Scene

Id
3688  
Name
Cornwallace vs. Ashfield  
Summary
Als Cornwallace auf das Top Rope steigt, kommt pl├Âtzlich Kevin Smash mit einem Affen heraus. Dies lenkt Happy Hour ab, was Connor Rogue zu einer Attacke und Sean Ashfield zum anschlie├čenden Pinfallsieg ausnutzen.  
Position
20  
Scenetype
Match  
Created At
2018-05-14 15:08:58  
Edited At
2018-06-29 16:54:21  
Show
Vendetta 134  


Jane Nelson: "Der nun folgende Kampf ist ein regular Singles Match mit einem 15 Minuten Zeitlimit. Auf dem Weg zum Ring aus Barry, Wales mit einem Kampfgewicht von 106 Kilo, BRANDOOOOON CORNWAAAAAAALLACE!!!"

Ein Abend voller Highlights ist es, der nun in seinem Höhepunkt kulminieren wird für Brandon Cornwallace. Letzte Vendetta konnte Gordon sein Match gegen Rogue gewinnen und Bray-Bray ist bereit es ihm in dieser Ausgabe nachzumachen. Während er hinter dem Vorhang noch ein letztes Schulterklopfen von Noah und einen High-Five von Gordon in Empfang nimmt, dröhnt innerhalb der Halle auch schon die Stimme von Banes aus den Boxen.

HIGH-FIVE DUDE!

Es folgt ein lautes klatschendes Geräusch. Der High-Five ist wohl erfolgt. Nun kommt Musik aus den Boxen und die gesamte Halle wird wie üblich bei Auftritten der beiden Happy Guys in buntes Licht getaucht.

See me, I live in wonder
I’m gonna meet you on the other side
Well, I’m gonna steal your thunder
You’d better run, you’d better hide

I see you, you think you’re something
Well you’re nothing, you’re a butterfly
You've no love, you've no reflection
You’d better run, you’d better hide

Die Lichstrahlen fallen nun auf den Eingangsbereich, wo mit einem Mal die beiden Happy Guys stehen. Beide tragen die schwarzen Lederjacken, auf deren Rückseite sich der Schriftzug "WARRIORS OF LIGHT" befindet. Beide drehen sich mit einem lauten Knall und einem dazugehörigen bunten Konfettiregen um und blicken mit konzentrierten Mienen durch die Zuschauerreihen. Synchron nicken die beiden besten Freunde sich zu und beginnen mit ihrem Marsch zum Ring, während hinter ihnen nun ihr neuer Manager Noah O'Wellhubly folgt. High-Fives gibt es für die Fans dieses Mal keine, stattdessen gibt es einen hochkonzentrierten Marsch zum Ring.

Angels, give me shelter
'Cause I'm about to fall
Stone cold, Helter Skelter
I’m not afraid
I’m gonna face you off

Der Song von Liam Gallagher verstummt langsam, als die beiden Happy Guys endlich im Ring ankommen, wo sich Brandon nun auch sogleich seiner Jacke entledigt, welche er an Gordon weiterreicht, und damit anfängt sich zu dehnen. Banes verlässt derweil wieder den Ring, während es Noah an einen ganz anderen Ort verschlagen hat, nämlich ans Kommentatorenpult.

Mike Garland: "Was willst du hier? Willst du deinen neuen Schützlingen schon wieder zum Sieg verhelfen, weil sie alleine nicht dazu im Stande sind?"

Noah O'Wellhubly: "Einen wunderschönen Abend auch dir, Mike. Und nein, ich habe nicht vor in diesen Kampf einzugreifen. Brandon wird der Welt beweisen, dass er das auch ganz alleine hinbekommt."

Mike Garland: "Ja klar, deshalb seid ihr auch alle beide mit zum Ring gekommen!"

Vincent Craven: "Moralische Unterstützung kann niemals verkehrt sein Mike."

Mike Garland: "Na, wir werden ja sehen!"

Jane Nelson: "Und sein Gegner, aus Greensboro, North-Carolina, USA, mit einem Kampfgewicht von 100 Kilo, er ist eine Hälfte der PCWA Cotatores Champions, SEAAAAAAAAAAAN AAAAAAAAAASHFIIIIIIEEEEEEELD!!!"

