Scene

Id
3796  
Name
Fick Jona!  
Summary
XAW Quest 4 the Best Teilnehmer Louis Rouswell trifft im Zuge eines Interviews nach einer XAW Smashtown Ausgabe auf Nightfighter Mad Dog. Der Ex-PCWA'ler macht Louis klar, warum er wirklich für den Auftritt in der PCWA ausgewählt wurde. Zum Schluss platzt der Töle der Kragen und sie geht auf den Franzosen los, der dabei eine blutige Lippe davonträgt.  
Position
3  
Scenetype
Video  
Created At
2018-07-20 11:33:04  
Edited At
2018-08-08 14:23:03  
Show
Vendetta 135  


PRESENTS...

Nach XAW Smashtown, Mittwoch Abend, 18.07.2018:

Das Jahr 2018 war bisher kein besonders erfolgreiches oder gar glückliches Jahr für ihn. Klar, im Gegensatz zu 2017 kann er sich vermutlich nicht beklagen, allerdings hatte er damals noch das, was er jetzt so sehr vermisst, und das, was in ihm ein inneres Gefühl der Unvollständigkeit und der Sehnsucht keimen ließ, welches immer schwerer zu stillen war. 

Mad Dog, der letztes Jahr als S1margl sein drogeninduziertes Unwesen in der PCWA trieb und sich dort im Laufe der Zeit immer mehr isolierte, bis er schließlich seine Cryption Crown in Empty Arena Matches verteidigte und sich ausschließlich auf der Dachterrasse aufhielt, lehnt im Backstage des PCWA Theatres. Allerdings ist es keine Ausgabe von Vendetta oder gar einer der großen PPVs, die ihm die Erlaubnis bescherten wieder hier zu sein, nein, die Kooperationsliga des Phoenix, die XAW, veranstaltete hier ihre erste Wochenshow nach dem Reboot. Smashtown...
Schon bei dem Namen muss der verrückte Hund mit den Augen rollen. Er war nie ein reicher Mann wie Kevin Smash oder Azrael Rage, er hätte auch nie sein Geld für eine Wrestling Company ausgeben können, um daraus für sich Kapital zu schlagen. Vielmehr war Mad Dog stets durch und durch aktiver Bestandteil einer Liga. Nicht außen vor, nicht in offizieller Funktion - er lebte vielmehr die Orte, in denen er arbeitete. So auch die PCWA. Keine fremde Unterkunft auf Zeit, sondern vertraute Heimat... Selbst wenn dieser Anstrich, den er der PCWA jetzt in seinem Kopf gibt, immer noch den verklärten "Früher war alles besser"-Charme trägt, den schon die Drogen aus ihm herauskehrten, sodass vor der gegenwärtigen PCWA Abscheu wuchs... Er schüttelt sich.
Ein schwermütiger Seufzer findet im heimatlichen Gemäuer seinen Widerhall.

Wie bitter, dass die gegenwärtige PCWA schon wieder round about ein Jahr älter ist, als die Liga, die ausgerechnet ihn noch als grässlich hässliches Übel der Vergangenheit beherbergte. Wie gerne würde er sein schreckliches Abbild von damals dementieren. Es nicht als das letzte PCWA Kapitel einer illustren Karriere stehen lassen...

Mad Dog: "Mach's gut, Theatre!"

Es liegt Hoffnung und Zuversicht in seinem Blick, als er sich von der Wand abdrückt und auf die dicke Stahltür, welche die Außenwelt von der PCWA Welt abschneidet, zugeht. Jeder kann in Theatre oder Dome als Fan kommen, aber nur die Wenigsten erhalten hier Zugang. Sein Besuch bei Vendetta 134 war eine Ausnahme. Er dachte in der XAW genug Beweise für seine gute körperliche Verfassung gesammelt zu haben - aber Jona war immer noch nicht überzeugt. Lag es vielleicht daran, dass er ihr nach dem Therapieabbruch die Pistole auf die Brust setzte?!

Vor der Tür stehend wirbelt der Hund noch einmal herum. Schaut zurück...

Mad Dog: "Wir sehen uns wieder."

