Scene

Id
3908  
Name
Memory of an Adversary  
Summary
 
Position
8  
Scenetype
Live  
Created At
2018-10-25 18:11:55  
Edited At
2018-11-24 23:06:45  
Show
CORE 2018  


Das erste, was die Fans sehen, als die Übertragung Backstage schaltet, ist ein Namensschild an einer Tür, auf dem in dicken schwarzen Buchstaben "MARC POE" steht. Für einige wenige Sekunden passiert nichts, dann schleicht sich eine bleiche Hand ins Bild und klopft an der Tür des Gerasys. Die Kamera zoomt heraus und zeigt nun die hauseigene Schlange der PCWA vor der Tür seines aller ersten richtigen Gegners, eine kleine Tasche in der Linken. Gekleidet in einen sehr abgetragen aussehenden "Lobotomy Blues" Hoodie, und immernoch mit der Fliegersonnenbrille auf der Nase.

Tony hatte sich nicht zu der Tür Marc Poes quälen müssen. Tatsächlich war diese Aktion, die natürlich schön zurückfeuern könnte, eine der wenigen in der letzten Zeit, für die sich der Gambler nicht schämen muss. Dennoch ist der Gambler nicht gerade locker, seine Muskeln sind sichtlich angespannt, er weiß ganz genau, wie sehr sich der momentane Gerasy vermutlich Besuch von ausgerechnet ihm wünscht. Tatsächlich dauert es nicht lange, bis die Tür geöffnet wird und sich der Mann aus Baltimore und die Schlange anschauen.

Tony Graves: "Hey there, did ya miss me?"

Tony legt ein kleines, aber dennoch überraschend ehrlich aussehendes Lächeln auf, während er die freie rechte Hand hebt, als ob er dem Gerasy zuwinken wollte. Poe ist erst vor wenigen Minuten in der Halle angekommen und ist nicht sehr begeistert direkt gestört zu werden. Die Freude über den Besucher hält sich also in Grenzen, erstrecht weil es sich um Tony Graves handelt. Hinzu kommt noch seine dämliche Frage und der ziemlich provokante Pullover. 

Marc Poe: "Das ist nicht dein Ernst, oder?"

Tony Graves: "Darf ich rein kommen?"

Tony wartet nich einmal auf eine Antwort, tatsächlich hat er sich während dem Ende des Satzes schon mit fast schlangenartigen Bewegungen in den Locker Room Marc Poes geschlichen. Er stellt sich ein paar wenige Meter in Marcs Rücken auf und setzt die Tasche vorsichtig ab. All das ohne einen Blickkontakt zum Gerasy zu verlieren und ohne das leichte Lächeln abzusetzen. Tony weiß ganz genau, dass seine Idee ihm hier in echte Schwierigkeiten bringen kann, allerdings scheint Tony das nicht besonders zu interessieren.

Tony Graves: "It's been a while hasn't it? Und in dieser Weile hast du es geschafft Gerasy zu werden. Respekt, wirklich. Tja, und ich bin immer noch ein B+ Player at Max, wie? Sieht so aus, als wäre das Glück mal ausnahmsweise nicht mit den Doofen."

Tony zieht die Schultern hoch und schüttelt den Kopf etwas. Dann streckt er seine Hand aus, während seine Miene um einiges ernster wird.

Tony Graves: "Im vollen Ernst. Gut gemacht, Marc, du hast dir den Titel wirklich verdient. Ich bin hierher gekommen, um dir zu gratulieren. Ist vielleicht etwas spät, aber ich wollte nicht als ungeladener Gast auf der Siegesfeier ankommen."

Mit durchdringenden Blick schaut der Mann mit dem Man-Bun den Gambler an. Die Dreistigkeit von Graves hat ihm kurz die Sprache verschlagen, zur Beruhigung massiert er sich beide Schläfen.

Marc Poe: "Wahrscheinlich war es vor allem für dich besser, dass du damals nicht aufgetaucht bist."

