Scene

Id
1947  
Name
Out of Ashes, Arschloch  
Summary
 
Position
27  
Scenetype
Live  
Created At
2014-10-28 13:26:25  
Edited At
2014-11-24 16:07:42  
Show
Vendetta 106  


Die Suche nach der Maske seines Vaters. Seiner Maske. Rage kam bereitwillig zu ihm und auf eine sonderbare Weise, die er selbst nicht versteht, glaubt er diesem Arschloch. Rage ist ihm so hoch überlegen, dass er diese Spielchen nicht braucht. Doch wer könnte sie haben? Da bleiben eigentlich nur 2 Personen. Erik Moranes... ihm wäre es durchaus zuzutrauen. Dennoch ist das nicht der Stil des Amerikaners. Ihre gegenseitige Abneigung ist unbestritten. Doch so tief würde der ehemalige Botschafter nicht sinken. Bleibt also nur noch der verdammte Serbe. Der Junkie, dem er aus dem Weg gehen will. Den er mit Missachtung strafen wollte und damit wohl etwas bei Dalmi ausgelöst hat, was ihn einiges kosten wird.

So streift er durch die Gänge und sucht nach ihm. Er braucht die Maske zurück, bevor er sich Rage in den Weg stellt.

Díego Alejandro Sanchéz kennt so viele aus dem PCWA-Team und nur wenige Fragen bringen ihn seinem Ziel näher. Dalmi ist nicht der Typ, der sich in einer Halle verstecken kann. Dafür hat er ein zu auffälliges Gemüt. 

Und dann entdeckt er auch schon den Meister der Gechmacklosigkeiten. Seine Atmung geht schneller, die Hände ballen sich. Er versucht sich zu kontrollieren, denn vor einem Match gegen den Undisputed Gerasy Champion kann er sich keine körperliche Auseinandersetzung leisten. Schon gar nicht gegen Kriss Dalmi.

Sanchéz: "KRISS DALMI!"

Hallt es durch den Gang und der Serbe dreht sich schlagartig um. Auch wenn er es heute nicht darauf anlegte, den Deutschmexikaner anzutreffen, können die sich in Breite ziehenden Munwinkel nicht verbergen, dass er beim Anblick des Deutschmexikanischers erfüllende Freude empfindet. Einladend breitet er seine Arme aus, als würde er einen alten Freund willkommenheißen, um ihm daraufhin das in seinem Ärmel versteckte Messer als Strafe dafür in den Rücken zu rammen, weil er ihn so lange nicht mehr angerufen hat. Denn in Kriss Dalmis Welt gibt es nur Extreme.

Kriss Dalmi: "Tss... Du wirkst aufgelöst, Díego. Was ist geschehen, dass du dich nun doch von deinem güldenen, mit Samt behangenen Thron bequemst und die Treppen aus dem glitzernden CRAFT-Pantheon vom Olymp herabsteigst, um unter den Sterblichen zu wandeln?! Oder sind Stevie und Michael doch noch zu der Erkenntnis gelangt, dass Levy doch der weniger langweilige Typ in eurem kleinen Riot Club ist?"

Sanchéz: "Gib sie mir zurück, Kriss."

Zwar mit Nachdruck, aber nicht sehr überzeugend. Das bleibt auch dem Serben nicht verborgen, der noch weiter in der Wunder bohrt und unschuldig mit den Schultern zuckt.

Kriss Dalmi: "Was willst du denn tun, das nicht passiert? Wer behauptet überhaupt, dass ich habe, was du suchst? Vielleicht lasse ich mich einfach im Strom dieses Spiels treiben. Vielleicht will ich einfach nur mitspielen. Vielleicht spiele ich es dir vor, dass ich wüsste, wovon du sprichst und was dich bedrückt... Oder vielleicht habe ich begriffen, wieviel dir dieser hässliche Stück Stoff bedeutet, und nutze dieses Wissen, um dich, um dich in den Sumpf zurückzuziehen, in den du gehörst. Vielleicht weil du es verdient hast, so zu leiden, wie du leiden wirst, wenn du erst erfährst, was ich mit der Maske deines Vaters noch alles anstellen kann und werde. So viele unbekannte Variablen, die in einer nebligen Wolke der Ungewisstheit verschwimmen. Aber welche ist die, die man zuerst löst? Und welche davon ist überhaupt die Richtige?"

