Scene

Id
3901  
Name
Was sich bew√§hrt...  
Summary
 
Position
9  
Scenetype
Video  
Created At
2018-10-23 22:14:45  
Edited At
2018-11-24 23:23:03  
Show
CORE 2018  


Barry Wilson kann heute über seine Teampartnerin nur noch Kopf schütteln. Inzwischen meint er Lara Lee zwar gut genug zu kennen, dass sie solche Sachen abzieht, aber diese Frau überrascht ihn immer wieder.

Während das kühl schnurrende Geräusch eines Ferrari-V6-Motors an ihn heran getragen wird, starrt er auf das giftgrün lackierte Fahrzeug, welches auf ihn zukommt. Das Auto bremst, die Tür auf der Fahrerseite geht auf, Lara steigt breit grinsend aus und breitet die Arme aus.

Lara: „Na?!“

Wilson fährt sich durch den feuerroten Bart.

Stem: „Was zur Hölle ist DAS denn?“

Er deutet mit beiden Händen auf das Auto. Mit stolzgeschwellter Brust tätschelt sie auf das Autodach.

Lara: „Halt dich fest, Stem: Das ist ein Lancia Stratos HF!“

Der Mann aus Roanoke schüttelt erneut den Kopf. Das etwas futurisch aussehende Auto mit Keilform und stark gewölbte Windschutzscheibe sieht neben der 1,88 Meter große Fahrerin geradezu winzig aus.

Stem: „Missy... Ist das ein Raumschiff oder ein Matchbox-Auto?“

Die Kanadierin rollt nur die Augen über die für sie unverschämte Ahnungslosigkeit bzgl. Automobile. Sie wedelt ungeduldig mit der Hand in Richtung des Stratos.

Lara: „Mein Gott, Stem, das ist ein fucking Stück Geschichte, die auf Rädern rollt! Jahrgang ´74, Mittelmotor mit Heckantrieb, 140 Kilowatt Leistung, nur 3,71 Meter lang. Bestes Rallye-Auto ohne Allradantrieb, Weltmeister von 1974, 75 und 76. Rallye-Legenden wie Walter Röhrl und Franz Wurz sind damit gefahren.“

Barry Wilson seufzt und hebt die Hände abwehrend hoch.

Stem: „Okay, anscheinend ist es was Besonderes für dich. Aber ich weiß nicht… ?“

Lara: „Steig‘ ein, dann zeige ich dir, was ich meine, Du Kulturbanause.“

Stem: „Bitte was? Ich setze mich doch nicht in ein Spielzeugauto. Passe ich denn überhaupt rein?“

Lara: „Hör auf zu jammern. Ja, es hat Platz für zwei, meine Güte!“

Murrend zwängen er und sie sich in das Stratos. Es ist wirklich sehr eng, so eng, dass Lara unweigerlich Stems Knie berühren muss, als sie den Gang einlegt. Stem sagt nichts. Schließlich ist er Manns genug, um nicht über Berührungen seltsamer Art zu nörgeln. Immerhin ist Lara eine Frau. Mehr oder weniger.

Rücksichtslos tritt Lara voll ins Gaspedal und der Stratos legt einen Sprung nach vorne hin! Die Beschleunigung ist wirklich phänomenal, der V6 brummt und jault abwechselnd, je nachdem wie hoch der Drehzahl ist. Lara reißt das Lenkrad von einer Seite zu einer anderen Seite hin und her - und das Auto macht munter mit. Das Auto ist so wendig, dass Lara nicht bremsen muss, um eine starke Kurve vor ihr herumzurasen. Stem spürt die heftigen Fliehkräfte, aber die enge Raumverhältnisse und seine Körpergröße fixieren ihn geradezu im Recaro-Sportsitz. Er und Lara rasen hinaus in die Berliner Nacht.

Stem: „Nicht übel. Und das Ding ist von 1974?“

Er bemerkt das fette Grinsen auf ihrem Gesicht.

Lara: „Allerdings. Dieses Auto ist wirklich einzigartig. Solche Sachen kriegt man heute kaum noch bezahlbar.“

Der Stratos rast um eine Kurve und erreicht irgendwann eine Ausfahrt zur Autobahn, wo Lara schließlich auf die Tube drückt. Der Zeiger vom Tachometer klettert und klettert, während der unvergessliche Motor-Sound in die Nacht hinaus brüllt.

Stem: „Wo ist eigentlich dein… amerikanisches Riesenauto?“

Lara: „Der Charger Daytona? Die habe ich als Anzahlung gegeben.“

Stem: „Warst du denn nicht mit ihm zufrieden?“

Lara: „Oh, doch schon. Aber als ich diesen Stratos gesehen habe, konnte ich einfach nicht anders. Ich musste es kaufen und dafür musste ich den Dodge hergeben. Es ist mein Lieblingsauto seit meiner Kindheit.“

Stem: „Echt? Also, dieser Lancia ist schon ganz nett. Das alles erinnert mich ein bisschen an meinen eigenen Lifestyle. Kein Schnickschnack, bisschen unbequem, aber erfrischend und stark.“

Er vermutet, dass Lara ihn nicht einfach so aus Lust und Laune zu einer Spritztour mitgenommen hat.