Mit diesen Worte ist für einige Sekunden eine seltsame Ruhe in die Kabine des Marylanders eingekehrt, bevor dieser wieder die Initiative ergreift. Muss er wohl, denn Tony scheint nicht zu verstehen, dass er unerwünscht ist. 

Marc Poe: "Du hast die Show von Luke Tyler letztens nicht gesehen? Dort sollte normalerweise deutlich rübergekommen sein, was ich von dir halte."

Der Marylander deutet auf die Tür, aber die Schlange sitzt schon auf einem der Stühle. Marcs Gesichtsfarbe wechselt in dunkelrot, er baut sich direkt vor Tony auf. Ein schneller Kick gegen das Stuhlbein und Graves landet auf der Erde. 

Marc Poe: "Krieche davon, Schlange."

Tony denkt gar nicht daran, langsam richtet er sich auf und zischt etwas in Richtung des Gerasys. Poe geht einige Schritte auf Graves zu, beide stehen sich nun Auge in Auge gegenüber.

Marc Poe: "Hast du das verlangen nach Schlägen, Tony? Du glaubst nicht wirklich, dass ich dir diese Farce abkaufe. Solange du bei Donald angestellt bist und Robs Pläne ohne nachzudenken ausführst, bist du für mich eine Persona non grata."

Der ehemalige Hafenarbeiter macht eine dramatische Pause, blickt Tony jedoch weiterhin direkt in die Augen. 

Marc Poe: "Erinnerst du dich? Ihr habt mein Auto und meine Dokumente der Flammenhölle von Dortmund überlassen. Dadurch wäre ich fast auf der Straße gelandet, wenn nicht...."

Kevin Sharpe gewesen wäre. Jeder weiß es, doch der Mann aus Baltimore zögert und spricht es nicht aus.

Marc Poe: "Leider war es Rob und dir noch nicht genug. Das Ende meiner PCWA-Karriere war euer nächstes Ziel."

Poe ballt seine Fäuste, die er weiterhin im Hoodie versteckt.

Marc Poe: "Nur hat es nicht geklappt und ich bekam die Chance auf den Gerasy. Und jetzt erzählst du mir ernsthaft, dass du dich freust, dass ich mir den Titel geholt habe? Merkst du nicht selber, wie lächerlich das ist?"

Tony schluckt kurz, aber sagt nichts. 

Marc Poe: "Ich glaub tatsächlich, dass du es nicht merkst. Obwohl ich kein Sigmund Freud bin, weiß ich, warum es so ist. Willst du meine Analyse hören?"

Tonys Miene hellt sich sichtbar auf, und ein Grinsen folgt nur wenig später.

Tony Graves: "Aha, deine Analyse, wie?"

Tony dreht seine Hand, die immernoch in der Luft hängt, so, dass seine Handfläche in Richtung Marc Poe zeigt, dann lacht er ein wenig.

Tony Graves: "Ich persönlich stehe ja eigentlich etwas mehr auf Tarot Karten, aber wenn Marc Poe unter die Wahrsager gegangen ist, dann werde ich mir doch sicherlich keine Wahrsagung entgehen lassen. Dann schieß mal los!"

Marc Poe: "Wer hat vom Wahrsagen gesprochen? Wenn ich behauptet hätte, dass ich das könnte, würde ich folgendes sagen: Wenn Tony Graves noch fünf Minuten in dieser Kabine verbringt, dann wird er seinen heutigen Kampf nicht bestreiten können."

Der Undisputed Gerasy schaut seinen Gegenüber weiterhin ernst an.

Marc Poe: "Jedoch ging es um meine Analyse, die zu folgendem Ergebnis kommt: Entweder bist du total schizophren oder einfach nur ein Idiot. In einem Moment spielst du den bösen Buben und ein paar Wochen später willst du wieder einer der Guten sein? Vielleicht solltest du "deinen" Namen von Schlange in Wurm ändern."

Poe schiebt seinen Kopf nochmal einen Stück nach vorne.

