Scene

Id
245  
Name
James Godd und Chris McFly Jr.  
Summary
 
Position
37  
Scenetype
Live  
Created At
2012-08-04 00:11:14  
Edited At
2012-09-12 18:03:48  
Show
Brawlin Rumble IX  


Das Leben kann eine Schnellstraße zwischen Wiege und Grab sein. Eine Straße auf welcher der raue Wind genannt Realität weht. Doch dieser Wind bringt auch immer Veränderungen mit sich. Manchmal kleinere die man kaum wahrnimmt. Manchmal gewaltige deren Wirkung spuren hinterlassen die größer sind als alles was man bisher kannte. Manche Dinge brauchen Zeit. Manche nicht. Manchmal schließt sich eine Tür und eine neue öffnet sich. Und in diesem Falle schlägt eine Tür sogar mit aller Wucht auf.

„GODD!“

Mit einem gewaltigen Knall fliegt die Tür von James Godds Kabine auf. Und er selbst hinterher. Er torkelt. Ist angeschlagen. Die Niederlage gegen Diego Alejandro Sanchéz hat ihre Spuren hinterlassen. Doch der neue Schlächter der PCWA steht nun vor einem weit aus größerem Problem. Einem was ihm seinen Namen ins Gesicht schreit und mit aller Gewalt seine Faust ins Gesicht rammt. In dem Moment da sich der Londoner selbst erst bewusst wird was passiert tritt jemand durch die Tür den man so wütend hier noch nie gesehen hat. Ist er doch sowieso kein Dauergast in der PCWA. Doch es ist wirklich am passieren. Wirklich bekämpft hier jemand den Engländer mit seinen eigenen Mitteln.

„Hast du britisches Stück Mist wirklich geglaubt das du deinen Weg der Gewalt gehen kannst ohne das es eine eigne, eine neue Form der RACHE gibt!?“

In der Tür steht niemand geringeres als der „Renegade“. Chris McFly Jr. Steht aufgeputscht auf 180 in der Tür. Auch er hat schon ein Match heute bestritten. War der Überraschungsgegner für Alistair Brunswick. Doch das soll hier nichts zur Sache tun. Hier geht es um etwas ganz anderes. Etwas was schon eine weile zurück liegt.

 

++Flashback++

++Vendetta #83++

†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†--†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†

Schwer atmend liegt der PCWA Cryption Crown Träger auf dem Boden. Er spürt den Schmerz, der ihn durchflutet. Er weiß nicht einmal wirklich was geschehen ist. Alles ging viel zu schnell. Er versucht nach oben zu blicken in den Nachthimmel um zu sehen wer ihm das angetan hat. Was er sieht ist eine ganz in schwarz gekleidete Gestalt, deren Gesicht durch eine dunkle Kapuze verhüllt wird. Er weiß nicht wer der Täter ist. Sieht nur die Regentropfen die von seiner Kapuze abperln. Seine Hand geht zu seinem Schädel. Er sieht das Blut, dass nun durch seine Finger fließt. Wieder geht sein Blick zum Täter, der nun laut und eindeutig boshaft auflacht. Wie in Zeitlupe sieht McFly nun den rechten Fuß der Gestalt auf sein Gesicht zukommen. Wieder trifft ihn der Schmerz!

†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†--†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†-†

 

--------------------K&G/PCWA--------------------

 

Langsam erhebt sich James Godd und geht einige Schritte zurück um etwas Distanz zwischen sich selbst und dem Renegade zu bringen. Verächtlich blickt er McFly an. Der hat ihm gerade noch gefehlt. Als hätte diese unglückliche Niederlage gegen Sanchéz nicht gereicht. Jetzt muss ihm auch noch ein ehemaliges Opfer das Leben schwer machen. Zornig erhebt der Brite seine Stimme.

