Scene

Id
1966  
Name
Der Pep Guardiola des Wrestling  
Summary
 
Position
25  
Scenetype
Live  
Created At
2014-11-13 15:19:58  
Edited At
2014-11-23 11:31:37  
Show
Vendetta 106  


Maximilian Lunenkind: "Ich brauche... ich brauche..."

Murmelnd stakst der Mann mit dem größten Baguette der Welt durch den Backstage-Bereich, die Hände in den Taschen, während er sich nachdenklich mit der Zunge am Kinn kratzt. Ganz offensichtlich denkt er so scharf nach wie nur irgendwie möglich, was nicht besonders scharf ist... aber immerhin.

Maximilian Lunenkind: "NEON LOVE hat diese Freunde... er hat diesen Breads... und einen Trainer, einen Helfer, diesen Moranes... das verschafft ihm einen unfairen Vorteil..."

Man merkt Lunenkind an dass er so hart nachdenkt dass es weh tut.

Maximilian Lunenkind: "Ich muss das irgendwie ausgleichen..."

Schließlich bleibt der Trottel stehen. Gleichzeitig zu laufen und zu überlegen überfordert ihn.

Maximilian Lunenkind: "Ich brauche auch einen Trainer. Aber... er muss besser sein als der von NEON! Ich brauche einen Trainer, der speziell auf unser Duell zugeschnitten ist. Ich brauche einen Trainer, der sich in der Wildnis auskennt, der mit der Umgebung auf einem solchen Terrain auskennt... ich brauche einen Trainer, der vor nichts und Niemandem halt macht, der brutal und gemein ist, der meine animalischen Instinkte befreien kann... ich brauche..."

"Gruu?"

Der Lune'ster zuckt zusammen und wirbelt umher. Er erblickt den Mann vor sich und kreischt panisch.

Maximilian Lunenkind: "WAS ZUM HEILIGEN NICKELBACK... wie kannst du mich nur so erschrecken?! Rechtfertige dich!"

Doch der Wilde aus den Wäldern der waldigen Mongolei blickt den Mann mit den dicken Eiern einfach nur an, beißt dann von der vor fett triefenden Wildschweinkeule ab, die er in seiner haarigen Pranke hält und schmatzt dann vor sich hin.

Barbarbian: "Nom... Mjom... Gnatsch, gnatsch."

Maximilian Lunenkind: "Du musst mir gar nicht mit irgendwelchen billigen Rhetorik-Tricks kommen... darauf falle ich nicht rein. Du hast mir einen krassen Schrecken eingejagt (wie der Snapchat-Ghost)! Du bist ein rüpelhafter, ekliger, wilder Barbar ohne Manieren!"

Da macht es bei Lunenkind "Klick".

Maximilian Lunenkind: "Du bist PERFEKT!"

Mit Freudentränen in den Augen wirft sich Lunenkind für eine Umarmung auf den Barbarian. Trotz des Geruchs.

Lunenkind ist größer als Bob Mile. Ja, auch im strategisch wichtigen Bereich, ihr neugierigen Lümmel. Und was eine Umarmung ist, weiß der Barbare gar nicht so genau. Aber es fühlt sich schön an. So warm. Wie Eigenurin. Ob der Barbarian versteht, wofür er denn PERFEKT ist? Die Umarmung löst sich und der Barbarian stellt die Frage aller Fragen.

Barbarian: "Gruu?"

Maximilian Lunenkind: "Das ist eine gute Frage!"

Oberlehrerhaft hebt Luni sowohl Zeigefinger als auch Zunge.

Maximilian Lunenkind: "Wie du ja sicherlich - SO WIE JEDER MENSCH IN DIESER ARENA ES SOLLTE - mitbekommen hast, werde ich bei Out of Ashes gegen NEON LOVE antreten... in einem ISLAND DEATH MATCH!"

Als Antwort beißt der Wilde noch einmal von der Keule ab. Schmatzt.

Maximilian Lunenkind: "Ja, ich hasse diesen KAUGUMMIAUTOMATEN NEON auch wie die Pest. Du und ich... wir sind wie Brüder!"

Es ist offensichtlich, was Lunenkind vor hat: Er will den herausragenden Intellekt des Barbarian bezirzen und eine gewisse Intimität herstellen. No Homo.

Maximilian Lunenkind: "Ich denke wir sollten Freunde sein. Meine Freunde nennen mich MAXIM! Und wie nennen deine Freunde dich?"

Diese Antizipation. Diese Erwartung auf den längsten Monolog in der Geschichte des Barbarian. Gespannt weiten sich die großen Augen des Lunenkindes, als der Barbarian den großen Bissen endlich runterschluckt und mit dem Finger auf sich zeigt.

Barbarian: "Arr... Ii... icch... Baarrbaaarrriaan."

Maximilian Lunenkind: "Okay! Dann bin ich für dich nun Maxim und du bist für mich Barbo."

Der Wilde schüttelt entschieden den Kopf. Nein, nein.

Maximilian Lunenkind: "Ja, der Name ist wirklich cool! Aber du, da wir ja nun BESTE FREUNDE sind... brauche ich deine Hilfe."

Es ist so schön, wie Lunenkind es um's Verrecken nicht hinbekommt seine wahren Absichten zu verstecken. Zum Glück hat er wohl den EINZIGEN gefunden, bei dem das trotzdem funktioniert.

Maximilian Lunenkind: "Da wir ja BEIDE NEON LOVE unendlich HASSEN wirst du mir sicher dabei helfen wollen, ihm SINNBILDLICH meinen METEOR in seine KREIDEZEIT zu hämmern!"

Diese Metapher versteht der Arme Barbo [<3] leider nicht.

Barbarian: "Gruu?"

Maximilian Lunenkind: "Und dafür brauche ich einen TRAINER. Dieser Trainer muss der FICKER aller FICKER sein, der Pep Guardiola des Wrestling. Und dieser Trainer könntest... DU sein! Barbo... würdest du dich bereit erklären mein Trainer zu sein und mir zu helfen, NEON LOVE in seine Grenzen zu weisen (wie Einparkhilfen)?"

Der Wilde versteht die Welt nicht, aber hat immerhin seine Keule, in die er nun genüsslich hineinbeißt. Ob Maximilian zum Beschluss des Paktes nun genüsslich an der anderen Seite der Keule leckt, überlassen wir der Fantasie des Zuschauers. Auch, ob sich beide schluchzend in die Arme fallen. Einen fettigen Kuss austauschen. Wer will das eigentlich sehen? Jan?



Actions