelangem Misstrauen und Missverständnissen zwischen den Mad Godds und Shadow reicht Undisputed Gerasy Champion James Godd Shadow nach einem Match der beiden gegeneinander die Hand.

- Happy Hour und Tony Graves formen das neue Triumvirat und treten mit dem Säen von Zwietracht in die Fußstapfen ihrer Idole Sharpe & Rage.

- Im Nachklapp der CT Challenge bei OOA fordern die Partners in Crime Happy Hour heraus. Diese nehmen an - letztlich nach einem Übergriff der Partners auf das Duo im Anschluss an deren Sieg über die Mad Godds, wo Cardigan und Stone Gast-Kommentatoren waren.

- Nachdem es im Crytion Crown - Titlepic zunächst nach einem Rematch zwischen Champion Shadow und Tony Graves aussieht, meldet der vormalige Titelträger Jimmy Maxxx kurzfristig ebenfalls seine Ambitionen an - und ist damit erfolgreich.

- Lara Lee beendet ihre Fehde mit Lafayette durch einen Militärschlag, bei welchem der Magnat umkommt. Bei der testamentarischen Verkündung, wer seinen Besitz erhalten soll, sind neben der die PCWA vertretenden Vark-Familie und Donald Armitage auch verschiedenste Mächtige aus aller Welt anwesend - welche aber zugunsten eines ominösen französischen Geistlichen leer ausgehen. In diesem Zusammenhang debütiert der mysteriöse Mr. Fellon, welcher sich anschickt zusammen mit DeWynters die Geschicke in der PCWA mitzubestimmen.

- Shadow und die Partners in Crime schließen kurz vor dem Impact einen Verteidigungspakt mit den Mad Godds, welcher allerdings nur bis zum Event dauern soll.

… eine weitere Einblendung der Partners in Crime.

Trent Cardigan: „War ganz schön turbulent: erst versöhnen wir uns wieder mit dem Schatten - und dann der uns alle gleich mit Godd und der Töle. Manchmal isses wie in der Werbung.“

Machinegun blickt sich stirnrunzelnd um.

Matt Stone: „Ich will so bleiben, wie ich bin?!“

Zum Klang einer von Windys an ihre Stirn klatschenden Hände seufzt Cardigan.

Trent Cardigan: „Oft ist mehr drin, als man denkt!!!“

Matt nickt und schaut wieder nach vorn.

Matt Stone: „Yo, stimmt auch … hat uns zumindest nicht geschadet…“

Die Champs sliden hinaus - und machen dem angesprochenen Schatten Platz.

Shadow: „Wir haben weder ewige Verbündete noch ewige Feinde … nur dauerhafte Interessen … Kongruenz im richtigen Timing - da bin ich gern Nutznießer gewesen … und lege mich entsprechend  ins Zeug …“

...

Yai: "Der eigentliche Kitt der Verbindung sind wie immer die Frauen."

Sie schmunzelt spitzbübisch.

Yai: "Da fällt mir ein: Windy, ich habe immer noch deine Hose!"

...

2020

Bild
01.03.2020 - Berlin

- Im Opener fuhr Jan-Rupert von Wichtenhausen einen überraschenden Count Out Sieg über Antonio Maldicao ein. Gemäß Match-Voting musste der Brasilianer anschließend ein demütigendes Foto nach Wunsch des XAWlers von sich erstellen lassen.

- Die PCWA-Neulinge Masao (Kai Ito) und Jesse Adams wurden in der PCWA vorgestellt. Gleichzeitig feierte das XAW-Urgestein Kevin Smash ein Gastspiel.

- Per Zuschauerentscheid stieg zwischen den Partners in Crime und Happy Hour eine Cage Match. Cardigan und Stone standen kurz vor dem Sieg durch Herausklettern, als Kevin Smash völlig überraschend mit einem Stuhlschlag eingriff. Happy Hour gelang so der Pinfall-Sieg.

- Für den Mainevent standen Yai, Sarah Duriel und Miss DeWynters als Special Referees zur Wahl. Die ohnehin schon komplizierte Ausgangslage mit den Damen der Kontrahenten wurde noch dadurch komplizierter, dass Duriel vom mysteriösen Mr. Fellon erpresst und dazu genötigt wurde, den Fight zu beeinflussen. Sowohl Godd als auch MD fanden dies heraus, was für zusätzlichen Zündstoff sorgte.