Die Fäuste des Deutschmexikaners laufen weiß an. Sie zittern und man merkt ihm deutlich an, wie er sich beherrschen muss.

Sanchéz: "HALT...DEIN...VERDAMMTES...MAUL!"

Zischend atmet er aus.

Sanchéz: "Gib sie mir einfach wieder und ich vergess' die Sache."

Überschlagendes Lachen hallt durch den Gang.

Kriss Dalmi: "Vergessen? Ich dachte wir zwei waren so weit, dass du begriffen hast, dass 'Vergessen' genau das ist, was ich von dir nicht haben will!! Deine Ignoranz war es, die dich erst in diese Lage befördert hat, aber darauf kannst du dich nicht mehr stützen. Du kannst nicht einfach so tun, als ob ich nicht existieren würde. Ich bin hier, stehe vor dir. Um nicht ignoriert und vergessen zu werden, ganz besonders nicht von einem Emporkömmling, der seinen momentanen lediglich einer höheren Gewalt genießt. Aber ich sorge dafür, dass du mich nicht vergisst. Ich werde es dir mit einem glühenden Brandeisen in dein Gedächtnis brennen."

Sanchéz will antworten, doch ein überraschender Kick in den Magen raubt ihm Luft. Wie ein Tollwütiger kloppt der Serbe auf dem Rücken des Deuschmexikaners herum, wechselt diese Angriffe mit wiederholten Kniestößen ins Gesicht. Er forciert Sachéz immer weiter auf den Boden. Wie besessen setzt Dalmi sofort nach, es hagelt Tritte an den Kopf, gegen den Rücken. Mit einem hämischen Grinsen betrachtet er den Deutschmexikaner, der sich langsam wieder aufrappelt. Dalmi rennt wieder los, DROP TOE HOLD und Dalmi landet facefirst auf dem Betonboden. Eine wilder Schlagabtausch entsteht, in dem keiner die Oberhand hat. Ohne Taktik, ohne Plan, einfach auf die Fresse!

Laute, hektische Schritte kündigen die Security an, doch auch davon lassen sich die beiden nicht abhalten. Die Männer von Gabriel Security werfen sich dazwischen und schaffen es mit einiger Mühe die beiden von einander zu trennen.

Keuchend und um sich schlagend meldet sich Dalmi noch mal zu Wort.

Kriss Dalmi: "Okay... Du hast gewonnen, ich gebe es zu."

Er greift in seine Hosentasche und da ist sie tatsächlich. Der gesuchte Gegenstand. Die Maske des Mystery Dragons. Die Maske seines Vaters. Sofort versucht Sanchéz eine Bresche in die Mauer der Mannen von Gabriel Security zu sprengen, streckt seinen Arm aus, greift nach der Maske, doch die befindet sich umklammert von der Hand des Ex-Junkies.

Kriss Dalmi: "Ich bin im Nachhinein entsetzt darüber, wie einfach es war, dieses Stück Stoff aus deiner Obhut zu stehlen. Man möchte meinen, dass du besser auf so ein bedeutsames Gut Acht geben würdest. Aber nun ist es zu spät, nun ist sie in meinem Besitz. Und wenn du sie wiederhaben willst, dann fürchte ich... musst du sie dir von mir beschaffen. Auf die einzige Art und Weise, die Spaß macht: mit Gewalt!"

Díego stemmt sich gegen die Männer, die ihm umklammer, doch er kommt nicht voran. Seine Faust kommt nicht mal in die Nähe des Serben. er versucht alles, jeden Trick der ihm gerade einfällt, doch es ist zwecklos.

Resignierend senkt er den Kopf.

Sanchéz: "DANN WERD ICH DAS TUN, CABRON! Du willst das Match? Out of Ashes, Arschloch! Dalmi versus Sanchéz! Ich werd dir zeigen, was Schmerzen wirklich bedeuten!"

Das ist das letzte, was wir zu hören bekommen. Die Securities ziehen die beiden endgültig voneinander weg. Zeit also für unser 4. Match.



Actions