Scene

Id
3707  
Name
E11: Reveal it, goddamit!!  
Summary
Lisa Sanders ist bei Lara Lee und möchte, dass Lara den Inhalt des ominösen Briefs verrät. Außerdem wird im Verlauf des Interviews eine wichtige Ankündigung für Imperial Impact 12 gemacht.  
Position
5  
Scenetype
Live  
Created At
2018-05-24 19:42:07  
Edited At
2018-06-04 17:00:50  
Show
Vendetta 134  


Man kann Lisa Sanders deutlich ansehen, dass sie sich nicht so ganz wohl in ihrer Haut fühlt. Bislang hat sie meistens in einem Raum irgendwo backstage in der PCWA-Arena ihre Interviewpartner befragen können – in gewohnter Umgebung also. In diesem Moment ist sie aber dort, wo man es von einer Lisa Sanders nicht erwarten würde: in der PCWA-eigener Hotelbar. Es gibt allerdings eine Sache, die einem Zuschauer seit einiger Zeit sofort einfallen würde, wenn man an diese Bar denkt: Die momentan einzige PCWA-Wrestlerin Lara Lee.

Was für Lisa ungewohnt ist, ist für Lara dagegen kaum überraschend. Die beiden Frauen haben sich auf hohen Barhöckern vor der Theke Platz genommen. Die größere und schwerere Dame hat die Bierflasche in der Hand, bei Lisa ist es das Mikrophon.

Ihre grün-braunen Augen leuchten geradezu – denn unter Frauen stellt man sich in so einer Situation einfach solidarisch zu den anderen – das weibliche Geschlecht ist eine starke Minderheit.

Lisa Sanders: „Ich und die Zuschauer der PCWA haben natürlich eine besonders drängende Frage, die ich Dir unbedingt stellen muss: Was steht im Brief, den dir Dante Rodriguez vor einem Monat gegeben hat?“

Lee grinst geradezu diabolisch, trinkt dann ganz gemütlich einen großen Schluck… als ob sie die nahezu unerträgliche Spannung noch aufrecht halten wollte. Dann seufzt sie zufrieden.

Lara: „Ich weiß, ich weiß. Seit diesem Moment, als der Obermacker mir den blöden Brief auf die Hand geklatscht hat, wollt ihr alle den Inhalt wissen. Wäre ich Zuschauerin, würde ich das auch unheimlich gerne wissen wollen. Verstehe ich total. Ich werde ständig von allen Seiten angefragt: ‚Lara, was ist denn drin? Bitte verrate es mir!‘ Und stell es dir vor: Sogar Lafayette hat mich angerufen!“

Lisa Sanders: „Der steinreiche Manager von LMC? Der scheint ein besonderes Interesse an der PCWA zu haben. Bleiben wir aber beim Brief… wirst Du's uns sagen?“

Lara bemerkt grinsend, wie Lisa aufgeregt auf dem Hocker hin- und herrutscht. Sie kann es ihr nicht verübeln, denn die unersättliche Neugier macht sie zu einer der besten InterviewerInnen.

Lara Lee: „Nun, warum eigentlich nicht?“

Die zierliche Frau vor ihr rückt unbewusst und mitsamt Mikrofon näher, sodass Laras Kopf zurückzucken muss, um nicht mit dieser zu kollidieren.

Lara Lee: „Sachte, sachte! Hör‘ mal, Lisa. Ich weiß, es kommt nicht cool rüber, wenn ich jemanden im Hinterhalt eins in die Fresse haue – auch wenn er’s verdient hat. Oder dass ich Leute mit meinen… Gewohnheiten ans Bein pisse. Der Brief ist aber eine ganz andere Sache. Es ist eine sehr persönliche Sache, die nur Dante und mich angeht. Dante wird definitiv da nichts sagen und ich werde auch nichts sagen. Tut mir leid.“

