Scene

Id
1954  
Name
2 Gegner = 2 Partner?!  
Summary
 
Position
4  
Scenetype
Live  
Created At
2014-11-03 10:01:29  
Edited At
2014-11-20 16:29:06  
Show
Vendetta 106  


Nachdem er bei der letzten Vendetta einige Verbalattacken gegen Kollegen losgelassen hatte, schossen ihm im Internet Lobbekundungen entgegen. Sein In-Ring Auftritt als Reaktion auf Gabriel Lucifers Verschwörungstheorem hat positive Ressonanz in Amerika und, so wie er es verfolgt hat, ebenfalls bei den heimischen Fans in Deutschland hervorgerufen. Doch auch für Bleed und Robert Barker fand er harte und doch treffende Worte. Alle drei Situationen haben ihn auch die Wochen danach noch verfolgt - gerade sein Match bei Out of Ashes gegen Barker beschäftigt den verrückten Hund und hat ihn zu einigen Sondertrainingseinheiten verführt. Tatsächlich ist es so, wie er es in Kanada gesagt hat: Barker und ihn verbindet sehr viel innerhalb der PCWA. Einen Sieger in diesem ewigen Duell zu finden, ist an der Zeit. Und dieses Mal ohne psychologische Spielchen, so hofft er...
Nachdem Mad Dog vor dem Brawlin' Rumble einige Niederlagen, wenngleich auch in bedeutenden Matches, hinnehmen musste, hat ihm sein zweiter Platz in der Battle Royal Selbstvertrauen und Akzeptanz zurück gegeben. Und dennoch wandelt er momentan auf einem schmalen Grad; schließlich könnte jede weitere Niederlage das Blatt wieder wenden, jeder Sieg hingegen wäre ein Pluspunkt um eine erneute Chance auf den Undisputed Gerasy. Also steht für MD das zweite Match der heutigen Vendetta gegen Hannibal nicht unten auf der Liste, sondern ganz oben auf der Agenda. Im Trainingsraum der Allstate Arena macht sich der Night Fighter mit einigen Sprungübungen heiß. Das Seil fliegt förmlich immer schneller unter seinen Füßen hindurch, sodass sich optisch um ihn herum eine Ellipse zeigt.

"Fokussiert und außerordentlich engagiert!"

Der Fighter stoppt aprubt, als er die unbekannte Stimme vernimmt. Ein Mann, der sich soeben für das dritte Match des Abends warm machen will, stellt sich der unbekannten Konstante der PCWA gegenüber. Es ist Terra No'Kaie, der ironischer Weise heute auf Gabriel Lucifer trifft, während Mad Dog es mit dessen neuem Schützling zu tun bekommt. 

TNK: "Treibt dich der Gedanke, Hannibal Cain unterliegen zu können an diesen Ort? ... Oder versteckst du dich vor anderen Begebenheiten?"

Der verrückte Hund zwingt sich zu einem Lächeln, ob der direkten Ansprache. In Körpersprache und wuchtigem wegschleudern des Seiles über die Trainingsbank lässt sich jedoch erkennen, dass er sich nicht gerne stören lässt. Schon gar nicht durch dumme Fragen...
Terra No'Kaie bemerkt den Unmut der Töle und räuspert sich.

TNK: "Verzeih... Verzeih mir bitte meine Unachtsamkeit, ich möchte mich dir vorstellen. Man nennt mich Terra No'Kaie, Hüter der Erde."

MD nickt ihm eilig zu, sodass TNK davon Abstand nehmen muss, ihm seine Hand entgegenzustrecken. 

Mad Dog: "Und wie du sicherlich weißt, bin ich Mad Dog. Der Night Fighter, die unbekannte Konstante, MD, Nelson Friedrich Töle... Nenn mich wie du willst, Namen sind wie Schall und Rauch. Momentan sind Namen wie der Phoenix oder PCWA-DNA in. Vielleicht passt auch Hüter der PCWA zu mir, huh?! Oder nenn mich einfach Den PCWAler schlechthin."

Der Hüter der Erde richtet sich kurz die Ärmel seiner grünen Robe.

TNK: "Ich bin deinen Worten und Auftritten in der letzten Show aufmerksam gefolgt und besonders deiner Haltung gegenüber Gabriel Lucifer mitsamt seinem Vorhaben, die Genetik der PCWA negativ zu beeinflussen."