James Godd: „Was willst du hier? Das ist der falsche Ort und vor allem der falsche Zeitpunkt um dich mit mir anzulegen!“

Der Gesichtsausdruck wird düsterer als McFly vollends durch die Tür tritt und sich vor dem Engländer aufbaut.

Chris McFly Jr.: „Ach wirklich! Dann lass mich dir mal eines sagen, Godd. Du hast dir damals bei Vendetta den Falschen als dein erstes Opfer gesucht. Ich erinnere mich daran im Regen gelegen zu haben. Mein Blut floss durch die Asphaltrinnen von Berlin. Ich habe seid ich die Liga verlassen musste, seid dem Verlust der Cryption Crown, jeden Monat hierher gesehen und geschaut was hier passiert ist. Und seid ich weiß das du es warst der gegen mich die Hand erhoben hat, habe ich nur darauf gewartet wieder hierher zurück zukommen und dir endlich gegenüber zu treten.“

Verächtlich sieht der Londoner auf zum Renegade, schüttelt kurz amüsiert den Kopf und lacht dann noch dreckig auf.

James Godd: „Verstehst du denn gar nicht, dass es niemals etwas persönliches war, McFly? Dein Untergang war notwendig. Dein Blut im Regen... es war notwendig! Es war zum Wohle aller! NIEMAND will das verstehen!"

Er greift sich etwas abwesend wirkend in die Haare, während seine Augen sich weiten. Schwer atmend fährt er fort.

James Godd: "Ihr alle habt nicht verstanden, dass wir in einer neuen Welt leben! In einer Welt mit neuen Regeln! Die alten Regeln haben mit dem Aufstieg von Barker jegliche Gültigkeit verloren! Und ich... ich bin kein neuer Schlächter! NEIN! Ich befolge lediglich die neuen Regeln!"

Wie ein Raubtier fletscht McFly die Zähne.

Chris McFly Jr.: „Ach, wirklich? Dann lass mich dir eines gesagt sein. Ich hoffe dass Sanchez noch genug für mich übrig gelassen hat. Ich habe diese Attacke nicht vergessen! Und nun, da ich weiß dass DU es warst, schwöre ich bei allem was mir je etwas bedeutet hat, dass der Tag kommen wird an dem ich dich jagen werde! Ich werde wieder kommen, nicht heute, nicht bei der nächsten Vendetta, vielleicht noch nicht einmal mehr in diesem PCWA Geschäftsjahr... Aber ich werde dich eines Tages kriegen, Godd! Und dann wirst du merken dass du deinen Schlachtzug, deinen Krieg am falschen Mann begonnen hast! Jage nie wen du nicht töten kannst, Godd!“

Der Kopf des Engländers neigt sich schief zur Seite. Immer noch atmet er ziemlich schnell. Er will diesen Typen am liebsten sofort loswerden, aber klein beigeben kann er auch nicht. Und dennoch. Ist sein Weg wirklich der richtige? Hat die Pechsträhne die ihn seid der Verletzung folgt nicht bewiesen, dass er falsch liegt? Andererseits hat Barker bewiesen, dass der Weg richtig ist! Ganz egal wie er es macht... immer denken sie alle es sei falsch! Schließlich wendet der Engländer sich aber wieder von seinen Gedanken ab und macht einen Schritt auf McFly zu. Mit fester Stimme und der Beimischung eines boshaften Lachens wendet er sich an ihn.

James Godd: "Wer sagt denn, dass die Jagd bereits stattgefunden hat? Vielleicht solltest du auch heute Abend besser auf deinen Rücken achten, Renegade... ich habe im Gegensatz zu dir nichts mehr weiter vor! Vielleicht überlege ich es mir noch anders..."

Der Mann aus London lacht erneut dreckig auf und fährt dann plötzlich schreiend fort.

James Godd: "UND JETZT VERPISS DICH GEFÄLLIGST! VERPISST EUCH ALLE! LASST MICH ENDLICH ALLEINE!"