Marc Poe: "Immerhin hast du wie der Wurm kein Rückgrat oder nennst du dich Schlange, weil du von einer verführt wurdest?"

Dem geneigten PCWA-Zuschauer dürfte klar sein, dass der Mann mit dem Man-Bun auf Rob Collins anspielt. Poe wartet auf die entsprechende Reaktion des "Wurms".

Tony Graves: "Ich habe mich garantiert nicht von der Schlange verführen lassen, von der du jetzt sprichst."

Tony zieht seine Hand endlich wieder zurück an seine Seite. Er beäugt den Gerasy für eine Weile. Das freundliche Lächeln, dass vorher auf seinem Gesicht saß, ist jetzt nicht mehr zu sehen.

Tony Graves: "Schizophrenie, ist vielleicht nicht das richtige Wort, "Delusional" - das würde vielleicht passen. Ich spiele nicht den Bösen Buben, wie du es so schön gesagt hast, ich habe auch nie den Guten gespielt. History is written by the victors, Marc, in unserem Fall warst du der Sieger, also hast du natürlich dich selbst als den super mega Good-Guy vor die Kameras gestellt. Das du aber ein hinterlistiger Womanizer bist, das hast du einfach mal lieber unter den Teppich gekehrt. Sowas könnt ich auch machen, wenn ich denn wollte."

Poe muss lachen, selbst von Rob hat er niemals einen solchen Unsinn gehört.

Marc Poe: "Ich hab mich nach meinem Sieg als Good-Guy vor die Kamera gestellt? Musste ich das wirklich, nachdem was ihr getan habt? Ich spiele niemanden etwas vor, Tony. Im Gegensatz zu dir zeige ich den Leuten, wer ich bin. Selbst zu den Ladies bin ich immer ehrlich und gebe ihnen nur, was sie wollen."

Der Gerasy zieht die rechte Augenbraue nach oben und beäugt den Mann aus Arizona.

Marc Poe: "Und klar könntest du es genauso durchziehen wie ich." 

Ob Tony den Sarkasmus verstanden hat, wird nicht klar, der Gambler fängt an Runden um den Mann aus Baltimore zu drehen, wobei er ihn von oben nach unten mustert, als ob er etwas sucht.

Tony Graves: "I'll be honest, though. Ich mag dich, wirklich, hab ich schon seitdem ich hier in der PCWA aufgeschlagen bin. Als ich zuerst zu dir und Dante gestoßen bin, da habe ich wirklich einen Narren an euch gefressen, ich hatte wirklich meinen Spaß. Dann kam aber Rob Collins an und bat mir eine horrende Summe, wenn ich ihm unter die Arme greife. Ich hatte also die Wahl, möchte ich mein Partyleben zusammen mit Fearless 'n' Lawless führen oder möchte ich etwas Geld dazu bekommen, das ich dann in die Heimat schicken kann. Das tut mir nun einmal leid, aber mir ist mein Familienkreis nuneinmal um einiges wichtiger, als Booze, Smokes and Women."

Tony bleibt abrupt stehen und dreht sich dem Gerasy zu, ein eisernes Pokerface aufgesetzt und die durchbohrenden giftgrünen Augen des Gamblers sind auf Marc Poe fest gesetzt.

Tony Graves: "Merkst du, Marc? Nicht nur du kannst Beleidigungen auf andere feuern, ich kanns auch. Sei aber mal ganz ehrlich. Was hättest du getan, in meiner Situation? Ich weiß du stehst mit deinem Vater nicht auf freundlichem Fuße, aber versetze dich doch mal in meine Situation. Deine Mutter, wenigstens sie muss dir doch etwas bedeutet haben, oder? Stell dir vor, dass sie so krank ist, dass ihr jede Bewegung Schmerzen bereitet, und von einer Rente kann man ja nicht sprechen, wenn man immer nur gejobbt hat. Jetzt wird dir, dem Sohn, viel Geld angeboten, das du dann deiner Mutter zukommen lassen kannst, nur dafür, dass du zwei Typen, die du gar nicht mal so lange kennst, in den Rücken fällst. Was würdest du da tun, Marc, sei mal ehrlich?"

