Scene

Id
2629  
Name
Die Champions sind da - eine neue Philosophie... oder Religion?  
Summary
 
Position
2  
Scenetype
Live  
Created At
2015-12-23 11:06:03  
Edited At
2016-01-17 15:56:09  
Show
Vendetta 114  


Die anfänglichen lateinamerikanischen Klänge gehen über in knackigen Rock. Jeweils von einer Seite kommen Kenji Sato und Archibaldo Barreto Cruz in die Halle. Die beiden schauen, einer links, einer rechts, ins Publikum. Ein paar spanische und japanische Flaggen werden hochgehalten. Dann vollzieht Kenji Sato einen angetäuschten Karatekick in Richtung seines Partners und Archibaldo Cruz wedelt fiktiv mit einem Tuch als würde er einen Stier bändigen wollen. Das Szenario endet mit einem Abklatschen der beiden, ehe sie gemeinsam zum Ring laufen.

 

 

Im Ring befindet sich auf einem Podest die Cotatores Trophy. Deren Gewinner stehen vorm Seilgeviert und starren stolz auf den goldenen Pokal. Ihre Blicke wandern unter dezentem Jubel des Hallenpublikums auf die um ihre Hüften geschnallten Gürtel. Dann breitet sich ein Schmunzeln auf ihren Lippen aus. Sie schauen sich an, klopfen dreimal gegen das Blech ihrer Titel, klatschen miteinander ab und sliden in den Squared Circle. Dort laufen sie auf die jeweils gegenüberliegenden Turnbuckle zu und positionieren sich auf dem zweiten Seil. Kenji Sato und Archibaldo Barreto Cruz schnallen die Gürtel ab und halten sie in die Höhe. Der Applaus in der Halle wird lauter, ist aber immer noch nicht euphorisch. Der Spanier im Team von Aggressive Expansion springt von den Seilen und lässt sich von Jane Nelson ein Mikrofon zu werfen.

Archi: „Gegen alle Voraussagen, gegen alle Widerstände, gegen alle Unkenrufe, sind Kenji und ich die Sieger der Cotatores Challenge!“

Aufgelehnt am Podest auf dem sich die Trophy befindet gibt er das Mikro weiter an Kenji Sato. Der Japaner schüttelt den Kopf, will, dass Archi weiter spricht.

Archi: „Hey, Kenji, kämpfen allein reicht in der PCWA nicht. Die Leute erwarten, dass du auch was sagst.“

Widerwillig nimmt der Japaner den Sprachverstärker.

Kenji: „Ich weiß, dass Champions wie Robert Barker und Kriss Dalmi hervorragende Redner sind…“

Archi: „… Davon konntest du dich bei United As One selbst überzeugen…“

Augenrollen bei Sato.

Kenji: „… Ja, konnte ich. Aber auch der amtierende Quest 4 the Best Sieger Robert Breads verfügt über tolle rhetorische Fähigkeiten. Jeder Champion hier ist nicht nur ein guter Wrestler, sondern auch ein guter Redner… Ich nicht – Ich bin anders! Das schöne ist, dass ich anders sein kann, denn ich bin im Gegensatz zu den anderen Champions dieser Liga nicht allein. Ich bin Teil eines Teams und in unserem Team spricht Archi!“

Er wirft das Mikro zurück zum bisexuellen Südländer.

Archi: „Kenji sagt vielleicht nicht viel, aber das was er sagt, hat Hand und Fuß. Wir unterscheiden uns von Barker, Dalmi und Breads, denn wir sind zu zweit. Jeder von uns bringt seine individuellen Stärken ins Team ein. Nur so konnten wir die Trophy gewinnen. Während Kenji am Boden unsere Gegner von der Leiter fern gehalten hat, konnte ich in luftige Höhen aufsteigen und die Gürtel abhängen. Durch Teamwork bedeutete unser allererster Sieg in der PCWA auch den ersten Titel – Never happend before… and perhaps never again…“

Erneut klopft Cruz gegen das Metall auf seinen Gürtel und legt ihn sich unter respektvollem Klatschen der Fans von der linken über die rechte Schulter.