Die Fans machen ordentlich Stimmung gegen Sean Ashfield und seinen Partner Connor Rogue. Die beiden wirken jedoch unbeeindruckt, als sie fokussiert durch den Vorhang auf die Rampe treten. Die beiden Ring Assassins gehen von den Zuschauerreaktionen unbeirrt die Rampe hinab und blenden ihre Umgebung mehr oder weniger aus. Es geht ihnen heute Abend um Wiedergutmachung für sich selbst. Die Niederlagen der letzten Shows waren unnötig - es ist Zeit, dass diejenigen dafür bestraft werden, die dafür verantwortlich sind. Happy Hour und Noah O'Wellhubly.

Ashfield trägt seine lange, enganliegende Wrestlinghose in der Farbkombination grau-rot und schwarze Stiefel. Das gleiche Outfit trägt Rogue. Sein Oberkörper ist von einer grauen Trainingsjacke bedeckt, die er offen trägt. Mit bestimmten Schritten marschieren er ins Seilgeviert rein, entledigt sich seiner Trainingsjacke und hebt stolz den Cotatores Belt in die Höhe. Connor Rogue tut es ihm gleich, während beide wütend auf Team Happy Hour starren. 

Dann verlässt Connor Rogue den Ring. Bei der letzten Show hatte Rogue auf Ashfield am Ring verzichtet. Heute wissen sie es besser.

Vincent Craven: "Da siehst du es Mike, Ashfield ist ebenfalls nicht alleine erschienen!"

Mike Garland: "Wer will es ihm auch verdenken, nach den schmutzigen Tricks bei der vergangenen Vendetta?"

Noah O'Wellhubly: "Meine Jungs haben die Assassins bei der vergangenen Show lediglich die eigene Medizin schmecken lassen. Heute jedoch zeigen wir, dass es auch mit herkömmlichen Mitteln geht."

2nd Match
- Psychologischer Vorteil -
Regular Singles Match
Bild
Bild
Bild
Bild
(Der erste Pinfall entscheidet über den Sieg. Als Pinfall zählen Three Count, Submission, Disqualifikation sowie Count-Out.
-Referee: Sven Nitzschke; Zeitlimit: 15 Minuten)

 

Und damit kann es dann auch schon losgehen, als Referee Sven Nitzschke den Gong ertönen lässt, um das Match freizugeben. Sofort umkreisen die beiden Kontrahenten sich und gehen in einen Lock-Up, welchen Ashfield mit einem Kniestoß in den Magen von Cornwallace für sich entscheiden kann. Ashfiled schickt seinen Gegner nun in die Seile und nimmt ihn schließlich mit einem knallharten Belly-to-Belly Suplex in Empfang und lässt ihn auf die Matte krachen. Sofort lässt der Assassin ein Cover folgen, doch nach nur einer Aktion ist dieses natürlich zu früh und Cornwallace kommt bei 1 raus. Ashfield lässt es sich nicht nehmen seinen Gegner kurz auszulachen, ehe er ihn wieder auf die Beine zieht und per Whip-In krachend in die Ringecke schickt. Nach etwas Anlauf folgt Ashfield ihm auch mit einer knallharten Clothesline.

Mike Garland: "Wie war das vorhin, Noah? Der kommt alleine zurecht? Davon ist bisher aber noch nicht viel zu sehen."

Vincent Craven: "In der Tat dominiert Ashfield das Match hier am Anfang, doch bisher ist hier noch gar nichts entschieden."

Noah O'Wellhubly: "Und du wirst gleich noch sehen, dass Brandon zurück ins Match finden wird und am Ende den Sieg holt."