Mad Dog: "Wenn ich bedenke, dass dieser Typ jetzt auch irgendetwas mit James angestellt hat..."

Er schüttelt den Kopf.

Mad Dog: "Wir hätten ihn dort schon windelweich prügeln müssen..."

...

James Godd: "Fellon wird bekommen, was er verdient ..."

Ein entschlossener Blick beim Engländer.

...

- Die Fans entschieden sich bei der Cryption Crown für ein normales Triple Thread - I Quit Match ohne Elimination Rules. Shadow gelang es, seinen Titel gegen Tony Graves und Jimmy Maxxx zu verteidigen, in dem er Ersteren erneut zur Aufgabe brachte.

- Das eigentlich als Co - Mainevent gedachte Match um Carnageddons Cotatores Trophy wurde ans Ende der Show geschoben, da die Herausforderer noch nicht anwesend waren.

- James Godd blieb Undisputed Gerasy Champion: er besiegte seinen Kameraden Mad Dog durch Aufgabe im Goddlock, nachdem die Töle sich zuvor den Knöchel im Match verletzte. Vorausgegangen war ein Run In Sarah Duriels, die aber nicht eingriff. DeWynters, welche sich im Voting durchsetzte, leitete den Kampf fair.

- Als letztendliche Herausforderer Carnageddons entpuppten sich der seit London verletzte Kevin Sharpe sowie Robert Breads, der nach zwei Jahren Abstinenz sein Comeback feierte. Die Rückkehrer holten sich dann auch Sieg und Titel, während Lara Lee und Stem leer ausgingen: per Voting würden sie kein Rematch erhalten.

...

Die Red Queen lacht verächtlich.

Lara: "Und da wusste ich endgültig: Stemmie war zu nix zu gebrauchen! Wie konnte man überhaupt gegen einen verletzten Lahmarsch und gegen einen verknöcherten Wrestler von Gestern verlieren?! Eine Schande ist das... aber immerhin hat auch neue Chancen für mich eröffnet. Für ihn natürlich nicht, er blieb und bleibt dann ja immer noch in der Tag Team-Division stecken."

...

Mad Dog: "Meine erste Chance auf die Undisputed Gerasy Championship nach meiner Serie gegen Rage..."

Kurz überprüft er in Gedanken, ob dies auch stimmt. Dann hebt er seinen Fuß ins die Kamera.

Mad Dog: "Inzwischen hatte ich einige Federn gelassen... wie man sieht auch körperlich."

...

James Godd: "Eine Schlacht, wie sie mir nur Mad Dog bieten konnte und trotz aller Kontroversen im Vorfeld haben wir mit diesem Match aller Welt gezeigt, dass es auch ohne schmutzige Tricks geht. Straight Wrestling. Nothing more ... got to love it!"

...


Vendetta 147- Vendetta 148- Vendetta 149
13.04.2020-  18.05.2020  -  15.06.2020

- Durch den Titelgewinn verbleibt Robert Breads zunächst in der PCWA. Auch Kevin Smash bleibt ein wenig länger, um – wie sich später herausstellt – eine Filiale seiner XAW auf dem Gelände der PCWA – Liegenschaft zu errichten, wofür er das BHW-Gebäude abreißen lässt.

Kevin Smash: "Das war sowieso hässlich bis zum geht nicht mehr. Jetzt erstrahlt dieses Gelände in neuer Pracht und ist, so habe ich gehört, ein beliebtes Tourismus Ziel für die Stadt geworden."

Er lacht dreckig auf.

Kevin Smash: "Tja ... nichts zu danken ... hahaha!"

...

RM: "Obwohl ich Kevin ja auch den Jarrett Park angeboten hab, Ich meine, so ne Liga in Jamaika, das wäre es doch!"

...

- Auch die Neulinge Masao Ito & Jesse Adams werden in der PCWA willkommen geheißen, müssen allerdings zunächst ihre Probleme untereinander in Griff bekommen. Parallel scheint Masao auf einem persönlichen Feldzug gegen Mad Dog zu sein – was auf einem alten Vorfall fußt, der in Rückblenden erzählt wird.

- Veteran Diego Sanchez wird von Jona Vark als Trainer für das Performance Center unter Vertrag genommen. Insgesamt träumt der frühere Superstar aber davon, wieder aktiv in den Ring zurückkehren zu können.

