Scene

Id
2335  
Name
Q4tB 1/8 Finale - Dorado vs. Godd vs. McFly  
Summary
 
Position
25  
Scenetype
Match  
Created At
2015-06-23 12:29:53  
Edited At
2015-08-21 10:10:04  
Show
Vendetta 111  


Nach einem mehrsekündigen Intro setzen Bass und Gitarre zur vollen Breitseite an. Und immer noch mit einem Mikro in der Hand ist McFly nun auf der Entrance-Rampe. Die Fans bejubelen in, auch wenn der eine oder andere verwundert ist das es nicht mehr Harald Juhnke oder gar Frank Sinatra ist die nun nicht mehr "Bad, Bad Leroy Brown" über die Anlage singen. Dann hebt McFly das Mikro und der neue Theme verstummt auch gleich wieder.

CMJ: "Ich komme als erster. Denn ich gebe den Takt vor! Und der Takt ist ab jetzt ein anderer. Nichts wird mich aufhalten den ich habe meinen Fokus wieder auf das gelenkt was wichtig ist. Kein Godd und kein DEAL. Und es ist egal ob ihr mich weiterhin Swingin' Wrestler, Renegade, Gun for hire oder Wizard of War nennt... Niemand! Wird! Mich! Stoppen!“

Jane Nelson: "Das folgende Triple Thread Match ist angesetzt auf einen Fall, der Sieger zieht in das Viertelfinale des Quest 4 the Best Turnieres ein. Zuerst, aus Chicago, Illinois, USA, mit einem Gewicht von 112 Kilo... Former Cryption Crown Holder Chris McFly Juuunior!"

Demonstrativ lässt er das Mikro fallen und fast Zeitgleich setzt das neue Theme wieder ein. Wieder das Intro und dann die volle Breitseite staubiger Rock während McFly weiter zielstrebig auf den Ring zugeht. und sich schließlich unter den Seilen durchslidet.

Breaking through the stratosphere into the realm of god
Sound escaping vision as he's killing nature's law
He was set upon this world a victim of his pain
Fugitive from space and time escaping from the grave

Mike Garland: "Wizard of War? Jetzt dreht er völlig frei!"

Vincent Craven: "Nun der neue Song heißt so. Mal was anderes. Aber durchaus überraschend, daas sich McFly einen neuen Theme verpasst."

"You still got it!!"

"You still got it!!"

"You still got it!!"

Wizard of war
Burning through the gates of heaven's door
Exile from the centuries a world which he was born
Wizard of war

Im Ring angekommen stellt sich der Chicagoer in eine der Ringecken und wartet auf seine Gegner. Dabei lässt er immer wieder die Schultern kreisen und loclert den Nacken und die Gelenke. Über 170 Matches an Erfahrung. Und Heute will er wieder einen Sieg.

Jane Nelson: "Und sein Gegner, aus San Diego, Kalifornien, USA - hier ist Christian Dorado!"

 

HELD DER WELT

 

Mit seiner rotgoldenen Tights, den schwarzen Wristbands, den eng getapten Knien und den schwarzen Kickpads ist er bereit für den Kampf - also, auf in den Ring.

Und weiter geht es mit Teilnehmer Nummer drei.

Bereits seit die Auslosung diese Paarung ergeben hat, fiebern die Fans nun auf das Aufeinandertreffen von Chris McFly Jr. und James Godd entgegen, doch, als wäre diese Ansetzung nicht schon spannend genug gewesen, hatte man mit Christian Dorado noch einen echten Veteranen ins Match gesteckt. Eine perfekte Mischung, für ein perfektes Match voller Action. Dementsprechend gut ist die Stimmung in der Halle nun auch, als die Scheinwerfer ein dunkelblaues Licht auf die Stage werfen und auf der Großleinwand die üblichen Schriftzüge den Mann aus London ankündigen.

Mit dunkelblauer Sonnenbrille und dunkelblauem Bandana auf dem Kopf taucht Britain's finest schließlich auf der Rampe auf und lässt den Blick zunächst durch die Reihen der Fans schweifen. Sein Blick geht noch einmal zu Boden, dann ballt er die Fäuste. Er ist bereit für diese Schlacht. Schon seit Wochen. Ohne eine weitere Sekunde zu zögern, rennt Godd zum Ring, in welchen er hineinslidet. Er steigt auf das Ringseil und präsentiert sich noch einmal den Fans, während Sonnenbrille und Bandana nun abgelegt werden.

