Scene

Id
3500  
Name
Fußball ist unser Leben, der König  
Summary
 
Position
24  
Scenetype
Live  
Created At
2017-11-26 10:24:06  
Edited At
2017-12-13 19:11:28  
Show
Vendetta 130  


James Godd hat keine Lust auf diesen Termin... vor allem gerade jetzt, fast unmittelbar nach seinem Match. Die Medienmaschine der PCWA ist er ja schon seit langem gewohnt, seit Jona Vark allerdings das Zepter in der Hand hält, hat sich das ganze noch einmal potenziert. Gut, es wurde im frei gestellt und er hat mehr aus Pflichtgefühl denn aus Vernunft Ja gesagt - wie hätte er aber auch schon vorgestern ahnen können, dass die Dinge eine solche Wendung nehmen würden? Nicht nur dass dieser Tobaay ihn wütender gemacht hat, als ihm lieb sein kann, so war auch der Auftritt von Happy Hour alles andere als absehbar...

Schnaufend betritt der Engländer den Pressesaal im Deutschen Fußballmuseum. Dass Jona Vark dieser Termin gelungen ist, mag doch als außerordentlich bezeichnet werden. Schließlich ist für andere Sportarten außerhalb des Fußballs nicht viel Platz in Deutschland. Und dann auch noch einer eher verpöhnten Sportart wie Wrestling eine Pressekonferenz in diesem Museum zu geben, spricht doch für Vark und die PCWA. Allerdings hat sich die Phönixliga natürlich auch über Berlin hinaus einen großen Namen gemacht hat und außerdem hat die GFCW in Dortmund ihren Firmensitz. 
Als James Godd hinter einem Tisch Platz nimmt, zeigen bereits die ersten Reporter auf.

Reporter1: "Vor 10 Tagen wurden ja die Gruppen zur Weltmeisterschaft ausgelost... Was denken sie über Gruppe G, in der England auf Belgien, Panama und Tunesien treffen wird?"

Godd fasst sich an den Kopf, da er immer noch nicht voll und ganz da ist. Weiterhin hängt der Matchausgang in seinen Gedanken und will dort einfach nicht verschwinden.

Reporter1: "...sie sind doch Engländer, oder?"

Der Angesprochene schüttelt sich kurz.

James Godd: "Entschuldigung... ich bin mit meinen Gedanken noch woanders. Wie war noch einmal die Frage?"

Der Reporter lächelt charmant und wiederholt die Frage noch einmal. Godd wischt sich über den Mund, so als wolle er dem Sprichwort nachkommen, was da sagt: Mund abwischen und weiter machen.

James Godd: "Hmmm... ja ... Fußball! Ich denke wir haben da eine ganz gute Gruppe erwischt. Das Achtelfinale sollte Pflicht sein!"

Ein zweiter Reporter meldet sich und bekommt das Mikrophon gereicht.

Reporter: "Nun ist Wrestling ja im Gegensatz zum Fußball eher eine Individualsportart - denken sie, es gibt dennoch Parallelen? Immerhin haben sie ja auch einen guten Kick..."

Die Menge lacht ob dieses schelmischen Vergleichs, James Godd allerdings kann nur einen Mundwinkel nach oben ziehen. Dann fällt seine Stirn wieder in professionelle Falten.

James Godd: "Es gibt immer Parallelen - auch unter den Sportarten. Eine gewisse Grundfitness ist zum Beispiel überall erforderlich - ob das nun Individual- oder Teamsportarten sind..."

"Was für ein Schwachsinn!"

Überrascht und aufgeregt dreht sich die Menge in die Richtung, aus der die Stimme gekommen ist. Und dies ist der Eingang, wo auf einmal zwei Gestalten aufgetaucht sind, die Titelgürtel über ihren Schultern tragen. Es sind Connor Rogue und Sean Ashfield, die Ring Assassins.

Sean Ashfield: "Im Wrestling gibt es auch den Teambereich - dieser wird nur immer wieder verleugnet und verachtet, weil irgendwelche Einzelwrestler sich zusammenschließen und meinen ein Team zu sein. In Wirklichkeit aber ist das Teamwrestling die Hauptattraktion einer Wrestlingveranstaltung. Wieso also hier und heute ein Einzelwrestler bei dieser PK sitzt, ist mir schleierhaft. Wenn es darum geht, wie man in einem Gespann zusammen arbeiten soll, dann sind wir - und wir allein - in der PCWA die richtigen Ansprechpartner!"

Und nun tritt auch noch Connor Rogue näher und gibt ebenso seinen Senf dazu.

Connor Rogue: "Und im Gegensatz zu diesem Typen dort hinten, haben wir auch etwas vorzuweisen. Godds letzter Triumph mag zwar nicht so lange her sein, wie der seiner Landeskollegen... gefühlt war das allerdings auch 1966 als James Godd mal Tribune Champion der PCWA war. Und das ist ein Titel, der jetzt noch nichtmal mehr existiert. Wir hingegen halten jetzt die wichtigsten Titel der PCWA, die Cotatores Titles. Mach also Platz da hinter dem Tisch und lass uns Fachmänner berichten, was in und wie Teamsportarten funktionieren!"

Die Ring Assassins kommen näher und wollen ihrer Forderung nachkommen. James Godd aber bleibt erst einmal sitzen - zwar sprach seine Gemütslage dafür, diese PK an jemand anderen abzutreten, der Auftritt und die Worte der Assassins aber hat die Wut des Engländers wieder wach gerufen. Zumal er den Eingriff von Happy Hour in sein Match, ja allem Anschein nach RM zu verdanken hatte.