...

Der Deutschmexikaner fährt sich kurz durch die Haare.

Sanchéz: "Es hat ja damit angefangen, dass die PCWA mich als Losfee haben wollte. Doch seit zwei Jahren ist da dieser Traum. Dieser Wunsch. Da bot es sich schon an, dieses Angebot anzunehmen und daran zu arbeiten, weitere Schritte zu gehen."

...

- Tony Graves hingegen verschwindet nach dem Impact unerklärterweise aus den Shows – womit das zweite Triumvirat nun ebenfalls Geschichte ist.

- Carnaggeddon is over: nach dem Titelverlust gehen Stem und Lara Lee getrennte Wege und bekriegen sich in einem ultrabrutalen Streetfight bei Vendetta 147 … welchen Stem dank gütiger Mithilfe seines neuen Verbündeten Jimmy Maxxx gewinnt. Beide begründen damit ihr neues Team „The Downfall“.

- Die Mad Godds bieten Shadow und den Partners in Crime an, ihre eigentlich bis zum Impact gültige Allianz gern zu verlängern, was letztere annehmen. Die Animositäten zwischen Mad Dog und James Godd sind nahezu bereinigt – die mit Kevin Smash nehmen zu, da dieser den Champion herausfordert.

- Cotatores Champion Kevin Sharpe kassiert im Q4tB Achtelfinale eine Niederlage gegen Jimmy Maxxx nach Eingriff von Northern Superior, welche für ein Gastspiel zurückkehren. Als Stems Turniergegner entpuppt sich der mittlerweile bei der XAW fightende Marc Poe, welcher sich bereits beim Impact zeigte und damit aktiv in die PCWA zurückkehrt.

- Da Lara Lee nach dem Streetfight keine Ringfreigabe erhält, wird ihre Partnerin Juliette DeWynters Achtelfinalgegnerin von Shadow. Und obwohl sie hart bei Mad Dog sowie Sanchez trainiert, muss sie sich dem Schatten geschlagen geben. Brandon Cornwallace sorgt hingegen für die Überraschung des Turniers, als er Robert Breads clean besiegen kann.

- Gleichzeitig wird bekanntgegeben, dass anlässlich der 150. Vendetta - Ausgabe die 2020er Cotatores Trophy – Challenge bei der zweitätigen Show stattfindet. Verschiedenste Teams können sich neben denen der PCWA dafür bewerben.

- Nach dem Ausgang des Cage Matches beim Impact sowie Banes verlorenem Achtelfinalmatch kocht die Rivalität zwischen den Partners in Crime sowie Happy Hour erneut hoch, als Banes zusätzlich noch hinter den Kulissen angegriffen wird und nach einer Gegenattacke jede Seite die andere beschuldigt. Kevin Smash steht dabei den Happies bei und versucht diese zu beeinflussen. Gleichzeitig vereinbaren beide Teams, zur gütigen Beilegung des Konflikts, wer besser ist, die Super FUN Series durchzuführen.

- Angestachelt durch Poes Teilnahme an der Trophy Challenge beschließt Cryption Crown Shadow ebenfalls teilzunehmen. Dafür sichert er sich die Dienste eines für die Zuschauer zunächst nicht ersichtlichen Partners.

- Das Titelmatch zwischen James Godd und Kevin Smash endet in einem DQ-Sieg für den Champion, nachdem Marc Poe diesen völlig unerwartet angreift und sich anschließend mit Kevin Smash verbündet. Beide verkünden, sich als „Smashing Poekings“ bei Vendetta 150 die Cotatores Trophy zu holen.

- Lara Lee plant ihre Rückkehr in den PCWA-Ring und sucht dazu verschiedene Kontakte ihrer Vergangenheit auf.

Auf einem Barhocker vor einer schwarzen Leinwand sitzt der wahre Berliner der PCWA Jimmy Maxxx....

Jimmy: "Ich glaube das letzte, womit irgendjemand nach meiner Historie gerechnet hatte, war, dass ich überhaupt die erste Runde des Q4TB überstehe. Alleine dass mein Name überhaupt in diesem Bracket aufgetaucht ist, war bestimmt für viele ein Schock. Genauso wie meine Siege in diesem Turnier!"