Vincent Craven: „An dieser Stelle sei mal erwähnt dass wir hier drei Geburtstagskinder des Monates Juli im Ring haben. Ja, wir merken uns auch solche Ding.“

Mike Garland: „McFly hatte am 3. Juli, Dorado am 11. und James Godd am 12. Nein, sie sind nicht alle in ein und dem selben Jahr geboren, aber an dieser Stelle schon mal ein Happy Birthday nachträglich. Kommen wir aber zum Match an sich.“

Vincent Craven: „Und das dürfte ganz schwer vorherzusagen sein. McFly und Godd zum Beispiel sind Gewichts- und Größentechnisch ziemlich dicht beisammen. Dazu sind beide, wie schon öfters angedeutet, sehr gute Techniker die sich hinter einem Robert Breads nicht verstecken müssen.“

Mike Garland: „Aber an einen Robert Barker kommt keiner von ihnen ran! Da liegen Welten dazwischen.“

Während die Herren von der Kommentatoren-Bank Fachsimpeln tastet Nelson Frider noch einmal alle nach verbotenen Gegenständen ab und wiederholt die eigentlich bekannten Regeln eines Three Way Matches. Übrigens nicht zu vergleichen mit einem Triple Thread. Bei letzterem gibt es Count outs. Bei einem Three Way nicht. Das gibt Spielraum für Pausen eines einzelnen. Wobei im Moment keiner der Teilnehmer danach aussieht. James Godd ist eher zurückhaltend beobachtet ganz genau was McFly tut. Der steht jedoch demonstrativ in der Ringmitte und wartet nur auf den Ringgong, der auch prompt folgt.

Match 2
- Q4tB Achtelfinale 7 -
Three-Way-Match







(Der erste Pinfall entscheidet über den Sieg. Als Pinfall zählen Three Count und Submission. Der Sieger zieht in das Viertelfinale des Quest 4 the Best Turniers ein.
-Referee: Nelson Frider)

 **Ding**Ding*Ding**

Auch Dorado macht nicht den Eindruck als wenn er das Match sofort in der Offensive suchen würde. Godd hält Sicherheitsabstand während McFly die geöffneten Hände hebt und somit die anderen Beiden zu einem Triple Test of Strengh fordert. Dorado schüttelt den Kopf, kein Interesse. Gleiches bei Godd. Andeuten der Grundstellung, dem Lock Up, zeigt keiner der beiden ernsthaftes Interesse. Godd greift sogar nach dem Ringseil. Mit verzogenem Gesicht stemmt McFly die Hände in die Hüfte. Während Dorado um ihn herum zu laufen scheint.

Vincent Craven: „Das hatte sich CMJ wohl anders vorgestellt. Sowohl Dorado als auch Godd spielen auf Nummer sicher wohl nicht in die erste Offensive mit dem Chocagoer sein.“

Mike Garland: „Feigheit vor dem Feind nenne ich das! Ich hätte nicht gedacht dass dieses Nichtstun der anderen mir McFly Sympathisch macht… GODDDAMN!!! SUPERKICK AUS DEM NICHTS GEGEN DORADO!!!“

**PATSCH**

Christian Dorado wankt in die Seile. Wer jedoch glaubt dass der Godddamn von James Godd gekommen ist, der täuscht sich. Chris McFly Jr. hat die Sweet Chin Music kurzerhand adaptiert und Dorado förmlich in die Seile gekickt. Und damit dieser letztlich ganz aus dem Ring ist, stürmt McFly kurzerhand noch auf Dorado zu und schickt das DEAL-Mitglied mit einer Running Clothesline über die Seile. Damit ist Dorado vollkommen überrascht und benommen außerhalb des Ringes.

Vincent Craven: „Das ist doch mal eine Matcheröffnung. McFly schafft Tatsachen und lässt damit auch keinen Zweifel an seiner neuen Fokussierung.“

Mike Garland: „Vor allem der Gesichtsausdruck von James Godd ist Gold wert. Der hält sich in der Ecke an den Seilen fest und schaut vollkommen verdutzt in Richtung McFly der ihn jetzt erst recht ins Visier nimmt.“

Vincent Craven: „McFly stürmt los, aber Godd rutscht zwischen den Seilen auf den Apron. Die Seile jetzt zwischen den Beiden. Forearms in Serie!“

Die Fans sind vom Fleck weg hellwach und feuern die beiden bereits mit „C-M-J!“ oder „Let’s go Godd!“ an. Und während Christian Dorado sich immer noch den Kiefer hält und am Apron erst einmal den Superkick von McFly verkraften muss, hat der besagte Chicagoer James Godd’s Arm gepackt und sich selbst dabei untergehackt. Es folgt ein Hip Toss über das oberste Seil bei dem McFly mit viel Wucht den Briten über die Seile reißt und Godd dann auf die Matte hämmert.