Archi: „… Puh… Kenji und ich sind angekommen in dieser Liga, die uns bisher kaum beachtet hat. Jetzt stehen wir in einer Reihe mit Barker, Dalmi und Breads…“

Kopfschütteln beim Japaner. Er schüttelt die Hand und bedeutet seinem Partner, dass der Vergleich vielleicht etwas zu vermessen ist.

Archi: „… Nein, nein, Kenji. Leg deine Bescheidenheit ab. Wir müssen uns nun vor keinem mehr verstecken. Als wir bei United As One mit Dalmi und Barker gesprochen haben, waren wir nur die zwei Rookies, das Alibi für den Internationalen Markt. Nicht weniger, aber auch nicht mehr. Wenn wir sie heute treffen würden… und keine Sorge, Kenji, das werden wir nicht… dann sind wir die Cotatores Champions. Nicht mehr, aber eben auch nicht weniger!“

Ernst blickt der vermeintliche Gewinner der spanischen Weihnachtslotterie ins mittlerweile gespannt an seinen Lippen klebende Publikum.

Archi: „Damit das so bleibt, damit unser Gewinn der Cotatores Trophy keine Eintagsfliege… No Offense McFly… bleibt… haben Kenji und ich entschieden, die zur Trophy gehörenden Gürtel ab jetzt gegen alles und jeden zu verteidigen, was sich uns in den Weg stellt.“

Ein Nicken beim Japaner.

Archi: „Kenji Sato ist eine regelrechte Wrestling-Maschine. Er tritt und schlägt in Endlosschleife, er hält den Gegner auf der Matte, er verwickelt sie in Aufgabegriffe. Ich hingegen fliege von den Seilen, springe durch Seile hindurch, drüber hinweg, renne in ihnen hin und her. Alleine wären wir nach wie vor nur unbedeutende Rookies, einzig und allein aufgrund unserer jeweiligen Nationalität von mittlerem Interesse. Zusammen sind wir jedoch Aggressive Expansion und die amtierenden Cotatores Champions, beachtet von der ganzen Wrestling Welt, auf dem Weg der PCWA wieder eine Tag Team Division zu schenken…“

Everybody wants to rule the world. Es ist die Musik, die in der PCWA mittlerweile jeder kennt. Das Logo, dass auf den Bildschirmen aufflammt erlöscht dann auch die letzten Zweifel.

 

 

Nicht sonderlich überraschend sind es Rafael Azpiri und Benedict White, die hinter dem Vorhang hervortreten und sich unter lauten Buhrufen dem Publikum präsentieren. Genervt schauen Archi und Kenji zu ihren Rivalen, die sie von Anfang an drangsaliert haben. Seit Tag Eins der Expansion stehen diese Vier sich immer wieder gegenüber und auch heute scheint die Religion mit den Aussagen der Expansion nicht einverstanden zu sein. Sie haben ein Mikrofon dabei und verschwenden keine Zeit.

Rafael Azpiri: "Ihr seid keine sechs Monate hier und wollt der PCWA eine ganze Division schenken? Ihr gewinnt ein einziges Match und meint, ihr könntet der PCWA irgendetwas schenken? Das einzige, was ihr der PCWA schenken könntet wäre das Geschenk eures Rücktritts! Ihr seid mindestens so lächerlich wie Team Happy Hour, nur sieht der Rest der PCWA das noch nicht. Wegen eures glücklichen Sieges halten euch auf einmal alle für relevante Fixpunkte in unserem Universum. Aber wenn selbst Happy Hour einen glücklichen Sieg einfahren kann, dann kann es auch Verlierer-Team, wie ihr es seid. Denn sein wir ehrlich, wenn ihr auf ein echtes Team trefft..."

Er schaut zu seinem Partner. Benedict White. Der ist allerdings voll und ganz damit beschäftigt die Cotatores Trophy anzustarren. Hier raus zu kommen kostet ihn noch immer enorme Nerven und ohne Rafa hätte er es wohl kaum durchgestanden, doch jetzt wo er hier steht, weiß er, dass es sich lohnen würde. Das Gold dort im Ring, das gleiche Gold, das eins Robert Barker gehörte... er will es haben. Er will es unbedingt haben!