Lara: "Komm' schon, Großer. Das Ganze ist doch aktuell richtig abgefuckt. Lafayette... dieser verdammte... "

Sie tritt aufs Gas.

Lara: "Es macht mich wahnsinnig, dass ich es ihm immer noch nicht heimzahlen kann! Und genau deswegen werde ich in unserem Match alles geben... und BRUTAL sein. Barry... ich werde eine Seite an mir zeigen, die die PCWA noch nicht von Lara Lee gesehen hat. Die Cotatores, Großer. Nur DARUM geht es! Unsere zweite Chance! Und die werden wir dieses Mal nutzen!"

Wilson nickt, während die Amazone noch mehr Gas gibt. Augenscheinlich entspannt sie das.

Lara: "Versau' es bitte diesmal nicht, okay? Ansonsten kann ich für nichts garantieren!"

Wilson hat dem Monolog seiner Partnerin stumm zugehört. Doch nun verdreht er genervt die Augen.

Stem: "Come on, Missy. Den Schuh kannst du mir nicht allein anziehen. Du bist eine wandelnde Stange Dynamit mit einer sehr, wirklich SEHR kurzen Zündschnur. Klar, ich war ein paarmal unachtsam und das hat uns einiges gekostet. Aber immerhin drehe ich nicht sofort durch so wie du."

Die Amazone dreht den Kopf nach rechts, doch Barry hebt die Hand.

Stem: "Schau' auf die Straße, herrgott! Ich sehe es doch in deinen Augen, du drehst doch gleich wieder durch. Reiß' dich endlich zusammen! Scheiß' auf Lafayette, scheiß' auf DeWynters! Die wollen dich doch nur provozieren. Es geht hier um UNS BEIDE... um Carnageddon... und um die Cotatores. Wir müssen uns endlich als Einheit präsentieren und dürfen kein Störfeuer von außen mehr zulassen. Verstehst du das denn nicht?"

Abrupt tritt sie auf die Bremse. Der Wagen kommt mit quietschenden Reifen zum stehen. Ohne den Motor abzustellen verlässt das Muscle Chick den Wagen. Barry steigt ebenfalls aus. Er weiß, was nun passiert. Die Amazone schaut in den Nachthimmel, die Arme in die Hüften gestemmt.

Lara: "Es liegt also an mir?"

Barry breitet die Arme aus.

Stem: "Komm' schon... ich... "

Abrupt dreht sich seine Partnerin um und stürmt auf ihn zu. Drohend baut sie sich vor ihm auf.

Lara: "Los, Wilson... sag' es... ES LIEGT AN MIR!!!"

Wilson. So hat sie ihn schon lange nicht mehr genannt. Schon sehr lange nicht. Es ist ein Moment von mangelnder Intimität, die die Beiden eigentlich schon lange abgelegt haben. Das Muscle Chick reckt ihr Kinn in die Höhe. Herausfordernd.

Lara: "Hast du deine Zunge verschluckt? Oder was? Sag' etwas... los... trau' dich. Du willst es doch sagen. Es liegt an mir. Einfach nur an mir. Weil ich mich nicht im Griff habe, oder? Ganz ehrlich, Barry... die Scheiße kannst du dir... "

Doch weiter kommt sie nicht. Es passiert das, wofür Mike Garland wahrscheinlich töten würde. Barry schließt seine massiven Arme um seine Partnerin und diese verstummt augenblicklich. Weil sie diese Reaktion nicht gewohnt ist.

Es scheinen Minuten zu vergehen, in denen Carnageddon einfach nur eng umschlungen inmitten im Nirgendwo stehen. Und es ist Wilson, der die Worte schlussendlich doch wieder findet.

Stem: "Erst die Cotatores. Und dann Lafayette. Wir werden dein Leben wieder in Ordnung bringen. Ich bin dein Freund, Lara. Und wir sind Partner. Du hast meine volle Unterstützung. Egal, was passiert."

Sie löst sich aus seiner Umarmung und ihre Blicke treffen sich. Sie nickt. Dankbar.

Und Barry? Der lächelt nur. Und so schnell und unerwartet wie der Moment kam, so endet er auch. Denn Lara boxt ihrem Partner auf die massige Brust.

Lara: "Na komm, du sentimentales Riesenbaby... fahren wir und holen uns später diese scheiß Trophy."

Fahren? Wilson atmet lautstark aus.

Stem: "Nun... dann zurück in die Höllenmaschine."


Mike Garland: "Einfach still geschmust..."

Vincent Craven: "Das kannst du nicht verstehen, was? Ein wunderschöner Moment so früh bei CORE. Carnageddon sieht nach vorne."

Mike Garland: "Weißt du was? Ich hätte sie in diesem Moment geküsst und es wäre noch wunderschöner gewesen..."

Vincent Craven: "Ja, Mike, du alter Frauenversteher... Dabei übersiehst du aber, dass sich da gerade ein echt festes Band zwischen den beiden aufbaut. Und das dürfte für unser Cotatores Match später am Abend eine starke Basis sein."

Mike Garland: "Bei mir baut sich auch was Festes auf..."

Vincent Craven: "Oh Gott. Bilder im Kopf! Schnell zu einem Mann mit Manieren. Schnell!"



Actions