Mike Garland: „Also das mit dem ruhigen Beginn und dem abwarten kannst du hier vergessen. McFly hat hier ganz klar das Heft in die Hand genommen und ist ohne viel Abtasten gleich mal zum Punkt gekommen.“

Vincent Craven: „Das zeigt sich auch jetzt, Kick zwischen die Schulterblä… nein… Godd rollt sich quasi zur Seite. McFly versucht schnell zu reagieren mit einem Stomp… Aber God ist auch nicht von schlechten Eltern und greift geistesgegenwärtig nach dem Fuss von McFly…“

Mike Garland: „Beinahe der Goddlock… McFly packt nach dem Seil und kann sich damit noch wegziehen. Die Blicke zwischen den Beiden sagen alles. Hier wird nicht gekleckert sondern gleich geklotzt.“

Vincent Craven: „Godd springt auf, damit seine Defensive unten, McFly kann ihn greifen… Whip In… Godd soll laufen… nein… Reversal!“

Mike Garland: „McFly nun am laufen… Godd in Stellung… Goddda… nein McFly unterläuft den Superkick und federt zurück… JUMPING FOREARM!“

Godd’s Gegenattacke damit wieder zum Erlahmen gebracht. Beinfeger von McFly. Und der zögert nicht lange. Erste Lateral Press und Nelson Frider muss schon zum Count nach unten. Aber Godd nimmt sofort die Arme nach oben und damit gibt es noch nicht einmal den Start eines Falls Counts. Beide knien jetzt ein paar Armlängen von einander entfernt. Godd tippt mit seinem rechten Zeigefinger an seine Stirn und deutet das mit an das er McFly wohl überlegen zu sein scheint. Der schüttelt nur mürrisch den Kopf. In der Zwischenzeit hat sich Dorado auf den Apron geschleppt. Und an der bekanntlich härtesten Stelle des Ringes schaut er sich die Mindgames der beiden besonderen Freunde aus der Distanz an.

Vincent Craven: „McFly schnellt nach vorne weg auf Godd zu, das sieht nach Ground and Pound Game aus.“

Mike Garland: „McFly schafft es über Britians Finest und versucht es sofort mit einer Hammer Fist von oben auf Godd herab. Aber der wehrt sich natürlich. Das hat jetzt ein bisschen was von einem MMA Fight.“

Vincent Craven: „Was macht Godd... der kann sich herauswinden... nein... doch nicht. McFly packt ihn jetzt zu einem Deadlift German... das packt der nicht, oder?“

Tatsächlich stemmt sich McFly mit all seiner Kraft gegen die Matte und reißt James Godd in die Höhe. Das Ergebnis ist vielleicht nicht ästhetisch da McFly doch ein wenig die Muskeln zu beben scheinen, aber der German Suplex sitzt und Godd kommt mit dem Nacken auf. Kurz müssen beide durch schnaufen. Aber McFly richtet sich bereits wieder auf während die ersten Fans „Suplex-City“ anstimmen. Schließlich schaut man ja doch ab und an was die Konkurrenz so treibt. Aber jemand anderes hat sich nun entschieden in das Match einzugreifen.

Mike Garland: „Dorado springt ab... Springboard Missile Dropkick! Was für eine Aktion als erste Attacke und direkt auf McFly's Brust der vom Aufprall in die Seile befördert wird.“

Vincent Craven: „James Godd hat das ganze mitangesehen und sich dafür entschieden das ganze weiter von draußen zu verfolgen. Einmal also aus dem Ring rollen und den Nacken halten.“

Mike Garland: „Dorado hingegen hat McFly aus den Seilen gerissen und ihn jetzt auf die Reise geschickt. McFly whipt ein, muss laufen... und... Leg Lariat gegen den einstigen Wandervogel.“

Vincent Craven: „Dorado holt jetzt selbst Schwung im Seil... Flip Legdrop!“

Auch das wird von den Fans mit Applaus bedacht. Und Dorado ist es nun der sich für den frühen Superkick dankbar zeigen möchte. Natürlich hat in so einer frühen Phase des Match trotz des Schockmomentes ein solcher Kick noch nicht die Wirkung wie zum Ende hin, weswegen Dorado bereits wieder einen gut erholten Eindruck macht. Aber ein bisschen muss er ich doch den Kiefer halten als er McFly wieder auf die Beine geholt hat. Dann setzt er seine Kicks an.