Dass Blaze an diesem Abend einem Triumph gegen Kwoga im Weg stand, ließ seine Chancen auf die ersehnte PCWA Rückkehr zwar nicht unbedingt steigen. Aber noch ist die Hoffnung nicht erloschen, noch der Wille in ihm, den Beweis anzutreten, dass noch ein letzter Run in ihm steckt. Schon dieser verdammte Pyromane wird dafür büßen...

Der wohlige, vertraute Geruch, der monotone, weiße Anstrich, die Kreuzungen, von denen er weiß, wohin jede führt, die Bilder von den großen PCWA Stars, deren Geschichten er alle erzählen und meistens sogar mitfühlen kann, da er sie kreuzte, der Aufzug, der nach unten - Keller -, nach oben - Lounge - oder nach ganz oben - Dachterrasse führt, durchzucken noch einmal seine Sinne. Und geben ihm ein Flashback von alten Triumphen, großen Momenten, Freundschaften und ebenso von Niederlagen sowie bösem Treiben. 

So lange her. Zu lange.

Ein letzter Seufzer.
Er tritt hinaus.

...XAW GUEST STAR: LOUIS ROUSWELL

Und genau dort erblickt der Hund direkt Kameras, womit er vermutlich gar nicht gerechnet hat. Denn wie es der Zufall will, steht Anna Richmond dort gerade mit dem frisch Auserwählten XAW Teilnehmer des Quest 4 the Best: Louis Rouswell. Der französische Verfechter von Anstand und Moral steht im feinsten Anzug vor dem Theatre und hat wie meistens eine dunkle Designer Sonnebrille auf dem Haupt. Während zeitgleich einige Reporter ihre Fotos schießen, beginnt Anna Richmond auch schon mit ihrem Interview.

Anna Richmond: "Louis Rouswell, du wurdest heute Abend dafür ausgewählt beim PCWA Quest 4 the Best die XAW zu vertreten. Wie siehst du deine Chancen auf einen Sieg?"

Während er auch weiterhin munter fotografiert wird, rümpft der Franzose sich kurz die Nase und präsentiert Anna dann mit einer unterkühlten Tonlage eine Antwort auf ihre Frage.

Louis Rouswell: "Zunächst Mademoiselle Richmond, würde Meine Wenigkeit es vorziehen, wenn Sie mich siezen, schließlich sind wir miteinander nicht persönlich bekannt, sofern mich meine Sinne nicht täuschen!"

Er schenkt der Freundin von Kevin Sharpe ein kurzes arrogantes Grinsen, ehe er auch schon fortfährt.

Louis Rouswell: "Um jedoch auf Ihre Frage zu antworten Mademoiselle Richmond, meine Wenigkeit tritt nicht in diesem Turnier an, um es als nichtsnütziger Versager zu verlassen, sondern um den Sieg davonzutragen, so wie meine Wenigkeit es bereits beim Fallen Kingdoms Turnier der Genesis Wrestling Society getan hat. Und wenn ich ehrlich zu Ihnen sein soll, waren diese Barbaren in der Wüste eine weit größere Konkurrenz, als jedwede Person, welche man mir in der PCWA entgegen zu stellen gedenkt!"

Er schüttelt kurz den Kopf und fährt sich durch die gegelten Haare, ehe er fortfährt.

Louis Rouswell: "Nein Mademoiselle Richmond, dieses Turnier verdient es einen Sieger zu bekommen, welcher Anstand, Moral und Kultur verkörpert, denn ganz offenkundig mangelt es dieser Liga in Berlin genau an diesen Qualitäten. Und meine Wenigkeit wird dafür den Beweis erbringen, indem Sie sich nicht nur zum Sieger krönt, sondern schlichtweg zum Nonplusultra innerhalb der Historie dieses Turniers!"

Er lacht laut auf.

"Dann nenn doch mal ein paar Sieger aus der Historie!"

Louis und Anna schauen sich überrascht um, auch die Fotographen hören auf zu knipsen. Ein fragender Blick legt sich auf das Antlitz des Franzosen, während Anna Richmond vorahnend die Augen zusammen kneift. Schließlich steht dort der Night Fighter und blickt herausforderns zu Rouswell.