Ashfield sieht das jedenfalls ganz anders und so hilft er dem Waliser einmal mehr auf die Beine, um ihn kurz darauf in die Seile zu schicken, doch Cornwallace kann unter der drohenden Clothesline abtauchen und federt sich auf der gegenüberliegenden Seite abermals in die Seile. Auch Ashfield rennt nun in die Seile. Cornwallace überspringt Ashfield, bleibt stehen und verpasst diesem einen Dropkick genau in den Rücken. Jubel bei den Fans, Wut bei Rogue, der außerhalb des Rings wild schreit. Der Waliser setzt nun jedenfalls nach und zieht Ashfield wieder auf die Beine. Dort gibt es zunächst einige Fists gegen Ashfield, ehe der Happy Guy ihm einen Double-Arm Facebuster verpasst und zum Cover ansetzt. Ashfield schafft es jedoch sich zu befreien. Sofort setzt Cornwallace nach und nimmt seinen Gegner nun zum Jubel der Fans in ein Mexican Surf Board. Ashfield schreit laut, doch weigert sich natürlich aufzugeben, sodass Cornwallace den Move kurz darauf auch wieder löst.

Noah O'Wellhubly: "Ihr seht es, ich habe doch gesagt, dass Brandon sich in dieses Match zurückkämpfen wird. Er hat hart für diesen Abend trainiert und das wird sich auszahlen."

Vincent Craven: "Das waren zumindest einige gelungene Aktionen hintereinander jetzt."

Mike Garland: "Glückliche Aktionen trifft es wohl eher ... aber das wird diesem Trottel auch nicht dabei helfen Ashfield zu besiegen!"

Noah O'Wellhubly: "Wir haben einen klaren Matchplan und bislang geht dieser perfekt auf, von daher wäre ich mit meinen Aussagen vielleicht vorsichtiger, wenn ich du wäre, Mike!"

Mike Garland: "Gott sei Dank bist du das nicht!"

Während Noah und Mike sich auch weiterhin gegenseitig anfeinden, macht Cornwallace weiter und zeigt einen schnellen Snap Suplex gegen Ashfield und ein erneutes Cover, doch abermals schafft der Assassin es sich zu befreien. Cornwallace ist jedoch nicht bereit nachzulassen und so zieht er den Assassin einmal mehr auf die Beine und will ihm nun eine Serie von Schlägen verpassen, doch Ashfield kann blocken und seinerseits einen Schlag landen. Nun schlägt erneut Cornwallace zu, ehe er Ashfield anschreit ihm alles zu geben. Angestachelt voneinander fangen die beiden nun in der Mitte des Rings an heftige Unterarm Schläge miteinander auszutauschen, was von den Fans lautstark bejubelt wird. Schließlich hat Ashfield aber genug und verpasst Cornwallace einen harten Tritt in den Magen, ehe er ihn hochzieht und einen wunderschönen Backbreaker ausführt. Kurz schnauft Ashfield einmal durch, ehe er sich wieder seinem Gegner zuwendet und diesen erst einmal mit harten Tritten eindeckt, ehe er ihn wieder auf die Beine zieht und einen exzellent ausgeführten Gutwrench Suplex gefolgt von einem Cover zeigt. Zu seinem großen Unglauben kann sich der Waliser jedoch bei 2 befreien. Ungläubig blickt Ashfield zu Referee Sven Nitzschke, doch der macht deutlich klar, dass der Pinversuch nur bis zur 2 ging. Ashfield schüttelt kurz den Kopf und zieht seinen Gegner nun erneut auf die Beine und schickt ihn in die Seile. Dieses Mal erwischt er Cornwallace mit der Clothesline und der Happy Guy landet hart auf dem Boden. Ashfield steigt nun vorsichtig auf das Top Rope und springt von dort aus mit einem Flying Elbow auf Cornwallace herab und er trifft haargenau! Erneut gibt es einen Cover Versuch ... 

... 1 ...

... 2 ...

... Kick-Out von Cornwallace! Sean Ashfield reagiert darauf erneut mit einige frustrierten Tritten in den Rücken des Happy Guy, ehe er fragend zu Rogue blickt, doch der signalisiert ihm gestikulierend jetzt nicht nachzulassen! So zieht Ashfield seinen Gegner nun abermals auf die Beine und schickt ihn krachend in die Ringecke. Er nimmt Anlauf und will wohl einen harten Kick gegen Cornwallace landen, doch der kann ausweichen und Ashfield nun einrollen ...