**Patsch**

Vincent Craven: „Low Sidekick gegen den Oberschenkel von McFly... und noch einer hinterher.“

Mike Garland: „Spinning Heel Kick... McFly muss jetzt einiges einstecken.“

Vincent Craven: „Standing Dropkick! Wieder auf die Brust und wieder haut es McFly in die Seile.“

Mike Garland: „Dorado stürmt auf ihn zu... Das soll die Quittung geben. Dorado will McFly jetzt ebenfalls über das Seil nach draußen werfen.“

Vincent Craven: „Aber McFly wirft Dorado mit einem Backbody Drop nach draußen.“

Mike Garland: „Aber Dorado kommt auf dem Apron auf. Jetzt also Dorado diesmal mit McFly auf der anderen Seite der Seile.“

Aber Christian Dorado attackiert nicht den Chicagoer. An der Ringecke steht James Godd und hat in der Zwischenzeit einmal ordentlich durchatmen können. Dorado nutzt die Chance und Stürmt auf den Briten zu. Mit einem Überschlag nach vorne über landet der Held der Welt mit einem Senton auf Britians Finest. Während McFly der einzige bleibt der noch nicht außerhalb des Ringes war in diesem Match. James Godd bleibt außen liegen während Dorado schnell wieder auf den Apron springt und den Chicago nun anvisiert.

Vincent Craven: „Was macht McFly... er rennt in Richtung Dorado... will ihn packen...“

Mike Garland: „Uh... Shoulder von Dorado to the mid section durch die Seile hindurch. Einen Anfängerfehler kann man das bei McFly nicht nennen.“

Vincent Craven: „Eher, sagen wir mal, mangelnde Routine. Ist schließlich erst sein drittes Match seit dem Comeback. Und ja, das andere Match das er in Übersee bestritten hat ging auch nicht gut aus.“

Mike Garland: „Er braucht also auf jeden Fall einen Sieg. Wenn man bedenkt wie lange er in der PCWA schon kein Match mehr gewonnen hat...“

McFly hält sich derweil den Magen. Dorado springt über das Seil und zeigt einen formvollendeten Sunset Flip inklusive Roll Up zu einem Cover. Wieder ist Nelsen Frider zur Stelle und diesmal kommt es auch zu einem Fall.

„Eins!“

„Zwo!“

Aber Kick Out von McFly. Übrigens hat sich James Godd wieder auf den Apron geschafft und war schon dabei hastig in den Ring zurück zukehren. Dorado hat das realisiert und stürmt auf den einstigen Tribune Champion zu. Aber der Block den angedeuteten Schlag von Dorado mit einem hochgerissenen Forearm ab. McFly nutzt die Gelegenheit. Der Italo-Amerikaner stürmt auf das Bündel Menschen zu und rammt damit Dorado in Godd hinein. Dieser segelt wieder nach draußen, landet aber auf den Füssen.

Vincent Craven: "McFly rollt Dorado ein."

Mike Garland: "Wieder ein Cover,

"Ein!"

"Zwo!"

Vincent Craven: "Wieder ein Kick out!"

Mike Garland: "McFly muss kurz durchschnaufen... aber er setzt bereits nach in dem er Dorado hochzieht."

Vincent Craven:" Und er will gleich richtig ernst machen!"

Mike Garland: "Ansatz zum Butterfly Suplex!"

Vincent Craven: "Aber das ist zu früh! Dorado wehrt sich mit allem was er hat. Er stemmt jetzt McFly nach oben."

Mike Garland: "Wieder ein Backbody Drop."

Diesmal aber rollt sich der Chicagoer sofort ab und kommt am Ringseil wieder auf die Beine. Als er in Richtung Dorado stürmen will wird er jedoch von James Godd festgehalten. Der Brite hält sein Bein fest und versucht sogar in dieser Situation den Goddlock daraus zu machen. Aber McFly kann sich befreien. Wieder tippt Godd an seine Stirn. Wieder versucht er damit in den Kopf von McFly zu kommen dessen Gesicht sich dabei schon leicht verfinstert. Und was macht der Held der Welt? Richtig seinerseits angreifen. Doch McFly reißt das oberste Seil nach unten und Dorado fällt damit auf den außerhalb des Ringes befindlichen James Godd.