Er klatscht ein wenig Beifall ob der passenden Worte der letzten Sendung für den Night Fighter.

TNK: "Ich selbst muss mich heute Abend wieder mit dem selbst ernannten Mythos in einem Kräftemessen beweisen... Das allein wäre für mich kein Problem, doch mehrfach hat eben dieser Mythos gezeigt, dass er auf unehrenhafte Methodiken und Eingriffe von Außerhalb zurückgreift, um seine verzerrte Realität durchzusetzen. Ich brauche es wohl nicht zu sagen, doch Gestalten, die gegen den selben Feind wie ich kämpfe, könnten potentielle Verbündete sein. Dir werde ich dies nicht im Detail erzählen müssen, da du dich mit dem neuen Schüler Lucifers beschäftigen musst."

Mad Dog: "Hannibal."

MD schnalzt mit seiner Zunge über die Zähne.

Mad Dog: "Seit dem Rumble habe ich kein Pflichtmatch mehr bestritten, Terra. Heute muss sich also zeigen, dass es beim Rumble nicht nur ein Glückmoment war, sondern dass ich tatsächlich wieder da bin. Dass ich Ansprüche stellen darf. Es ist nicht ein einfaches Match, was auf dem Papier schon entschieden scheint. Ich kenne diesen Hannibal zwar nicht, aber ich fürchte ihn auch nicht... Ich muss niemanden fürchten. Auch wenn er sich auf mich einstellen und einschießen kann, ich diese Möglichkeiten nicht habe... besitze ich genug Erfahrung und Können, um diesem Mitläufer das vorlaute Mundwerk zu stopfen."

Der Hund schlägt entschlossen mit seiner rechten Faust in die linke Hand.

Mad Dog: "Ich hasse diese Typen, die hierher kommen und bei ihrem ersten Auftritt sogleich die große Verbalkeule auspacken, obwohl sie noch nichts geleistet haben. Ich habe sie hundertfach, tausendfach aufsteigen und fallen sehen. Jeder von ihnen ist eingegangen, eingebrochen wie ein Grashalm bei einer leichten Bö. Keiner von ihnen stand nach drei, vier Niederlagen noch da, um sich zu revidieren - einzugestehen, dass sie doch ganz unten beginnen sowie endlich mal Taten zeigen müssen, statt hohler Worte. Nein, sie verpissten sich. Waren nie wieder gesehen und beschweren sich momentan vermutlich beim Arbeitsamt, warum sie Turnhallen putzen müssen, obwohl sie doch für die Weltmeistertitel in den größten Sportarenen dieser Welt vorgesehen sind."

TNK: "Seinen Weg nach oben muss man sich hart erkämpfen. Entweder machen Neulinge diese Erfahrung sehr schnell oder die Kräfte, die sie herausfordern, werden sie sehr schnell als ihre Beute verspeist haben... Manche Dinge scheinen sich auch in den vielen Jahren, die ich nicht mehr in den Wrestlingringen der alten Welt verbracht habe, nicht geändert zu haben. Ich war einer dieser übereifrigen Neulinge - wie auch Hannibal einer ist -  als ich in die wIw kam, doch in der Zeit bis zu meiner Rückkehr nach Europa hatte ich genug Zeit zu antizipieren."

Mad Dog: "Ja, dein Sieg über Lucifer letzte Vendetta hat mir imponiert."

Unterbricht der Fighter den Hüter der Erde.

Mad Dog: "Das habe ich dir nicht zugetraut. Tatsächlich bist du aufgestanden und hast heute die Chance ihn im Käfig ein weiteres Mal zu besiegen und damit die Schlacht für dich zu entscheiden. Vielleicht ist somit bald dein Name wieder in aller Munde." 

Der Hüter der Erde nickt Mad Dog kurz zu.