Das kann nichts Gutes bedeuten.

Mad Dog: "Wer waren denn ehemalige Gewinner des Quests, huh?!"

Der Franzose schüttelt amüsiert den Kopf und lässt noch ein überhebliches Lachen folgen. Dann geht er einen kleinen Schritt auf den Eindringling zu und neigt seinen Kopf ein wenig schief zur linken Seite.

Louis Rouswell: "Ah Monsieur le Chien fou. Auch wenn es eine Unverfrorenheit von Ihnen ist, mein Interview zu unterbrechen, so will ich Ihnen dennoch eine Antwort präsentieren."

Er lächelt den Hund schief an und zieht nun endlich die Sonnenbrille vom Haupt, welche in die Tasche seines Jacketts wandert.

Louis Rouswell: "Die Sache ist nämlich jene, Monsieur le Chien fou, es spielt mitnichten eine Rolle, welch skurrile Namen sich bereits in die Liste der Sieger eingereiht haben. Sie alle gehören einer würdelosen Vergangenheit an, in welcher es diesem Turnier schlicht an allem gemangelt hat, insbesondere an Qualität! Es ist schließlich kein Zufall, dass diese Liga unbedingt meine Wenigkeit wollte, um an dieser Veranstaltung teilzunehmen. Auch die Führung der PCWA sehnt sich nach einem Sieger von wahrhafter Größe, so wie meine Wenigkeit es ist."

Nun schenkt er dem Hund, dessen Lippe gereizt zuckt, ein leicht boshaftes Grinsen, ehe er fortfährt.

Louis Rouswell: "Was meine Wenigkeit versucht Ihnen klarzumachen ist, dass Ihre Person durchaus auch hätte ausgewählt werden können, jedoch hat Mademoiselle Vark sehr wohl erkannt, dass Sie ein Relikt der Vergangenheit sind, welches nicht mehr im Stande ist diesem Turnier eine besondere Note zu verleihen. Dieser Umstand kann lediglich durch meine Person zur Geltung gebracht werden und so wird es in diesem Jahre 2018 auch geschehen, wenn man meine Wenigkeit auch in dieser Liga zum Besten krönt ... so wie es auf jeder meiner Stationen der Fall war, Monsieur le Chien fou!"

Langsam nähert sich der Sieger des Quest for the Best 2012 und drückt unbeachtet einen Fotographen beiseite. Sein Fokus gilt Louis. 
Für einen Moment stieren die beiden einander an.

Mad Dog: "Lohnt es zu reden, Monsieur..."

Ein verächtliches Schnauben presst er hervor, während die vernarbte Stirnplatte ob pochender Adern vibriert.

Mad Dog: "Oder soll ich dir gleich in die Fresse hauen?"

Anna Richmond: "Mad Dog!"

Es klingt wie eine mütterliche Mahnung, die ihren Sohn dazu anhält, nicht so anstößige Worte zu sprechen. Anna entglitt dieser Ausruf so plötzlich, dass sie sich gleich die Hand vor den Mund hält. Auf der einen Seite findet sie es zwar toll, dass jemand diesem großkotzigen Rouswell Parolie bietet. Auf der anderen Seite weiß sie indes um die prekäre Situation des Night Fighters und darum, dass dieses Video für die PCWA aufgenommen wird...

Der wütende Tölenkopf rauscht herüber zu Anna.
Sogleich fliegen ihre Gedanken, warum sie mütterliche oder schwesterliche Gefühle für den Hund hegt, fort und weichen alter Furcht. 

Mad Dog: "Oh.. Komm ich dir wieder zu nahe?"

Sharpes Drohung von V134 fleucht kurz durch ihre Gehirnwindungen... Und für den Bruchteil einer Sekunde versuchen beide zu eruieren, wie der jeweils andere zu dieser Drohung steht. Anna versucht mit einem Lächeln ihren milderen Standpunkt - im Gegensatz zu Kevin - auszudrücken.
Die unbekannte Konstante bleibt unlesbar. Wendet sich aber wieder Rouswell zu.

Anna atmet aus.