Vincent Craven: "Wieder ist Dorado draußen. Aber er steht schon wieder und damit sind sich Godd und Dorado von Angesicht von angesicht gegenüber gestellt. Godd mit Größen- und Gewichtsvorteil."

Mike Garland: "Forearm Exchange! Ihr gehts zur Sache und die Fans in der Kategorie A haben was zum Fotografieren."

Vincent Craven: "McFly holt derweil erst einmal Luft. Und nicht nur das. Scheinbar hat er kein Interesse den Ring zu verlassen und setzt sich demonstrativ im Schneidersitz in die Ringmitte."

Mike Garland: "Gar nicht mal so dumm. Normalerweise rollen sich die meisten nach draußen um außerhalb des Ringes sich Verschnaufpausen zu verschaffen. Aber McFly hat den Vorteil das sich seine Gegner außerhalb des Ringes prügeln."

In anderen Formen von Drei-Mann-Matches gebe es jetzt den Count Out. Aber das Thema hatten wir ja schon in der Einleitung. So bleibt Nelsen Frider Nichts anderes als die beiden Streithähne außerhalb des Ringes zu ermahnen. Das sie so keinen Sieg einfangen können. Just in diesem Moment gelingt es James Godd die Oberhand zu gewinnen und Christian Dorado in die Ringabsperrungen zu rammen. Dazu noch einen European Uppercut ehe er den Gegner mit einem Belly-to-Belly Suplex auf die äußerst dünne Matte um den Ring herum wirft.

Vincent Craven: "Dorado hält sich den Rücken. Das sah nicht gut aus."

Mike Garland: "Godd ist wahrscheinlich mit dem ganzen Gewicht auf ihm gelandet. Nun gut, nun kann er sich wieder dem Gegner im Ring zuwenden."

Und der heißt schließlich Chris McFly Jr. Und dieser ist derweil aufgestanden und hat sich auf das zweite Seile gesetzt und drückt zeitgleich das dritte nach oben, deutet so seinem Rivalen an endlich in den Ring zu kommen. Das lehnt der Londoner jedoch ab und geht mit einer Gelassenheit die an Provokation grenzt die Ringtreppe nach oben nur um sich am Apron symbolisch die Schuhe abzutreten und dann in den Ring zu steigen. Kopfspiele für Ringer alter Schule. Von McFly gibt es damit nur ein kurzes Nicken.

Vincent Craven: „Und während Christian Dorado sich draußen den Rücken hält der neben der Absperrung auch einen Belly-to-Belly Suplex zu spüren bekommen hat, umrunden sich Godd und McFly als wenn es hier einen Match Neustart gegeben hätte.“

Mike Garland: „Denen traue ich auch zu das die das jetzt mit einem Lock Up wieder eröffnen.“

Vincent Craven: „Godd deutet einen ersten Kick-Versuch an, aber McFly hätte das Bein packen können.“

Mike Garland: „Wieder eine halbe Umrundung... McFly versucht es mit dem greifen des Armes... aber wieder nichts mit Vollkontakt.“

Vincent Craven: „Und da ist er der LOCK UP!“

Mike Garland: „Und irgendwo bekommt Robert Breads jetzt einen Anfall.“

McFly hat den Gewichtsvorteil und drückt den Briten schließlich in eine der Ringecken. Und während Dorado sich gerade an der Ringschürze hochzieht, streckt Godd die Hände von sich und wartet das der Ringrichter McFly ermahnt. Der lässt den Lock auch tatsächlich los und deutet leicht einen Schlag mit den Händen auf der Brust des Briten an. Kopfspiele jetzt also auch von McFly. Diesmal muss Godd mit verzogenem Mund nicken. Ja, er kommt sogar nicht drum herum ein wenig zu lächeln. Jedoch nur einen kleinen Moment. Dann stürmt er in Richtung Dorado der gerade nach dem Obersten Seil gegriffen hatte.

Vincent Craven: „GODDDAMN!!!“

Mike Garland: „Das wird ja eine richtige Super-Kick-Party hier. Mir wirkt es fast so als wenn weder Godd noch CMJ den Helden der Welt in diesem Match bei sich haben wollen.“

Vincent Craven: „So könnte man auch die vornehme Zurückhaltung von McFly deuten der nur ein kurzes Lächeln übrig hat. Dann macht er eine ausladende Handbewegung und stellt sich demonstrativ wieder in die Ringmitte.“

Godd nickt seines Zeichens nun und tut dem neuen Wizard of War den Gefallen. Das Publikum ist nun sogar verhältnismäßig still während McFly kurz spricht.