Rafael Azpiri: "...dann habt ihr keine Chance! Die Religion of Death ist eine Nummer zu groß für euch, also überreicht uns die Titel lieber hier und jetzt, bevor wir sie uns holen!"

El Libramorte gibt Ben das Mikro.

Benedict White: "Ich werde diese Titel tragen. Auf den ein oder anderen Weg. Ihr habt die Wahl... ob ihr die Titel so abgebt, oder... ob ich euch dafür erst die Arme brechen muss."

Das Feuer in Benedicts Augen ist echt, doch the ABC of Wrestling lässt sich davon genauso wenig einschüchtern, wie die Asian Sensation.

Archi: „Ihr wollt ein Titelmatch? Mmmh… Nein! Wir werden unsere Titel nicht gegen euch verteidigen, denn ihr verdient das nicht. Diese Belts stehen für echten Sport, für ehrliche und faire Männer… und vielleicht auch Frauen. Ihr zwei seid einfach nur elende Bastarde, die keinerlei Skrupel an den Tag legen. Ihr seid nicht besser als ein Dalmi oder ein Barker, die genau diese Art von Champions repräsentieren. Wir sind eine neue Generation von Champions. Wir werden unsere Titelverteidigungen…“

Harsch unterbricht El Libramorte den Spanier.

Rafael Azpiri: "TitelverteidigUNG! Ihr werdet exakt eine Titelverteidiung bestreiten und zwar gegen uns! Und ihr werdet versagen, so wie ihr bisher immer gegen uns versagt habt. Egal ob Singles Match oder Tag Team Match. Religion of Death gegen Aggressive Expansion endete immer auf die gleiche Art und Weise: Die Religion siegt!"

Ein Grinsen ziert das Gesicht von Cruz. Er richtet seinen Titelgürtel und schaut zu seinem grimmig dreinblickenden japanischen Partner.

Archi: „Naja, bei United As One habt ihr uns nicht besiegt, deshalb stehen wir schließlich in diesem Ring und ihr da draußen und bettelt darum gegen uns kämpfen zu dürfen.“

Rafa lässt sich nicht gerne von oben herab behandeln. Die Zeit in der er irgendetwas erbetteln musste sind mit dem Eintritt in die Religion gestorben. Benedict spürt, dass Rafael kurz davor ist überzureagieren und nimmt sich das Mikro. Sie müssen jetzt auf Kurs bleiben, wenn er irgendeine Chance haben will Roberts Titel zu gewinnen.

Benedict White: "Wir betteln nicht. Die Religion bettelt nie. Wir verlangen lediglich, was uns zusteht und diese Gürtel die ihr Glückschampions mit euch herumschleppt, stehen der Religion zu! Das TLC Match ist... mit Glück verbunden. Das ihr gewonnen habt bedeutet nicht, dass ihr besser seid als wir... es heißt nicht einmal, dass ihr genauso gut seid wie wir. Es heißt lediglich, dass du eine Leiter hochgerannt bist und einen Karabiner bedienen kannst. Ein echtes... ein echtes Zeichen dafür besser zu sein, als sein Gegner..."

Er wendet sich von Archi zu Kenji.

Benedict White: "...wäre es, wenn man jemanden in der Mitte des Ringes zur Aufgabe zwingen kann, egal wie sehr er sich dagegen wehrt. Einen stolzen Mann dazu zu bringen seinen ach so wichtigen Stolz über Bord zu werfen, weil er keinen anderen Ausweg sieht, als aufzugeben ist das deutlichste aller Zeiten sich und der ganzen Welt einzugestehen, dass man seinem Gegner nichts entgegen zu setzen hat."

Jetzt reicht es der besonnenen Asian Sensation. Er greift sich das Mikrofon.