James Godd: "Why should I do that, huh? Was hättet ihr beiden denn schon zu erzählen? Dass es einen guten Trainer wie RM braucht, um soweit zu kommen?"

Der Engländer lässt ein künstliches Lachen erklingen, ehe er sich eine imaginäre Träne abwischt.

James Godd: "Sorry Boys, aber da kommen einem ja fast schon die Tränen! Wäre dies hier Fußball, dann wäre euer RM einer von denen, die im Wettskandal verstrickt sind, denn auf dem Platz bringt er ja nichts Zustande."

Godd begutachtet noch einmal die beiden Assassins, welche mit jedem seiner Worte wütender dreinblicken.

James Godd: "Just like You 2 Jokes! Ihr prahlt hier mit Gürteln, derer ihr nur mit sehr viel Glück habhaft geworden seid!"

Die Assassins schütteln mit dem Kopf.

Sean Ashfield: "Glück? Meinst du, dass es Glück brauchte, um Dante und Marc voneinander zu trennen? Nein, James, es brauchte einzig und allein ein funktionierendes Team, weil auf der anderen Seite keine Einheit stand, sondern irgendetwas Zusammen-Gewürfeltes. Irgendeine Konstruktion von Leuten, die meinen miteinander zu können - so wie du meintest mit Mad Dog zu können, so wie Lara Lee meint mit Stem zu können. Mad Godds, Fearless 'n' Lawless, Carnageddon - alles derselbe Unsinn."

Connor Rogue haut auf den Tisch, der Godd noch von den beiden Assassins trennt.

Connor Rogue: "Wenn es noch eines Beweises bedurfte, von dem, was in der PCWA falsch läuft, dann ist es das Tag-"Team" Match von Vendetta 129..."

Wieder zeichnete Rogue die Gänsefüßchen in die Luft - und dies direkt vor den Augen von James Godd.

Connor Rogue: "Dass man sich noch nichtmal für ein paar Minuten zusammenreißen kann, um an einem Strang zu ziehen. Eine Schande, James. Eine echte Schande für das Wrestling. Tobaay, Jimmy Maxxx, Stem und du, James, ihr seid der Abschaum der PCWA! Unfähig auch nur einen Zentimeter auf dem Karriereweg mit jemand anderem zu gehen."

Godd hat genug gehört. Zornig erhebt er sich von seinem Platz und baut sich vor den beiden Assassins auf.

James Godd: "Auch wenn ihr voller Scheiße seid, mit einer Sache habt ihr Zwei durchaus nicht unrecht. Die Einstellung, die ein Tobaay an den Tag gelegt hat, sei wirklich eine Schande für das Wrestling, ich habe dazu jedoch nicht beigetragen! Es gibt viele Egoisten hier draußen, doch es kommt immer auch darauf an, mit wem man zusammenarbeitet."

Der Engländer denkt zurück an all die Partner, die er über die Jahre hinweg gehabt hat. Mal mehr, mal weniger erfolgreich.

James Godd: "Es braucht immer auch Vertrauen!"

Ganz so, wie es zwischen ihm und Chris McFly, dem Finest Catch Club ist, und auch wenn McFly zurzeit kein Teil der PCWA mehr ist, so ist dieses Team auch nie zusammengebrochen.

Rogue lehnt sich auf den Tisch und schaut Godd direkt in die Augen.

Connor Rogue: "Und das hast du nicht!"

Aus einem Reflex heraus passiert es schließlich und die Situation eskaliert, als Godd Rogue einfach eine schallende Ohrfeige verpasst.

James Godd: "Du hast doch keine Ahnung von Vertrauen ... Wichser!"

Kochend vor Wut denkt er zurück an all jene Partner, die ihn immer und immer wieder, mit Ausnahme McFlys, der ihn allerdings ebenfalls alleine zurückgelassen hat, hintergangen haben. Die sein Vertrauen, welches er IMMER gehabt hat, ausgenutzt haben, zu ihren eigenen ganz egoistischen Zwecken!

Plötzlich hechtet Sean Ashfield über den Tisch und reißt James Godd sofort mit zu Boden. Noch während die Journalisten erschrocken aufspringen, ist auch Connor Rogue da, um auf James Godd loszugehen. Ein Trupp von Sicherheitsleuten eilt hastig herbei. Versucht die drei Wrestler voneinander zu trennen. 
Viele haben bereits wütend und kopfschüttelnd den Raum verlassen, während andere gierige Bilder schießen. Definitiv aber ist das keine gute Presse für die PCWA. Und so schaltet auch die Regie, bevor die Securitys die Wrestler schließlich getrennt hat, zurück zu den Kommentatoren.


Vincent Craven: "Da wird man einmal in ein Fußball-Museum eingeladen - als Wrestling Liga - und dann soetwas! Das ist ja unglaublich!!"

Mike Garland: "Ach, was soll der ganze Rummel auch? Wir sind die PCWA, wir sind nicht auf gute Presse von Fußballfans angewiesen. Das sind doch sowieso alles Weicheier."

Vincent Craven: "Ich glaube Jona Vark wird diese Situation vollkommen anders bewerten. Und das wird Konsequenzen haben, das glaube mir mal."

Mike Garland: "Kann schon sein. Aber diese Konsequenzen dürften eher James Godd blühen, schließlich haben die Ring Assassins nicht angefangen..."

Vincent Craven: "...Bitte, Mike! Verschone mich mit diesem Käse. Die beiden haben den Briten provoziert und ihn dann rüde attakiert. James Godd verlebt die zweite Vendetta hintereinander ziemlich bescheiden."

Mike Garland: "Da sollte sich der werte Herr doch mal Gedanken drüber machen, meinst du nicht?!"



Actions