... 1 ...

... 2 ...

... Kick-Out von Ashfield kurz vor knapp! Entrüstet rollt sich Ashfield sofort aus dem Ring, wo er von seinem Partner in Empfang genommen wird. Beide beraten sich augenblicklich miteinander, doch Cornwallace scheint nicht auf seinen Gegner warten zu wollen. Der Waliser nimmt Anlauf ...

Vincent Craven: "SUICIDE DIVE GEGEN BEIDE ASSASSINS!"

Mike Garland: "Was soll das bitte? Connor Rogue ist nicht in diesem Match. Man sollte Cornwallace auf der Stelle disqualifizieren!"

Noah O'Wellhubly: "Wer am Ring steht, der muss auch damit rechnen, dass ihn eine Aktion aus Versehen treffen kann ..."

Mike Garland: "Ich bitte dich ... selbst ein Blinder hat gesehen, dass das kein Versehen war!"

Den Fans ist es jedenfalls augenscheinlich egal, denn sie bejubeln die Aktion von Cornwallace lautstark mit "Happy Hour" Chants. Und der Waliser hat offensichtlich noch nicht genug. Er steigt hinauf auf das Top Rope und springt von dort aus mit einem Moonsault aus dem Ring und landet genau auf Sean Ashfield. Die Fans jubeln lautstark, während Cornwallace seinen Gegner nun wieder in den Ring rollt und dort zu einem Cover ansetzt ...

... 1 ...

... 2 ...

... Kick-Out von Sean Ashfield! Das Match geht weiter. Cornwallace zieht seinen Gegner nun einmal mehr auf die Beine, doch da verpasst Ashfield ihm einen Stich in die Augen und lässt sofort einen knallharten DDT folgen. Langsam zieht der eine Teil der Cotatores Champions sich nun, angefeuert von Rogue, der inzwischen auch wieder auf den Beinen ist, an den Seilen hoch. Schnaufend zieht er nun auch seinen walisischen Gegner wieder auf die Beine und verpasst ihm erst einmal einige schmerzhafte Knee-Lifts, ehe er einen wunderschönen Tiger Suplex zeigt. Doch damit nicht genug, kurz darauf gibt es auch noch einen Release German Suplex von Ashfield gegen seinen Gegner, doch anstatt nun zu einem Cover anzusetzen, geht Ashfield einen ganz anderen Weg und nimmt Cornwallace in den Chicken Wing Crossface. Der Waliser schreit laut auf und versucht verzweifelt in die Seile zu greifen, doch er befindet sich in der Mitte des Rings. Langsam merkt man, wie die Kräfte bei Cornwallace schwinden.

Mike Garland: "Jetzt gleich ist es soweit und Ashfield macht das, was auch schon letzte Vendetta passiert wäre, wenn du nicht eingegriffen hättest, Noah, nämlich einen Happy Idioten besiegen!"

Noah O'Wellhubly: "Unterschätze nicht den Willen von Brandon. Der Junge weiß, wie man zu kämpfen hat!"

Vincent Craven: "Das stimmt, aber er musste jetzt auch schon einiges einstecken. Ich will hoffen, dass er es nochmal schafft."

Noah O'Wellhubly: "Das versichere ich dir!"

Doch danach sieht es erst einmal gar nicht aus, denn Cornwallace findet keinen Weg sich zu befreien und sinkt immer mehr in die Tiefe. Schließlich packt sich Sven Nitzschke den Arm des Walisers und hebt ihn an. Der Arm fällt ein erstes Mal und die Fans werden nun laut. Auch Gordon Banes klopft nun anfeuernd immer wieder auf den Mattenrand, doch der Arm von Cornwallace fällt auch ein zweites Mal. Die Fans werden nun immer lauter, während der Arm ein drittes Mal angehoben wird und abermals fäll ... nein! In letzter Sekunde reißt der Happy Guy zum riesigen Jubel der Fans die Hand wieder in die Höhe. Mühsam schafft es Cornwallace schließlich sich mit einigen harten Elbows zu befreien, doch der Move hat seinen Tribut gezollt und so bleibt er erst einmal liegen.