CMJ: „Shall we now continune with our nice little competion?“

Godd: „Off course my dear“

Höflicher Austausch unter Gentlemen. Aber nur Bruchteile von Sekunden den dann geht es wieder zur Sache. Schneller Go Behind von Godd an McFly. Aber der blockt den Ansatz zum German Suplex und kann nacheinander beide Hände unter die Umklammerung von Godd bringen um dessen Arme wegzudrücken. Es folgt ein Go Behind von McFly nun am Briten. Die Fans werden wieder wach und warten eigentlich nur darauf das es einen German Suplex gibt. Aber diesmal ist es Godd der einen arm von McFly herausdrücken kann und diesen dann in einen Whrist Lock hineindreht.

Mike Garland: „McFly geht in die Hocke... schnelle Rolle vorwärts.“

Vincent Craven: „Hält aber den arm und dreht den jetzt ein. Man könnte wirklich denken die Beiden tun hier so als wenn das Match komplett neu gestartet wäre.“

Mike Garland: „Es gibt einen Ellbow von Godd an McFly... dann wieder der Griff an den Arm wieder schnell eingedreht. Godd legt sich nach hinten und reißt McFly mit.“

**Rumms**

Vincent Craven: „HAMMERLOCK SUPLEX!!!“

Mike Garland: „Und Hold No. Four!“

Vincent Craven: „Der Armbar sitzt... nein nicht ganz.. McFly robbt auf dem Boden herum und kann sich heraus schlängeln.“

Aber der Blick des Chicagoers spricht Bände. Der einstige Renegade ist nicht begeistert. Aber lange hat er keine Zeit dazu. Godd wieder hechtet nach vorne und es gibt einen weiteren Takedown. Der Brite jetzt über dem Italo- Amerikaner. Kurzes Gewusel auf der Matte und schon ist ein dritte Mann im Spiel. Christian Dorado unterbricht die nette Runde Bodenturnen mit einem Stomp und packt sich dann umgehend James Godd. Hier setzt es ein paar Forearms und aus dem Stande eine Hurrican Rana. In der Zwischenzeit hat sich McFly wieder aufgerichtet und stützt sich die Hände in die Hüften. Es folgt ein Kopfschütteln.

Mike Garland: „So ein bisschen kann ich diese Reaktion ja Verstehen. Die Beiden wollen sich endlich mal richtig messen. Das Ganze liegt ja schon seit Jahren zwischen den beiden brach und dann hat man in diesem Match einen dritten Mann dabei.“

Mike hat die Situation scheinbar ziemlich gut erfasst den McFly packt sich jetzt Dorado und verpasst ihm jetzt ein paar Forearms in Serie. Dann richtet er sich kurz an Godd.

CMJ: „May I?“

Godd: „Please.“

Dann muss Dorado laufen, wird von McFly in die nächste Ringumspannung gewhipt und federt wieder zurück. Was dann kommt, nennen die Fans der ersten Stunde Vintage McFly.

**RUMMS**

Der Spinning Spinebuster, eines, wenn nicht sogar das wirkliche Trademark-Manöver des weitgereisten Veteranen folgt und Dorado landet auf der Matte. Wieder muss er sich den Rücken halten. Doch McFly denkt gar nicht daran ihn weiter zu bearbeiten und rollt ihn nach außen. Damit ist Dorado erneut außerhalb des Ringes. By the way: McFly war noch gar nicht außerhalb des quadratischen Kreises und wendet sich dann wieder Godd zu. Dieser klatscht nur kurz in die Hände und nur wenige Augenblicke später sind die Beiden wieder dabei sich zu umrunden.

Vincent Craven: „Zurück bei den beiden catch as catch can Spezies.“

Miek Garland: „McFly diesmal mit dem besseren Start. Wieder ein Go Behind nur diesmal kommt kein Versuch für einen German Suplex.“

Vincent Craven: „Ringer-Aushebung wie beim griechisch römischen Ringkampf. McFly rollt sich über Godd...“

Mike Garland: „Es folgt ein Front Facelock. Ziemlich effektiv. Der Gegner hat quasi kein Sichtfeld und weniger Atemluft.“

Vincent Craven: „Aber Godd wehrt sich... versucht sich in die Höhe zu stemmen.“

Mike Garland: „Der Chicagoer löst und zieht den Londoner in die Höhe... McFly rammt seinen Kopf unter den Gegner.“