Kenji: „Das ist Schnee von gestern. Ich lasse mich nicht mehr auf diese eine Niederlage reduzieren. Ihr sprecht nun mit einem amtierenden Cotatores Champion!“

Der Todbringer der Religion hat sich während Benedicts Monolog wieder gefasst.

Rafael Azpiri: "Kein Problem. Sollen wir dich stattdessen vielleicht lieber auf die Niederlage gegen mich reduzieren?"

Der Spanier übernimmt wieder das Mikrofon, während Sato die Fäuste ballt. Ausgerechnet der sonst so aufbrausende Cruz beruhigt seinen Partner jetzt.

Archi: „Ihr versucht weiter die Sache persönlich zu halten. Schon klar. Clever. So würden es eure Mentoren Hannibal Cain und Robert Barker auch tun. Aber wie ich schon sagte, wir sind der Gegenentwurf. Gegen uns muss man sich seine Chance sportlich verdienen. Von daher mache ich euch einen Vorschlag.“

Aufmerksam hören White und Azpiri zu. Auch Kenji Sato wirkt überrascht.

Archi: „El Libido, wir beide balgen uns gleich im Ring. Wenn du mich im Opener besiegst, erhaltet ihr bei der größten Veranstaltung, die die PCWA zu bieten hat, dem Brawlin‘ Rumble ein Match um die Cotatores Titel.“

Große Augen bei Sato, er schüttelt den Kopf. Ihm gefällt die Idee gar nicht. Aber Cruz klopft ihm auf die Schulter und meint, er werde es schon richten. Bedingt zuversichtlich wendet Sato sich ab. Die Religion hingegen nickt zufrieden.

Rafael Azpiri: "Mach nur deine Witze, Archi, lach über meinen Namen, mich schert es nicht. Du bist ein wandelnder Witz, dessen herausragendste Eigenschaft ist, dass du bisexuell bist. Wir haben 2016, du spanischer Affe, wenn du nicht mehr zu bieten hast als neben Frauen auch Kerle anzumachen, bist du noch inhaltsloser als eine Kenji Sato Promo. Es war ein Glück für die Religion, dass du zu arrogant warst dich uns anzuschließen, denn du hast nicht unser Niveau... und ganz offensichtlich auch nicht unsere Intelligenz, denn du hast gerade deinen eigenen Titelverlust angekündigt. Ich werde dich heute dumm und dämlich prügeln... noch dümmer und noch dämlicher, um genau zu sein... und beim Brawlin' Rumble, auf der größen Wrestlingbühne, die es gibt, werden Benedict und ich dir und deinem japanischen Schoßhund die Titel abnehmen! Das verspreche ich dir!"

Benedict klopft seinem Tag Team Partner aufmunternd auf den Rücken, als dieser das Mikro wegwirft. Beide deuten noch ein letztes Mal auf die Titel und verschwinden dann wieder hinter dem Vorhang.

 

Mike Garland: "Da waren sie also, unsere Cotatores Trophy Gewinner..."

Vincent Craven: "... Jetzt können wir ja von den amtierenden Cotatores Champions sprechen. Archi und Kenji wollen die Titel regelmäßig verteidigen."

Mike Garland: "Ob das mit Gabriel Lucifer abgesprochen ist?"

Vincent Craven: "Keine Ahnung. Auf alle Fälle gibt es mit Benedict White und Rafael Azpiri die ersten Interessenten für ein Titelmatch."

Mike Garland: "Erstmal sollen sie sich dieses aber verdienen. Wenn El Libramorte heute im Opener The Temptation besiegt, soll es beim Brawlin' Rumble zu einem Cotatores Titelmatch zwischen Aggressive Expansion und der Religion of Death kommen."

Vincent Craven: "Das macht den Opener gleich nochmal interessanter!"

Mike Garland: "Für mich nicht. Diese kleinen leichten High Flyer werden mit echten Wrestlern nie mithalten können."

Vincent Craven: "So ein Quatsch. Die PCWA war noch nie eine Liga, in der nur schwere Jungs dominiert haben. Ich freue mich jedenfalls auf das Match!"



Actions