Lisa Sanders: „Aber…“

Lara Lee: "Versuch' doch einmal in unserer Situation hineinzuversetzen. Ich habe den Brief NICHT geschrieben. Irgendjemand hat das getan. Vielleicht sogar Dante selbst. Aber das glaubt Dante nicht. Er denkt ernsthaft, ich war's und er kann die Tatsache nicht akzeptieren, dass ich nie ein solchen Unsinn abziehe. Das ist überhaupt nicht mein Stil. Aber wir kennen uns einander viel zu wenig. Und jetzt ist da dieser Brief. Und ich kann dir zumindest eines sagen: alles, was drin steht, ist offenbar wahr. Dante hat seine Gründe, den Inhalt nicht zu verraten. Und mein Grund, warum ich es dir nicht verraten kann, ist... ist, dass ich es geheim halten möchte. Es geht um etwas Privates. Es geht niemanden, wirklich NIEMANDEN was an. Nicht mal Stem."

Die Kanadierin blickt tief in Lisas schöne Augen. Sanders hat verstanden und seufzt enttäuscht – egal was sie für Argumente bringen könnte, sie würde das Geheimnis nicht aus Lara herauslocken können.

Lisa Sanders: „Es besteht dennoch die Möglichkeit, dass der Brief früher oder später ans Licht kommen würde. Die Geschichte hat es immer wieder bewiesen.“

Lara Lee: „Da hast du vollkommen recht, Schatz. Aber ich lasse es trotzdem darauf ankommen. Man wird irgendwann die Wahrheit herausfinden. Aber hoffentlich erst dann, wenn wir alle längst zu Staub zerfallen sind und die außerirdischen Archäologen erste Spuren von PCWAs Existenz finden.“

Daraufhin gibt Lara an Lisas Schulter einen freundlichen Klaps, woraufhin diese überrascht zusammenzuckt. Testosteron hat Lara wohl fest im Griff. Die Kölnerin seufzt erneut leise und überlegt kurz.

Lisa Sanders: „In Ordnung, wechseln wir das Thema. Übrigens, wo ist eigentlich Miss DeWynters? Ist sie nicht immer in der Nähe?“

Lara: „Tut sie doch.“

Sie deutet mit einem Kopfnicken in einer Richtung. Verständnislos dreht Lisa um und entdeckt plötzlich zwei katzenhaft wirkende Augen, die in eine dunkle Ecke aufleuchten. Nur einen Augenblick später schält sich eine attraktive, weibliche Gestalt aus der Schwärze. Mit einem sinnlichen, zurückhaltenden Lächeln geht DeWynters geräuschlos zu den anderen beiden Frauen. Wie sie das auf hochhackigen Pumps schafft, ist wohl ein ungeklärtes Mysterium. Aber mit modischem Hosenanzug sieht sie einfach umwerfend aus.

Lisa Sanders: „Ähem… hi.“

DeWynters: „Hallo, Frau Sanders.“

Lara Lee: „Wow, diesmal kein Stromausfall heute! Die PCWA-Wartung wird so langsam wieder besser…“

Lisa Sanders: „Miss DeWynters… warum begleiten Sie eigentlich Lara Lee?“

Lara Lee: „Eine ausgezeichnete Frage! Ich frage mich, wie sie es mit mir so lange aushalten kann. Sie müsste eigentlich durchgedreht sein nach allem, was ich so in der Zeit anstelle, wo ich nicht kämpfe.“

Miss DeWynters: „Wie eben Miss Lee angedeutet hat, hat sie… Phasen von Unordnung…“

Daraufhin bekommt Lara einen Lachanfall, den sie kaum unterdrücken kann. Natürlich ignoriert die Botin diese Reaktion.