TNK: "Das wäre wahrlich nicht die schlechteste Situation, wenn es so kommen würde. Man rechnete mir nicht die größten Chancen für meine Kämpfe mit Lucifer ein und mit Willen und Glauben an Freiheit und Natürlichkeit war es mir möglich, meine Kritiker Lügen zu strafen. Im Käfig mit Gabriel Lucifer stehen meine Chancen besser als in den bisherigen beiden Kämpfen, doch die Quoten interessierten mich bisher nicht und interessieren mich auch jetzt nicht! Wenn ich triumphierend aus dem Käfig gekommen sein werde, geht es nach wie vor nicht um Terra No´Kaie, die Person... Nein, es gibt eine Nachricht, die ich zu verbreiten habe... Eine Nachricht, für die ich einzustehen habe. Deshalb und nur deshalb bin ich zurück gekehrt, ich habe eine Mission, die ich zu erfüllen habe."

Die Töle wischt sich mit seinem T-Shirt den Schweiß von der Stirn.

Mad Dog: "Eine Mission ist nicht der schlechteste Weg, um hier zu bestehen, Terra... Und wie du sicherlich bemerkt hast, als ich mich vorstellte, habe auch ich den anderen Weg, den eigenen Namen in die Geschichtsbücher dieses Sports zu schreiben, bewusst verlassen. Selbst die größten Namen, gegen die wir damals kämpften, sind ebenso wie die Rookies, deren Namen zurecht aus den Gedächtnissen gefallen sind, vergessen. Und auch die Erinnerung an uns wird, egal was wir tun, irgendwann verblassen... Was bleibt ist die eigene Geschichte. Und das eigene Zeugnis, huh?! Wie wird es wohl ausfallen, wenn wir irgendwann am Ende unserer Karriere angekommen sind? Und wie schaut dein Zwischenzeugnis momentan aus? Ich bin durch Asche, Feuer und ein wenig Sonnenschein gegangen, habe mich gesucht und schließlich gefunden. Den Frieden mit mir gemacht... Einzig und allein ist mir der Erfolg abhanden gekommen. Und dahin gehe ich seit dem Rumble zurück. Auf die Erfolgsspur. Das Match gegen Hannibal ist ein weiterer, wichtiger Schritt auf diesem Weg."

Terra No'Kaie nickt.

TNK: "Dann hoffe ich für dich, dass alles mit rechten Dingen zugeht. Bei Lucifer weiß man schließlich nie, ich habe es leibhaftig erfahren müssen."

Der Fighter lächelt, könnte sich einen Eingriff Lucifers durchaus vorstellen. Es wäre nicht das erste Mal: Schließlich hat Gabriel Lucifer dem Night Fighter den Tribune- und auch den Undisputed Gerasy Title gekostet und schanzte ihn stattdessen anderen zu, die eher in seiner Gunst standen - wie z.B. dem Schlächter Robert Barker.

TNK: "Aber bezüglich Lucifer musst du dir keine Sorgen machen, ich halte ein Auge auf ihn, während deines Matches."

Mad Dog: "Sollte er eingreifen, wäre mir ein Sieg ab diesem Zeitpunkt egal. Dann würde ich auch die Diqualifikation oder den Count Out riskieren, keine Frage. Aber dein Angebot ehrt dich, danke... Du scheinst so oder so recht idealistische, recht hohe Ziele zu pflegen, huh?!"

TNK: "Den Planeten, der uns allen Leben schenkt, zu ehren und alles zu tun, um sein eigenes Überlegen zu verlängern ist das höchste aller Ziele. Ich bin jederzeit bereit, meine eigenen Wünsche hinter den Belangen unserer Heimat einzureihen. In den letzten zwei Jahrzehnten ist diesbezüglich viel passiert, doch auf Teilerfolgen kann man sich nicht ausruhen, das wird auch dir bewusst sein... Auch aktuell schwelen wieder Konflikte in vielen Gegenden der Erde, wenn wir uns bis hierhin mit dem Erreichten zufrieden geben würden, reichte ein kleiner Moment... ein einziger Wimpernschlag, um all das, was wir uns langwierig erarbeitet haben, wie ein Kartenhaus einstürzen zu lassen. Die menschliche Überheblichkeit ist ein fragiles Konstrukt, dies müssen wir uns jeden Tag aufs Neue deutlich machen, damit wir unser Leben sicherstellen können. Eine kleine Anpassungen zum Positiven bei jedem Individuum hilft, das große, gemeinsame Ziel zu erreichen.."

Mad Dog: "Und du glaubst, das könnte klappen?"