Vincent Craven: „Und es folgt... ein T-Bone Suplex... mit Brücke!“

„Eins!“

„Zwo!“

„Dr...!“

Aber Godd kickt wieder aus. Kein Grund jedoch für McFly nicht weiter zu machen. Jedes Cover zählt und sei es nur um die Kondition des Gegners zu testen. So geht eben Matten-Wrestling. Aber wieder deutet sich an das die beiden nicht lange alleine sind. Christian Dorado hat sich wieder auf den Apron begeben und beobachtet genau was die Beiden tun. Nun McFly zieht den Londoner erst einmal in die Höhe, es folgt der Versuch eines Backslides. Aber Godd ist noch lange nicht am Ende und kann den Ansatz selbst drehen. McFly wird nun vom Briten nach unten gedrückt und landet auf den Schultern. Wieder ein Cover.

„Eins!“

„Zwo!“

„Dr...!“

Mike Garland: „Auch McFly kickt aus. Und nun ist es Dorado zu langweilig mit dem zuschauen.“

Vincent Craven: „Sprung auf die Ringecke... auf das Top-Turnbuckle... High Crossbody auf die beiden anderen.“

Eine Aktion die beim Publikum erstaunlicherweise gemischte Reaktionen hervorholt. Da wollten wohl einige lieber weiter sehen wie Godd und CMJ weiter in der hohen Kunst des Matten-Wrestling vorgehen.

Mike Garland: „Dorado verpasst beiden ein paar Stomps... aber die sind natürlich nicht das Allheilmittel.“

Vincent Craven: „Die Forearms und Palmstrikes auch nicht. Kick to the gut bei Godd!“

Mike Garland: „Und eine Clothesline für McFly... Aber der bleibt stehen... wirkt aber benommen.“

Vincent Craven: „Dorado greift zu... World's End!!“

**Rumms**

Auch wenn Dorado leichte Gewichts- und Größennachteile hat, so darf man nicht vergessen das es einer fittesten Wrestler überhaupt ist. Leicht, wendig und top trainiert im besten Wrestling Alter. Und so landet Chris McFly nach einem Half Nelson Suplex auf der Matte. Jedoch hat Dorado nicht viel Gelegenheit sich darüber zu freuen. Denn James Godd ist schließlich auch noch am Start. Und der ist mit einem Spining Heel Kick schnell zur Stelle. Es folgt ein Austausch von verschiedenen Freundlichkeiten in Form von einigen Kicks. Doch während Dorado und Godd sich gegenseitig die Schienbeine polieren richtet sich McFly wieder auf und greift sich selbst Dorado.

Mike Garland: „Oh oh... das könnte unangenehm werden... Der Held der Welt gefangen zwischen den Beiden die eigentlich ungestört sein wollen.“

Vincent Craven: „McFly verpasst Dorado einen Forearm... der dreht sich und läuft quasi in den Forearm von Godd... und das Ganze wieder zurück.“

Mike Garland: „McFly packt Dorado zum Snap Suplex... halt Godd klemmt sich dazu... Ausheber!“

Vincent Craven: „Und ein Double Vertical ist das Ergebnis!“

**PATSCH**

Mike Garland: „Und von beiden ein Kick zwischen die Schulterblätter!“

Vincent Craven: „McFly zieht Dorado in die Höhe... schickt ihn in die Seile... der federt zurück... McFly und Godd neben einander...“

Mike Garland: „Double Standing Shoulderblock!“

Vincent Craven: „Die beiden machen gemeinsame Sache!“

Und das auch im Folge Manöver. Kurzer Blick der Beiden. Dann schlagen die Hände ineinander und es geht innerhalb eines Atemzuges mit einem Double Elbowdrop nach unten. Wieder zerrt der Chicagoer den Hel der Welt in die Höhe, wieder muss er laufen. Doch diesmal kann Dorado beim zurückfedern abspringen und haut beide mit einer Double Flying Clothesline um. Und damit sind alle drei erst einmal am Boden.