Beide Kontrahenten sind schließlich zeitgleich wieder auf den Beinen und beide zögern keine Sekunde, als sie aufeinander zurennen und sich gegenseitig mit einer Clothesline erwischen! Beide bleiben angeschlagen liegen, sodass Referee Sven Nitzschke schließlich damit anfängt beide anzuzählen. Bis zur 7 kommt er auch, ehe beide es wieder auf die Beine schaffen und in der Mitte des Rings in einen Lock-Up gehen. Aus diesem heraus gelingt Ashfield die Transition in einen Waist-Lock. Sofort will er nun einen German Suplex folgen lassen, doch Cornwallace kann abblocken und sich mit Elbows aus dem Waist-Lock befreien und sich nun seinerseits in die Waist-Lock Position bringen. Nun ist es Ashfield, der einen German Suplex einstecken muss. Cornwallace schreit nun laut auf und schickt Ashfield krachend in die Ringecke, auf welche er den Assassin nun auch setzt. Cornwallace steigt hinterher ... BROAD GRIN!!!

Vincent Craven: "Der Top Rope DDT von Cornwallace hat perfekt gesessen! Das muss es gewesen sein!"

Mike Garland: "Was zum ...? Das kann doch nicht wahr sein! Rogue, unternimm doch was!"

Noah O'Wellhubly: "Ich hatte euch gesagt, dass Brandon auf dieses Match bestens vorbereitet ist. Ich kenne die Assassins in und auswendig und habe dieses Wissen an meine beiden Jungs weitergegeben!"

Anstatt nun jedoch ein Cover folgen zu lassen, blickt Cornwallace zunächst auf seinen Gegner herab und dann zum Top Rope. Nun geht der Blick zu den Fans und die lassen laute "YES!" Chants folgen, sodass Cornwallace nun das Top Rope erklimmt. Er kündigt nun seinen Falling Smile an, den Diving Headbutt. Plötzlich tut sich jedoch was, als "Unknown Stuntman" von Lee Majors aus den Boxen dröhnt und ein altbekanntes Logo auf der Großleinwand auftaucht:

Deception

Vincent Craven: "Oh nein ... ich ahne Schlimmes!"

Und tatsächlich ist es niemand geringeres als Kevin Smash, der kurz darauf auf der Rampe auftaucht ... doch die selbsternannte Legende ist nicht alleine! An einer Leine hat Smash ... ein Rhesusäffchen! Sofort steigt Cornwallace mit offener Kinnlade vom Top Rope und rennt zum Seil.

Brandon Cornwallace: "TOTO ... wie ..."

Völlig geschockt blickt Cornwallace auf den Smasher und den Affen, den dieser an der Leine führt. Gordon Banes will es dabei jedenfalls nicht belassen und er stürmt in Richtung Smash. Dies lenkt nun auch Referee Sven Nitzschke ab, der seinen Blick nun auch in Richtung Smash bringt. Cornwallace tritt, immer noch völlig blass im Gesicht einen Schritt zurück ...

Vincent Craven: "DAS IST ROGUE! ROGUE PLEX GEGEN CORNWALLACE!"

Mike Garland: "JAAAAA! UND SOFORT ROLLT ER SICH RAUS! ASHFIELD COVERT ..."

Vincent Craven: "Bitte nicht so ..."

... 1 ...

... 2 ... Banes versucht noch einmal zurück zum Ring zu eilen ...

... 3! AUS! Das Match ist beendet und Sean Ashfield konnte die Singles Matchbilanz zwischen Assassins und Happy Guys ausgleichen.

Vincent Craven: "Das war so unfassbar mies ... ich weiß wirklich nicht, wie man so tief sinken kann!"

Mike Garland: "Das war schlichtweg genial, Vincent. Nennen wir es doch beim Namen!"

Noah O'Wellhubly: "Das kann man so doch nicht stehen lassen!"

Doch die Ansage von Jane Nelson macht ziemlich deutlich, dass man kann.

Jane Nelson: "Der Sieger in diesem Match via Pinfall ... SEEEEEEEEEAN ASHFIIIIEEEEEEEEELD!"



Actions