Mad Dog: "Pass auf, Louis... Soll ich dir sagen, warum du ausgewählt wurdest? Oder soll Anna deine verdammten Fehldeutungen verbreiten, die sowieso niemand glaubt - außer dir selbst vielleicht. Jona Vark will dich? Fick Jona!"

Der Mittelfinger wandert in Richtung Rouswell.

Mad Dog: "Du glaubst, sie setzt nicht auf mich, weil ich ein vergangener PCWA Superstar bin oder meine Zeit abgelaufen sei, huh?!"

Während er erneut abfällig schnaubt, bleckt er aggressiv die Beißer. 

Mad Dog: "Die gute Jona ist nachtragend, Louis. Ich habe ihr damals ein paar Probleme gemacht, verstehst du? Ich habe der ganzen Liga damals ein paar Probleme gemacht... Und als sie mich im Zuge von Vertragsverhandlungen zu einer Therapie zwingen wollte, habe ich abgelehnt, weil ich der verdammte Cryption Crown war und dachte das Zepter in der Hand zu halten. Dumm nur, dass ein daher gelaufener Straßenmusiker meine Junkie Regentschaft genau zu dem Zeitpunkt ad acta legte, an dem auch mein Vertrag auslief. Klappe zu, Affe tot, Louis. Ich saß vollgedröhnt auf der Straße, also küsse ich ihren neureichen Arsch und mache eine Therapie auf meine Kosten. Beweise nicht ihr, sondern mir selbst... und... Frau und Kind, dass ich noch lebe. Leben kann. Und lieben kann. Aber so etwas verstehst du nicht... Long story short: Ich steh' clean auf Jonas Matte und habe ein Ass im Ärmel. Ich zwinge sie dazu, mir einen neuen Vertrag zu geben. Obwohl ich meine Therapie abgebrochen habe, obwohl sie mir das zum Vorwurf macht... Aber auch sie hat ein Ass im Ärmel. Ich mach' die Faust in der Tasche, aber sie ist Geschäftsfrau, Louis. Also bin ich nun stolzer Besitzer eines PCWA Vertrages für die XAW. Also muss ich mich nun bei SMASHTOWN... beweisen, ehe ich nochmal hier in Berlin die Chance erhalte. Sie hat die Zügel in der Hand. Und deswegen bin nicht ich Teil des Quests sondern du."

Der Fighter deutet mit einer Hand auf Rouswell. Von oben bis unten.

Mad Dog: "Ein großer Name, aber kein PCWAler. Hinterm Zenit... und aufgrund seiner falschen Selbstwahrnehmung nicht die Fähigkeit nochmal den Berg zu erklimmen. Lasst uns Rouswell nehmen, um der Welt den Status der PCWA zu demonstrieren. Er macht diesmal den Zereo Killer. Louis, you got the job!"

Vermutlich ist auch Rouswell nicht entgangen, dass der GFCWler im letzten Quest im Viertelfinale gegen den späteren Gewinner Chris McFly scheiterte. Der jedoch hält seine grinsende Fassade aufrecht und winkt lässig ab.

Louis Rouswell: "Es ist erstaunlich wieviele Worte Ihre Wenigkeit verschwendet, um letztlich nichts zu sagen. Zumindest Nichts, was von größerer Relevanz wäre. Stattdessen ziehen Sie es vor mit Ihre verbale Diarrhöe entgegenzuschleudern und sich über Ihr kümmerliches Dasein zu beschweren. Jedoch ist es für meine Person offensichtlich, dass Sie alleine die Schuld an Ihrer Situation tragen. Ihre Lebensgeschichte zeigt nur allzu deutlich, dass Sie kein Mann von Anstand und Moral sind, sondern ein verbitterter Ex-Superstar, welcher den vergangenen Zeiten nachtrauert. Menschen wie Ihresgleichen sind es, welche meine Wenigkeit dazu anspornen der Welt zu zeigen, dass Erfolg Hand in Hand gehen kann mit Kultiviertheit!"

Der Franzose mustert den verrückten Hund kurz noch einmal und verzieht schließlich theatralisch angewidert die Gesichtszüge, ehe er in aller Ruhe fortfährt.