Mike Garland: „Das hatte schon was. Und es spricht für sich. Nach dem Quest sollten Godd und CMJ endlich mal die Gelegenheit für ein Singles Match bekommen.“

Vincent Craven: „Ich bin da bei dir und von mir aus auch gerne eine Match nach Pure Wrestling, European Rules oder British Rules. Ich glaube das könnte echt sehr interessant werden.“

Derweil stemmen sich CMJ und Christian Dorado wieder in die Höhe. Dorado ist derjenige der als erstes wieder auf den Beinen ist und versucht den Chicagoer sofort zu attackieren, doch McFly ist sehr hungrig auf seinen ersten Sieg seit einer gefühlten Ewigkeit. Er unterläuft die Clothesline des Helden der Welt. Dann kann er ihn herumreißen und einen Backstaber durchziehen. Wieder mal ein Zeichen dafür das McFly ein Mann mit mehr Moves und Manövern in der Hinterhand ist als man es ihm manchmal zutraut. Das dieser Move clever war zeigt sich daran das Dorado wieder den angeschlagenen Rücken hält.

Mike Garland: „McFly zieht Dorado in die Höhe... Knie in den Magen... und... der ANSATZ ZUM BUTTERFLY SUPLEX!!!“

Vincent Craven: „Er kann ihn durchziehen!“

**RUMMS**

Mike Garland: „Jetzt das Cover.... warte mal! Godd! Godd! GODDDAMN!!!“

**PATSCH**

Vincent Craven: „Aber so etwas von perfekt getimet! Gerade als McFly nach unten zum Cover wollte!“

Mike Garland: „James Godd ist unten und hakt das Bein ein!“

„EINS!“

Vincent Craven: „Was macht McFly's Bein denn bitte auf der Schulter von Dorado!?“

Mike Garland: „Bitte was?“

„ZWO!!“

Vincent Craven: „Sieh doch! Die von Godd abgewandte Seite! Er sieht es nicht!“

Mike Garland: „Frider auch nicht!“

„DREI!!“

**Ding**Ding*Ding**

Nelson Frider schaut auf die am Boden liegenden Dorado und McFly. James Godd hingegen ahnt noch nichts von dem Problem was sich jetzt auftut. Doch dann sieht er auch was sich hinter seinem Rücken abgespielt hat. Und wird kreidebleich während McFly ein Grinsen im Gesicht hat und mit seinem rechten Zeigefinger an die Schläfe tippt.

Vincent Craven: „Da kommt bereits Yoshi Funaki. Der wird sich wohl mit Frider austauschen.“

Mike Garland: „Dorado hat sich aus dem Ring gerollt und hält sich weiter den Rücken.“

Vincent Craven: „Yunaki redet auf Frider ein. Der scheint etwas nachzufragen.“

Auf dem Videowürfel hingegen werden die Szenen vor dem Pinfall und während dessen Vollzugs noch einmal eingespielt und man sieht deutlich das McFly das Bein auf die Schultern von Dorado legt noch während James Godd die Beine einhakt. In dessen Rücken zählt also bereits ein zweites Cover da ein Cover bekanntermaßen nur bedeutet das man mit einem Körperteil über dem Gegner sein muss.

Mike Garland: „Also mit zeigt sich das beim betrachten des Videos ziemlich deutlich das McFly circa eine halbe Sekunde früher das Bein auf Dorados Schulter hatte.“

Vincent Craven: „Was übrigens auch eine ganz andere Wirkung noch hatte, Dorado konnte die Schulter gar nicht mehr hochreißen wenn er gewollt hätte.“

Derweil haben sich Frider und Funaki besprochen. Dann geht die Meldung an Jane Nelson raus die kurz nachfragt. Frider scheint mit einem Nicken zu bestätigen. Dann setzt sie das Mikro an.

Jane Nelson: „Meine Damen und Herren... Ladies and Gentleman... Referee Nelson Frider hat das offizielle Ergebnis als einen Double Pin gewertet...“

Jubel bei den Fans.

Jane Nelson: „Dadurch sind die Sieger dieses Matches und damit im Viertelfinale des Quest 4 the Best Turnieres... Britian's Finest Jaaaaaames Godd und Chris McFly Juuuuuuunioor!“

Beide angesprochenen stehen sich nun gegenüber. Und James Godd bleibt Nichts als einmal anerkennend zu nicken während McFly noch einmal mit dem Zeigefinger an die Schläfe tippt.

Mike Garland: „Ich weiß nicht ob ich lachen soll oder nicht... die sind tatsächlich beide weiter!“

Vincent Craven: „Was bei der Ansetzung des Turnieres bedeutet das wir in der nächsten Show wieder ein Triple Thread Match sehen werden bei dem die Beiden aufeinander treffen werden!“

Mike Garland: „Und wenn die Beiden den Sieger aus McAvoy und Kwabena genauso zwischen sich aufreiben wird es wirklich lustig.“



Actions