Dann schaut er neben sich, wo noch jemand sitzt. Es ist sein Teampartner Stem.

Jimmy: "Genauso wenig, wie die meisten damit gerechnet hätten, dass ich nochmal jemanden finden würde, der mir vertrauen würde. Der sich mir anschließt und vielleicht sogar die selben Prinzipien und Gedanken vertritt, wie ich es tue. Nicht wahr, Stem?"

Stem: "Es war die letzte Konsequenz das Kapitel Carnageddon abzuschließen. Und ein neues Kapitel zu schreiben."

Jimmy: "Das Ding ist, viele glauben, das hier wäre wie unsere Allianz mit Sharpe. Eine kurze Nummer, um irgendwie unsere Karrieren kurz zu boosten. Dabei ist The Downfall gerade erst am Anfang des Endes der PCWA. Denn wir machen etwas, was viele hier nicht mehr tun. Wir geben dem ganzen Zeit. Wie ein feiner Wein lassen wir diese Dynamik reifen. Wir spielen uns eben nicht die Best Buddys vor, weil wir mal ein gutes Match miteinander hatten. Sondern wir geben uns die Zeit einander besser und anders zu sehen. Wer weiß, ob das schon im Jahr 2021 Früchte tragen wird. Keine Ahnung. Aber das nächste Jahr wird auf jeden Fall die nächste Stufe für The Downfall. Und irgendwann, ihr werdet es sehen, da wird The Downfall wie einst zb Lobotemy Blues in legendären Geschichten und Erzählungen auftauchen. Warum? Weil wir beide einander nicht bei jedem Rückfall ein Messer in den Rücken rammen. Wir sind nicht nur in ihr, wir sind die Realität. Und mit dieser fegen wir im neuen Jahr durch die Gedanken der anderen. Wo wir diese reinwaschen werden...."

...

Marc Poe grinst zufrieden als er die Szenen sieht.

Poe: "Tja, da bin ich wieder. Zurück mit einer Mission, die noch nicht ganz erfüllt ist. Schaut euch das Gesicht von James an, als er von mir attackiert wird. Köstlich!"

Er klatsch in die Hände.

Poe: "DAS war erst der Anfang!"

...

Kevin Smash: "Der Anfang für uns ... das Ende für Jona Vark. Das hier war wahrhaftig mein Meisterstreich. Und schon bald gehört uns hier alles!"

...

01. & 02.08.2020 - Berlin

- Der Event, welcher mit Qualifikationskämpfen am ersten und einem finalen Gauntlet Match am zweiten Tag konzipiert war, startete gleich mit einer Riesen-Überraschung, als es Northern Superior gelang, die Champions Superiority alias Kevin Sharpe & Robert Breads dank eines Eingriffs des zurückgekehrten Tony Graves zu besiegen, womit es auf jeden Fall neue Champions geben wird.

- Kevin Smash verplappert sich im Gespräch mit Happy Hour, dass er für den Angriff auf Banes verantwortlich ist und so den Zwist mit den Partners in Crime schürte. Die Happies brechen daraufhin mit ihrem alten Chef.

Kevin Smash: "Die beiden waren halt schon immer Dummköpfe, die nicht wissen, was gut für sie ist. Gott sei Dank hat das ja nun ein Ende!"

...

- Der Zorn über Smash scheint Banes & Cornwallace beflügelt zu haben, denn auch Team Happy Hour zieht ins Finale ein. Dies nach einem Sieg über das Neulingsteam Masao Ito & Jesse Adams. Diese verlassen daraufhin die PCWA wieder.

- Die Erzrivalen Shadow und Marc Poe treffen wieder aufeinander, allerdings im Tag Team Match. Als Mystery Partner des Schattens gegen die Smashing Poekings entpuppt sich Neuling Maldicao. Durch verbotenen Einsatz eines Schlagrings gegen den Brasilianer siegen Smash & Poe und sind ebenfalls im Finale.

- Die Super FUN Series zwischen den Partners in Crime und Team Happy Hour, bei der man in wechselseitig bestimmten Spaß-Disziplinen das jeweils andere Duo herausfordert, beginnen. Happy Hour gehen dabei zunächst mit 1:0 in Führung.