Wieder fährt er sich fast schon hysterisch durch die Haare und weitet dabei seine Augen ins schier unermessliche. Der Renagde hingegen packt den Londoner noch einmal am Arm und mit ruhiger, direkter Stimmer kommen aus seinem Mund nur Worte die für den Renegade eines Manifestes Gleich kommen.

Chris McFly Jr.: "Und jetzt erst recht nicht! Du willst nach "neuen" Regeln spielen und drohst mir jetzt auch noch!? Okay, wie du willst. Erst werde ich mir das wiederholen was ich niemals hätte verlieren dürfen, und wir beide werden uns wieder sehen. Godd du redest von neuen Regeln. aber ich schwöre dir die PCWA weiß nicht wozu ich im Stande bin. Du weißt nicht wozu ich imstande bin! Ihr glaubt alle dass ihr hier euch gegenseitig abmurksen müsst? Schön dann werde ich mit aller Härte zurück kommen und so bedauernswerten Menschen wie dir zeigen zu was ich früher in den Straßen der Ostküste in der Lage war!"

In den Augen des Renagde, des Swingin' Wrestler ist ein wildes Funkeln zu sehen. Fast wirkt es als wenn hier zwei Raubtiere voreinander stehen. zwei wilde Bestien die gleich sich die Gedärme aus den Leibern, die Augen aus den Schädelhöhlen reißen wollen.

Chris McFly Jr.: "In einer Welt, in der sich alles so schnell ändert und ständig neue Regeln kommen, muss man auch ständig aufpassen nicht den Anschluß zu verlieren. Du, Godd, hast den Anschluß verloren, aber ich nicht. Ich bin noch im Stande zu erkennen, dass sich mit jeder Tür die sich schließt, auch eine neue öffnet. Manchmal nur einen Spalt breit wie ein kleines Fenster. Manchmal so groß wie eine ganze Pforte. Wichtig ist es nicht stehen zu bleiben. Du bist stehen geblieben! Ein Blick zurück in Melancholie, zurück auf das was man zurück lässt, und wenn es ein Stück von einem Selbst ist, darf nie darüber hinwegtäuschen, dass die Zukunft immer genau jetzt beginnt. In diesem Sinne auf die neuen Chancen. Ich bin wieder da, Godd! Und ich habe ein neues Ziel! Ich will Rache! Und ich werde sie bekommen."

Dann stößt der Renegade den Londoner weg und wendet sich zur Tür zu.

Chris McFly Jr.: "Wie schon gesagt, nicht heute, Godd. Aber ich werde dich in die Finger kriegen. In einem Ring und dann Gnade dir Gott!"

Und mit diesen Worten verlässt der Renegade dann auch die Kabine von James Godd.

 

Vincent Craven: "Also, dafür dass James Godd ihn geschlachtet hat, war Chris McFly jr. noch relativ freundlich zu ihm."

Mike Garland: "Er wollte sich eben nicht die Hände schmutzig machen. Den Geruch von Verlierern bekommt man immer so schlecht ab."

Vincent Craven: "Sollen wir aus seiner Aussage schließen, dass wir ihn irgendwann noch einmal in einem Ring der PCWA sehen werden? Für mich klang das so, und wenn es nur dazu ist, um sich an James Godd zu rächen."

Mike Garland: "Bitte verschone uns damit."

Vincent Craven: "Also, ich würde dieses Match gerne sehen. Genau wie auch unsere Zuschauer zuhause und vor den Fernsehern auch."

Mike Garland: "Uh, habe ich heute den "Twilight-Gucker sind kein Maßstab"-Spruch schon gebracht? Ja? Verdammt, dann denk dir etwas in die Richtung."

Vincent Craven: "Geht dir deine Kreativität etwa aus?"

Mike Garland: "Nein, ich habe nur keine Lust, es mir mit noch mehr nervenden Fangirls und -boys zu verscherzen."



Actions