Der Fighter zieht skeptisch die Augenbrauen zusammen., während Terra No´Kaie ihm leicht zunickt, während er seine rechte Faust in seine geöffnete linke Hand schlägt.

Mad Dog: "Als Barker zurück kam, waren wir eine kurze Zeit auf einer Seite, ich habe ihm gut zugesprochen und wir hatten gar ein paar freundschaftliche Gespräche. Aber sieh, wo wir jetzt wieder stehen! Wir passen scheinbar nicht auf die gleiche Seite... Oder nimm den Punkt, als ich meine Maske ablegte, mich zum Niemand ausrief und damit die ganze PCWA umkrempeln wollte. Was passierte? Blake, mein Junge, wandte sich gegen mich, Eleven kam aus seinem Loch gekrochen und Azrael Rage schwang sich zum Gott auf. Wenn du extrem bist, rufst du unweigerlich das andere Extrem hervor - Die unbekannte Konstante war ja auch nichts anderes als eine Reaktion auf den Schlächter. Nenn mich vielleicht pessimistisch, nenn mich resigniert. Aber du wirst Feinde haben, die dir und der Natur schaden werden. Ich denke nicht, dass sich irgendwer verändert oder einsieht... Mitunter hast du am Ende genau das Gegenteil von dem erreicht, was du eigentlich verändern wolltest."

MD schüttelt den Kopf.

Mad Dog: "Die Welt oder die PCWA werden sich nicht so ändern, wie wir das wollen. Unsere Zukunftsideale bleiben Ideale. Einzig und allein unsere Position können wir festlegen, behalten, verändern und ausloten. Und das tue ich. Ich setze Grenzen und wer diese überschreitet, bekommt es mit mir zu tun. Meine Position in dieser Liga ist seit einigen Monaten recht klar umzogen; ich trage keine Maske mehr, so wie du. Nein, ich stehe und ich bleibe. Und solange ich stehe, steht ein Stück PCWA. So lange ich bleibe, bleibt ein Teil PCWA. Das verteidige ich, ob gegen Eleven, Barker oder gleich gegen Hannibal Cain."

Der Fighter streckt Terra No'Kaie seine Hand entgegen, während in der Sporttasche des Night Fighters ein Handy vibriert. 

Mad Dog: "Ich wünsche dir viel Erfolg gleich gegen Lucifer. Vielleicht gelingt es dir erneut den alten Mann zu schlagen, ich wünsch es dir."

Terra No´Kaie legt seinen Kopf leicht schief und blickt Mad Dog mit musterndem Blick an. Etwas scheint in ihm unklar zu erscheinen. Nach einem kurzen Moment des Zögerns und Abwägens ergreift er die Hand des Night Fighters und erwidert den angebotenen Handschlag.

TNK: "Nun denn, ich danke dir für deine Worte, Night Fighter. Mögen sich unsere Wege im freundschaftlicher Absicht kreuzen, wenn wir uns das nächste Mal von Antlitz zu Antlitz entgegen stehen."

Als Terra sich abgedreht hat, blickt der Night Fighter auf sein Handy, auf welchem er soeben eine SMS empfangen hat.
Ich helf dir gegen Barker!!!!! sind die Worte der Kurznachricht.  

 

Vincent Craven: "Zwei Männer, die wir heute noch im Ring sehen werden. Mad Dog und Terra No'Kaie. Da sich beide aber nicht gegenüber stehen werden, ging es gerade bei ihnen sehr friedlich zu."

Mike Garland: "Wir sind in der PCWA und seit zwei Szenen gibt es keinen Mord und Totschlag. Da staut sich irgend etwas auf, wir sollten vorsichtig sein!"

Vincent Craven: "Nicht jeder hier ist ein Bombenleger, der sich im Keller Welteroberungspläne ausdenkt."

Mike Garland: "Das hast du schön gesagt, Pinky."

Vincent Craven: "Terra No'Kaie wird die Glückwünsche von Mad Dog brauchen, denn sein Gegner Gabriel Lucifer ist wirklich ein dicker Brocken. Mad Dog dagegen kann gegen den Neuling Hannibal Cain nur der Favorit sein."

Mike Garland: "Über die Favoritenrolle sind schon einige gestürzt."

Vincent Craven: "Kann wohl sein. In der PCWA ist ohnehin alles möglich."



Actions