- Die wieder matchtaugliche Lara Lee vollzieht einen radikalen Wechsel und krönt sich in einer denkwürdigen Ring-Zeremonie zur selbsternannten „Königin des Wrestlings“. Ferner schart sie ein Stable u.a. aus dem Luchador Dark Tiger, der Ex-Soldatin Katya Starnikava, der Mistress of Lust und der hünenhaften Decay um sich. Ebenfalls dazu gesellt sich Diego Sanchez, welchen sie mit einer möglichen Ring-Rückkehr zu locken weiß.

- Lee & Sanchez sind dann auch die Mystery Opponents von „The Downfall“ (Jimmy Maxxx & Stem) im vierten Match. Beide Seiten kämpfen verbissen zu einem Time Limit Draw, womit beide Duos letztlich ins Finale einziehen.

- Im letzten Qualifikationskampf gelingt den Partners in Crime eine kleine Sensation: nach langem fairen Kampf können sie die hochfavorisierten Mad Godds (James Godd & Mad Dog) bezwingen.

- Im abschließenden Gauntlet Match werden Northern Superior als erste von den Partners in Crime eliminiert. Happy Hour misslingt die Rache an Kevin Smash und sie müssen sich den Smashing Poekings geschlagen geben. Während Stem sein Ex-Partnerin in Schach hält, gelingt Maxxx Pinfall und Elimination an Sanchez. Allerdings wird er wenig später von den Partners in Crime geschultert. Diese bestreiten mit den Poekings das Finale, wobei Shadow Poe mit seiner Präsenz ablenken kann. Dadurch hat Trent Cardigan die Chance, Smash erfolgreich einzurollen. Neue Cotatores Trophy Träger sind somit die Partners in Crime!

Mit einem satten Buddy Handshake klatschen beide ihre Hände ineinander.

Matt Stone: „Yeah, Kugelblitz - unser größter Coup bisher. Langsam nach oben gefightet, in einem sensationellen Match die Mad Godds bezwungen und schließlich das Gauntlet gewonnen. Wahnsinn! Hab jetzt noch Gänsehaut, wenn ich daran denke.“

Zustimmendes Nicken beim Wirbelsturm.

Trent Cardigan: „Die prestigeträchtige Trophy Challenge zu gewinnen inklusive der Titel … das ist schon ein tolles Erlebnis. Fast genau so spektakulär … wie die Gürtel anschließend zu verteidigen … oder wie gerade aktuell sie zu tragen, wenn die Company Geburtstag feiert.“

Nun blickt er wie die anderen beiden direkt in die Kamera.

Trent Cardigan: „Darum hört zu, PCWA - Universum: lasst Feuerwerk und Donnerhall für euch auffahren … aber unsere Ehrerbietung für euch wird im Ring erfolgen. Wenn nötig mit Blut, Schweiß, Tränen …“

Blick zu Machinegun, der den Faden lächelnd aufnimmt.

Matt Stone: „… und dummen Sprüchen.“

Die Deutsche gesellt sich zwischen beiden.

Windy: „Für heute gilt aber …“

Kunstpause, dann…

Alle drei: „Happy Birthday, PCWA!!!“

...

Sanchéz: "Vielleicht hätte ich mich nicht auf Lara einlassen sollen, doch was wäre die Alternative gewesen? Smash? Nein, danke. Dass es nicht leicht wird, war mir klar. Dass dieses Kapitel aber so nervig wird, hätte ich nicht gedacht."

...

Berlin ist leer. Ein kalter, harter Wind pfeift durch die langen Straßenschluchten. Ein grauer, nasskalter Regen fällt vom Himmel. Die Stadt ist zu grau für Schnee. In solchen Wetterlagen kommen die Tiere aus den Wäldern in die Stadt. Die Wildschweine, Füchse, Rehe und suchen Schutz und Nahrung.

Langsam steht der Kriegsgott nun von seinem Stuhl auf, blickt noch einmal in die Kamera.

Ares: "In solchen Zeiten sitzen die Menschen zu Hause, in ihren warmen Wohnungen. Erzählen sich Geschichten über Helden."

Ein letzter Blick.

Ares: "Happy Birthday... PCWA."

Dann verschwindet er hinter dem schwarzen Vorhang.
Die Geschichte ist vorbei

...

Lauter Rülpser.

Graf Einauge: "Issssses schon wieda ... hicks ... sowaaaaaaaaaaaait? Das ja ... hicks ... verrügt ... hicks ... na dann wünjeeeeeeeeeee ... hicks ... isch 'n flodden Gebursdaaaaaaaaaach ... hicks."