Louis Rouswell: "Und selbst für den unwahrscheinlichen Fall, dass Mademoiselle Vark meine Wenigkeit tatsächlich aus den von Ihnen genannten Gründen ausgewählt haben sollte, so tangiert mich dies nicht im geringsten. Denn sollte dies zutreffen, so hat Mademoiselle Vark sich ein sogenanntes Eigentor geschossen, denn meine Wenigkeit wird konträr zu Monsieur Zereo Killer nicht versagen. Nein, meine Person wird diesem Haufen Degenerierter hier aufzeigen, was wahre Klasse bedeutet. Was spielt es schon für eine Rolle auf welch abstruse Gedanken der Pöbel kommt? Die Vergangenheit dieses Turniers ist keine glorreiche, will ich meinen, weshalb Sie für meine Person auch keine Rolle spielt. Im Gegensatz zu Ihnen konzentriere ich mich nämlich auf die Gegenwart Monsieur le Chien Fou, und diese wird auf direktem Wege in eine glanzvolle Zukunft für meine Person führen."

Er lässt ein gespieltes Lachen erklingen, während MD nickt.

Mad Dog: "Ja, du sitzt am längeren Hebel, Großmaul... Aber Stevie wird dir den Arsch aufreißen!"

Erneut lacht der Franzose auf. Natürlich hat er den Auftritt von Stevie Van Crane beim Imperial Impact beobachtet und seinen Gegner genaustens studiert, denn selbst, wenn erst jetzt bekannt gegeben wurde, dass er für die XAW antreten wird, so stand dies intern doch schon eine ganze Weile länger fest.

Louis Rouswell: "Aaah, meine Person hat die großartige Leistung von Monsieur Van Crane beim diesjährigen Imperial Impact durchaus vernommen und wenn meine Wenigkeit genau darüber nachdenkt, so ist es wenig verwunderlich, dass Sie mit Monsieur Van Crane sympathisieren, ist dieser doch letztlich ein eben solch psychiches Wrack wie Ihre Person!"

Er lacht einmal mehr und deutet mit der rechten Hand auf den Hund, dessen Hand erst zittert, dann zu einer Faust geballt wird.
Mit einem langen Ausatmen zwingt er sich zur Ruhe.

Mad Dog: "Im Gegensatz zu dir muss er nichts kompensieren und kann mit anderen Meinungen umgehen."

Louis Rouswell: "Wenn es Meinungen wie die Ihren sind, dann kann Monsieur Van Crane gar nicht anders als zu versagen."

MD schaut zu Boden. Atmet zwei... drei Mal tief durch.
Nun schaut er direkt in Louis' Augen.
Die Fäuste erhoben.

Mad Dog: "Mein Angebot von eben steht noch, Arschloch!"

Doch der Franzose dreht sich ab und geht einige Schritte umher, ehe er einmal mehr anhält.
MD spürt die warme, beruhigende Hand von Anna auf seiner Schulter. 
Er schaut auf ihre zarten Finger, doch sein Ohr hängt bei Rouswell.

Louis Rouswell: "Ich bitte Sie, schaffen Sie es nicht einmal für eine Sekunde Anstand zu bewahren?"

Er schüttelt kurz den Kopf und fährt dann fort.

Louis Rouswell: "Es ist wahrhaft kein Mysterium, weshalb Mademoiselle Vark Ihre Person nicht mehr in diesen Gefilden auftreten lässt. Meine Person hingegen ..."

Einmal mehr sieht der Franzose sich genau im Phoenix Center um, ehe er mit einer einladenden Geste die gesamte Halle erfasst.

Louis Rouswell: "... dürfte in naher Zukunft wohl des Öfteren am von Ihnen so verehrten Ort auftreten und jenes Publikum unterhalten, welches ohnehin auf Ihre Wenigkeit verzichten kann. Es muss Sie schon sehr schmerzen dabei zuzusehen, wie Mademoiselle Vark meine Person der Ihren vorzieht."

Wieder lacht er arrogant auf. Die Zähne des Fighters hingegen knallen aufeinander.