Miss DeWynters: „… und ich bin diejenige, die Ordnung in ihrem Leben bringen soll. Mehr oder weniger.“

Lisa Sanders: „Haben Sie eigentlich jemals darüber nachgedacht, in der PCWA aktiv mitzuwirken? Vielleicht so etwas wie Ringbegleitung? Dann könnten Sie Lara Lee auch sogar aktiv unterstützen.“

Miss DeWynters: „Eine gut überlegte Frage, Frau Sanders. Ich bin allerdings mit meiner gegenwärtigen Funktion vollauf beschäftigt.“

Lara nickt heftig. Lisas Augenbrauen wandern nach oben, Erstaunen ist auf ihrem Gesicht angesagt. Sie entscheidet es dabei zu lassen. Manchmal ist ein Stückchen Unwissen ein Gottes Segen.

Lisa Sanders: „Aha. Nun denn, Lara Lee, bisher ist noch nichts so Richtiges für den kommenden PPV aus Deiner Richtung gekommen. Es gibt Gerüchte, dass Du wohl gegen Dante antreten wirst. Wissen wir da schon mehr?“

Bevor Lara antworten kann, nimmt DeWynters entschuldigend das Mikrophon an sich.

Miss DeWynters: „Das ist die perfekte Frage, die eine ausgezeichnete Gelegenheit für eine Verkündung anbietet…“

Lara blickt direkt in die Kamera und zeigt eine Pistolengeste.

Lara Lee: „Sperrt eure Lauscher auf, jetzt kommt was Cooles.“

Miss DeWynters: „Mr. Lafayette konnte Miss Vark überzeugen, ein ganz spezielles Match für Lara und Herrn Rodriguez für den Imperial Impact 12 anzusetzen. Etwaige Kosten, die dafür anfallen könnten, übernimmt er voll und ganz…“

Sie zeigt ein minimales Lächeln.

Miss DeWynters: „Denn Lara Lee und Dante Rodriguez werden in einem Controlled Brawl antreten! Das bedeutet, dass es um einen Kampf außerhalb des Rings handelt, den aber von einem Schiedsrichter kontrolliert wird. Es gelten dabei die üblichen Regeln ohne Disqualifikation. Da der Imperial Impact ein besonderer Anlass für die Zuschauer ist, wird unser Controlled Brawl daher an drei Orten angeboten, wovon die Zuschauer eins davon wählen können. Die folgende Optionen sind: das unterste Geschoss des größten Parkhauses auf der PCWA-Gelände, das PCWA-eigene Hotelbar oder der PCWA-Kaufzentrum. Mit tatkräftige Unterstützung von Lafayette Machines Corporation werden diese Locations entsprechend vorbereitet.“

Lara Lee: „In Kurzform also ein verdammt cooler Streetfight mit Schiri. Und ihr könnt zwischen Tiefgarage, Hotelbar oder Kaufhalle wählen!“

Miss DeWynters: „Vielen Dank, Frau Sanders.“

Mit diesen Worten gibt sie das Mikrophon zurück. Etwas überrascht muss Lisa sich sammeln, bevor sie weitermachen kann.

Lisa Sanders: „Da haben wir also die offizielle Ankündigung für den Imperial Impact 12!“


Vincent Craven: "Wow, das ging fix. Da haben wir gleich unserer nächstes Match für den Imperial Impact! Leider wurde uns aber nichts weiteres über das corpus delicti verraten - was steht denn in dem Brief drin?"

Mike Garland: "Das ist doch vollkommen uninteressant, Vince. Viel spannender ist doch, ob neben Lara Lee auch DeWynters am Ring sein wird!?"

Vincent Craven: "Oh, Mike - deine Aufmerksamkeit war nicht beim Gesprochenen, oder? Das Match findet entweder im Parkhaus, in der Hotelbar oder im Einkaufszentrum statt."

Mike Garland: "WAS?! Wie können sie nur?"

Vincent Craven: "Vermutlich denken sie ganz eigensinnig; schließlich hat Lara Lee lange Zeit in Needles verbracht und dürfte deswegen ihre Vorteile in einem No DQ Match haben."

Mike Garland: "Hmpf."

Vincent Craven: "Damit werden die Plätze auf der Card langsam rar. Ob da für unseren Comebackler Seth Goldstein noch ein Plätzchen übrig ist?"



Actions