...


Vendetta 151 - Vendetta 152
14.09.2020 -  02.11.2020

- Da er anscheinend an ihrem Team kein Interesse mehr zu haben scheint, ist Robert Breads vorerst wieder Geschichte in der PCWA. Kevin Sharpe macht daher allein weiter - und erklärt die Gerasy Championship zu seinem neuen Ziel. Dank eines Sieges im Handicap Match gegen die Mad Godds wird er Nr. 1 Herausforderer auf den Titel - auch mithilfe von The Downfall, welche sich als neue Verbündete entpuppen.

Stem: "Siehst du, Jimmy? Selbst in der Zusammenfassung haben es die Menschen immer noch nicht verstanden."

Der Berliner lacht verächtlich auf. Stimme aus dem Off stöhnt.

- Dank eines Sieges im Handicap Match gegen die Mad Godds wird Kevin Sharpe Nr. 1 Herausforderer auf den Titel - auch mithilfe von The Downfall, welche Chaos stiften wollen.

Off: "Nie wieder! Dieses ganze Geschnippsel... diese zahllos betretenen Schuhe..."

...

- Champion James Godd gerät zusätzlich unter Druck, da der geheimnisvolle Mr. Fellon ihn mit einer nicht näher erläuterten Sache konfrontiert.

- Das Quest for the Best- Turnier erreicht die CORE-Schlusskonstellation: beim Event werden es sowohl Jimmy Maxxx (Sieg über Trent Cardigan) und Marc Poe (besiegt Antonio Maldicao) miteinander zu tun bekommen wie auch die eigentlich Verbündeten Shadow (besiegt Brandon Cornwallace) und Mad Dog (Sieg über Matt Stone).

- XAW-Boss Kevin Smash forciert seinen kalten Krieg mit Jona Vark hinsichtlich der Übernahme der PCWA: anlässlich seines runden Geburtstages zelebriert er gleichzeitig die Eröffnung seiner Liga-Filiale auf dem Gelände. Marc Poe ist und bleibt seine Speerspitze im Kampf gegen die PCWA.

Graf Einauge: "Da gaaaaaaaaaaab es ... hicks ... auch gud'n Algohoooooooooooool ... hicks ... was ne ... hicks ... Sauuuuuuuuuuuuse!"

...

Kevin Smash: "Der erste große Schritt in Richtung Machtübernahme ... ein perfekter Geburtstag mit perfekten Gästen!"

...

- Shadow stellt Barqas Rekord als längster amtierender Cryption Crown ein - und verliert die Crown in der Go-Home-Show an Lara Lee. Diese hatte mit List und Gewalt das Match eingefädelt und die Regeln zu ihren Gunsten ändern lassen. Trotz Aufdeckung durch Jona Vark und Rückänderung verliert der Schatten die Championship - nach offensichtlicher Einspielung der Worte „I Quit!“.

- Der in den aktiven Wrestler-Dienst zurückgekehrte Díego Alejandro Sanchéz wird erster Herausforderer auf die Crown, nachdem Lee ihn zusammenschlagen und aus der Gruppierung werfen lässt.

...

Sanchéz: "Damit hatte ich im Leben nicht gerechnet. Nach so kurzer Zeit schon ein Titleshot."

Er zuckt kurz die Schultern.

Sanchéz: "Was soll ich sagen. Mal wieder hat es nicht ganz gereicht."

...

- Die FUN Series zwischen den Partners in Crime und Happy Hour finden keinen wirklichen Sieger. Ergo einigt man sich auf ein Titelmatch bei CORE … sowie eine im Vorfeld stattfindende alles entscheidende Runde Spaß-Disziplin um die Match-Stipulation.

Lara: "Was soll das? Die Erklärungen zu den Zusammenschnitten werfen ja ein völlig falsches Licht auf mich! Ich habe überhaupt nix eingefädelt oder jemanden verprügeln lassen. Wie kommt ihr auf die Idee, dass ich Diego angeblich verprügeln ließ? Und ich habe Shadow sauber besiegt. Wann seht ihr endlich ein, dass ich auch mal gegen Jona Varks Superman gewinnen kann? Seid lieber froh, dass dieser unerträgliche Chauvinist besiegt ist! ICH bin der Leuchtfeuer für alle Frauen, die gerne mit Wrestling anfangen wollen und sich dabei gegen solche Männer wie Shadow durchsetzen müssen!"