Er muss sich nicht umschauen. Er kennt seine Heimat... Immer noch. Denn das hier ist sein Zuhause... Nicht das dieses Affen. 
Bitterer Geschmack löst sich von der Zunge. Rot pulsiert der Kopf. Der Hals zum Bersten gespannt. 
Annas Fingernägel kämpfen einen ungleichen Kampf mit den anschwillenden Schultermuskeln.
Eine letzte Warnung knurrt er mit flüsternder Bestimmtheit hervor. 

Mad Dog: "Halt's Maul, Rouswell!"

Doch daran denkt der selbsternannte Bewahrer von Anstand und Moral natürlich überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil nähert er sich dem Hund nun wieder ein bisschen und schenkt ihm dabei auch weiterhin dieses dreckige und selbstverliebte Grinsen, welches er bis zur Perfektion beherrscht.

Louis Rouswell: "Hat Mademoiselle Yai Sie aus diesem Grund verlassen? Weil Sie sich auch in ihrer Gegenwart derart vulgär verhalten haben?"

Er streicht sich kurz durch die gegelten Haare.

Louis Rouswell: "Möglicherweise sollte meine Wenigkeit Ihrer Herzensdame einen Besuch abstatten, um sie von den Vorzügen eines wahren Mannes zu überzeugen?"

Ein Kopfzucken. Dann ein Schrei. 
Wutentbrannt schnellt die Faust nach vorn und erwischt Rouswell mitten im Gesicht. Der Franzose taumelt getroffen nach hinten. Doch MD setzt ihm nach. Anna schreit panisch auf, als die Töle Louis mit einem Forearm zu Boden hämmert. Mit wütenden Schlägen drischt er auf den am Boden liegenden Franzosen ein, der sein Bestes tut, um der Prügel Simargls zu entkommen. Oder sie zumindest abzuschwächen. 

Schnell eilen Securitys heran und reißen den wild um sich schlagenden Mad Dog von Louis Rouswell herunter. Immer noch strampelnd reißen sie ihn vom Parkplatz weg und versuchen ihn auf dem Boden ruhig zu stellen. Der Fighter aber denkt gar nicht daran. Wütend zappelt er mit den Beinen, stämmt sich gegen die Übermacht, bäumt sich auf. Will zurück auf Rouswell.

Die Securitys springen auf ihn. Plätten den tollwütigen Hund. Mit vier Mann liegen sie auf ihm, versuchen Arme und Beine zu fixieren, während Mad Dog schreiend Staub frisst. Mit vereinten Kräften versuchen sie die Arme des Night Fighters hinter seinem Rücken zu verschränken.

Während man noch das wütende, von Dreck bedeckte Gestöhne des Hundes hört, ist Anna Richmond zu Louis Rouswell geeilt.

Anna Richmond: "Ist alles in Ordnung?"

Der Franzose steht auf und schubst Anna unsanft zur Seite.

Louis Rouswell: "Espèce de sale Barbare ... pour qui te prends tu Salop?"

Louis streicht sich den Dreck von der Kleidung und das Blut von der Lippe.
Zähneknirschend betrachtet er seine rote Hand.

Anna Richmond: "Wir machen das Interview einfach in ein paar Tagen nochmal neu. Vielleicht wenn wir wieder in den USA sind?!"

Mit der Zunge leckt der Franzose über seine blutige Lippe und schaut Anna in die Augen. Dann wandert sein arroganter Blick herüber zum Night Fighter, der soeben Staub fressen muss, als die Securitys auf Kopf, Rücken und Beinen knien.
Dann lächelt Louis beruhigt, während sich ein roter Schlier auf seinen Zähnen abzeichnet, und schüttelt den Kopf.

Louis Rouswell: "Nein Mademoiselle Richmond, wir werden genau diese Aufnahme verwenden!"

Anna Richmond: "Aber..."

Louis Rouswell: "Die PCWA soll sehen, welche Barbaren sie in der Vergangenheit bejubelt haben. Dass zuvor der Abschaum der Welt in ihren Reihen war. Das dort drüben ist die PCWA, wie sie leibt und lebt. Doch mit mir wird Etikette und Kultur einkehren."

Er lässt ein letztes Lachen aus seiner Kehle erklingen und setzt dann die Sonnenbrille wieder auf sein Haupt, ehe er sich abwendet und verschwindet.  



Actions