Tonys funkelnde Augen bleiben auf Marc, allerdings stechen sie aus der Fasade heraus, denn sie sprechen Bände davon, dass Tony die Zwickmühle, in der er ist, selbst keine Freude macht.

Marc Poe: "Jetzt kommst du mit der Mitleidsnummer, weil es anders nicht funktioniert. Du bist ein viel ärmeres Würmchen als ich dachte."

Der Spieler schüttelt ganz kurz mit dem Kopf.

Tony Graves: "Keine Mitleidsnummer, Marc, wenn Mitleid das ist, was ich wollte, dann würde ich es sagen. Ich versuche gerade dir, das "Warum" in den Kopf zu hämmern."

Der Champ tippt Graves mit dem Zeigefinger auf die Schulter.

Marc Poe: "Ich gebe gern noch einen Ratschlag mit, für deinen Weg nach draußen: Wenn du dich irgendwann nochmal bei mir entschuldigen willst und ich es dir abkaufen soll, dann zieh einen anderen Pullover an. Und denk, wenn es soweit ist, bitte an den 15 Meter Mindestabstand, der mit meinem Sieg gegen Lee gültig wird."

Tony Graves: "Was ist denn jetzt los? Sind wir hier beim Fußball, dass wir uns die Schädel über unsere Kleidung einschlagen?"

Marc Poe: "Stell dich nicht dümmer, als du bist. Lobotomy Blues, seriously? Das ist die reinste Provokation."

Poe funkelt den Gambler nochmals an und deutet mit dem Kinn in Richtung Tür. Tony bückt sich daraufhin hinunter und zieht die Tasche neben ihm wieder hoch. Er greift hinein und zieht eine Flasche Weißwein hinaus, die er auch direkt auf dem nächsten Tisch abstellt, bevor er sich umdreht und auf dem Weg zur Tür nocheinmal seine Hand auf die Schulter Marc Poes legt.

Tony Graves: "That's Julia's favourite, snake poison, of course, not included."

Tony geht am Gerasy vorbei, ohne ein weiteres Wort zu sagen. Allerdings bleibt der Spieler noch einmal stehen, als er gerade durch die Tür war.

Tony Graves: "Greed... is definitely my favorite sin"

Kurz pausiert der Spieler und dreht sich noch einmal zu seinem früherem Rivalen um.

Tony Graves: "Vanity and Lust... are definitely your favorite sins."

Poe betrachtet den Wein, Jona würde ihn sicherlich mögen. Doch selbst wenn er sie noch treffen würden, käme es nicht in den Frage den Wein von Tony zu trinken. Er wird ihn später den Ausguss runterspülen, so wie es Jona mit ihrer Liebe und Graves mit ihrer Freundschaft gemacht hat.


Vincent Craven: "Tony Graves versucht sich tatsächlich bei Marc Poe zu entschuldigen... bzw. ihm zu erklären, was ihn damals ritt, so zu handeln, wie er es eben getan hat."

Mike Garland: "Waschlappen. Beide!!"

Vincent Craven: "Es gehört schon Mut dazu, zum Undisputed Gerasy zu gehen. Denn seine Reaktion war ja zu erwarten. Und die Kleidung tat da sicherlich ihr übriges."

Mike Garland: "Aus Tony wird man aber auch wirklich nicht schlau... Aber wie dem auch immer sei. Die beiden verstehen sich jetzt trotzdem nicht besser. Im Grunde war alles für die Katz."

Vincent Craven: "Wer weiß, Mike?! Die beiden haben heute aber auch noch andere Aufgaben vor sich, sodass das Gespräch womöglich erst in den kommenden Wochen nachwirken kann. Und vielleicht springt dann auch Poe über seinen Schatten."

Mike Garland: "Damit die beiden ein Team werden. Pah. Du hast Vorstellungen. Dann schaue ich mir ja glatt diese beiden im folgenden Video noch lieber an."



Actions