...

Shadow: „Süßes Leben hat stets einen bitteren Beigeschmack … wenngleich die Verdauung dessen moderat daherkommt - angesichts des gesetzten Meilensteines. Und so bin ich froh, eine gewichtige Duftmarke in dieser Liga hinterlassen haben … und womöglich ist es nicht die Letzte…“

Der Kopf dreht sich mit der ungefähren Blickrichtung zur Kamera. Dann hebt er eine Hand - in der er ein Malzbier hält und zur Kamera prostet.

Shadow: „Geburtstage sind Echos der Zeit … also feire deinen würde-, stil- und bedeutungsvoll, PCWA! Cheers!“

....

Sharpe: "Der CORE ist Geschichte. Und was bei der Jubiläumsshow los sein wird, weiß auch jeder. Schauen wir mal, wie es ausgeht. In diesem Sinne... Happy Birthday, PCWA!"

...

Mad Dog: "20 Jahre."

Er nickt respektvoll.

Mad Dog: "Und dennoch immer noch mein Baby."


------------------ PCWA ------------------

Es wird auf den AlieraTron geschaltet. Unter dem gigantischen Jubel des PCWA-Domes schält sich dort eine Gestalt aus der Einblendung, die anscheinend den meisten der Fans doch noch irgendwie in Erinnerungen geblieben ist.
Selbst nach all den Jahren.
Stevie Van Crane sitzt neben Lisa Sanders.

Er sieht gut aus, wie er dort in die Kamera zwinkert. Kein selbstverliebtes „Seht-mich-an-mir-geht’s-auch-so-gut“-Lächeln. Stevie schlägt nicht die Beine übereinander, tippt nicht die Fingerspitzen der gefalteten Hände aneinander – wie ein Prediger, der jetzt seine Schäfchen über den Stand der Dinge unterrichten muss. Keine Zelle seiner Körperhaltung wirkt egoistisch, nichts strahlt „ich-bin-fertig-mit-allen“-Mentalität aus. Dort, neben Lisa, sitzt einfach ein Mann mit leicht ergrauten Schläfen, gesund wirkenden silbernen Fäden im 2-Monats-Bart und wachen Augen. Unter dem simplen weißen Shirt wirkt sein Körper trainiert. Einfach nur fit. Nichts überdefiniert, nicht kunstgebräunt.

Stevie Van Crane sitzt dort. Einfach nur Stevie. Älter. Aber immer noch ENEMY NUMBER ONE.

Lisa ist die Wiedersehensfreude ins Gesicht geschrieben.

Lisa: „Stevie, es ist mir eine absolute Freude, Dich heute wieder hier begrüßen zu dürfen..“

Ihr Gegenüber hat sich leicht nach vorn gebeugt, die Hände ineinander gelegt, die Arme auf den Knien.
Die Beine zucken leicht. Wie früher. Kurz vor einem Rumble.
Wartend.

SVC: „Und das gebe ich Dir gern, Lisa. Eine „Begrüßung“. Aber..“

Er sieht sich um. Wahrscheinlich zum Kameramann, zum Tonmann. Dann deutet er auf sich selbst.

SVC: „Die Jungs haben mir gesagt, dass ich hier ein bisschen sitzen soll. Hier, vor einer Kamera, in entspannter Atmosphäre. Ein Zwiegespräch über das Gestern, über das Vorgestern. Aber.. Du kennst mich, Lisa. Das bin ich nicht. Ich sitze nicht so gern. Ich gehe lieber ein paar Schritte. Und zwar dorthin, wo alles begonnen hat. Es war mir eine Freude, Lisa, aber nun.. entschuldige mich.“

Damit steht Stevie auf – und geht..
Schnellen Schrittes. Immer schneller.

Als wäre er noch dieses Kind in Haddonfield, dass aus dem Haus jagte, wenn der Eisverkäufer auf der kleinen Straße vorfuhr.
Seine Schritte tragen ihn vorbei an den Wänden, die er vertraut berührt. Durch die Gänge, die Leben bedeuten.

Abtauchen in das Schwarz des Vorhangs..

Es erklingt TOUCHED von VAST.
Musikgewordene Nostalgie erklingt aus den Boxen der PCWA-Arena, als der Enemy Number One in den Dome tritt.
Jeder kennt noch immer diesen Song. Für ihn ist es, als wäre er nie weggewesen.

 

Touched ...

you say that I am too
so much of what you say is true
I'll never find someone
quite like you
again
I'll never find someone
quite like you like you

 

Wie automatisch jeder Schritt, der Gang zum Ring.
Es scheint, als würde ihn Flügel dorthin tragen.
Hoch hinein, zwischen den Ropes hindurch, die sein Leben bedeuten.

Der Griff zum Mic, das er in seiner Hand wiegt. Wie einen Gegenstand, über den er sich freut, weil er ihn zu lange vermisst hat.

Dann erklingt seine markante, weiche Stimme.

SVC: „Ich war lange genug in diesem Business, um zu wissen, wie Veranstaltungen wie diese hier ablaufen. Ein paar alte Männer – wie ich – tauchen hier auf, im Handgepäck das berühmte ‚Leben danach‘. Sie schauen in die Fans, in der Hoffnung, möglichst viele Schilder zu finden, auf denen ihr Name steht. ‚One More Match‘. ‚Thank you for everything‘. Und wir zählen dann unsere Erfolge auf und kramen in den Resten unser Erinnerung nach den ganz großen Erfolgen und tragen sie glücklich ein letztes Mal vor. Wir waren World Champs, waren Turnier-Sieger, waren Gerasy Champions. Haben Awards gewonnen, Schlachten geschlagen und sind damit alle ach so unsterblich. Wir verschweigen unsere Fehler und Rückschläge – oder tun wenigstens so, als hätten wir sie vergessen, bevor der dankbare Applaus der Nostalgie uns umschwärmt. Und wenn es wieder still wird in der Arena, der wir unser LEBEN verdanken, kommen wir zu dem Part, den niemand hören will – außer uns. Wie wir so schön abgeschlossen haben, wie schön das Leben danach doch ist, was wir jetzt tun, welche Bücher wir geschrieben und welche Firmen und Familien wir gegründet haben. Genau diese Rede habe ich mir überlegt, exakt diese Worte – denn ich weiß genau, was die Vergangenheit euch allen bedeutet..“

Stevie Van Crane schaut in die Fans. Und er sucht ihre Augen, nicht nach Schildern, auf denen seine Initialen stehen.

SVC: „Absolut. Nicht. Das. Geringste. Und das ist okay so. Das ist gut. Denn ich bin nicht hergekommen, um Euch Geschichten von vorgestern zu erzählen. Ich bin hier, weil ich immer noch einer von EUCH bin. Ihr habt genug Reden und Anekdoten gehört, Nostalgie bis zum Anschlag. Und das ist gut, für diesen Moment. Doch Momente gehen, Augenblicke wie die berechtigte Feier dieser Liga sind flüchtig, weil auch heute die Lichter im Dome ausgehen werden. Ich bin gekommen, weil ich ein WRESTLER bin. Ich feiere mit euch – doch ich feiere die GEGENWART anstatt des Gesterns.“

Nochmals nimmt er den Jubel auf, ein Lächeln huscht über seine markanten Gesichtszüge. Dann wird das Mic ein letztes Mal erhoben.
Seine Worte sind deutlich, eindringlich, mit Seele gefüllt.
Typisch Van Crane..

SVC: „Ich habe hier in diesem Ring heute keine Namen genannt oder Menschen erwähnt, die mich hier in der PCWA begleitet haben. Ich habe niemandem gedankt und auch nicht geschworen, niemals zu vergessen. Ich habe in diesem Ring, in diesen Hallen und Räumen IMMER alles für diese Liga gegeben und bin deshalb der PCWA am Ende dieses glorreichen Abends nichts schuldig. Ich schließe nicht mit einem Dankeschön. Ich schließe mit Worten, die ihr lieber hören möchtet: Die Vergangenheit ist Vergangenheit. JETZT ist jetzt. – also gebt mir das JETZT, gebt mir die Gegenwart, setzt mich auf die nächste Card und gebt mir Matches – denn mein Name ist Stevie Van Crane..  und ich bin Wrestler in der PCWA.“

Damit beschließt der ENEMY NUMBER ONE seinen Auftritt.